Harley Benton P- oder MM-Bässe?

von Zubr91, 17.09.07.

  1. Zubr91

    Zubr91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Dormagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.07   #1
    Hallo erstmal

    Ich will bald anfangen E-Bass zu spielen, weswegen ich mir, logischerweise, auch ein entsprechendes Instrument anschaffen will. Mein angestrebter Musikstil wäre was zwischen Metal/Punk. Als einzige für meine Verhältnisse bezahlbare Marke habe ich Harley Benton auserkoren, allerdings schwanke ich nun zwischen zwei Bässen: Dem HARLEY BENTON WSB 704 BK, eine MMB-Kopie, oder dem Harley Benton Preci "HBP120". Hat jemand mit diesen Bässen Erfahrungen gemacht? Wären sie für einen Anfänger empfehlenswert?
    Ausserdem wollte ich noch fragen, wie die Combos von Harley Benton sind, weil die wären als Set nunmal unschlagbar billig. Ich hoffe mal dass das hier jemand liest.

    Danke schon im Vorraus:)
     
  2. ets-otto-2

    ets-otto-2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.061
    Erstellt: 17.09.07   #2
    Die Bässe sind wie die Amps zwar nicht das Gelbe vom Ei, aber preisleistungsmäßig sehr gut.
    Brauchbares Anfängermaterial. Aber wenn du etwas länger spielst, wirst du dich bald nach etwas anderem Umsehen
     
  3. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 17.09.07   #3
    Sorry, auch wenn nich danach gefragt ist, aber kauf dir eher ein Squier Starter Paket, als einen HB. Ich halte nix von diesen Rappelkisten.
     
  4. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 17.09.07   #4
    Squier hat natürlich viel weniger Qualitätsschwankungen. :rolleyes:
     
  5. Zubr91

    Zubr91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Dormagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.07   #5
    Squier kostet aber auch entsprechend mehr... insgesamt 130€ mehr als ein Set von HB... das sind für mich 2 Monate:( in denen ich lernen könnte...

    Und noch mal ganz nebenbei: Der WSB 704, oder der Jack&Danny MMB, was haltet ihr von denen? Ich hab ziemlich viele Bilder von jungen Bands mit den Teilen gesehen, von daher vermute ich, dass die Dinger populär sind... hat hier jemand Erfahrungen mit den MMB-Klonen gemacht?
     
  6. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 17.09.07   #6
    Sag Hallo zur Gibson LP. ;)

    @ Topic Ersteller:
    eBucht oder Flohmarkt. :)

    Mit einem J&D kannste aber schon was anfangen.
     
  7. jultr-uuao

    jultr-uuao Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    157
    Erstellt: 18.09.07   #7
    Das kann man so nicht stehen lassen! HB ist für den Anfang absolut geeignet, sie sind gut zu bespielen und haben einen brauchbaren Sound, den man auch durchaus mit den den Proberaum nehmen kann. Ich habe über zwei Jahre keinen anderen Bass gespielt und hatte nie Probleme mit dem Teil (keiner der hier genannten, dazu gleich). Und wenn man sich etwas puristisch hält hat man, wenn man weiß dass Bassspielen wirklich das Richtige ist, auch schon wieder Geld für ein ordentliches Instrument für die nächsten Jahre.
    Natürlich ist das auch eine Glückssache, aber das ist bei Anfängermodellen in der Preisklasse doch zu erwarten. Man kann wirklich nicht sagen, dass HB grundsätzlich Rappelkisten baut;)

    Weil ich die vorgeschlagenen Modelle nicht kenne, rate ich zu diesem. Relativ flexibel und passt auch zu deinen musikalischen Ambitionen.
    Die Combos sind auch in Ordnung. Und wie gesagt, für den Preis und im Set ist das ein Traum.
    Du solltest aber vielleicht gleich Zitronenöl mitkaufen, die Hälse sind wohl häufiger sehr trocken. Rechne auch damit, den Bass einzustellen (Saitenlage), das ist aber auch nicht wirklich schwer oder aufwendig.

    Viel Spaß, wenn du dann deinen Bass hast:great:
     
  8. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 18.09.07   #8
    vielleicht hast du dann mit deinem HB auch nur Glück gehabt!
    bei HB sollen die Qualitätsschwankungen echt hoch sein. Beim 6-Saiter des HB´s wurde das auch festgestellt...ist also n kleines Glücksspiel...
     
  9. schaschlik

    schaschlik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    284
    Ort:
    amSee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    529
    Erstellt: 18.09.07   #9
    Naja, in der Preisklasse sind die Qualitätsschwankungen allgemein sehr hoch, insofern wärs das Beste mit nem Bekannten der Ahnung hat mal in nen Laden zu gehn. Mit etwas Glück findet man auch in der Superbilligklasse Instrumente, an denen man lange Spaß haben kann.
     
  10. Kevin1992

    Kevin1992 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 18.09.07   #10
    ich kann die aussage von jultr-uuao nur bestätigen, hab den jetzt auch ein jahr lang und bin völlig zufireden! kann ich nur weiter empfehlen!!!

    is übrigens auch der meistgekaufte bass vom thomann (glaub ich)...
     
