Hifi Boxen im Proberaum

von elgonzo, 26.06.04.

  1. elgonzo

    elgonzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.04
    Zuletzt hier:
    30.06.15
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.04   #1
    Hy,

    Seit einigen Tagen verfolge ich dieses Forum, konnte auch sehr viel lernen, aber ein paar Fragen bleiben leider immer noch offen. Aber bei der Qualität hier kann man sich ja ruhig mal registrieren...

    Also: Wir sind ne Spaßcombo, die sich 1x die Woche zum abspacken trifft und das geht mittlerweile schon ein Jahr so... scheint allen tatsächlich Spaß zu machen :) Unser Equipment is nicht dolle, alles zusammengewürfelt - Sony Hifi Verstärker als Gesangsendstufe an zwei normalen Hifi Boxen mit Weichmetallhochtonkallotten. Die hats bei unserem ersten "Ich schrei mal ins Mikro" Song auch gleich beide zerissen. Nun habe ich hier gelernt, sowas liegt meisst am Verstärker, der mit bestimmten Pegeln überfordert (Clipping) ist und wer unseren alten Sony einmal gesehen hat, bekommt auch flugs Mitleid mit ihm. Nun die Frage:

    Wenn wir jetzt mal einfach ein wenig Geld in eine Endstufe stecken (DAP 1200, t.amp 1400 oder sowas), können wir dann mit solch Hifi Boxen weitermachen, oder sind solche Hochtonkalotten einfach nicht für PA geschaffen und droht den bereits ausgetauschten Hochtönern das gleiche Schicksal?


    Was hier an Boxen angepriesen ist, ist uns einfach zu teuer und diese zusammengeschusterten E-baybrüllwürfel taugen ja wohl laut Paul auch nur, wenn sie den Griff zum wegschmeissen haben. Wir sind von der Soundqualität eigentlich zufrieden und die Lautstärke reicht aus (wenn mal halt nicht ins Mikro schreit...).


    Wär nett, wenn ihr mir helfen könntet...


    eLGonZo
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 26.06.04   #2
    Moin.

    So einfach wird das nichts. Hifi Boxen sind nicht wie PA-Boxen für hohe Impulsbelastbarkeit, hohe Schalldrücke und gleichzietig hohen Dynamikumfang ausgelegt, sondern eher für klare, differenzierte Wiedergabe bei moderaten Lautstärken.
    Da jetzt einfach einen PA-Amp dranzuknallen, wird den Boxen genausowenig Freude bereiten, denn im Gegensatz zu den Boxen unterscheiden sich PA- und Hifi-Endstufen konzeptionell gar nicht so sehr.
    Übrigens: der Merksatz "doppelt so viel Endstufenpower wie die Boxen vertragen" gilt bei Hifi nicht, eher umgekehrt. Das liegt daran, dass die Hifi-Speaker nicht unter dem Schwerpunkt "robust" gebaut sind und man die Endstufen bei normaler Anwendung einfach weit weg vom Clipping betreibt.

    Was also tun?
    Klar, die Standard-Empfehlungen könnte man auch hier wieder bringen. Wenn dafür aber das Geld partout nicht reicht und es euch wirklich nur ums "abspacken" geht, dann könnte man hier tatsächlich ausnahmsweise etwas aus der Kategorie Reloop, DAP etc. empfehlen. Denn das ist zwar auch nicht das wahre, aber immer noch robuster als Hifi. Allerdings sollte man nach wie vor die Finger lassen von den unzähligen dubiosen Ebay-Auktionen lassen, und ihr müsst euch im klaren darüber sein, was ihr (nicht) von diesen Boxen zu erwarten habt.
    Also eben keine besonders gute Qualität (Sound, Verarbeitung), und "unkaputtbar" ist eben auch was anderes.

    Alternativ mal den Gebrauchtmarkt abklappern nach älteren Gesangsanlagen von Zeck, Ramsa, Dynacord etc. Da kriegt man solide Ware (nicht mehr zeitgemässe allerdings) oft zum Schnäppchenpreis.

    Für sowas hier: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=12920&item=3824031409&rd=1&ssPageName=WDVW
    würde ich z.B. an die 300,-EUR bieten (Paul?), und das dann mit einer DAP Palladium 1600 befeuern...

    Jens
     
  3. elgonzo

    elgonzo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.04
    Zuletzt hier:
    30.06.15
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.04   #3
    ok - verstanden. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum so Edelschmieden im HiFi wie Lynn oder Creek Endstufen mit 30Watt anbieten...


    *amKopfkratz* ok, danke erstmal... Geld wäre wohl vorhanden (alle um die 30 mit festen Jobs...) - nur 300 Bucks für die Boxen plus einen DAP 1600 (gebraucht) da sind wir ja bei bummelig 500 € für diese Erweiterung. Ob ich das im Gremium durchkriege... :rolleyes: Schliesslich wollen wir ja nur "abspacken" :)


    aber danke für die Antwort!

    PS: Witzigerweise war ich heute auf einem Staßenfest mit kleiner Bühne und was haben die da als PA aufgebaut? Neben ein paar HK's auch eben diese Ramsa von Deinem E-bay Link - konnte ich gleich mal "probehören" :)
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 28.06.04   #4
    Kein Wunder. Gehörten die doch lange Zeit mit zu den beliebtesten "mal eben schnell Klein-PA"-Boxen der Nach-Zeck-Ära... Die findest du an jeder Ecke.

    Jens
     
  5. elgonzo

    elgonzo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.04
    Zuletzt hier:
    30.06.15
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.04   #5
    ok... die Ramsa sind für 400 Steine weg... :/

    Da wir eigentlich nicht einsehen richtig viel Geld auszugeben (es ging ja immerhin ein Jahr gut und eigentlich sind wir zufrieden mit dem, was wir haben nur wir wollen halt nicht, das es wieder kapputt geht...) haben wir mal jetzt alles ausgemacht, was so geht und evtl. können wir an einen amp leihweise kommen.

    Ich weiß allerdings nicht so ganz, wieviel Watt der haben soll. Ich meine ich komme ja jetzt schon mit dem Sony einigermaßen gegen die Drums an, es muss also nicht unbedingt lauter werden (Der Sony dürfte so 2x60W haben...). Wenn ich an die neue Endstufe jetzt zwei Peavey Pro12 Messenger oder Yamaha S10e dranhänge (als Beispiel), was müsste ich bei der Endstufe denn mindestens haben, um die Boxen nicht zu gefährden?

    Letzere könnte ich gebraucht für ~200 erstehen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping