Hammond A100 brummt

von dirtyherri, 28.07.20.

Sponsored by
Casio
  1. dirtyherri

    dirtyherri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    30.07.20
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.20   #1
    Hallo,

    ich habe seit kurzem folgendes Problem mit meiner geliebten A-100 (Bj. 1960). Die A-100 ist über ein 8444 Kit an ein 147er Leslie angeschlossen.
    Seit kurzem brummt die alte Dame. Egal in welcher Position der Auswahlschalter ist. Auf Main geschaltet, ist das Brummen etwas leiser (da nur auf der Hammond), im Ensemble oder Echo Modus wird das Brummen auch auf das Leslie ausgegeben (insgesamt noch lauter). Das Brummen ist dauerhaft, unabhängig von irgendwelchen Drawbar Einstellungen und auch ohne angeschlossenes Leslie vorhanden. Es „fährt“ kurz nach dem Starten der Hammond hoch.
    Woran könnte das liegen, ist ggf. eine Röhre defekt?

    Bin für jede Hilfestellung dankbar.

    VG
    Matthias
     
  2. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    1.787
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 29.07.20   #2
    Wie steht das Leslie relativ zur Orgel?
     
  3. dirtyherri

    dirtyherri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    30.07.20
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.20   #3
    Das Leslie steht direkt neben der Orgel. Da stand es schon immer
    Die Orgel brummt auch, wenn ich das Leslie nicht angeschlossen habe.

    Kann ich den Fehler irgendwie im Ausschlussverfahren eingrenzen? Röhren ziehen etc.
     
  4. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    1.787
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 29.07.20   #4
    Links neben der Orgel (aus Sicht des Spielers) darf es auf keinen Fall stehen.

    Wollte das nur ausschließen und wenn der Fehler auch bei stromlosem Leslie auftritt, kann es nur etwas in der Verstärkerkette sein.

    mögl. Ursachen:

    Kommt der Brumm auch bei gezogener 12BH7?

    Ist etwas Neues eingebaut worden?

    Steht eine Lötstation oder eine Halogenlampe auf der Orgel?

    Röhren kannst Du höchstwahrscheinlich ausschließen.

    Es kann ein gealterter Elko im AO-28 sein.

    Kommt der Brumm auch aus den internen Lautsprechern der A-100?

    Soweit meine ersten Einschätzungen.
     
  5. Günter A100

    Günter A100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.14
    Zuletzt hier:
    15.08.20
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.07.20   #5
    Ich hatte auf meiner Orgel links oben mal eine Halogenlampe stehen und da hat sie auch immer gebrummt. Seit die Lampe weg ist, ist auch der Brumm weg. Wenn oben ein Handy oder Smarthphon liegt, brummt sie auch.
     
  6. löwenzahn

    löwenzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    15.08.20
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    39
    Erstellt: 03.08.20   #6
    Wie es der Don geschrieben hat: wahrscheinlich ein gealterter Kondensator.

    Unter der Annahme, dass das Leslie aus dem Vorverstärker angesteuert wird, gehe ich nicht auf die Endstufe ein, sondern weise nur auf den Vorverstärker (das Teil, das kopfüber unter dem generator sitzt) hin:

    Verändert sich das Brummen, wenn Du das Vibrato anschaltest.
    Verändert sich das Brummen, wenn Du die Percussion einschaltest und eine Taste drückst und diese gedrückt hälst?
    Verändert sich das Brummen, wenn die Percussion an gechaltet ist und Du eine Taste drückst und gedrückt hälst?
    Verändert sich das Brummen, wenn Du von Vibrato aus Nicht-Vibrato schaltest?

    Verändert sich das Brummen, wenn die Percussion an gechaltet ist und Du eine Taste drückst und gedrückt hälst?
    Verändert sich das Brummen, wenn Du von Vibrato aus Nicht-Vibrato schaltest?
    An beiden 6AU6 und der 12AX7 Röhre vorsichtig wackeln und hören, ob es anständig kracht. Wenn ja - Röhrenkontakte reinigen.

    Beim Röhrenziehen besser den Netzstecker ziehen.

    Beide 6AU6 (unter einer Abschirmhaube) ziehen und hören.
    Die 12AX7 Röhre ziehen und hören (sitzt unter einer Abschirmhaube). Evtl. ein paar mal raus und reinstecken und hören, ob sich das Brummen verändert.
    Dann, wie Don schrob, die 12BH7 ziehen und hören.

    Michael
     
  7. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    1.787
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 05.08.20   #7
    Handys erzeugen eine Einstrahlung über die Antenne und man hört eine Modulation davon in den Hörbereich.

    Eigentlich so ein „brazz,brazz“, was aber nichts mit dem Brummen zu tun hat, das mit der Netzfrequenz korreliert ist.

    @löwenzahn:
    Michael, TE Matthias schrieb, daß das Leslie mit einem 8444 Kit angeschlossen ist. Da gehen die Signale durch den AO-39, bevor sie auf das Leslie geleitet werden - werden also vom Lautsprechersignal abgegriffen, insofern wäre der schnellste Test der, die 12BH7 zu ziehen, um dann sofort sagen zu können, ob der Brumm
    im Preamp oder weiter unten in der Signalkette seinen Ursprung hat. Gruß nach Oberfranken :)
     
  8. löwenzahn

    löwenzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    15.08.20
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    39
    Erstellt: 07.08.20   #8
    Stimmt----8444 Kit. Im Vorteil ist der der Lesen kann. :-)
    12BH7 ziehen ist richtig.
    Er könnte auch einfach mit einem Schraubenzieher kurz die GG Output Terminals kurzschließen.
    Grüße nach Düsseldorf, Aachen, Köln und Dir ein schönes Wochenende

    Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping