Hilfe bei massivem Soundproblem im Proberaum | Suche Tipps zur Optimierung :-)

  • Ersteller maethes
  • Erstellt am
M
maethes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.14
Registriert
11.06.09
Beiträge
19
Kekse
0
Hallo liebes Forum,

ich wende mich an Euch, da unser Sound im Proberaum richtig übel ist. Wir schaffen es anscheinend nicht aus eigener
Kraft im Proberaum eine Soundbasis zu schaffen die definiert und differenziert klingt und vor Allem den Gesang in den Vordergrund hebt.
Ich glaube das es bei uns so ist, dass sich während des Spiels einzelne teilweise selbst nicht hören und sich dann lauter drehen...wahrscheinlich entsteht dadurch der Soundbrei.

Wie geht ihr an eine Soundgrundeinstellung ran? Auf was müssen wir achten, um ein ordentliches Klangbild zu bekommen?
In welchem Verhältnis sollten die einzelnen Pegel der Instrumente sein...?

Wir proben in einem geschl auf 14m² mit Schlagzeug, E-Gitarre, Baß, Piano/Keyboard und 2x Gesang. Wir haben eine Gesangsanlage mit einem Subwoofer und 2 TopBoxen.
Die Wände des Raums sind zu 50% mit Pyramidenschaustoff belegt.
Der Baßist spielt selbst über einen kleinen Trace Elliot. Der Gitarrist spielt über einen kleinen Verstärker, wo der Sound wiederum über ein Micro in die Anlage gesendet wird.
Die beiden Gesangsmicros gehen ganz normal in die Anlage. Ich selbst als Pianoman schicke ein Digitalpiano und einen Syntheziser in die Anlage.

Vom Empfinden während des Spielens kann ich es nur aus meiner Sicht beschreiben. Nehmen wir ein druckvolles Rockstück. Hier lege ich mit der linken Hand einen leichte Fläche auf dem Synthi
und spiele/fülle mit Hammond oder Piano. Wenn nun alle z.B. im Rafrain Volldampf spielen, höre ich selbst kaum noch was von meinen Sound....der Gesang muss sich anstregen über allen zu bleiben...
hier habe ich dann das Gefühl das Sound zusammenbricht und zum Brei wird...während der Strophe geht es gerade so...

Ich weiß das oft auch das subjektive Empfinden eine Rolle spielt. Da ich von Soundeinstellungen und Gesangsanlage nicht viel Ahnung haben und meine Kollegen anscheinend auch nicht,
will ich Euch nach Tipps fragen, wie man idealerweise so einen Sound im Proberaum aufbauen sollte und auf was wir achten müssten.

Ich bin für jede Hilfe und Tipps sehr dankbar. :)
Herzliche Grüße

Mäthes
 
Eigenschaft
 
S
smZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.13
Registriert
28.09.08
Beiträge
40
Kekse
0
du hast dein problem und die logische lösung eigentlich wenn du dir deinen post nochmal durchliest selbst gegeben, warum das nach brei klingt. weil es einer ist..gesang, keys und gitarre über eine anlage laufen lassen? da kommt nunmal ein mix auf gut deutsch brei raus:) wir haben das bei uns ganz einfach geregelt und ich denke das ist in anderen bands gang und gebe. jeder musiker ist für sein eigenes monitoring zuständig. heisst: der gesang kann über die anlage laufen, wobei das live auch nicht geht. also bräuchte der einen eigenen monitor. der gitarrist lässt einfach das mikro weg und stellt seinen verstärker als monitor ein. und die keys brauchen auch eine eigene verstärkung. hat als ergebnis. wenn jeder neben seiner eigenen box steht hört man sich im vordergrund und die bandmitglieder im optimalen fall das gesamte bandgefüge im hintergrund als orientierung
 
churchi
churchi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.15
Registriert
09.03.07
Beiträge
655
Kekse
1.447
Ort
Graz
du hast dein problem und die logische lösung eigentlich wenn du dir deinen post nochmal durchliest selbst gegeben, warum das nach brei klingt. weil es einer ist..gesang, keys und gitarre über eine anlage laufen lassen? da kommt nunmal ein mix auf gut deutsch brei raus:) wir haben das bei uns ganz einfach geregelt und ich denke das ist in anderen bands gang und gebe. jeder musiker ist für sein eigenes monitoring zuständig. heisst: der gesang kann über die anlage laufen, wobei das live auch nicht geht. also bräuchte der einen eigenen monitor. der gitarrist lässt einfach das mikro weg und stellt seinen verstärker als monitor ein. und die keys brauchen auch eine eigene verstärkung. hat als ergebnis. wenn jeder neben seiner eigenen box steht hört man sich im vordergrund und die bandmitglieder im optimalen fall das gesamte bandgefüge im hintergrund als orientierung

Und wie macht ihr das? Dann haben 5 Musiker 5 Monitore und dazu dann noch eine PA im Proberaum stehen und das bei 14m²? Is ja völlig übertrieben!

