Hanna's Job - Sonne

von StayTuned, 05.04.06.

  1. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 05.04.06   #1
    Hey da ich ja nen skeptischen Thread gestartet hatte was das bewerten von Songtexten angeht möcht ich jetzt mal wissen wie die Meinung zu nem Text sind den wir als fertigen Songs auch schon aufgenommen haben!

    Er heisst Sonne und ich bin gespannt ob sich die Meinung zum Text mit den Meinungen zum Song decken die wir bekommen haben... also haut rein ;O)



    Interpret: Hanna’s Job
    Titel: Sonne




    Wach auf mitten in der Nacht
    Versuch’ Gedankenmassen in Worte zu fassen
    Den ganzen Tag in Stress verbracht
    Fange an das hier zu hassen

    Chrorus
    Doch jetzt bin ich hier... ich sitze am Pier und genieße die Sonne
    Doch jetzt bin ich da... und alles ist gut wie es ist und es war

    Die letzten Tage waren schwer
    Keine ruhige Minute ich weiß nicht wieso
    Niemand schätzt es mehr
    Was ich tu denn die anderen sehn zu

    PreChorus
    Doch es war nicht so schlimm, ich wusste ich komme bald hier hin und
    vergesse die Sorgen denke nicht mehr an gestern oder morgen

    Chrorus
    Denn jetzt bin ich hier... ich sitze am Pier und genieße die Sonne
    Denn jetzt bin ich da... und alles ist gut wie es ist und es war


    Jetzt ist die Zeit
    Mir geht es gut und ich genieße das Meers
    Zu allem bereit
    Und ich beginne zu denken was brauche ich mehr

    PreChorus

    Chrorus
    Denn jetzt bin ich hier... ich sitze am Pier und genieße die Sonne
    Denn jetzt bin ich da... und alles ist gut wie es ist und es war


    Schon so schnell vorbei
    Ich geh bald zurück und ich fühl mich frei
    Jetzt bin ich wieder bereit
    Um in einem Jahr wieder soweit zu sein

    PreChorus

    Chorus
    Doch noch bin ich hier... ich sitze am Strand und genieße die Sonne
    Doch noch bin ich da... und alles ist gut wie es ist und es war
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.227
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.420
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 07.04.06   #2
    Fangen wir hier mal an... gibt so Strichlein und Pünktchen, die das Lesen enorm vereinfachen. Nach vier mal lesen wusste ich ungefähr, was Du sagen wolltest. Soviel Zeit und Lust hat nicht jeder.


    Der Text ist ganz OK - lässt sich in jeder x-beliebigen Form singen. An Deathmetal würd ich nicht sofort denken. Aber ansonsten halt ein netter, genre-unabhägiger deutscher "will in Urlaub"-Poptext. Ähnliches hat es sicher schon schlechter gegeben.

    Was mir ganz persönlich nicht gefällt, ist der Versuch, "Meer" auf "mehr" zu reimen. Herwig Mitteregger hat das auch schon mal gemacht ("Immer mehr"). Ich hab es ihm nie verziehen. Er hat seit dem nie wieder Erfolg gehabt.
     
  3. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 07.04.06   #3
    ;O) ja hätte es ein bisschen übersichtlicher gestalten können aber ihr wisst ja wie das ist...
    selbst kennt man den text ja... next time!

    der reim "meer" auf "mehr" ist in diesem Fall nicht so schlimm weil das "mehr" in einer Steigerung(Gesang + Riff) liegt! Wirkt sich nicht sehr aus!
    Die Musikrichtung für den Text ist ruhiger Pop würde ich sagen! (ist unser ruhigster)

    Dein Urteil deckt sich mit meiner Meinung (der kritische Thread)! nix für ungut;O)
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.227
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.420
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 07.04.06   #4
    Nee - weiss ich nicht. Bei mir ist das jedenfalls nicht so.

    Kannst Du diese geheimnisvolle Aussage vielleicht ein bißchen erläutern?

    Ich hab gesagt, dass es wie ein netter, poppiger Urlaubstext wirkt. Also kein Urteil. Inwieweit deckt sich das mit Deiner Meinung, dass Texte auch schlecht sein dürfen.
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.04.06   #5
    Ich finde, das ist ein Text über Urlaubsgefühle. Leichtgängig, einprägsam, stimmig, passend. Kennt jede/r, jedem/r kommen dabei Bilder des eigenen Urlaubs und der Urlaubsstimmung hoch, je nach Situation eher mit: hätte ich auch mal wieder nötig bis schön, dass ich´s grad gehabt hab.

    Musik stelle ich mir genauso vor: leichtgängig, ein Mitsummer.

    x-Riff
     
  6. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 07.04.06   #6
    @ x-riff
    du triffst ins schwarze... isn ohrwurm definitiv

    @ antipasti
    ich meinte den thread in dem ich sage es lässt ich ein song nicht !!!nur!!! nach dem text beurteilen ;)
     
  7. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.227
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.420
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 07.04.06   #7
    Du hast was anderes gesagt: Dass man einen Text nicht beurteilen kann, ohne die Musik zu kennen.

    Erst am Schluß hast oben Zitiertes gesagt - und dem haben alle beigepflichtet... ist ja auch gach kan Thema:)
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.04.06   #8
    Kleine Bitte: Könnten wir es dabei belassen?

    Ich möchte eher auf etwas anderes hinaus:
    Nehmen wir an, ein Text ist zuerst da.
    Nehmen wir an, die Aussage des Textes wird verstanden.
    Nehmen wir an, er löst bestimmte Assoziationen aus.

    Dann kann ich mir - vom Text ausgehend - Gedanken darüber machen, wie die Musik dazu sein könnte.
    Am Beispiel von "Sonne":
    > ein luftiger Ohrwurm wäre die musikalische Umsetzung des Textes und würde diesen verstärken.
    > Metal, heavy Riffs, Gothic würden den Text konterkarieren.

    So sehe ich die (grundsätzliche) Beziehung zwischen Text und Musik.
    Auch umgekehrt funktioniert das:
    Habe ich die Musik (Riffs, Melodie) weckt das auch bestimmte Assoziationen und Gefühle. Frage ich, welcher Text dazu passen würde, käme ich bei luftigleichter (Pop) Musik auf sowas wie den "Sonne"-Text, oder ich kann es konterkarieren mit einem "schweren" Text oder so etwas machen wie Phil Collins mit seinem "annother day in paradise".

    x-Riff
     
  9. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 07.04.06   #9
    jap lassen wirs dabei... ok antipasti?

    eins noch! ihr beide philosophiert so schön über musik.
    würde mich interessieren was ihr macht, welche Musik!
    von anti weiss ichs (war auf der page)!
     
  10. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.227
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.420
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 07.04.06   #10
    Jouh... allerdings die Page: naja, die Band gibt es nicht mehr. In der neuen ist leider weniger "Eigenbearbeitung" gefragt und mehr Rock... nicht mein Ding..aber es zwingt mich ja auch keiner.

    Ansonsten hat x-riff das alles sehr schön gesagt.
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.04.06   #11
    Danke.
    Früh haben mich geprägt indipendent music und Prog Rock (ich glaube, damals gab´s den Begriff noch nicht): Genesis (die frühen), Pink Floyed, Yes, King Crimson... ansonsten rock der etwa schwereren Art, aber auch Jazz, Funk, Pop (manches).

    Ich persönlich fand Musik und Texte mit "Anspruch" (whatever that means) immer einen Tick reizvoller, aber wenn die Musik gut war, hat es mich nicht gestört (außer der Text war wirklich shice). Ich hab überhaupt nix gegen gute Unterhaltung und ich mache bestimmt nicht diesen Unterschied zwischen E- ("ernsthafte") und U- ("Unterhaltungs") Musik. Das ist was für Leute, die Schubladen brauchen, um sich in der Welt zurecht zu finden.

    Bandmäßig (habe früher drums gespielt) haben wir von Punk bis new wave und neue Deutsche Welle bis groove und rock der härteren Gangart (bis zu Metallgrenze) alles mal gespielt, alles in anderen Bands, immer eigene Sachen.

    Zur Zeit spielen wir in unserer Band so ne Art härteren groove rock (eigene Sachen) und ich bin an der Gitarre. Die meisten Songs sind von mir, Texte schreibe ich entweder selbst oder die Sängerin schreibt sie.

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping