Kaufberatung: (half-)Stack Hartke 3500A

von richter666, 13.02.08.

  1. richter666

    richter666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 13.02.08   #1
    Guten Abend liebe Gemeinde,

    ich komme nun zu folgendem Problem:
    mein alter Amp gibt den Geist auf, ne Asbachuralt Bell Combo mit 75 Watten und Compressor. Betreibe das Bassen bisher relativ Hobbymäßig, mit Band sind wir am rumeiern aber nichts richtig(zu viele Basser in der Stadt und ich kenne auch zu viele, da will man nicht ins Geschäft mischen....), aber Band mitspielen und auch Auftritte würde ich auf jeden gerne mitmachen, falls was vernünftiges zustande kommt, ziehe demnächst vllt. um, vllt. ergibt sich da ja was....

    So dann kommen wir zum Hauptproblem:
    Amp sollte Druck haben
    Compressor!
    vernünftiger EQ, mindestens 4 Band(das ist DIE untergrenze)
    und flexibel sein, von Rock/Pop bis hin zu Metal sollte das da schon drin sein.
    (evtl. aktiv/passiv inputs da ch nen aktiven Bass und nen asbach uralt passiv habe die ich Beide spiele)

    nächster Punkt: der sollte länger halten und was vernünftiges sein, ich lege auch wert auf Qualität(nicht gerade Behringer... :D) und auch evtl. Bühnen tauglich aus oben genannten Gründen, weil erwünscht

    so meine Internet Suchen auch hier im Forum ergaben da eine schöne nette(teuere für mich als Schüler) Lösung:

    http://www.musik-produktiv.de/hartke-ha3500-vx410.aspx (sollte auch preislich absolute obergrenze sein)

    oder nen warwick pro Fet 3.2 der nicht soooo prickelnd sein sollte und als Stack mit passiger WW Box genauso viel kostet...

    hmm so und daher würde ich gerne mal ne einschätzung hören, weil ich bisher nur positives über HARTKE gehört habe und dieser für mich auch interessant ist... allerdings teuer... und daher evtl. die überlegung doch "nur" wieder ne combo zu nehmen.
    zur not, falls man son hobby aufgibt kann man ja die sachen gebraucht noch gut verkaufen, und hat wenig Wert Verlust bei so nem netten Top mit Amp.
     
  2. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 13.02.08   #2
    also das Hartke Half-Stack wird ja überall hoch gelobt und ich werdes mir auch wenns mit dem Geld klappt am Ende diesen Jahres zulegen.
    Also vom Klang isses meienr Meinung nach (hab das nur ma 2h ca. angespielt) sehr Flexibel und genug Druck für kleine Bühnen sollte das Half-Stack echt bringen...später kann mans ja noch zu nem Full-Stack ausweiten:p
    Falls dus etwas teuer findest könnteste vllt bei Ashdown was finden da gibs n ganz ähnliches Half-Stack und das fast 50€ billiger:
    http://musik-service.de/ashdown-mag-300-halfstack-prx395757340de.aspx
    Mir wurde von nem Muckeladenbesitzer gesagt, dass Ashdown auch qualitativ doch recht gute Produkte herstellt und dass das Half-Stack hier eigtl demvon HARTKE wohl kaum nachsteht
     
  3. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 13.02.08   #3
    würde aber das stack nicht nehmen!


    der amp is geil!

    die box nicht so!

    würde stattdessen eine Peavey TVX nehmen, wenns universal sein soll!
     
  4. Budda

    Budda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    17.07.12
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 13.02.08   #4
    Also ich besitze solches, oben erwähntes, Halfstack von Hartke.
    Ich bin damit absoult zufrieden. Power hat das Top, da wird wohl kaum jemand widersprechen. Ich spiele es selbst auch bei Auftritten und fühle mich gut dabei. Hab es aber auch schon bei verschiedenen Bands gehört, wobei mir aufgefallen ist, dass sich der Basssound von Bassist zu Bassist doch stark unterscheiden kann. Ich denke sowas untersützt die von die geforderte Flexibilität.

    Mir persönlich gefällt der reine Hartke-Sound auch sehr gut, muss aber dazu sagen, dass ich noch keine andere Box an meinem Top mit meinen Einstellungen hatte.

    Da du ja eine mögliche neue Band angesprochen hast und auch Auftritte gebe ich zu bedenken, dass das Hartke Halfstack schon gewichts- und volumenmäßig einiges auffährt. Ich habe mit der Schlepperei kein Problem. Wenn du allerdings ständig zwischen Wohnung, Proberaum und Auftritten hin und her pendelst ,ann das sehr schnell lästig werden.
    Vielleicht ist demnach eine Combo besser für dich geeignet. Da allerdings kann ich dir nichts weiter zu empfehlen.
     
