Hammondersatz

von Counterkiller, 20.05.07.

  1. Counterkiller

    Counterkiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.07   #1
    Hi
    Ich bin grad auf dem Weg meine Tastenwelt in Richtung Hammond zu erweitern.
    Da ich nicht unbedingt jemand bin den es anturnt ne Hammond von ca einer Million Kilo zu jedem Gig zu schleppen hol ich mir mal den Rat der Experten.
    Ideen, die sich schon ergaben, waren eine Midi-Tastatur inklusive Roland-Orgel-Imitationsdingsbums:) oder eben einen Synthy + Roland-Orgel-Imitationsdingsbums.

    Kann mir da jemand weiterhelfen?


    Unten noch der Fragebogen im Zeichen der Regelkonformichkeit:
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 20.05.07   #2
    Einfache Antwort: Es ist rot und heißt "Nord Electro".
     
  3. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 20.05.07   #3
    Eine Alternative zum Nord Electro wäre die Hammond XK-1.

    Vorteil gegenüber dem Nord Electro sind die echten Zugriegel und die Waterfall-Tastatur. Nachteil: Die zusätzlichen Sounds des XK-1 (E-Piano etc. ) sind meines Erachtens eher mies. Aber dafür hättest Du ja das Roland RD-300 SX.

    Schönen Gruß Martin
     
  4. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 20.05.07   #4
    Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Roland VK-8

    Gegen Nord spricht: KEINE echten Zugriegel, sondern rote Leuchtdioden, finde ich nicht stilecht, ist zwar freakig, na ja, wer´s mag...

    Von Viscount (Oberheim) gibt es ja schon ab 600,--€ wenn ich es recht in Erinnerung habe einen Hammond-Clone.

    Auch gut (falls du zum Beispiel mit Grundsound der "billigen" Viscount nicht zufrieden bist:
    Hughes and Kettner Rotosphere (Leslie plus Verzerr-Simulation mit echter Röhre). Schönes Boden-Fußtret-Pedal (Leslie an, aus, schneller, langsamer, "auslaufen" lassen.

    lg

    stuckl
     
  5. Dr. Rock

    Dr. Rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 20.05.07   #5
  6. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 20.05.07   #6
    Dr. Rock, dieses Modul, bei dem dir der Name nicht einfällt, das arbeitet sogar mit Mini-Rechner.

    Aber ich finde, Hammond spielen, da muss man auch die Optik haben.

    Eventuell aber Notebook plus fatar Waterfall-Masterkeyboard? Das hat hier jemand in einem anderen Topic verlinkt, ich suche mal.
     
  7. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 20.05.07   #7
  8. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 20.05.07   #8
  9. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 20.05.07   #9
    Aber nicht, wenn man einen halbwegs authentischen Hammondsound haben will.
    Ich finde das VK-8 deutlich zu quietschig.
    Ähnlich geht es mir mit dem CX-3.
    Das Oberheim OB3^2 ist dafür untenrum zu fett und Zerre sowie Leslie-Simulation sind das Grauen...


    Für Nord sprechen die Sounds :-)


    Siehe oben: Soundmäßig nicht gerade der Bringer (ja, ich hatte es selbst...).

    Das VK-8 höre ich bei "meinem" Keyboarder bei jedem Gig und mag es nicht.
    Überzeugt hat mich (als Hammondbesitzer) bisher wirklich nur die rote Kiste, auch wenn die Zugriegel fehlen.
     
  10. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 20.05.07   #10
    Hi Raumklang,

    interessant.

    Was meinst du mit "quietschig"?

    Die typischen "Phasenprobleme" (nennt man das so? Problem bei normalen ROMplern) treten ja nicht auf, wegen der 91 virt. Tonräder...

    ob3 könnte man eventuell mit Hughes And Kettner Rotosphere aufbessern? Oder hältst du davon nichts?

    Für den Fantom gibt es jetzt das Board "John Lords Rock Organs"...

    Werde mir jetzt mal nord Beispiele anhören...
     
  11. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 20.05.07   #11
    Ich finde es schwierig, Soundcharakteristika in Worte zu fassen.
    "Quietschig" passte schon ganz gut, zumindest habe ich mit dem VK-8 bisher noch keinen "cheesy" Sound hinbekommen, wie ich ihn gerne hätte (und mit der M100 habe).



    Rotosphere soll ja recht brauchbar tun (selbst habe ich es noch nicht gehört).
    Allerdings scheint man bei Viscount/Oberheim mehr Wert auf "fett" denn authentisch gelegt zu haben, was mich zumindest am OB3 stört.
    Typische Purple-Sounds mit leichter Röhrenzerre habe ich damit nicht so richtig hinbekommen.
    Da fehlen mir zwar bei der M100 untenrum ein paar Tasten, der Gesamtsound ist aber eben echt :-)
     
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 20.05.07   #12
    Mahlzeit,

    ich spiele selber VK8 (vorher VK8m) und KB3 von Kurzweil. Ab und an mit Rotosphere. Über beide kann ich nichts negatives sagen und komme auch mit dem Sound gut klar.