Bei einem so kleinen Raum ist es generell schwierig mit so einer Besetzung einen wirklich guten Sound hin zu bekommen. (Aber nicht unmöglich!!!) Was aber in jedem Fall hilft und was ihr braucht ist Disziplin beim Proben. Wenn der Drummer schon mal voll am Prügeln ist sodass sich alle Anderen kaum mehr hören werden alle Anderen ihre Instrumente lauter drehen und das geht auch, bis auf beim Sänger denn da kommts irgendwann zu Rückkopplungen und nur mehr Pfeiffen. Was also hilft ist erstmal, dass jedes Instrument leise spielen kann. Wenn man den Sänger nicht mehr hört und man sein Micro nicht mehr lauter drehen kann (will) dann müssen alle Anderen so leise spielen, dass man ihn wieder hört.

Der Soundbrei kann neben der Lautstärke auch dadurch kommen, dass die Anlage schlecht oder gar nicht eingestellt ist. Wenn ihr euch da nicht aus kennt: Gibts wen in eurem Bekanntenkreis der sich damit auskennt und den ihr mal bitten könntet ein Grundsetup zu erstellen euch wenigstens ein Bisschen ein zu stellen?

Ein weiterer Grund für Soundbrei ist häufig auch eine falsche Positionierung der Instrumente bzw der Boxen und Verstärker im Raum.... Hierzu findest du hier im Forum mit der Suchfunktion sicher 20 Threads in denen dieses Thema behandelt wird.
 
Hotspot
Hotspot
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.01.23
Registriert
01.04.08
Beiträge
6.287
Kekse
35.388
Ort
Ennerweh
Ich denke, euer Hauptproblem ist tatsächlich: die Lautstärke.
Ist klar, ist nicht einfach, das jedem klar zu machen. Es gibt einfach viele Leute, die unerfahrenerweise Spielfreude mit Lautstärke und Druck gleichsetzen.
Das ist aber eine Gewöhnungsfrage. Das hehre Ziel ist, jedem einen Hauch von Gefühl dafür zu vermitteln, was gut klingt und was nicht gut klingt.
Da heisst es vor allem erst einmal, Lautstärken so weit runter drehen, dass es fast schon weh tut :)
Die Grundlage eines guten Sounds ist die Stille. Der Raum, der durch die Stille entsteht und der facettenartig mit den einzelnen Instrumenten gefüllt wird. In einem kleinen Raum bedeutet das natürlich gerade für den Drummer eine große Portion an Spielgefühl und Konzentration.
Ist nicht einfach, aber da tüfteln selbst im Zusammenspiel erfahrene Leute lange Zeit rum, bis das alle begriffen haben.

Praktischerweise wäre das so bei euch zu sehen, dass die Gitarre ihren eigenen Amp als (dezenten) Monitor nimmt. Und arbeitet dabei auch mit Panning auf dem Mischer. Gitarre ist aber eigentlich recht unproblematisch.
Keyboards und Synthesizer matschen gern viel zu mit ihrem breiten Frequenzspektrum. Grad in einem kleinen Raum heisst es, viel tüfteln und probieren. Die Drums sollten wenn möglich abgedämpft werden. Eventuell muss man auch nicht mit Sticks spielen, da gibt es ja auch noch Alternativen zu.
Gut für den Bass ist, wenn er mindestens über einen großen Lautsprecher verfügt (15"). Der muss das Fundament in moderater Lautstärke tragen.
 
M
maethes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.14
Registriert
11.06.09
Beiträge
19
Kekse
0
Hi,
also EUCH erst einmal vielen herzlichen Dank für die wertvollen Tipps und Erfahrungen Eurerseits :))
@falcone: Besser kann man das nicht ausdrücken " Die Grundlage eines guten Sounds ist die Stille" ...der Satz ist wirklich gut :)
Ich denke, es ist wie Ihr sagt eine Tüftelarbeit, wo man sich viel Zeit nehmen muss und von der Stille auf einen adäquaten Sound zu kommen.
Dabei wird es ein Kompromiss sein dem Drummer nicht seine Spielfreude durch "gezwungenes" Leisespielen zu nehmen und dabei Gitarre und Keys ordentlich einzustellen.
Stimmt...das war mir so garnicht bewusst, das auch meine Keys natürlich durch das breite Frequenzspektrum schwierig über die Anlage zu fahren sind...
Dir Frage die ich mir nur stelle ist die...wenn ich meine Keys über nen eigenen Verstärker schicken würde und der Gitarrist und Bassist auch über ihre eigenen Verstärker gehen,
somit nur noch Gesang übr PA...wäre das dann nicht uneinheitlicher als über die PA, da ja z.B. die Verstärker schon in unterschiedliche Richtungen blasen (wenn jeder Musiker sie auch gleichzeitig als Monitor benutzt...) ??

Also herzlichen Dank noch mal und Euch ein sonniges (Musik-) Wochenende :)
Viele Grüße
Maethes
 
churchi
churchi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.15
Registriert
09.03.07
Beiträge
655
Kekse
1.447
Ort
Graz
Wenn jeder seine eigene Verstärkung hat kann das helfen, dass sich jeder hört und so, aber sehr oft passiert das Umgekehrte: Jeder der sich nicht hört hat nun die "Macht" sich selbst lauter zu drehen, wodurch sich ein Anderer wieder nicht hören wird usw. Was daraus folgt ist wieder das selbe Problem wie am Anfang: Alles ist zu gematscht und so laut, dass der Sänger sich nicht mehr hören kann und ohne Rückkopplung acuh nicht mehr lauter werden kann.
Meiner Erfahrung nach fährt man besser (mag bei Anderen vielleicht nicht so sein) wenn man die Lautstärkenabstimmung nur an einer einzigen Stelle (Mischpult) macht und man von dort aus in Boxen geht die gut im Raum aufgestellt sind. Jedes Instrument, dass aktiv Lautstärke produziert (und dazu gehören auch E-Gitarren mit Verstärker) matscht dir den Sound zu, es sei denn die einzelnen Verstärker werden verwendet um rein den Sound des Instrumentes wieder zu geben und der Volume Knopf wird nicht mehr angerührt. Diese Dispziplin aufbringen is aber nicht so einfach :D
Mit Schlagzeuger is das eh immer so ein Problem da die einfach das lauteste aktive Instrument haben (Unter Aktiv verstehe ich hier: Kann ohne Verstärkung gehört werden). Hier hilft NUR leise spielen, oder ein E-Drumset. (Zu diesem Thema gibts bereits ewige Diskussionen hier im Board). Fängt eine Band mit lautem Schlagzeuger erst einmal an mit Hilfe von Anlagen und Verstärkern diesen zu übertönen um sich noch hören zu können, dann sind nur mehr Probleme vor programmiert.
 
Arviaja
Arviaja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.20
Registriert
06.01.07
Beiträge
114
Kekse
599
Man kann unheimlich viel mit der Stellung der Lautsprecher erreichen. Bei uns hat jeder Musiker SEINE Soundquelle DIREKT auf den Kopf gerichtet, das ist wichtig. Auch wichtig ist, dass dabei keine Soundquelle von den anderen Mitmusiker direkt auf den jeweiligen Musiker gerichtet ist. Bei den meisten Bands sind die Boxen immer ein wenig off, das macht schon einen riesen Unterschied.

Der Effekt ist, wenn man's richtig macht, dass man sich selbst richtig gut hört, ohne dass man sich zu laut drehen muss und damit die anderen stört. Im Gegenteil, weil man sich so direkt hört, ist es oft so, dass man sich plötzlich sogar leiser dreht, weil man nichts mehr von den anderen hört, und schwups passt alles.
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.460
Kekse
41.758
Ort
Schwabhausen
Ich wiederhole mich nicht gerne zum hundertsten Mal, aber anscheinend muss ich es wohl: http://www.mix4munich.de/proberaum.htm - diese Prinzipien haben schon vielen geholfen, und sicher auch Euch!

Viele Grüße
Jo
 
M
maethes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.14
Registriert
11.06.09
Beiträge
19
Kekse
0
Hallo zusammen,

super klasse und vielen Dank für Eure Tipps und Hilfestellungen.
Wir haben umgebaut und gestern die ganze Probe nur soundoptmierungen vorgenommen mit guten Erfolgsergebnissen.
Dabei hilft unheimlich die Seite von mix4munich (vielen Dank dafür :) )
Unser Drummer spielt allerdings nun über inear....wo er sich alles über die auxwege selbst zusammenstellt...
Also ich muss sagen...davon war ich sehr begeistert und wir überlegen, ob wir das nicht alle machen wollen...ich habe nur ein
bisschen bedenken das dabei ein wenig dass feeling des "Miteinander-Spielens" verloren geht, wenn man so "isoliert" seine Kopfhörer auf hat.
Ich werde das mal ausprobieren.

Herzlichen Dank Euch noch mal :)
Schönes Musi-Wochenende
Maethes
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben