Hartke oder Behringer??

  • Ersteller Beefcake
  • Erstellt am
B
Beefcake
Guest
N'abend!!

Es ist mal wieder soweit und ein neues Basstop muss her.. Leider habe ich nur max. 250€ zum Ausgeben.. Ja das ist ist nicht viel, doch ich muss eben das Beste daraus machen.
Ich hatte mir auch schon 2 Verstärker herausgesucht und zwar:

- Den Hartke HA 2500 https://www.thomann.de/de/hartke_2500_bass_top.htm

- Oder den Behringer BX 4500 H http://www.musik-produktiv.de/behringer-bass-bx4500h-ultrabass.aspx

Beide liegen im Preisrahmen. Jetzt weiss ich eben nicht welcher besser ist. Denn bei Behringer scheiden sich die Geister, es gibt viele die sagen, der ist gut, aber auch viele er ist grottig. Aber Leistungsmäßig hat der Behringer ja schon 200 Watt mehr zu bieten, auch wenn diese 450 Watt bestimmt ein wenig "leise sein sollen".
Ich spiele gerne HardRock/Metal/ruhigere Sachen/und slappe auch gerne mal ein paar Stücke.

Kann mir jemand helfen?
Danke und LG
Beefcake
 
Eigenschaft
 
Butters
Butters
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.11
Registriert
14.12.06
Beiträge
417
Kekse
665
Ort
Mannheim
Hartke! Für 250€ bekommst du aber auch den Hartke 3500 mit echter Röhrenvorstufe gebraucht, hab den selber. Solides Teil!
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.327
Kekse
119.629
Ort
Linker Niederrhein
Hallo Beefcake,

ich würde ebenfalls eher zum Hartke tendieren.
Welche Box(en) spielst Du denn? Wieviel Ohm ?

Gruß
Andreas
 
EDE-WOLF
EDE-WOLF
HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
13.01.23
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.692
Kekse
35.111
Ort
Düsseldorf
der behringer kann deutlich besser sättigen, der hartke ist flexibler und rauschärmer....

in sachen lautstärke nehmen sich beide vermutlich nicht viel...


man teste und nehme was gefällt :redface:
 
xahsoij
xahsoij
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
16.09.08
Beiträge
246
Kekse
161
Also ich würde eher zum Hartke raten! Ich habe zwar nicht den HA2500 aber den HA3500 und der ist richtig gut!
 
B
Beefcake
Guest
Also ich spiele eine Warwick 4x10er(8Ohm) der gelben Serie und ne 2x10er(8Ohm) Harley Benton.

Edit: Testen ist halt blöd weil der nächste Muik-Shop 70 Kilometer weg ist, das Land lässt grüßen :)
Ich hatte schonmal in einem anderen Forum gefragt, da war man sich nicht einig, ausser in der Sache dass der HA 3500 die Beste Lösung wäre..
 
Mad*
Mad*
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.20
Registriert
27.03.06
Beiträge
1.732
Kekse
5.065
Ort
NRW
Hartke HA 4000 - 200€
Hartke HA3500 für 225€

Ich würd auf jeden Fall auch zusehen, dass ich an den 3500er komme, laut MusikService wohl einer der meistverkauften Amps, mit dem Grafik EQ bist du sehr flexibel, Kompressor auch noch dabei und Röhrenvorstufe, bässer geht's zu dem Preis nicht!
 
EDE-WOLF
EDE-WOLF
HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
13.01.23
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.692
Kekse
35.111
Ort
Düsseldorf
nur weil hier ständig die röhrenvorstufe vom hartke angepriesen wird:


wirklich sättigen kann das ding nicht!
bei leichtem overdrive ist imho der behringer besser geeignet....


aber ich wiederhole mich...
 
B
Beefcake
Guest
Wundert mich das du so beharrlich den Behringer empfielhst.
Kannst du mir (oder auch gerne jemand anders;)) was zur Verarbeitung und zur Qualität ssagen? Weil wenn die stimmt, dann nehm ich den auch:)
 
EDE-WOLF
EDE-WOLF
HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
13.01.23
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.692
Kekse
35.111
Ort
Düsseldorf
hab bisher nur 2 geräte in den fingern gehabt (mischerseitig)

einer hatte ein leichtes brummen auf dem DI-out, was aber weißgott üblich ist auch mein ADA hatte das...

