Hat meine PA genug Leistung: 2x Yamaha S115iv und 2x Yamaha SW 118

  • Ersteller DJ Mörtel
  • Erstellt am
D
DJ Mörtel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.19
Registriert
05.01.19
Beiträge
23
Kekse
0
Hallo miteinander! Ich habe mir eine kleine PA Anlage angeschafft. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Hardware, die hier im Forum schon bewältigt wurden, geht es nun darum, das Optimum aus der Anlage heraus zu holen. Ich habe früher als Resident DJ in einer Diskothek gearbeitet. Dort hatte ich meinen Techniker und musste mich um Einstellungssachen nicht kümmern. Ich hätte mir wohl damals schon ein bisschen Fachwissen aneignen sollen. Aber Gott sei Dank gibt es hier kompetente Spezialisten, die mir schon sehr geholfen haben. Nun zu der Anlage, bestehend aus 2x Yamaha S115iv (15" Tops) mit jeweils 500 W RMS 8Ohm und 2x Yamaha SW118iv (18" Subs) mit je 500 W RMS 8Ohm. Als Amps habe ich 2x TA 2400 MK-X mit je 2x 650 W an 8Ohm und für die Trennung 1x dbx 234sx. Das ist alles in allem nichts weltbewegendes, dennoch möchte ich das Maximum heraus holen. Geplant ist eine Feierlichkeit in einer Lagerhalle. Diese hat eine quadratische Grundfläche von ca. 250m². Seitlich stehen überall Hochregale die mit Stoff abgehängt werden, die Deckenhöhe (Spitzdach) beträgt am höchsten Punkt ca 8m. Nun zu meiner Frage, ist es ratsamer, einen Bereich mit Tanzfläche einzurichten oder schafft es die Anlage die ganze Halle mit Musik zu füllen? Es werden bis zu 200 Gäste erwartet, wobei ich aber sagen muss, das es sich eher verlaufen wird, da im Außenbereich die grosse Bar und ein Buffetzelt aufgestellt wird. Also gehen wir in der Halle mal von 100-150 Personen aus. Was könnte ich noch tun, um eventuell mehr Lautstärke heraus zuholen? Zur Verfügung stehen noch zusätzlich eine Endstufe dpa Mission 900 mit 2x 350 W an 8Ohm und eine Behringer Aktivweiche. Was ich noch dazu sagen muss, die Subs und Hochtöner sind sehr gut von den Yamaha Lautsprechern, jedoch können die Tops nicht so gut "Mitten". Vielleicht habt ihr noch den einen oder anderen Tipp für mich. Freue mich über jedes Feedback.
 
Eigenschaft
 
rbschu
rbschu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.23
Registriert
03.06.13
Beiträge
2.616
Kekse
22.280
Ort
Schwalmstadt
Also ich denke, dass Du mit so einer Anlage auch locker 2000qm mit ohrenbetäubendem Lärm erfüllen könntest. 250qm ist ja garnichts. :w00t: Ich würde mir eher Gedanken um Gedröhne machen, weil 8m Höhe doch schon ganz erheblich ist. Du solltest einen grafischen Equalizer in Dein Beschallungskonzept einbinden, einen wie diesen hier:


Dann kannst Du das Dröhnen in den Griff kriegen und gleichzeitig den Klang gut anpassen, wenn die Tanzfläche sich füllt oder leert, denn das macht erheblich was aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Luschas
Luschas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
26.08.12
Beiträge
208
Kekse
0
Ort
Innsbruck-Tirol
Mein bescheidener Tip: höre auf dich seber zu knechten in dem man selber immer der Meinung ist man muss alles und überall in größter Lautstärke beschallen.
Mehr als das vorhandene kann man nicht herausholen, man kann es nur Optimal einsetzen und vieleicht auf einen kleineren Bereich einsetzen das kannst du machen indem du die Pa so aufbaust dass sie für den Bereich vor dem Dj. guter und lauter Sound herscht und in anderen Bereichen eben nicht.
Möglichkeiten wären die Bässe in der mitte zusammenzustellen oder die Topteile höher zu montieren und nach unten zu richten.
Das wichtigste wäre die Anlage richtig zu verkabeln und einzustellen und eben nicht so laut zu spielen das alles schon verzerrt.
Die Gäste werden es dir danken wenn es nicht überall so laut ist und in den Ohren weh-tut so dass man sich nicht Unterhalten kann.
Du könntest noch mit der 3. Endstufe falls du noch irgendeinen Lautsprecher hast den Außenbereich bei der Bar leise mitunterhalten (könnte ja auch eine alte HI-fi Box sein)mit dem zweiten Kanal könnte man noch eine Monitorbox betreiben falls vorhanden.
Keine Angst das muss und wird reichen und sonst kann man es ja nächstes mal besser machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
D
DJ Mörtel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.19
Registriert
05.01.19
Beiträge
23
Kekse
0
Also ich denke, dass Du mit so einer Anlage auch locker 2000qm mit ohrenbetäubendem Lärm erfüllen könntest. 250qm ist ja garnichts. :w00t: Ich würde mir eher Gedanken um Gedröhne machen, weil 8m Höhe doch schon ganz erheblich ist. Du solltest einen grafischen Equalizer in Dein Beschallungskonzept einbinden, einen wie diesen hier:


Dann kannst Du das Dröhnen in den Griff kriegen und gleichzeitig den Klang gut anpassen, wenn die Tanzfläche sich füllt oder leert, denn das macht erheblich was aus.
Darüber hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht. Vielleicht behebe ich damit auch das Problem mit den Mitten der Topteile. Danke für den Tipp.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Mein bescheidener Tip: höre auf dich seber zu knechten in dem man selber immer der Meinung ist man muss alles und überall in größter Lautstärke beschallen.
Mehr als das vorhandene kann man nicht herausholen, man kann es nur Optimal einsetzen und vieleicht auf einen kleineren Bereich einsetzen das kannst du machen indem du die Pa so aufbaust dass sie für den Bereich vor dem Dj. guter und lauter Sound herscht und in anderen Bereichen eben nicht.
Möglichkeiten wären die Bässe in der mitte zusammenzustellen oder die Topteile höher zu montieren und nach unten zu richten.
Das wichtigste wäre die Anlage richtig zu verkabeln und einzustellen und eben nicht so laut zu spielen das alles schon verzerrt.
Die Gäste werden es dir danken wenn es nicht überall so laut ist und in den Ohren weh-tut so dass man sich nicht Unterhalten kann.
Du könntest noch mit der 3. Endstufe falls du noch irgendeinen Lautsprecher hast den Außenbereich bei der Bar leise mitunterhalten (könnte ja auch eine alte HI-fi Box sein)mit dem zweiten Kanal könnte man noch eine Monitorbox betreiben falls vorhanden.
Keine Angst das muss und wird reichen und sonst kann man es ja nächstes mal besser machen.
Deshalb frage ich ja danach, ob es nicht sinnvoller ist einen Tanzbereich/Tanzfläche einzurichten. Ja es sind noch gute Hifi-Säulenboxen vorhanden. Die reichen locker für den Aussenbereich. Es geht mir nicht um ohrenbetäubende Lautstärke, sondern eher um einen angenehmen Klang und natürlich um einen gewissen Lautstärkepegel. Es ist eben meine erste eigene Veranstaltung, außerhalb einer Diskothek. Im Kopf hat man da eben immer den Sound einer 7KW Anlage. Das man die mit meiner bescheidenen PA nicht vergleichen kann, ist mir klar. Ich möchte halt nur sicher sein, das die Anlage ausreicht. Denn ich weiß nur zu gut, wie laut 150 Leute sein können. Aber im Endefekt, um so lauter die Anlage, um so lauter müssen sich die Gäste unterhalten :-D Also ist dann wohl weniger in meinem Fall mehr.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Mein bescheidener Tip: höre auf dich seber zu knechten in dem man selber immer der Meinung ist man muss alles und überall in größter Lautstärke beschallen.
Mehr als das vorhandene kann man nicht herausholen, man kann es nur Optimal einsetzen und vieleicht auf einen kleineren Bereich einsetzen das kannst du machen indem du die Pa so aufbaust dass sie für den Bereich vor dem Dj. guter und lauter Sound herscht und in anderen Bereichen eben nicht.
Möglichkeiten wären die Bässe in der mitte zusammenzustellen oder die Topteile höher zu montieren und nach unten zu richten.
Das wichtigste wäre die Anlage richtig zu verkabeln und einzustellen und eben nicht so laut zu spielen das alles schon verzerrt.
Die Gäste werden es dir danken wenn es nicht überall so laut ist und in den Ohren weh-tut so dass man sich nicht Unterhalten kann.
Du könntest noch mit der 3. Endstufe falls du noch irgendeinen Lautsprecher hast den Außenbereich bei der Bar leise mitunterhalten (könnte ja auch eine alte HI-fi Box sein)mit dem zweiten Kanal könnte man noch eine Monitorbox betreiben falls vorhanden.
Keine Angst das muss und wird reichen und sonst kann man es ja nächstes mal besser machen.
Das mit den Topteilen nach unten richten ist sicher eine gute Lösung, die mir auch schon im Kopf umhergeistert. Ich habe im Moment nur Distancestangen für Aufbau überm Sub. Gibt's denn da irgendwie einen Umbausatz um die Tops nach unten zu richten oder irgendwelche Stative mit solch einer Vorrichtung?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ein Thema beschäftigt mich noch. Wie macht ihr das mit der Musik. Heutzutage ist es ja üblich mit einem USB-Controler/Mixer zu spielen. Ich bin eher der klassische Typ mit Doppel-CD-Player und Turntable. Nun habe ich auch jede Menge heruntergeladene Musik. Original CD´s sind da bei mir die Minderheit. Bin nun auch schon 15 Jahre abstinent, was das auflegen angeht. Wie verhält sich das nun mit der geladenen Mucke? Man merkt ja doch teilweise sehr stark den Unterschied zwischen Original und geladener Musik. Von meiner Musik sind mindestens 70% WMA Downloads und der Rest Original CD´s. Mir ist bereits aufgefallen, das es da vom Sound her riesen Unterschiede gibt, was die Klangqualität angeht. Wie löst ihr das? Bzw. habt ihr da gar keine Probleme mit?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.249
Kekse
13.525
Mal ganz allgemein:
Die Anlage sollte für 100-150 Nasen Konservenmukke reichen, wenn denn... ja wenn denn.
Wenn das eben nicht gerade in einer akustischen Schuhschachtel spielen würde, in der sich das ganze eben verläuft. Stichwort Direktschall vs. Diffusschall. Positiv ist schon mal, dass man die Regale abhängt. Das Dämpft schon mal was weg. Allerdings wird es um so schlechter, je weniger Leute in der Halle und vor allem auf der Tanzfläche sind und je lauter man das macht. Dann strahlen diese doch recht ungerichteten Tops irgendwie in den Raum und alles ballert zurück und danke einem recht großen Hallradius wird das dann alles zu Klangmatsch verarbeitet. Du musst also dafür sorgen, dass möglichst viele Leute auf der Tanzfläche sind und bleiben.
Auch die Idee den Bass als Monocluster oder zumindest als quasi Monocluster zu stellen ist eine gute Idee. Allerdings werden die Tops dann wohl nicht auf Höhe kommen. Wird also nur die allseits beliebte (Hust) L/R Aufstellung mit den Tops auf den Bässen möglich sein.

Das nächste ist es die Tops auf die Tanzfläche auszurichten, so dass wirklich auch nur da die Musik spielt, im wahrsten Sinne des Wortes. Dafür gibt es sogenannte Boxenschrägsteller, z.B. von K&M. Tante Google hilft weiter.
siehe auch Post #3

Mittels EQ kann man dann versuchen das ganze auf den Raum anzupassen, also Raummoden zu ziehen!. In keinem Fall anheben. Dazu sollte man aber schon ein wenig KnowHow im Akustikbereich haben, wobei ein gutes Gehör auch als Grundlage anzusehen ist.
siehe auch Post #2

Noch was zur Befeuerung. Die TA ist jetzt kein Wunderamp, sollte aber füe die Tops ausreichend sein. Bei den Bässen fürchte ich, dass die Stufe öfters ins Limit/Clipping fährt. Da sollte was potenteres her, wenn man noch ein paar dB herauskitzeln will. Auch sollte man dann auch auf einen Controller wie den DCX 2496 oder besser wechseln.

Zum Thema auflegen.
Ich mache das auch noch immer konventionell mit Doppel CD und/oder mit 2 Laptops auf denen jeweils WinAMP nudelt. 2 Laptops auch wegen der Redundanz, falls einer mal spinnen sollte.
 
D
DJ Mörtel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.19
Registriert
05.01.19
Beiträge
23
Kekse
0
Ich habs befürchtet das da noch sowas kommt :) Ich bin von der Lokation auch nicht gerade begeistert und mir ist auch bewusst, das es nicht gerade die Traum-PA ist. Aber mir steht eben nur das zur Verfügung. Mit der Aufstellung Subs in die Mitte und Tops weit nach oben und abwinkeln bekomme ich hin. Mhhh...Mit viel Glück komme ich noch an eine gebrauchte Proline 3000 ran. Sonst gibt's halt noch eine TA und dann Brückenbetrieb für die Subs oder was...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.249
Kekse
13.525
Luschas
Luschas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
26.08.12
Beiträge
208
Kekse
0
Ort
Innsbruck-Tirol
Nicht die Nerven verlieren:fear:...guten Sound auflegen:juhuu:
 
D
DJ Mörtel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.19
Registriert
05.01.19
Beiträge
23
Kekse
0
Wieso des denn? wie schon geschrieben: Sollte für 100-150 Nasen bei Konserve (ist eh totkomprimiert) tun, wenn es quer bee(a)t geht.


Würde heißen pro Sub eine TA in Brücke? Hmm... könnte gehen, doch Brücke ist nie so fein. Vor allem nicht im Bass.
Wäre eine Idee mit dem Brückenbetrieb. Sonst doch die Proline 3000. Der sagt man ja nach, das sie für Subs mehr als geeignet ist. Und mit 2x 1100 W an 8Ohm hätte man mehr als genug Reserve, insofern die Bässe das auch mitmachen. Das Budget ist eben begrenzt. Und für die 3-4 "Kleinveranstaltungen" im besagten Mengenbereich 150-200 Leutchen im Jahr, gebe ich keine tausende Euronen aus, auch wenn mir eine hochwertige PA lieber wäre, aber das ist eben finanziell nicht drin. Ein gutes hat die ganze Angelegenheit, die Veranstaltung ist erst Ende Mai. Mitte nächsten Monat, wird bei moderaten Temperaturen die Anlage einmal vor Ort aufgestellt und getestet wie schei... sich das in echt anhört. Wie schon gesagt, ich habe eher ein schlechtes Gefühl, als das ich sage, das wird ne runde Sache. Deshalb auch die Diskussion hier mit Leuten die sich auskennen. Gibt's denn noch irgendeine andere Möglichkeit...wie Teil Decke noch abhängen oder Ähnliches?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Nicht die Nerven verlieren:fear:...guten Sound auflegen:juhuu:
Den Sound macht aber die Anlage...im Moment bin ich noch ganz entspannt ;-)
 
Luschas
Luschas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
26.08.12
Beiträge
208
Kekse
0
Ort
Innsbruck-Tirol
Wie wärs mit ein paar bunten Lampen damit die Halle nicht so kalt wirkt, können ja zur not auch ein paar Baustrahler mit orangen Filtern sein..
Und außerdem je besser die Musik je mehr Leute beim DJ. je besser die Acoustic.
 
D
DJ Mörtel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.19
Registriert
05.01.19
Beiträge
23
Kekse
0
Um das Licht kümmert sich der Veranstalter. Um die Musik mache ich mir keine Sorgen. Wie schon erwähnt habe ich 10 Jahre als Resident in einer großen Diskothek geworkt. Da waren dann eben mal 1500 bis 2000 Leute. Da ist so eine kleine Veranstaltung wie geplant, eher ein Kinderspiel, zumindest was die Musik angeht. Zumal ich die Hälfte der Leute kenne. Also da macht mir die Location viel mehr Kopfschmerzen. Und ich springe auch nur ein, weil drei Veranstaltungsfirmen eine Absage erteilt haben und ich ahne so langsam warum :-D
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Was mir gerade noch einfällt, könnte man nicht auch einen großen oder auch zwei große Pavillons in der Halle aufstellen, mit einer Seite offen. Das müßte doch die Musik im "Raum" halten oder?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
rbschu
rbschu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.23
Registriert
03.06.13
Beiträge
2.616
Kekse
22.280
Ort
Schwalmstadt
Wenn Du tatsächlich den Klang verbessern willst, dann hilft das bißchen Abhängen wohl kaum, das ist eher eine optische Maßnahme, da müssen richtige Absorber her. Die kannst Du in Standardgrößen 50x100cm kaufen, wobei die Tiefe zumindest 10cm sein sollte. Die montierst Du in Holzrahmen, welche beidseitig offen sind und die Du dann an diversen Haken in den kritischen Positionen aufhängen kannst. Überlass das Rahmenbauen einem Schreiner, weil Du sonst bei 20-30 Absorbern verrückt wirst. Du musst bedenken, dass diese Dinger auch transportiert (und gelagert!) werden müssen und in der Menge durchaus einen Kleintransporter füllen können.

Ohne die Halle zu kennen, denke ich mir, wäre es ein schlüssiges Konzept, in 4-5m Höhe Drahtseilchen zu spannen und über der Tanzfläche die Absorber in einer Art Cluster runterhängen zu lassen. Die Dinger wiegen ja nichts (je ein paar hundert Gramm), also ist das keine besondere Last an Haken und Regalen oder wo auch immer. Du könntest also eine Tanzfläche von 5x5m definieren und darüber im Meterabstand oder auch ein bißchen größer jeweils einen Absorber hängen. Du kommst also leicht auf 20-30 Absorber, die die Reflexionen von Decke und hartem Boden schlucken.

Ich selbst besitze 4 oder 5 Absorber, die ich allerdings (erfolgreich) im Studio benutze, um den Raumhall zu eliminieren. Ich suche mal ein Bild raus...

IMG_1409_kl.JPG

Das sind die weinroten und grünen Teile. Die eigentlichen Absorber sind mit Stoff bezogen. Und hier ist die Bezugsquelle. Aber bitte nicht irgendeinen Schaumstoff verwenden, sondern sog. Basotect.

Du könntest das ganze auch mit "Akustikwürfeln" machen, die wie Lampions von der Decke runterhängen (oder an dem Drahtseilkonstrukt angebracht sind). Dann sparst Du Dir die Holzarbeiten. Durch die Würfel ziehst Du einen dünnen Draht mit Karabiner auf der einen Seite und einem schützenden kleinen Holztellerchen od. größerer Unterlegscheibe auf der Unterseite, damit der Draht sicher sitzt und nicht ausreißt. Und die Dinger kann man natürlich auch gefärbt kaufen, was professioneller wirkt, aber natürlich auch teurer ist.

Auf jeden Fall bekommst Du durch diese Investition Zugriff auf Locations und Veranstaltungen, die andere wegen suboptimaler Räumlichkeiten ablehnen (wie Du selbst vermutest), kannst also eine Nische besetzen, die Dir Geld bringt, sofern Du das öfter machen willst.
 

Anhänge

  • IMG_1749_kl.JPG
    IMG_1749_kl.JPG
    64,6 KB · Aufrufe: 193
  • IMG_1788_gr.JPG
    IMG_1788_gr.JPG
    78,1 KB · Aufrufe: 179
  • IMG_1925_kl.JPG
    IMG_1925_kl.JPG
    63,4 KB · Aufrufe: 287
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben