Hilfe!!!Meine Gurtknöpfe sind ab!!!

von Explorertype, 08.07.04.

  1. Explorertype

    Explorertype Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.04
    Zuletzt hier:
    9.02.10
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 08.07.04   #1
    Also ich hab folgendes Problem:Mein Gurtknopf ist aus der Fassung gefallen weil warscheinlich die Schraube beim letzten anziehen durchgedreht ist...so und jetzt liegt meine gitarre hier da ich sie an keinen Gurt bammeln hann.
    Und jetzt meine Frage:wie bekomme ich die Schraube wieder sicher(!) ins Holz das das ganze auch noch lange hält bei langem täglichen Spielen.
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 08.07.04   #2
    Zahnstocher oder Streichhölzer rein, ein bißchen Kleber (am besten den weißen Holzleim) rein , Schraube reingedreht und vergessen... :D
     
  3. Black_8_Ball

    Black_8_Ball Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    11.06.11
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Kevelaer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.04   #3
    Hallo!!

    Schöne Sch****!! Naja für jedes Problem gibt es eine oder mehrere Lösungen!

    Ich hab mal von sonner Knete gehört!! Die besteht aus zwei Komponenten! Wenn du sich jetzt verknetest und in das Loch steckst, wo die Schraube drin war, dann wird sie nach einer Zeit hart und die Schraube hält wieder bombenfest!! Und sehen tut man das auch nicht, wenn man sauber arbeitet!!

    Ich find jetzt keinen Link, wo man sowas mal sehen kann aber glaub mir das gibts wirklich! Ich hab nämlich noch etwas davon hier rumliegen!!

    Ansonsten kannst du auch eine größere schraube in das Loch drehen!! Das hält aber nicht so gut wie die Knete!!
     
  4. Fischer

    Fischer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    268
    Erstellt: 10.07.04   #4
    Mach wie KlausP schon gesagt hat, das hält Bombenfest...

    -=KDD=-
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 10.07.04   #5
    ich würde das nicht mit strecihhölzern machen!

    Mein Vater (modellbauer) benutz bei solchen problemen immer zwei tricks:

    bei großen schrauben nimmt er Epoxidharz mit Baumwollflocken. Hällt bestens!

    bei kleinen Schrauben: Sekundenkleber.

    Das mit dem Epoxidharz hab ich an meiner Gitarre für Input-Jack-Schrauben verwendet hällt bombenfest, und du hast keine streichhölzer in der gitarre (die das loch auch noch kleiner machen und das ganze verkomplizieren, während sich der Epoxidhartz-baumwollmix wie knete reindrücken lässt und dann gleich die schraube reindrehen und das gewindte abformt)
     
  6. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 10.07.04   #6
    gegen die streichholz-methode is überhaupt nix einzuwenden, epoxydharz hat auch nicht jeder daheim, und schon garkeine baumwollflocken.

    das argument "du hast keine streichhölzer in der gitarre" versteh ich net so wirklich, man könnte genausogut sagen "du hast keine Baumwollflocken in der Gitarre":er_what:

    Das einzige, was ich eher machen würde, wären, anstatt streichhölzern zahnstocher zu nehmen, die ham härteres Holz.

    Und was ist dagegen zu sagen, dass die Strichhölzer das loch verkleinern, genau das will er doch.
    Wenn da dann nämlich wieder material ist, kann sich die Holzschraube ihr Gewinde wieder reindrehn und sitzt, also passt doch alles.
     
  7. Death Jester

    Death Jester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 10.07.04   #7
    Alt. Bewährt. Sicher. :rock:
     
  8. Explorertype

    Explorertype Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.04
    Zuletzt hier:
    9.02.10
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 10.07.04   #8
    Also soooo ausgeleiert war das Loch auch nicht.
    Hab sie repariert und einfacxh nur das Loch mit Montagekleber aufgefüllt,die Schraube rein und 24 Stunden liegen gelassen...bis jetzt hälts ;)
     
  9. GuitarNuBie

    GuitarNuBie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    8.09.04
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.04   #9
    Also vergiss am besten alles teure und aufwendige!
    Streichholz oder Holzspan rein bis das Loch enger ist und dann die Schraube rein. Das Gewinde presst dann den Span oder was auch immer so in das Loch das alles Bombenfest hält!
    Hatte ich bei meinem Bass als ich Security Locks einbauen wollte. Hält immer und sicher!
    Und ist billig!
    Greetz und cYA :rock:
     
Die Seite wird geladen...

mapping