Hilfe: Unterschiedliche lautsprecher in einer box

von Xarthas, 19.07.08.

  1. Xarthas

    Xarthas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    22.07.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.08   #1
    hallo
    da ich mich nicht ganz so gut mit boxen und der theoretischen elektronik auskenne wollte ich euch mal ne frage stellen.

    und zwar wollte ich aus einer Marshall 1960 BX mit Greenback 25 watt speakern 2 davon rausnehmen und anstellte der Greenbacks zwei G12H-30iger oder V30iger einbauen.

    kann ich das machen ohne dass die box nachher im eimer ist ?!
    schliesslich sind die greenback 25 watt lautsprecher die anderen haben 30 watt.
    reicht es aus wenn die speaker jeweils den gleichen widerstand haben also 8 ohm ?!

    bitte helft mir weiter
     
  2. myrgatroyd

    myrgatroyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    10.09.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.08   #2
    Jepp, reicht. Die Watte sind nicht so wichtig, der Widerstand ist wichtig.
    Hauptsache die zwei sind baugleich, wenn man sie in einer Box betreibt. Damit sie sich nicht gegenseitig stören, weil sie verschieden spielen. Das wäre suboptimal.
    Viel Glück!
    Alex
     
  3. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 19.07.08   #3
    Willkommen im Board!

    Du kannst problemlos die Speaker austauschen. Nur auf die Impedanz (also 8 Ohm) ist zu achten. Diese sollte identisch mit den alten Speakern sein, sonst änderst Du auch die Gesamtimpedanz der Box.

    Die V30 haben übrigens 60 Watt.

    mfg

    Es gibt keine "gematchten" Speaker. Selbst die aus einer Charge mit abfolgender Fertigungsnummer laufen unterschiedlich. Das ist nicht zu vermeiden, bewegt sich aber in so minimalen Rahmen, daß das vernachlässigt werden kann. Sonst dürfte es ja nur 1x12 geben, geschweige denn Mischbestückung.
     
  4. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 19.07.08   #4
    die Watt geben ja nur eine Aussage wie stark man sie belasten darf, wie stark sie tatsächlich belastet werden hängt ja vom Amp ab und da kommt zu jedem Lautsprecher das selbe hin. (vorausgesetzt die Impedanz ist glech)
     
  5. IbanezSC420

    IbanezSC420 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 19.07.08   #5
    Hallo,

    ich hätte hierzu eine Frage und zwar, wie es sich mit dem Wirkungsgrad der Speaker aufhält?
    Wenn man 2 greenbacks und 2 V30er hat, ob dann eventl. einer der zwei typen lauter ist als der andere!?
     
  6. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 19.07.08   #6
    Die V30 werden definitiv dominieren (101 db/w/m-----Greenbacks deutlich unter 97 db/w/m. Also rein physiologisch empfunden doppelt so "laut"). Aber die Mischbestückung mit Greenbacks ist recht beliebt, da sie den Klang nach unten hin sehr schön abrunden.
     
  7. PCL Vintage-Amp

    PCL Vintage-Amp Entwickler/CEO

    Im Board seit:
    16.10.06
    Zuletzt hier:
    18.05.14
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 20.07.08   #7
    Guten Tag,
    es ist alleine schon recht abenteuerlich ,wenn 4 Lautsprecher in nur einer Kammer arbeiten,
    mache gehn schon mal hin und lassen bei einer 4x12" jeweils 2 Lautsprecher in einer Kammer arbeiten.
    Als bisher einziger richtig hat das "Rath-Amp" gemacht , nämlich 4 Kammern mit 4 x Reflex.
    Den Vogel wirst Du dann mit 4 verschiedenen Lautsprecher abschießen.

    Mach mal folgenden Versuch:
    Wenn Du eine 4x12" Box hast mit nur einer Kammer, einfach nur ein Lautsprecher einbauen und die
    anderen drei Öffnungen schließen, mit `nem Holzbrett oder so.
    Nimm einen richtigen Lautsprecher,ein 100 Watter von Jensen oder irgendein 12" PA Speaker,
    "der Neo 100 von Jensen ist sehr gut" und Du wirst "Augen" machen.

    Schöne Grüße
    Günter
     
  8. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 20.07.08   #8
    Nur zur Sicherheit: Die original Greenbacks in der 1960.X müssten 16 Ohm haben, und nicht 8.

    "Als bisher einziger richtig hat das "Rath-Amp" gemacht , nämlich 4 Kammern mit 4 x Reflex."
    Interessant, dass das nur einer "richtig" macht :confused: Was ist übrigens "richtig"? Und wenn man eine 4x12er in 4 Kammern aufteilt, warum nicht gleich 4 1x12er nehmen? Wäre viel praktischer... :)
     
  9. PCL Vintage-Amp

    PCL Vintage-Amp Entwickler/CEO

    Im Board seit:
    16.10.06
    Zuletzt hier:
    18.05.14
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 20.07.08   #9
    Hallo und guten abend,
    Du mußt das nur mal ausprobieren, im A-B Vergleich.
    Mit 4 Boxen 1x12" ist auch nicht schlecht ,und immer noch wesentlich besser als eine "übliche" 4x12.
    ... nur einer macht das so... also die Jungs von Rath-Amp, allen voran der Jürgen Rath, dem oder denen willst Du wohl nicht seine oder ihre Kompetenzen absprechen wollen.
    Die Leute um Herrn Rath die sind schon fit.
    Wenn Du da einiges wissen willst, über Boxen ,Verstärker oder Sounds generell, dann haben die immer
    sehr gute Tips.
    Bekanntermaßen ist Herr Rath sehr hilfsbereit.

    Schöne Grüße und noch einen
    schönen Rest-Sonntag

    Günter
     
  10. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 21.07.08   #10
    Ich möchte niemanden seine Kompetenz absprechen, aber wenn ich bisher bei der Musik etwas gelernt habe, dann dass es keinen einzigen "richtigen" Weg gibt. Und wie gesagt, ich sehe irgendwo nicht den Sinn einer sperrigen 4x12er Box, wenn sowieso jeder Speaker getrennt arbeitet. Dann lieber 4 1x12er - aber auch das ist dann nicht "richtiger" als die abgetrennte 4x12er :p Na wie auch immer - jedem das seine.
     
  11. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 21.07.08   #11
    Hallo,

    die Konstruktion mit getrennten Kammern ist grundsätzlich vorteilhaft, macht aber am meisten Sinn bei Bassreflexgehäusen - durch geringe Toleranzen der Parameter kommt es sonst zu Ausgleichvorgängen, die zu schmalbandigen Einbrüchen im (Tiefton-)Frequenzgang auftreten können.
    Aus dem gleichen Grund ist auch eine reine Parallelschaltung aller beteiligten Lautsprecher vorzuziehen.
     
  12. PCL Vintage-Amp

    PCL Vintage-Amp Entwickler/CEO

    Im Board seit:
    16.10.06
    Zuletzt hier:
    18.05.14
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 21.07.08   #12
    Hallo,
    Das is`n Ding!
    Endlich mal jemand der über Boxen wirklich Bescheid weiß!
    Freut mich.
    Gruß Günter
     
Die Seite wird geladen...

mapping