Hammond M3 Zugriegel höchstens bis 4 rausziehen, sonst dröhnen die Bässe richtig!

  • Ersteller JohnnyReggae
  • Erstellt am
J
JohnnyReggae
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.18
Registriert
08.11.07
Beiträge
52
Kekse
0
Hallo,

ich bin Orgel Neuling, spiele hauptsächlich Gitarre.
So; ich habe eine Hammond M3 + Leslie 122. Wenn ich beim upper manual zb. 888000000 einstelle, dröhnt der Bass ziemlich hefftig. Mein sound kommt auch nur aus dem Leslie, es sei denn ich betätige den on/off Knopf dann kommt er zusätzlich aus dem M3 speaker. Ich will auch nur das er aus dem Lesie kommt.
Habe die Lautstärke von dem Leslie auch mal runter gedreht, dann sind aber die Mitten und Höhen im Verhältniss zu den Bässen ziemlich leise.
Ich kann die ersten 2 Zugriegel höchstens bis 4 aufziehen. Was mache ich falsch oder was ist kaputt?
Vielen Dank
Gruß,
Jens
 
Eigenschaft
 
Helmut
Helmut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
16.04.04
Beiträge
2.630
Kekse
5.515
Ort
Region Stuttgart
Hallo,

dröhnt die 888000000 Einstellung auch wenn Du nur über den internen Lautsprecher der M3 spielst?
Es ist nämlich so, dass sich bei Orgeln mit eigenem Verstärkersystem die Intonation (Lautstärke der einzelnen zueinander) auf das interne Lautsprechersystem bezog. Da aber in den Orgeln zumeist keine richtigen Basslautsprecher verbaut wurden, sind die tiefen Töne im Verhältnis etwas lauter eingestellt worden. Dein 122er hat aber einen richtigen 38" Tieftöner. Vielleicht sollte die Orgel darufhin neu intoniert werden.

Gruss Helmut
 
Don Leslie
Don Leslie
HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
29.08.05
Beiträge
2.000
Kekse
2.979
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Helmut: 15", nicht 38" :) 15" ~ 38 cm.

Jens: am Drehkondensatorgehäuse (das, was vom Fußschwellerpedal die Lautstärke steuert), ist ein Loch, möglicherweise
mit einer Kappe verschlossen. Darin befindet sich ein Trimmkondensator, der mit einem normalen (Schießbuden-) Schraubenzieher
bedient werden kann. Drehe ihn mal soweit, wie's geht, nach rechts (im Uhrzeigersinn). Merke Dir dabei, wieviel Du gedreht hast.

Dann wirst Du bemerken, daß die Lautstärke zurückgegenagen ist, aber auch der Baßanteil.

Versuch' mal, darüber eine brauchbare Klangcharackteristik hinzubekommen.
 
J
JohnnyReggae
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.18
Registriert
08.11.07
Beiträge
52
Kekse
0
Moinsen,

vielen Dank für die Antworten. Habe meine Orgel ersteinmal zurücklassen müssen, so wie meinen Gitarrenverstärker und 'n paar andere Sachen...
Momentan bzw., ich wohne seit knapp 4 Monaten in Hamburg und der Kram steht in NRW.
Und ich wohne in einer WG weil die Wohnngssuche hier die Hölle ist, und wenn ich keine Wohnung finde wo ich alles unterstellen kann und bei Zimmerlautstärke 'n bischen üben kann, müssen die Sachen noch ein bischen auf mich warten...
Und mit nem Proberaum siehts ähnlich aus.

Aber das klingt schon mal gut, der Kollege sagte die Orgel wäre auf "Original Zustand" gebracht worden. Das teste ich bei gelegenheit mal an.
Ich kann mit dem Volumen Regler am Leslie den Lautstärkeunterschied ja wieder ausgleichen. Welche Nachteile gibt es, wenn ich am Ende mein Leslie bis zum Anschlag aufdrehen muss. Oder gibt es da keine? Röhrenverschleiss?

Vielen Dank nochmal's
freundlichen Gruß

Johnny Reggae
 
J
JohnnyReggae
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.18
Registriert
08.11.07
Beiträge
52
Kekse
0
d3.jpg

ich bin's nomma. Meinst du hier die Kappe bzw. Schraube? Verändere ich damit theoretisch auch die Verzerrung? Und kann man da echt einfach so rumdrehen?
Gruß
JohnnyReggae
 
J
  • Gelöscht von Distance
  • Grund: Doppelt
Don Leslie
Don Leslie
HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
29.08.05
Beiträge
2.000
Kekse
2.979
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Anhang anzeigen 192755

ich bin's nomma. Meinst du hier die Kappe bzw. Schraube? Verändere ich damit theoretisch auch die Verzerrung? Und kann man da echt einfach so rumdrehen?
Gruß
JohnnyReggae
Ja, hinter der Verschlußkappe befindet sich ein Trimmkondensator, den man mit einem Schlitzschraubenzieher einstellen kann. Voll im Uhrzeigersinn zugedreht bis nicht mehr geht = leise. 1 1/2 - 2 Umdrehungen auf ist laut.

Röhrenverschleiß ist nicht zu befürchten. Und so schwach wird das Signal von der M3 auch nicht sein. Du sagst ja, im Moment sei es sehr laut (Bässe dröhnen). Experimentiere mal mit der Einstellung. Ich kann im Moment noch nicht erkennen, wie Dein Leslie angeschlossen ist. Vielleicht noch ein paar mehr Photos.
 
J
JohnnyReggae
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.18
Registriert
08.11.07
Beiträge
52
Kekse
0
Moinsen,

sorry das ist nicht meine Orgel, habe das Bild aus dem Intenet. Hab halt auch ne M3 nur leider nicht zur Hand. Wollt mich schonmal erkundigen. Wenn ich den nächsten Wochen mal nach unten fahre, kann ich das mal ausprobieren.
Bis dahin schonmal vielen Dank, werd dann auch Fotos machen.

Gruß

JohnnyReggae
 
Don Leslie
Don Leslie
HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
29.08.05
Beiträge
2.000
Kekse
2.979
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
"einfach so rumdrehen?"

Ja. Einer spielt, einer dreht. Erst mal im Uhrzeigersinn bis Anschlag, dann gegen den Uhrzeigersinn aufdrehen. Max. 2 Umdrehungen,
dann tut sich nicht mehr viel und aufpassen, nicht mehr als, sagen wir 4 Umdrehungen, sonst fällt die Schraube raus und eine M3 hebt man nicht mal eben so schnell und schüttelt sie, damit die Schraube wieder rausfällt.
 
J
Johannes 54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.11
Registriert
22.01.09
Beiträge
9
Kekse
0
Hallo Leute
kann mir einer sagen ob derH-AO-29-13 Verstärker von einer M100
auch in der M3 funktioniert
Gruß
johannes
 
Don Leslie
Don Leslie
HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
29.08.05
Beiträge
2.000
Kekse
2.979
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Kommt drauf an, ob die M3 einen Field-Coil-Lautsprecher hat oder nicht. Im letzteren Falle (Permanentmagnet-Lautsprecher), sollte es gehen.
Hat die M-100 auch den Baßpedal-Zugriegel mit dem Tauchkondensator? Habe im Moment das Handbuch nicht zur Hand.

Aber im großen Ganzen sollte es gehen.
 
J
Johannes 54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.11
Registriert
22.01.09
Beiträge
9
Kekse
0
Hallo Don
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort
Habe den Lausprecher und die Fußbässe aus Gewichts und
Transportgründen ausgebaut.
Hatte einen Kurzschluss im Verstärkerteil der M3 (blanke Kabel)
Hoffe das der M100 Verst. funktioniert

Gruß
Johannes 54
 
A
andy55
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.14
Registriert
07.03.11
Beiträge
8
Kekse
0
Moinsen,

vielen Dank für die Antworten. Habe meine Orgel ersteinmal zurücklassen müssen, so wie meinen Gitarrenverstärker und 'n paar andere Sachen...
Momentan bzw., ich wohne seit knapp 4 Monaten in Hamburg und der Kram steht in NRW.
Und ich wohne in einer WG weil die Wohnngssuche hier die Hölle ist, und wenn ich keine Wohnung finde wo ich alles unterstellen kann und bei Zimmerlautstärke 'n bischen üben kann, müssen die Sachen noch ein bischen auf mich warten...
Und mit nem Proberaum siehts ähnlich aus.


Vielen Dank nochmal's
freundlichen Gruß

Johnny Reggae

Schon mal daran gedacht, bei einer Kirchengemeinde nachzufragen? Die haben oft ungenutzte Räume, und wenn man dann anbietet, mal einen Gottesdienst musikalisch mitzugestalten.....
HG
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben