hilfe Latenz mit M-audio 2496

  • Ersteller snoxytium
  • Erstellt am
snoxytium
snoxytium
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.06.17
Registriert
23.12.06
Beiträge
20
Kekse
0
Ort
Braunschweig
Hi Leute ich verzweifel langsam

Ich habe mir die M-Audio Audiophile 2496, aus dem grund weil ich hier ein Roland Td-3 (e Drumms) stehen hab.
Ich benutze Acid 7.0 zum recorden und habe Windows 7.

Mein problem besteht darin das ich eine Latenz habe mir EzDrummer oder Anderen Vst´s die Originale drumms Simmulieren, lass ich den Sound clean (midi Klavier) hab ich keine Latenz.

und ich hab schon alles ausprobiert.... Ich hab mich durchgegoogelt und auch in den optionen die komplette Windows Midi Bank ausgeschaltet und und und.. finde einfach das problem nicht.

Normaler weise sollte es ja nicht zu einer latenz kommend a es direkt midi angeschlossen ist,

*edit ich habe es über Interface "Focusrite Saffire 6" mal laufen gelassen und da hab ich auch latenz die etwas heftiger ist als der direktanschluß and die Karte...was mache ich falsch?... das ich windows benutze....? ......ich weiß ;)

ich hoffe das liest wer und kann mir helfen ;)

hab auch skype oder Icq das ich aber per Pm rausschicke wenn mir jemand näher helfen mag.
danke im vorraus
der Snoxy
 
ars ultima
ars ultima
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Was meinst du mit MIDI-Klavier? MIDI selbst kmann man nicht hören, das heißt irgendeinKlangerzeuger ist da auch zu hören. Wahrscheinlich meinst du dann den Microsoft GS Wavetable SW Synth. Das ist dieser STandard-Software-Klangerzeuger von WIndows. Der Verhält sich fast wie ein Hardrware-Klangerzeuge, in der Tat hat man da oft keine Latenz. oder sehr wenig, aber oft auch schwankend. Unterm Strich nicht zu gebrauchen, man hat da auch keine Kontrolle über die Latenz. Sollte man also auf keinen Fall innerhalb eines Sequenzers nutzen. Der klingt ja außerdem auch kacke ;)

Wenn du dagegen VST-Instrumente benutzt, dann hörst du halt wirklich die Ausgangslatenz der Soundkarte, die vor allem durch das zwischenspeichern des Sounds passiert. Also von Erzeugung des Klangs/abspielen des Samples bis es zum Ausgang deiner Soundkarte kkommt. Das hat auch nichtsmit MIDI zu tun, sondern die Latenz besteht immer. Also z.B. auch dann, wenn du ein Audiodatei in Acid importiert hast und das abspielst. Nur bekommst du das quasi nicht mit, aber auch da ist es so, dass der Abpsielcursor die Stelle in der Wellenform erreicht, und du den Sound erst entsprechend später hörst.

Um mit kleinen Puffergrßen und damit niedriger Latenz zu arbeiten, musst unter Windows ASIO-TReiber benutzen. Wahrscheinlich tust du das gar nicht. Ich kenne Acid nicht, aber da wird es irgendwo Einstellungen geben, wo man das Audiogerät und den Treiber einstelllt. Und da musst dann dann eben ASIO als Treibermodell einstellen, und konkret den M-Audio Delta ASIO-TReiber. Und dann kannst du im M-Audio Delta Control Panel die Buffersize einstellen. Je kleiner, umso kleiner ist auch die Latenz.
 
snoxytium
snoxytium
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.06.17
Registriert
23.12.06
Beiträge
20
Kekse
0
Ort
Braunschweig
Hi danke für deine Antwort,

ich hab noch bin nachts in die Puppen gemacht um das problem zu finden ;)
schließlich war es tatsächlich der Asio treiber den ich nehmen sollte,
und zack boom "keine latenz mehr und kann alles ansteuern"

danke dann trozdem für die mühe, weil hätt ich das nich rausgefunden wär ich spätestens durch deine antwort darauf gekommen ;) danke nochmal

und ein schönes weihnachten ^^

snoxy
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben