Harting Stecker für Set-Up-Verkabelung (Amp, FX-Loop, Midi etc.)?

von Chris_appel, 25.02.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Chris_appel

    Chris_appel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.16
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.02.20   #1
    Hi,

    ich selbst bin elektroniker und mache gerade eine Rig Idee fertig, und hab mich gefragt, ob man nicht einfacherweise einen Harting mehrfachstecker für Amp Input, FX Loop, und Midi, verwenden kann? Vernünftige geschirmte Steuerleitung ab Pedalboard, Das Gitarren Signal puffern vor dem rausschicken. Hat das schon mal jemand getestet? Beim Bühnenwechsel einfach Amp drauf, Stecker rein, Strom rein und fertig. Die Kontakte, gibts ja zb auch vergoldet.
     
  2. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    4.399
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.226
    Kekse:
    21.856
    Erstellt: 25.02.20   #2
    Funktionieren wird das sicherlich, aber im Falle eines Schadens ist dann die Fehlerbehebung deutlich schwieriger, es sei denn Du bastelst gleich zwei von diesen Kabeln.
     
  3. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    656
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 25.02.20   #3
    Klasse Idee
     
  4. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    16.899
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    10.025
    Kekse:
    139.273
    Erstellt: 25.02.20   #4
    Neben diesem auch imho gegebenen Nachteil
    will ich nur darauf hinweisen, dass Hartings auf Bühnen gerne/auch/viel für Licht -also Last!!- Verwendung finden. Nicht, dass jemand mal eben sein Licht mit dem Kabel testen will oder es einfach nur verwechselt :eek:. Hartings sind afair auch nicht geschirmt (bitte verbessert mich ggfs.!), die Signal-/Steuer-Kabel aber sehr wohl, was zwar bei kurzen Längen nicht problematisch wäre, aber auch da wäre mir eine Multicore-Lösung sympathischer, auch wenn es ein paar mehr Steckvorgänge bedeuten würde ;).

    LG Lenny
     
  5. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.222
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    35.561
    Erstellt: 26.02.20   #5
    Für die Harting, bzw. pauschaler Multipin, Stecker gibt es die unterschiedlichsten Einsätze.
    Also nicht nur den klassischen Harting "Laststecker" sondern durchaus auch Versionen für Signale aller Art.
    Selbst ein Mischen von Laststeckern und Signalsteckern in einem Multipingehäuse ist möglich.

    In dem HARTING Prospekt z.B. ist auf der Titelseite eine ganz wilde Kombi abgebildet:
    https://www.harting.com/sites/default/files/2017-11/02_10_Han_de.pdf
    --- Beiträge zusammengefasst, 26.02.20, Datum Originalbeitrag: 26.02.20 ---
    Die Stecker könne so codiert werden das er nur in die zugehörige Buchse passt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. matze44

    matze44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    222
    Kekse:
    1.983
    Erstellt: 26.02.20   #6
    ich habe ein Multicore (Sommer Multipair 8) mit HAN 16 B und 16-poligem Einsatz . Darin läuft über 4Kabelmethode Input, Effektloop und Midi. Funkktioniert seit Jahren mit demselben Kabel ohne Probleme.
    Schirmung ist kein Problem, da die Gehäuse aus Guss sind...
     
Die Seite wird geladen...

mapping