    Ich kann dir die VK8 nur nahe legen.

    Im zweifelsfall würde ich aber mal versuchen die Geräte anzuspielen, weil nur du weißt, was du für einen Sound haben willst.
    Gruß
     
  13. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 20.05.07   #13
    Das ist allerdings sinnvoll :-)
     
  14. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 20.05.07   #14
    was du dir tatsächlich auch mal anschauen solltest, wäre eine Laptop-Lösung mit Audiointerface und Midicontroller.
    Es sollte ein einigermaßen aktueller Prozessor sein (bei mir ist es noch ein Pentium M 1,73 GHZ) und ganz wichtig: ausreichend Arbeitsspeicher MINDESTENS 1GB.
    Und dann halt ne B4.

    Mach ich genau so -
    Vorteil ist: Du hast ein leistungsfähigen Rechner im Preis inbegriffen :-), der Klang ist sehr schön (kann aber auch böse werden ;-) ), und das System ist praktisch unendlich und relativ günstig erweitert werden.
    Nachteil ist: Du musst die ganze Sache erst "zusammenfrickeln" - d.h. du bist schon ne ganze Weile beschäftigt, alle Settings so zu machen wie du sie brauchst (Midibefehle, etc.)

    Wenn du Waterfall willst, dann könnte es schon ein wenig teurer werden - die Doepfer-Teile sind ja richtig schweineteuer; weiß net wie das bei dem Fatar ist...

    Spiels mal an, schau ob du dir's vorstellen könntest (ist nicht für jeden was)...
     
  15. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 20.05.07   #15
    Voce V5+ (http://voceinc.com/) und ein Keyboard mit Waterfalltastatur zur Ansteurung.

    Oder gleich ne Voce Key5 oder DLQ
     
  16. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 20.05.07   #16
    Der Kunze-Keyboarder spielt eine uralte Korg BX3, allerdings mit echtem Leslie. Genauso empfiehlt er es auch gerne weiter.

    Cheesy soll die Hammond klingen, verstehe, also irgendwie weich, mit "quietschig" meinst du dann IRGENDWIE das Gegenteil von weich.

    KB3 von Kurzweil werde ich mir auch mal anhören.
     
  17. Counterkiller

    Counterkiller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.07   #17
    oha^^ ich bin beeindruckt, wie viele Möglichkeiten es doch gibt!

    Sehr interessant finde ich weiterhin die Lösung Miditastatur plus Soundmodul.
    Also Roland VK-8 oder eben dieses B 4000 ASB Versandretoure.

    Kann jemand aus Erfahrung sprechen, welche "besser" ist? Die VK-8 scheint ja sehr populär zu sein.

    Weiterhin ist mir gar nicht aufgefallen, dass es einen Unterschied zwischen ungewichteter Tastatur und Waterfall gibt! Peinlich... Was genau ist denn der Unterschied?
     
  18. Orgeltier

    Orgeltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    910
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    3.988
    Erstellt: 20.05.07   #18
    die waterfall ist sowieso schonmal geschlossen, also wie beim klavier. und nicht so komisch dünn wie bei nem keyboard. und meiner meinung nach kommt sie etwas schneller wieder hoch als ne ungewichtete tastatur, was auch die netten rhythmischen spielereien erlaubt.
    ist halt irgendwie.... ne orgeltastatur. kann mir auch nicht vorstellen was anderes drüber zu spielen.

    zum Orgelthema..... ohne leslie ist irgendwie doch nur die halbe miete. seit ich meinen 147er habe, kann ich nicht mehr ohne. aber egal was du machst: kauf dir was mit zugreglern. das ist ne ganz eigene art deine sounds einzustellen, und ermöglicht dir auch während des spielens noch einfachen zugriff.

    zu meinem equipment: spiele TWB-3 Hammond Clone mit Leslie 147 und bin total zufrieden damit. Ohne Leslie ist das Modul jedoch auch ziemlich bescheiden, da noch die viscount zerre drin ist, und die ist grauenhaft.
     
  19. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.05.07   #19
    der wesentliche unterschied ist, dass eine waterfall-tastatur diese "nasen" an der vorderkante der taste, wie es das beim klavier gibt, nicht hat. dadurch kann man glissandi spielen, ohne seine gesundheit maßgeblich zu gefährden ;)
     
  20. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 20.05.07   #20
    Ich denke eine gute Möglichkeit wäre die schon von Orgeltier erwähnte Kombi. Also die Orgel vom ToneWheelMaker (TWB3 oder TWB5) + gutes schönes Leslie. Leider habe ich das Teil klanglich noch nicht gehört, aber ich höre nur gutes über diesen Sound aus verschiedenen Quellen.
    Falls die Zerre da drin nicht so richtig was bringt, kann man noch nen schönen RöhrenPreAmp vorschalten, mit dem das ganze dann zu Regeln wäre.
     
Die Seite wird geladen...

mapping