Hilfe bei Verkabelung von Monitoren

von Falassion, 30.07.07.

  1. Falassion

    Falassion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    21.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.07   #1
    Hi Leute,

    Ich hab mal ne Frage. Kann sein, dass diese Frage schon gestellt wurde, ich habe aber keine Antwort gefunden - weder hier noch bei Google.
    Und zwar kenn ich mich nicht ganz so gut aus wegen der Verkabelung von Mischpult und PA.
    Aber ich habe mir überlegt, dass wenn man vom Mischpult die AUX Wege auf passive Monitore legen will, dann müsste man ja theoretisch diese nochmals per Endstufe verstärken und erst danach in die Monitore gehen.
    Is das soweit richtig? Also benötigt man für jeden Monitor ne eigene Endstufe oder gibts da andere Lösungen?
    Vllt kennt sich ja jemand von euch son bisschen damit aus ;)

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Sebastian
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 30.07.07   #2
    Umpf... das hätte man aber auch selbst rausfinden können...:(

    Um einen Lautsprecher anzutreiben braucht's immer einen Verstärker. Dieser kann entweder alleine in einem Gehäuse sitzen (=Endstufe) oder im Mischpult (=Powermischer) oder im Lautsprechergehäuse (=Aktivbox).

    Für Deine Anwendung bräuchtest Du somit pro AUX-Weg mindestens eine Aktivbox, wenn Du keine externen Endstufen mitschleppen willst.


    der mildtätige onk mit Gruß
     
  3. Falassion

    Falassion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    21.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.07   #3
    ja danke, deswegen hab ich ja oben extra passiv unterstrichen,weil wir eben keine aktiv box und powermischer benutzen wollen.
    also is ne endstufe die einzige lösung? ich empfinde das nur als sehr aufwendig für eine bühne mit 3 monitoren auch 3 einzelne endstufen bereitzustellen...
     
  4. Zonk

    Zonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    20.08.09
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Stuttgart / Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    325
    Erstellt: 30.07.07   #4
    Das ist nicht unbedingt nötig. Eine normale Endstufe bietet ja i.d.R. zwei Kanäle. Somit wären für 4 Monitore zwei Endstufen notwendig.

    Edit: Vorausgesetzt deine Endstufe hat genug wums, kannst du auch von "Endstufe -> Monitor 1 -> Monitor 2 -> Monitor 3" durchschleifen (die meisten Endstufen bieten den "Brighed" Mode an). Individuelle Einstellungen pro Box sind dann selbstverständlich nicht möglich.
     
  5. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 30.07.07   #5
    Moinmoin,

    wobei man bei der durchschleiflösung berücksichtigen sollte, dass dann keine individuellen Monitormixe mehr möglich sind. Das wird i.d.R. aber häufig gewünscht.
    Außerdem gibt es bereits von einigen Herstellern brauchbare 4-Kanal Lösungen, die imho für Monitoring recht gut geegnet sind. (siehe LAB-Gruppen, Digam; etc.). Einziger Haken ist, dass im Falle der haverie gleich 4 Monitorkanäle wegfallen.
    Edit: hatte überlesen, dass Zonk das mit dem individuellen Mix schon geschrieben hatte...

    MfG, Scully
     
  6. Falassion

    Falassion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    21.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.07   #6
    okay danke für die schnellen antworten! :)
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 30.07.07   #7

    Na, da brauchen wir aber schon ein echtes Tier von Endstufe, das 2,66 Ohm Brücke mitmacht (8Ohm Monitore mal angenommen). Also bitte nicht mit "Amps von der Stange" ausprobieren... :D

    der onk mit Gruß
     
  8. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.683
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.298
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 01.08.07   #8
    Das ist von der Anpassung her aber sehr ungünstig - es gibt eigentlich keien Endstufen, die im bridged mode Impedanzen von unter 4 Ohm bedienen können. Besser nimmst Du da eine Parallelschaltung der beiden Endstufenkanäle und hängst zwei Boxen je Endstufenkanal dran - bei 8 Ohm-Boxen hat die Endstufe dann 4 Ohm je Kanal zu versorgen.

    Falls Deine Endstufe keinen Parallelmode bietet (haben die wenigsten), kannst Du entweder von einem Line-Out (nicht Power-Amp-Out!) des einen Kanels in den Input des zweiten Endstufenkanals gehen oder (falls die Stufe auch keine Line-Outs hat) mit einem speziellen Y-Kabel, mit dem Du von Deinem Mischerausgang in die beiden Kanäle der Endstufe gehst.

    Ich hoffe, ich habe mich nicht zu unklar ausgedrückt.

    Viele Grüße
    Jo
     
  9. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 02.08.07   #9
    Hi Jo,

    Meine drei Endstufen haben alle einen "Parallel-Modus" - so ungewöhnlich ist der also eigentlich nicht.
    Was mich interessieren würde: Kommt es bei deinem Y-Verteiler zu Leistungseinbußen? Nach meinem laienhaften Physikverständnis müsste doch die Vorspannung, die der Preamp des Mixers, liefert durch die Aufteilung in zwei Signale am Eingang der Endstuffe entsprechend abfallen? Oder irre ich mich:confused:
     
  10. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 02.08.07   #10
    So einen ähnlichen Thread bzgl. Y-Splitting gab es schon einmal (Qualitätsverlust bei Y-Split?). Man ist bei diesem Thread zu dem Ergebnis gekommen, dass das Signal zwar einen Tick schwächer wird, ansonsten aber nichts problematisches passiert.

    MfG
    Tonfreak
     
Die Seite wird geladen...

mapping