  11. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 18.09.07   #11
    ob der Bass oft gekauft wird oda nicht hat nich zu viel über die Qualität zu sagen...in vielen Kategorien sind HB Produkte (is ja Thomanns Marke) ganz vorne inna Liste...
     
  12. RobertTurner

    RobertTurner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.717
    Erstellt: 18.09.07   #12
    wie wärs mit dem hier?
    mit dem verstärker kann man dann evtl sogar schon seine ersten schritte in richtung band machen oder zumindest mit anderen zusammenspielen, und der bass scheint sich für dein angestrebtes musikalisches schaffen auch zu eignen. lg
     
  13. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 18.09.07   #13
    wir reden aber über billigere Sets sonst würde ich ihm auch n Squierset empfehlen
     
  14. Zubr91

    Zubr91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Dormagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.07   #14
    @RobertTurner: Mal ganz ehrlich: Ich hatte den J&D YC-200 auch im Visier gehabt...für einen Bass, der so geil aussieht...und dann noch der megakräftige Amp... wäre das Teil den wirklich empfehlenswert? Wenn ja, würde ich noch einen Monat oder zwei sparen, und dann könnten mir meine Ellis noch was drauflegen...wär nicht die Schwierigkeit.
    Ist das Teil eigentlich Longscale? Steht nämlich nirgendwo...

    Ich bin zwar nicht der Typ der mit Geld aus dem Klo geht, aber für etwas dermaßen geiles würd ich's schon versuchen :D
     
  15. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 18.09.07   #15
    reichen tut der nicht
    beim jammen hat der mich noch nie im stich gelassen und für zuhasue ist der mehr als fett aber sobalt ein etwas lauterer schlagzeuger lostrommelt gibt er auf
    würde ihn mir aber als zuhause-combo jederzeit wieder zulegen
     
  16. Zubr91

    Zubr91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Dormagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.07   #16
    @affenmann: Joar, das war mir schon klar. Wenn ich wirklich mal die Gelegenheit habe, in einer Band zu spielen, würd ich mir natürlich einen neuen Amp holen (100w aufwärts).
    Mehr als Jammen mit irgendwelchen Gitarristen aus meinem Umfeld hab ich vorerst eh nicht vor, solange ich nicht "würdig" bin :D
    Aber Danke für den Beitrag, hat mich ziemlich überzeugt^^
     
  17. Zubr91

    Zubr91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Dormagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.07   #17
    Super, hats echt gebracht... hat man sich erst mal entschieden, sich einen Bass zuzulegen, so wird dieser aus dem Sortiment genommen. Naja...dann warte ich halt ein bisschen und hole mir dann was anderes in der Preisklasse... wird wohl doch ein Harley Benton Bass^^
     
  18. RobertTurner

    RobertTurner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.717
    Erstellt: 21.09.07   #18
    welcher hätte es denn werden sollen? der j&d?
     
  19. Zubr91

    Zubr91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Dormagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.07   #19
    jep, der wärs gewesen...nun siehts wohl so aus, dass ich mich demnächst nach Köln bewege und dort im Music Store den Laden auseinandernehme, bzw. alle Bässe bis 150 in die Hand. Und bis dahin schaue ich mal nach nem guten Lehrer.^^
     
  20. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 23.09.07   #20
    Sorry wenn ich das jetzt so "hart" schreibe...
    aber ich bin echt froh das man bei soviel "mist" der in dem thread geschrieben wurde zu so einer vernünftigen Lösung wie Zubr91 kommt!
    Find ich wirklich klasse, also schonmal Lob an Zubr91 :great:

    Wenn du jemanden im Umfeld hast, der etwas ahnung von den Instrumenten hat, nimm ihn auf jedenfall mit. Besser noch: Leih dir evtl einen Bass aus (von nem Freund oder so),
    und spiel erstmal einen monat damit (optimal sind ca 3 monate, aber das machen die wenigsten ^^). Dann weisst du erstens ob das instrument überhaupt wirklich was für dich ist, und du kannst schon ein wenig spielen um im store zu testen. Ausserdem hasst du dann ein paar € mehr, die nie schaden können (stimmgerät, saiten, gurt...)

    Im FAQ hier gibt es sonst einen Thread worauf man bei gebrauchtkauf achten sollte, das kann man aber auch für neukauf benutzen. Sind ein paar gute Tipps drin: https://www.musiker-board.de/vb/faq...-verarbeitungsqualitaet-maengel-schaeden.html

    Und hier gibts dann noch ein paar infos zu zubehör etc.:
    https://www.musiker-board.de/vb/sai...hread-bass-zubehoer-andere-kleinigkeiten.html

    Dann sag ich mal viel glück und wilkommen in der Zumpft der Tieftönigen Musiker :great:
    Für weitere Fragen kannste hier ja erstmal suchen ob die schon gestellt wurden (einfach oben mal bei "suchen" gucken),
    und ansonsten weisst du ja wie man hier schreibt *g*

    gruß,
    Cervin
     
Die Seite wird geladen...

mapping