DI box packt man im allgemeinen ehh noch dazwischen

potis knackten nicht, ordentlicher sound kam raus, und laut waren sie....

einer der jungs hatte wirklich einen solide angedrivten sound... da konnt man nix sagen...

ich selbst hab ihn mal scherzhalber im laden getestet... kann nicht viel negatives feststellen...
 
Mad*
Mad*
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.20
Registriert
27.03.06
Beiträge
1.732
Kekse
5.065
Ort
NRW
Sorry, wollt jetzt Hartke nicht anpreisen und auch Behringer nicht schlechtreden.
Der Kompressor genau wie die Vorstufenröhre werden bei Hartke keine Wunderwaffen sein wie in Amps für tausend Euro, jedoch ist's sicherlich nett, wenn man den Einsatz als kleines Gimmick sieht.
Ede weiß da sicher besser bescheid, auch und vor allem praktisch gesehen.
 
FollowTheHollow
FollowTheHollow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.14
Registriert
27.07.06
Beiträge
1.635
Kekse
2.591
Ort
Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
hab bisher nur 2 geräte in den fingern gehabt (mischerseitig)

einer hatte ein leichtes brummen auf dem DI-out, was aber weißgott üblich ist auch mein ADA hatte das...

DI box packt man im allgemeinen ehh noch dazwischen

potis knackten nicht, ordentlicher sound kam raus, und laut waren sie....

einer der jungs hatte wirklich einen solide angedrivten sound... da konnt man nix sagen...

ich selbst hab ihn mal scherzhalber im laden getestet... kann nicht viel negatives feststellen...

kann das nur bestätigen, hab ma auf nem konzi beim dem ich meine box (HoS TSX 4x12) gestellt hatte, den behringer von nem anderen bassisten drüber laufen gelassen - das klang wirklich gut - konnt man nix meckern, auch wenn der typ geslappt hatte.
hab irgendwo auch mal gelesen, dass dieses sound problem von behringer eher bei den älteren combos (bx serie) auftreten soll, so ansich wären die tops aber gut für das geld. und ja, laut macht auch mein alter bx1200.

mfg
FtH
 
B
Beefcake
Guest
Nummer 2 o_O Ich glaube jetzt ernsthaft ich hol mir den, wenn der für den Preis doch so erstaunlich gut sein soll!!
 
bullschmitt
bullschmitt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
04.01.05
Beiträge
3.507
Kekse
4.787
Ort
zwischen Kölsch und Alt
... wenn du die Finger vom "Ultrabass" lässt -> kann der richtig gut sein. zum Hartke kann ich nichts sagen, denn ich kaufe keine Amps die immer noch den Speaker-Out auf Klinke legen
 
fuzzyflow
fuzzyflow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.15
Registriert
23.02.08
Beiträge
181
Kekse
444
Ort
Big Bad City
Moinsen!
Ich kann zumindest beim HA 3500 weder über die Vorstufenröhre noch über den Kompressor klagen.
Klar, die Röhre liefert keinen Ampeg-Sound und der Kompressor keinen EBS oder SWR Sound (das man das nicht so pauschal sagen, ist mir klar, die Klischees sollen hier auch nur allgemein und stellvertretend für bestimmte Soundrichtungen stehen....), aber mit der Röhre lässt sich anständiger Rock'n'Roll machen und der Kompressor kann durchaus knochige Slapsounds liefern.
In diesem Sinne auch von mir eine Empfehlung für Hartke.
MfG der Flow
 
S
SANDBERG ::
Guest
Tach!

ich weiss net obs euch was hilft aber ich
hatte selbst einen Behringer BX1800 Combo gehabt und muss leider sagen,
dass er erstens einen ziemlich "matschigen" Sound gehabt hat und zweitens
auch niemals eine Leistung von 180Watt(laut Hersteller) geschafft hat. War halt auch
ein ziemlich preisgünstiges Teil. Habe mal was von Fender mit 100 Watt angespielt
und hatte die Meinung, dass dieser lauter war als der Behringer.

MFG
SANDBERG ::
 
JoNi22
JoNi22
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.15
Registriert
26.10.07
Beiträge
1.486
Kekse
4.442
Tach!

ich weiss net obs euch was hilft aber ich
hatte selbst einen Behringer BX1800 Combo gehabt und muss leider sagen,
dass er erstens einen ziemlich "matschigen" Sound gehabt hat und zweitens
auch niemals eine Leistung von 180Watt(laut Hersteller) geschafft hat. War halt auch
ein ziemlich preisgünstiges Teil. Habe mal was von Fender mit 100 Watt angespielt
und hatte die Meinung, dass dieser lauter war als der Behringer.

MFG
SANDBERG ::

so, da meld ich mich doch auch mal :D

ich hab zuhause als übungscombo nen bxl3000 stehen.
dieses "gematsche" kann ich bestätigen, allerdings liegt das meiner meinung nach hauptsächlich am lautsprecher :mad:

am di-out oder über ne andere box klingt das teil um welten besser, daher würde ich das topteil (das man ja problemlos an einer nicht-behringerbox betreiben kann^^) nicht gleich verurteilen ;)



das ganze soll jetzt kein "behringer ist super" argument sein, sondern nur mal eine erfahrung ;)
 
EDE-WOLF
EDE-WOLF
HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
13.01.23
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.692
Kekse
35.111
Ort
Düsseldorf
ich hab zuhause als übungscombo nen bxl3000 stehen.
dieses "gematsche" kann ich bestätigen, allerdings liegt das meiner meinung nach hauptsächlich am lautsprecher :mad:

richtig!

Ich kann zumindest beim HA 3500 weder über die Vorstufenröhre noch über den Kompressor klagen.

kannst du am hartke einen angedriveten sound erzeugen?
 
Cervin
Cervin
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.23
Registriert
28.03.05
Beiträge
6.235
Kekse
38.418
Ort
NRW
Die Combos von Behringer sin misst... das ist soweit klar.

Aber alles andere ist durchaus brauchbar. Auch die Tops.
Ich würde den nicht direkt so verdammen wie es viele machen,
denn der Amp klingt unglaublich gut (fürn günstiges behriner top).

In der Preisklasse sucht man eignetlich vergeblich nach typischen marken-charakteren,
die machen alle auf eine etwas verschiedene weise laut.
Ich hab den Behringer nie selber angespielt, aber schon einmal Live gehört
und war von dem Sound sehr angetan. Ich hab danach schließlich den Bassisten
gefragt wie der Bass abgenommen wurde, da ich mir nicht vorstellen konnte
das es der Behringer war (ich hatte mit jeder antwort gerechnet, von ner guten di box über n reines effektboard...) ... aber es war tatsächlich der Behringer.
Der Amp hat für die Klasse unglaublich viel Charakter, und ich gebe zu das ich den bei meinen Empfehlungen öfter mal ausser acht lasse obwohl er wirklich "gut" ist.
Das bezieht sich natürlich nur im vergleich mit dem anderen Mist in der Preisklasse.
Ob Harke oder Behringer... je nach Sound, die klingen nämlich wirklich anders.

so rein vom gefühl glaub ich das der Behringer n etwas dickeren sound machen kann.
Also n Attackreichen Sound für Rock o.Ä.
Der Hartke ist flexibeler und weicher...
ich würd sagen das beide gleich gut sind, und die wahl eben auf den geschmack und den nutzen ankommt. Allerdings muss die dafür wirklich mal "gegeneinander" anspielen, und da ich das nie getan hab beruht das letztere auf reiner vermutung :great:
 
basszilla
basszilla
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.12
Registriert
01.11.07
Beiträge
862
Kekse
1.699
Ort
BERLIN!
ich hatte das behringer "topteil"
und jetzt den 3500 von hartke

ja der behringer klingt halt nach ja wie gewohnt behringer zu basslastig dröhnig höhen kratzen gutgemeinte aber schlecht umgesetzte funktionen laute lüfter geräusche zusätzlich hate ich die alte baureie die permanent die sicherungen raushaut usw wie mans halt von behringer kennt

ja der hartke
solide!
natürlich nicht der super amp schlechthin aber das was er soll kann er auch
und wenn mann sich n bichen zeit mit dem eq und der vorstufen einstellung nimmt bekommt man en schönen fast erwachsenen bassound mit dem man auch leben kann (biss man wan was noch größeres braucht;))
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben