Hilfe bei Gesangsaufnahme

von Tigercop, 23.05.07.

  1. Tigercop

    Tigercop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    29.07.08
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #1
    Hallo

    habe mir vor kurzem eine die USB Soundkarte E-MU 0404 geholt + den Großmembran Mic MXL 990.

    habe nun alles angeschlossen und als Programm gleich Cubase SL mitgeliefert bekommen.
    Mein Problem ist , meine Aufnahmen bis jetzt hören sich nicht wirklich viel besser als mit dem Headset an, irgendwas muss ich also bei den Einstellungen falsch gemacht haben :(.

    Als Ausgabe hab ich meine Onboard Soundkarte und als Eingang die USB EMU 0404

    Habe es nun erstmal mit Audacity versucht weil ich mich damit besser auskenne zurzeit.
    Was muss ich denn einstellen Kanäle 1 (Mono) habe ich zurzeit + Standard Sample frequenz 44100 Hz standard sample format 32-bit float...

    nja und beim Emu USB 0404 hab ich die Hi-Z / Line bei +65 (ansonsten ist das mic irgendwie zu leise). Ausserdem hab ich keine Ahnung was das '48V on' beim Emu USB 0404 bedeutet, egal ob ich den Knopf an oder aus mache, funktioniert das Mic trotzdem :(

    mfg.
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 23.05.07   #2
    Warum? Du hast eine superhochwertige Soundkarte, die auch die Musik supergut wiedergibt, und benutzt weiter die Onboardkarte? Abgesehen geht das in Cubase gar nicht - es sei denn, du benutzt die "falschen" Treiber. Oder meinst du in den Windowseinstellungen? Die sind in Cubase egal. Nur musst du in den dortigen Einstellungen auch den EMU-ASIO-Treiber auswählen.
    Das ist schon OK.
    Das ist mekrwürdig. Bei einem anderen Interface hatten auch schon ei paar Leute gesagt, dass die vorverstärkung so schwach ist, dass man den Gainregler (das ist der korrekte Ausdruck dafür, er regelt die Vorverstärkung) auch bis zum anschlag drehen musste. Aber das kann eigentlich nicht sein. Du hast aber schon ein XLR-Kabel verwendet? Kann man vielleicht im der Treibersoftware noch irgendwas einstellen, sowas wie Dämpfung, Vorverstärkung etc.?
    Das ist die Phantomspeisung, die ist eigentlich nötig, damit dein Mikrofon (es handelt sich nämlcih um ein Kondensatormikro) überhaupt funktioniert...
    ....umso mehr ist das ziemlich unlogisch :confused:
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 23.05.07   #3
    Warum nutzt du dein Interface nicht auch als Ausgabe Gerät ? Das Interface ist doch eine Hochwertige Soundkarte, die man auch so nutzen sollte.
    Joh, also dein Signal muss natürlich richtig ausgesteuert werden. Du solltest also den Gain Regler soweit aufdrehen, bis du einen Ausschlag am Interface hast. Natürlich diesen Regler einstellen, wenn das Mikrofon im Betrieb ist. Achte bitte darauf, dass es nicht über die 0db Grenze (clip) geht, sondern so bei -6 bis -3 db einpegelt.

    48 V ist die Phantomspeisung die ein Kondensator Mikrofon braucht. In deinen Fall also eingeschaltet lassen. Warum es auch ohne 48 V funktioniert, kann ich mir auch nicht erklären.

    Bye :great:

    Edit wegen Ars: Stimmt, der Gain ist ja schon voll auf. Komisch !? Am Interface oder Mikrofon ist aber auch keine Dämpfung oder ähnliches.
     
  4. Tigercop

    Tigercop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    29.07.08
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #4
    ich hab ein 5.1 soundsystem und ich kann das irgendwie an die USB Soundkarte nicht anschließen
    auch meine 2.1 boxen passen da nicht, irgendwie sind die anschlüsse da nicht wie beim computer.
    ich hab ausserdem mal mein Headset hinten an "main 1" (also das war hinten der einizge anschluss wie bei einer onboard soundkarte) angeschlossen und dann musste ich da den Main regler voll aufdrehen damit ich über das Headset NORMALE lautstärke höre... da stimmt doch auch was nix

    ausserdem muss ich den vorverstärker regler ca bis zu 75% drehen also Hi-Z 50 , damit eine normale lautstärke ensteht wenn ich von ca 20cm singe.

    achja und das mit dem 48V on, wenn ich das ausmache , funktioniert mein mic noch ungefähr 2 minuten dann gehts nicht mehr (ist das normal??)

    bei dem E-MU 0404 Control Panel (vom treiber) auf dem PC kann ich nur einstellen:

    Device : E-MU 0404 | USB
    Sample Rate : 44.1 kHz

    Sync Source : Internal oder External (ka was ich nehmen soll)
    Digital Input Status : (hier ist ein leeres Feld, auch nix auswählbar)
    S/PDIF Output Format : S/PDIF oder AES PRO (ka was ich hier nehmen soll)
    dann als letztes USB Speed : 2.0 [x] Soft limit [ ] ToolTips (zum ankreuzen beide)
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.05.07   #5
    Ich denke schon, dass man mit den nötigen Adapter eine Verbindung zwischen deiner 2.1 Anlage und Interface erstellen kann. Wenn du uns sagst, was für einen Stecker von der 2.1 Anlage aus geht, können wir dir auch einen Adapter raus suchen. Eine 5.1 Anlage in dem Sinne ist nicht möglich, da das Interface nur Stereo (2 Ausgänge) aus gibt. Hast du schon mal Kopfhörer an das Interface angeschlossen, um das Signal abgehört ?

    Ja, das ist normal. In deinen Fall also eingeschaltet lassen.

    Es ist zwar kein Problem mit Audacity zu arbeiten, trotzdem empfehl ich dir die Einarbeitung in Cubase.
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.659
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 24.05.07   #6
    Singst Du in die richtige Seite des Mikrofons?

    Hier ein Video zur Mikroposition.
     
  7. Tigercop

    Tigercop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    29.07.08
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #7
    hi habe nun mein 2.1 soundsystem hinten angeschlossen, es ist ein ganz normaler PC anschluss den man sich in die Soundkarte hinterm pc anschließt, hab das nun hinten in den "MAIN 1" anschluss reingesteckt, und funktioniert auch.

    Problem is halt dass das Mikro erst anschlägt wenn ich den "gainregler (hi-z /line)" schon 75% aufdreh damit ich beim pegel im bereich -12 bis -3 komme.
    Das kann doch auch nicht sein oder? liegt es vielleicht am Mikro oder eher an der Soundkarte? Bis wohin müsst ihr den Gainregler eigentlich drehen? weil bei mir is so bei ungefähr +20 schon ein dicke Makierung (ich dachte anfangs nicht mehr weiter drehen weil das mikro sonst zu laut aufnimmt) aber ich muss bis +50 (+65 ist max.) um in den Pegelbereich von -12 -6 und clip zu kommen.
    auf dem Interface steht auch Hi-Z / Line d.h. dass man das umschalten kann zwischen Hi-Z und Line, hat das vielleicht damit zu tuen?
     
  8. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.05.07   #8
    Wie ich Informiert bin, ist Hi-Z für ein Gitarrensignal gedacht und Line für ein normales Line Signal, wie es zum Beispiel von einen Mischpult kommt. Hat aber nichts mit den Mikrofonsignal zutun (denke ich).

    Es ist eigentlich egal wie weit du den Gain Regler aufdrehst. Hauptsache du hast ein stabiles, brauchbares Signal für die Weiterverarbeitung. Wenn er natürlich voll aufgedreht ist und immer noch nichts ankommt, stimmt dort was nicht. Ist aber nicht der Fall, oder ?

    Ps. Nochmal ganz Wichtig, clip darf nicht überschritten werden.
     
  9. Tigercop

    Tigercop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    29.07.08
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #9
    hab nun mal nen gesang aufgenommen so im Bereich -12 bis -6 , bei -3 und 0 /clip fängt es manchmal an zu kratzen.
    Ausserdem hört sich meine Stimme so gedämpft an als ob ich in ein Karton reinrede.

    was ist ausserdem Sync status Internal / External oder S/PDIF , das kann mir jetzt noch egal sein ?
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.05.07   #10
    In deinen Fall erst mal egal. Kanst du mal deinen Gesang (Sprache) posten ? So 10-20 Sekunden, damit man die Dämpfung hört. Dieses kratzen kann eine digitale Übersteuerung sein, also wenn es über die 0 db Marke (clip) geht.
     
  11. Tigercop

    Tigercop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    29.07.08
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #11
    hab nun etwas herum getestet alle treiber runter und wieder drauf usw.

    hab nun mal kurz 20 sek. ein Gesang aufgenommen von mir (i believe i can fly).
    Ich hab darauf geachtet dass der Pegel nie über -12 kommt.
    Ist die Qualität für E-MU 0404 + MXL 990 schon gut? oder könnte sie besser sein und ich habe was falsch eingestellt?
    Wurde in meinem Zimmer aufgenommen und mein PC ist ziemlich laut.
     

    Anhänge:

  12. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 25.05.07   #12
    Bist du mit der Qualität zufrieden ?
    Also ich find es ganz Ordentlich für eine unbearbeitete Aufnahme.

    Beim Pegel kannst du ruhig noch etwas höher als -12 db gehen, solange es nicht übersteuert (clip bzw. rot aufleuchtet). Desweiteren würd ich das Mikrofon vom Rechner weiter weg stellen, um nicht diese Störgeräusche zu bekommen. Wenn die Möglichkeit vorhanden ist, würd ich sogar in einen andern Raum gehen.
    Eine leichte Hall-Fahne hast du noch in der Aufnahme, was wahrscheinlich an der Raumakustik liegt. Ist für den Anfang aber erst mal nicht so schlimm.
     
  13. Tigercop

    Tigercop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    29.07.08
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #13
    ich bin eigentlich zufrieden :), obwohl ich dachte der Unterschied zwischen einem Headset mic und einem studio mic wäre viel größer. aber im großen und ganzen zufrieden.

    Das Problem ist halt, wenn ich in den Pegelbereich so einstelle, dass ich von -3 -6 singe, dann übersteuert es sich schon wenn ich grad ein bisschen lauter singe. (der pegel schwankt allgemein extrem).

    Was ist ausserdem das Softlimit was ich ein und ausschalten kann?
     
  14. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 25.05.07   #14
    Wenn es so ist, dann steuer das Signal so aus, das auch bei lauten Parts keine Übersteuerung auftritt. Also erst mal so lassen, wie es ist. Schau dir mal diesen Link an, dort werden andere Mikrofone getestet (bestimmt Interessant für dich):

    http://www.mikrofon-vergleich.de/mikrofon_test_vergleich.html
     
  15. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 25.05.07   #15
    unterschiede merkts du dann im mix stärker, wie z.b. durchsetzungsfähigkeit der stimme usw ;-) . klar sind es eigentlich minimale veränderungen, aber wenn du ganz viele kleine veränderungen hast, wird es am schluss wieder iene grosse veränderung ;-)

    die details zusammen machen eine gute aufnahme ;-)

    p.s. du hast ja auch nicht gerade ein high-end mik ;-)

    greeetz
     
Die Seite wird geladen...

mapping