  5. Butters

    Butters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.06
    Zuletzt hier:
    20.07.11
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    675
    Erstellt: 13.02.08   #5
  6. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 13.02.08   #6
    Gerade diese Punkte sind doch ein Grund für die Topteil/Boxen-Kombination! In beiden Proberäumen Boxen stehen zu haben könnte natürlich teuer werden, ist aber weniger zu schleppen wenn du nur mit dem Topteil pendelst.
    Bei einem Auftritt stehen auch fast immer schon Boxen und man braucht nur noch sein Topteil mitbringen. Zumindest erlebe ich das so. Ich hab nichts dagegen mal meine Boxen zu schleppen, aber irgendwie erklärt sich immer jemand anders dafür bereit. :)
     
  7. Arielle

    Arielle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    805
    Erstellt: 13.02.08   #7

    Hey

    ich kann mich dem nur anschließen.

    Ich habe seblste das 3500er seit einer längerer Zeit und fahre damit mit meiner Band sehr gut. Und wenn dieser Amp eines ist, dann ist es Felxibiblität.
    Die Box VX hatte mir auch net gefallen, deswegen hab ich mir als Box ne 410 Transporter gebraucht geholt, Immo ein ganz anderer sound, aber wie gesagt trotzdem sehr vielseitig.

    Aber eigentlich gibts es in Diesem Forenbereich mitlerweile etliche Threads über den HA3500 und über die VX-Boxen mit sehr vielen Meinungen und Erfahrungen. Da eig. fast alle 2 Wochen danach gefragt wird, einfach nochma suchen.

    Grüße
    Arielle
     
  8. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 14.02.08   #8
    Mir gehts ähnlich wie einigen hier - finde die Hartke VX Boxen net ganz des Wahre. Solide, aber gibt besseres für's Geld. Falls es dir auf Gewicht net sooo ankommt, wär' die von Ede-Wolf genannte Peavey TVX ziemlich die beste Wahl. Von Sound und Druck her richtig ordentlich, da musste schon gut mehr hinlegen, wenn's merklich besser werden soll. Aber halt sauschwer ... Evtl. wär' die 210er 'ne Alternative? Lässt sich ggf. später durch 'ne zweite solche oder 'ne 115er ergänzen ...

    Zum Amp - wenn's flexibel, druckvoll, aber net zu teuer sein soll, da gibt's meiner Meinung nach net allzu viel Alternativen zum Hartke 3500. Das ist 'n sehr guter, lauter, flexibler und professioneller Amp, an dem Du sicher lange Freude hast. Auch gebraucht gut zu kriegen, und die Dinger sind einfach net klein zu kriegen ... ;)

    Der Profet 3.2 dagegen gefällt mir persönlich gar net - wenn Du noch 'nen anständigen Bandsound rauskriegen willst, bsi Du klanglich damit sehr beschränkt. Und selbst wenn er adäquat eingestellt ist, find' ich ihn bestenfalls mäßig. Und ich liebe eigentlich den Warwick-Sound, spiele selbst den Warwick Tube Path ... Wenn Du mit Warwick aber prinzipiell was anfangen kannst, schau' evtl. mal auf dem Gebrauchtmarkt nach dem alten Warwick Profet IV. Da war noch 'n WW im besten Sinne - die typische Warwick-Mittenstruktur, aber ultra-flexibel, druckvoll und viel Fundament. Den hab' ich davor lange gespielt, sehr feines Teil, und teilweise schon für 250€ zu haben.

    Ach ja, zur Box noch mal - wenn Peavey net das deine sein sollte, dann schau' auch mal bei FMC Audio. Äußerst überzeugende Boxen für wirklich kleines Geld aus deutscher Fertigung. Allerdings mitunter längere Lieferzeiten, da alles auf Bestellung nach Kundenwunsch gebaut wird ...
     
  9. Budda

    Budda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    17.07.12
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 14.02.08   #9
    @ herbieschnerbie:

    Klar wäre das optimal, kein Frage.
    Nur, wenn er sich 2 Boxen kauft, wird sein Budget wohl nicht reichen. Er sagt, er lege Wert auf Qualität. Da ist der Rat mit zwei Boxen und dem Hartke-Amp zwar richtig, nur bringts ihm ja auch nicht allzuviel. Da dann vielleicht eine Combo und ein paar Euro dadurch sparen. Aber ist auch nur ein Vorschlag.

    Aber generell finde ich auch nichts, was das Hartke-Top schlecht macht. Und wie das mit der Box ist, muss er sich selber anhören. Testen sollte man bei solchen Anschaffungen ja in jedem Fall.
     
  10. richter666

    richter666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 14.02.08   #10
    Erstmal danke für eure Antworten!

    Klar werde ich das nette Topteil anspielen, in Köln hamse das laut Internet Seite... Osterferien sind ja bald :D

    hmm... vielleicht kann man auch da noch ne andere Box testen, mal sehen.

    Zum Thema WW ProFet IV, naja mit gebraucht hab ich dank meiner alten Combo nicht soooo die gute Erfahrung gemacht, daher nehm ich doch lieber was neues mit Garantie, FALLS mal wirklich etwas sein sollte(deswegen versteh ich auch die Preise in der Bucht nicht...)

    hmm 2x10... müsste ich mal in die Richtung mal mich informieren... ist immo eher schlecht wegen Klausuren...

    @ ede-wolf hmm Peavey, hab bisher nur gutes darüber gehört, und auch von Peavey amps, mal sehen, vielleicht mal ne Runde in Kölle anspielen...


    @John-Locke
    den Ashdown hab ich schonmal in nem Proberaum gehört, okay, der hat Druck, keine Frage, aber keinen Kompressor und nicht soooo variabel(10 Band vs5 Band EQ, Röhrenvorstufe Gratis?) wie der Hartke(so sagt mirs zumindest das Internet)....
    und schleppen, naja, ist nicht soooo mein Problem^^ die 15-20 kilo pro sind das kleinste Problem.^^

    Mit freundlichen Grüßen
    richter666
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 14.02.08   #11
    Hallo Richter,

    mit deinem Nickname müsstest Du dir ja eigentlich ein Laney Richter RB9 Top mit Box(en) kaufen. :)

    Angesichts dieses Angebots: http://www.musik-service.de/hartke-ha-3500-tp-410-bundle-prx395740692de.aspx
    solltest Du das Hartke Top in Köln ach mal an einer Transporter testen! Arielle scheint es zu gefallen. Falls der MusicStore nicht den gleichen Preis geben will wie in Kombination mit der VX kannst Du ja freundlich auf das Angebot des Musik-Service hinweisen ... :rolleyes:

    Ansonsten gibt es ja noch genug andere Boxen - die bereits von meinen Vorschreibern erwähnt wurden.

    Gruß
    Andreas
     
  12. jonny129

    jonny129 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.07
    Zuletzt hier:
    26.04.11
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.08   #12
    Gibt es eigentlich irgendwelche günstigen (PA) Boxen die man an den Hartke als Übergangslösung anschliessen kann?
    Bzw. was kann man noch ohne Boxen machen?
     
  13. richter666

    richter666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 16.02.08   #13
    Nabend allerseits,
    also TP=Transporter Serie? nehm ich mal so an.
    Hmm ja kann man die Leute mal drauf ansprechen, und Alumembram und Pappmembram hört sich doch schon anders an^^... und die werden mit dem Preis bestimmt runtergehen... Die wollen ja nu auch verkaufen.
    Wie ist generell die Klangcharakteristik von Hartke Boxen(sofern man das beschreiben kann)? Das interessiert mich mal weil eben doch ein paar davon abraten...
     
  14. Butters

    Butters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.06
    Zuletzt hier:
    20.07.11
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    675
    Erstellt: 16.02.08   #14
    Ich hatte die VX Boxen (pappe) und die XL Boxen (alu) beide angespielt. die vx boxen haben MIR PERSÖNLICh wesentlich besser gefallen, sound ist aber allgemein schwer in worte zufassen, vor allem da ich nur wenige vergleiche habe. was ich aber zu den hartke alu speakern sagen kann: die 4X10 box war sehr "knackig", hat sofort auf den anschlag reagiert und ich hatte das gefühl dass sie nicht viele fehler verzeiht, da man eben wirklich sofort alles hört. für meinen geschmack zu knackig, ich mags eher tief und dumpfer.
     
  15. Arielle

    Arielle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    805
    Erstellt: 17.02.08   #15
    hey,

    und genau das ist die VX im vergleich auch. Wobei sie in meinen Ohren schon eher etwas zu mulmig war.
    Und ja die Transporter klingt mit den alu Speaker einfach frischer, offenerund sie reagiert auf jeden Spielfehler :D

    Grüße
     
  16. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.02.08   #16
    naja wenn man druck als dröhn versteht und als "decke über box" wäre die whal in der tat die VX!

    Die TP klingt unglaublich offen und kultiviert! sicherlich nix für einen "dröhn macht fett und blas weg" bassisten!
     
  17. richter666

    richter666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 26.02.08   #17
    Guten Abend,
    ich werde die beiden Boxen mal versuchen anzuspielen, hab mich auch erstmal mit einem Technikspezialisten kurzgeschlossen, ob an dem alten Amp noch was zu retten ist, um über die Runden zu kommen, obs vielleicht nur nen Transistor ist, der hin ist... mal sehen was der sagt... und dann erstmal sehen wie das mit Ausbildung und allem passt, wegen Wohnung und allem... argh, und dann zu Hause den Hartke beim jammen und so weiter und den anderen vllt. als Übungsamp in der 2. Wohnung, muss man mal sehen...
    danke aber für eure Antworten
     
  18. richter666

    richter666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 14.05.08   #18
    soooo
    Guten Tag erstmal...

    ich hatte das glück einen gebrauchten 3500 zu erstehen, ist die Tage auch zu Hause,

    nun hab ich folgendes Problem:
    Amp kommt aber keine Box in Sicht...
    ich liebäugle im moment mit der Peavey TVX Serie, wurde mir hier bereits empfohlen, und hat nen wahnsinnigen Tieffrequenzbereich(bis 30hz, schaffen nicht viele)... Mein erster Gedanke war möglichst billig erstmal ne Box bekommen(ebay ist auch immer so ne Sache, weil man nie weiß was man kriegt),, damit man den Amp etwas nutzen kann seis bei ner Probe oder auch zu Hause...
    die 1x15er Peavey gibts irgendwie Mords günstig für 189 war bisher das günstigste. Und dann dachte ich mir packen wa beizeiten noch ne 4x10er oder 2x10er rauf am besten mit Horn(regelbar?!?) damit man alle Frequenzen hat und eine Wahnsinns Sound vielfalt...

    oder sollte ich vielleicht gar keine 1x15er nehmen weils einfach zu dumpf ist und am besten gleich ne 4x10er? und wenn ja dann ist die frage was, Ampeg fällt spontan raus^^ so also eher richtung Hartke etc. so bis max 300 €
     
  19. Arielle

    Arielle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    805
    Erstellt: 14.05.08   #19
    Ob jetzt 410 oder 115 ist dann geschmacksache, bzw kommt es dann auch nochn bisschen drauf an was für Musik du damit machen willst.

    Spontan kann ich dir diese hier ans Herz legen:
    Ashdown MAG 410T
    Peavey 410 TVX
    Hartke 410 BXL oder auch die TP
     
  20. richter666

    richter666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 24.05.08   #20
    Nabend die Herrschaften, so zum thema Musik, hmm ja mach ich eher grob gesagt Rock, kein Jazz oder Funk großartig, und da sind verschiedene Stile, also demnächst wahrscheinlich mach ich in ner Fun Black Metal Band mit und ich jamme zur zeit mit eher Hardcore vernarrten, und mit einer Metallica vernarrten Truppe... also relativ bunt
    meine überlegung gingen auch schon zu ner Gallien Krueger 2x10er gebraucht hier aussem Forum und dann beizeiten ne 1x15er mit bösem wumms von unten dazu zu tun... ich hab leider keine große Ahnung, die Tage werd ich vllt. mal ne 2x12er von Acoustic?!? anspielen, auch gebraucht....
    und zu meinem Bass Sound:
    ich spiele nur über die Röhre des Hartke 3500 und das ist noch der "alte" schwarze, und dazu eine relativ moderate eq Einstellung mit leichtem mid range cut(hat der vorbesitzer eingestellt und die hat mich so überzeugt) und minimalen Höhen und Bass Boost. Dazu kommt eine relativ heftige Compressor Einstellung(4!) weil mein bass einfach zu viel druck machen kann und das sonst leicht übersteuert oder meine alte Combo zerstören könnte(ESP GrassRoots Forest 5 String Aktiv, Ernie Balls Strings). Aber den Eq davon lasse ich meist auch in ruhe, weil das schon sehr geil klingt...
    Hin und wieder spiele ich auch gerne Tool Lieder für mich alleine zu Hause daher hab ich auch nen paar Behringer Effekte(ja ich weiß die sind nicht das beste ich hab aber keine 100 Tacken pro Boss Effekt.) Naja auf jeden Fall nutze ich davon häufig die Zerre, wenn die schön eingestellt ist wunderschöner Sound(für meinen Geldbeutel etc. pp) und den BEQ um radikal die Hochmitten zu töten und Bässe Tiefmitten und Höhe zu boosten, also eigentlich eher teilweise eigenartiger Sound. Aber schön bei Sepultura oder Amon Amarth Liedern.

    Und zur Zeit nehm ich das Signal des HA 3500 aus dem Effektweg und hau das auf meine alte Combo weil alles andere würde die Combo durchbretzeln.
     
Die Seite wird geladen...

mapping