Hilfe bei "Relight my Fire"

von Mr.FritzKowski, 12.09.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Mr.FritzKowski

    Mr.FritzKowski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.16
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.09.19   #1
    Moin zusammen

    ich möchte gern dieses Riff spielen
    "Relight my Fire" von Dan Hartman

    Dazu hab ich dieses Video gefunden


    Leider kriege ich nicht raus was der gute Mann da spielt.
    Im Intro ist es ein C, meine ich

    Dann meine ich ein F, Bm und dann verlässt es mich ...

    gefunden habe ich auch das :
    https://tabs.ultimate-guitar.com/tab/dan_hartman/relight_my_fire_chords_1192203
    aber das hilft mir leider überhaupt nicht weiter ...

    hat jemand Lust zu helfen?

    dankesehr
     
  2. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    2.754
    Zustimmungen:
    2.738
    Kekse:
    16.893
    Erstellt: 12.09.19   #2
    Das Tuning in dem Tab ist Dir aufgefallen?

    D G C F A D
     
  3. Hooray

    Hooray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Bammental
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    456
    Erstellt: 12.09.19   #3
    "Dieses" Riff - meinst Du das Solo oder meinst Du den Rhythmus-Teil? Jedenfalls ist weder das Eine noch das Andere alleine für den Gesamteindruck maßgeblich. In welchem Voicing Du die Akkorde spielst, ist daher nicht so wichtig.. Klingen tut das ganze m.E. nach D-Moll, das dürfte dann auch zu den Tabs passen (notiert in eMoll bei einem Ton tiefer gestimmt...)

    und... ...sorry, kann mich nicht zurückhalten:
    viel interessanter als das Gitarrenspiel des Kollegen im Video finde ich seine Körpersprache...
     
  4. Mr.FritzKowski

    Mr.FritzKowski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.16
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.09.19   #4
    ich meine tatsächlich den Rhythmus Teil, vor allem in der Strophe.
    Auf den Typen hab ich nicht so geachtet, und nein die "veränderte" stimmung ist mir nicht aufgefallen, leider ...
     
  5. mjchael

    mjchael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    1.221
    Erstellt: 12.09.19   #5
    Relight my fire ist ein Oldie. D.h. du findest mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mehrere gute Midis dazu.

    Der Midi-Karaoke-Player VanBasco hilft dir bei der suche, und du kannst dir die einzelnen Instrumente auf der Klaviatur anschauen.
    Bei Bedarf die anderen Instrumente stumm schalten, das Tempo deutlich verlangsamen und die Tonart anpassen.

    Da findet man am ehesten die typischen Begleitungen zu dem Song.

    Und eine der Midis wird bestimmt auch einen guten Gitarrenpart haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.516
    Zustimmungen:
    1.586
    Kekse:
    53.958
    Erstellt: 13.09.19   #6
    Intro: wird Oktave auf F gespielt:

    13
    X
    10
    -
    -
    -

    X wird als Dead Note mit angeschlagen.


    Harmonische Basis der Strophe ermitteln = vier sich wiederholende Takte:
    | Dm/D11 | G C | Dm/D11 | Gm Am |

    Gitarre dazu (Saiten 1, 2, 3):
    | 10 10 10 , 8 8 9 | 10 10 10, 10 10 10| 10 10 10, 8 8 9 | 10 10 10, 12 13 12 |

    Das hört sich allein erstmal nach nichts an, bringt aber zusammen mit den durch Bass, Keyboards und Gesang festgelegten Harmonics folgende Klangfarben durch die Gitarre hinein - hier nochmals die vier Takte:

    | Dm D11 | G9 C9/11/13 | Dm D11 | Gm9 Am7 |

    Typisch für die Art (Funk) also:

    # Möglichst geringe Akkordbewegungen, die erst durch die darunter liegende wechselnde Harmonik ihren klangfärbenden "Sinn" bekommen.

    # In der Regel konsequent auf den Saiten 1-3, manchmal auch nur 2 davon gespielt

    # Durchgängig 16-Bewegung der Anschlaghand, wobei durch (exaktes!) Auslassen von (exakten!) Anschlägen markante Rhythmusmuster entstehen sollten, die ganztaktig, 2-taktig oder 4-taktig angelegt sind und sich entsprechend wiederholen. Meister dieses Fachs schaffen es, dann in viertaktigen Phrasen dann noch winzige Variationen einzubauen, ohne den Gesamteindruck zu ändern.


    Das ganze hat noch weitere Aspekte: durch die gewählte hohe Lage bleibt die Gitarre und ihre rhytmisch Aufgabe im Klangbild durchgängig gut ortbar. Gleichzeit bleibt durch die geringe Tonbewegung sicher, dass der Gesangsmelodie und dem Keyboard nicht mit Gegenmelodien ins Handwerk gepfuscht wird (merke: die obere Saite der Gitarre ist immer am besten hörbar - große Tonsprünge bei hier immer vermeiden - es sein denn, sie sind ausdrücklich gewollt.)

    Um bestimmte Stellen im Song noch stärker zu betonen, kann man die mittlere Saite weglassen. Paradox? Nein! Bei dieser Art rhytmischen Spiels ist weniger = "fetter" und nicht umgekehrt. Beispiel:

    Takt 4: |10 10 10, 12 13 12|

    In der Wiederholung (2. Durchgang der 4-Takte-Form - also dann Takt 8) kann man z.B. es so variieren:
    | 10 X 10, 12 X 12 |, dass es dann eher schon solistisch als akkordisch klingt und dadurch nochmal einen zusätzlich kleinen Schub bringt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.719
    Zustimmungen:
    2.403
    Kekse:
    8.439
    Erstellt: 13.09.19   #7
    das hat mich jetzt neugierig gemacht ... und ich wurde enttäuscht. Nach deiner Anmoderation bin ich davon ausgegangen, dass da jetzt jemand komödiantisch rumhampelt. ist aber doch alles ganz entspannt.

    @TE: wenn du was funkiges suchst zum nachspielen, schau doch mal nach Sheets von Nile Rodgers / Chic :-)
     
  8. Mr.FritzKowski

    Mr.FritzKowski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.16
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.09.19   #8
    oha
    vielen lieben Dank, das werde ich jetzt erst mal für mich verhackstücken, zerlegen und ausprobieren.
    klingt nach einem spannenden Nachmittag!


    vlg
     
  9. Mr.FritzKowski

    Mr.FritzKowski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.16
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.09.19   #9
    So!
    Ich geb ein Bier aus für Hans_3, danke man! (kein Scherz, mache mein Bier selbst, bist du mal in Bremerhaven, dann kannst du dir gern eins rausholen.)

    nach 2 Tagen üben und rumdocktern und decodieren was du überhaupt genau meinst (nur Spaß, ging ganz schnell) passt es ganz genau,
    vor allem muss man nichts umstimmen, gefällt mir persönlich ja noch am besten!

    Klingt wirklich ganz hervorragend, vor allem der Tipp mit den mal 3, mal 2 Saiten, hats für mich voll gebracht und enorm erleichtert.

    Jetzt mal sehen wie das Ganze mit der Band zusammen klingt.

    Diese Version hier, also auch die nachgespielte von dem jungen Mann aus dem Video finde ich gerade gut, weil sie mehr Abwechslung hat als das Original.
    Probiert es mal aus, groovt schon ganz schön.


    vlg
    Maik
     
Die Seite wird geladen...

mapping