hilfe shadow sh 680 in epiphone les paul einbauen

von Höhlentroll, 12.01.07.

  1. Höhlentroll

    Höhlentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    942
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    882
    Erstellt: 12.01.07   #1
    ich möchte einen passiven shadow sh 680 in die bridgeposition einer epiphone les paul studio einbauen. diese hat allerdings eine 2 adrige verkabelung und der shadow pu hat 4 adern und ist reversed wound (was heißt das für den einbau?). hier die farbcodierung nach shadow:
    green - north coil start (humbucker output)
    white - north coil finish (series link)
    brown - south coil start (series link)
    yellow - south coil finish (ground)
    shield - ground

    das anschlusskabel für den originalen pickup hat ein ungeschirmtes kabel (verm. masse) und ein weißes.

    ich möchte einen klassischen fetten humbuckersound fahren. jetzt gibt es von mir mehrer theorien:

    theorie 1: white auf brown löten (da beide series link heißen), yellow auf shield (beides masse) und dann auf masse von der git.,green auf weißes gitarreninternes kabel.

    theorie 2: von thomann ratgeber:
    white auf yellow, green auf weißes gitarreninternes kabel, shield auf ungeschirmtes gitarreninternes kabel, green auf weißes gitarreninternes kabel

    theorie 3: alten pu wieder einbauen:screwy:

    was stimmt, ich komm nicht mehr weiter und brauch hilfe
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 12.01.07   #2
    Wenn die Angaben von Shadow stimmen, dann ist das die Lösung!

    Ulf
     
  3. Höhlentroll

    Höhlentroll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    942
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    882
    Erstellt: 12.01.07   #3
    hmmm. ich bin mir da net so sicher, dann wäre ja folgende aussage des thomann-teams völlig falsch:
    "[​IMG]

    Will man die beiden Spulen in typischer Humbucker-Manier in Serie schalten, muss man das Ende der ersten Spulenwicklung (B) mit dem Ende der zweiten (D) verbinden (zusammenlöten und isolieren). Bei einem DiMarzio Humbucker wären das, laut Tabelle, also der schwarze (B) und der weiße Draht (D). A ist der heiße Ausgang (+) und D wird (gemeinsam mit dem blanken Erdungskabel) geerdet. "

    die können sich ja nicht so grundlegend irren, oder?
     
  4. Höhlentroll

    Höhlentroll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    942
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    882
    Erstellt: 12.01.07   #4
  5. Tuelle

    Tuelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    270
    Erstellt: 14.01.07   #5
    und? wie klingt er?
     
  6. Höhlentroll

    Höhlentroll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    942
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    882
    Erstellt: 15.01.07   #6
    wesentlich geiler als der originale von der epiphone les paul. allerdings habe ich sonst keine vergleichsmöglichkeiten. ich hab den eingebaut weil der alte kaputt war.
    is aber glaub ich nur halb so teuer wie was von emg?:confused:

    wenn du also ne billigklampfe hast würd ich dir den shadow empfehlen, wenns was besseres is, würd ich tiefer in die tasche greifen und was von seymour duncan oder emg kaufen (kommt natürlich auf deine mucke drauf an, emg 81 bzw. dimbucker sollen geil sein für heavy zeugs)
     
Die Seite wird geladen...

mapping