Hohner Electravox

von coco2, 25.11.07.

  1. coco2

    coco2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.12.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.07   #1
    Hallo, bin neu hier...

    ... und auch in Sachen Akkordeon.

    Ich spiele ein wenig Gitarre und liebäugle schon seit einiger Zeit damit, Akkordeon spielen zu lernen.

    Da ich aber noch nicht sicher bin, ob mir dieses Instrument auf Dauer gesehen "liegt", wollte ich für den Anfang natürlich erst einmal ein günstiges Gebrauchtes besorgen.

    Ich habe mir bereits viele Beiträge in diesem Forum durchgelesen, und dabei festgestellt, dass die Chancen, ein älteres gebrauchtes Akkorden im Internet, etc. zu kaufen, das verstimmt ist, sehr hoch sind. Auf der sicheren Seite ist man da wohl eher beim Kauf im guten Fachhandel, was sich natürlich auch an den Preisen bemerkbar macht.

    Jetzt bin ich über einen Bekannten an ein Hohner Electravox de luxe, das dessen Vater viele Jahre gespielt, gehegt und gepflegt hat, gekommen. Der Vater ist leider verstorben, deshalb habe ich nur wenige Informationen darüber, ausser ein paar wenigen aus dem Netz.

    Mir ist natürlich bewußt, dass ein elektronisches Akkordeon klanglich nicht mit einem herkömmlichen Akkordeon zu vergleichen ist, eher mit einer Orgel.
    Aber ich dachte zum Lernen und Üben wäre es ideal, da ich mich hier erst einmal mehr auf die Tasten, und nicht noch gleichzeitig auf das Bewegen des Balgs konzentrieren kann...

    Zudem kann ich meine Umwelt ein wenig vor meinen ersten kläglichen Versuchen auf dem Akkordeon bewahren, indem ich einfach die Lautstärke am Verstärker reduziere...

    Wer unter euch kennt so ein Instrument ider hat oder hatte sogar mal eins und kann mir etwas darüber erzählen?

    Ferner würde ich gerne wissen, ob ich jeden herkömmlichen Verstärker anschliessen kann, und wenn ja, wie? Kabel vom Akkordeon zum Netzteil und zum Verstärker habe ich. Kann ich das Teil auch irgenwie mir Kopfhörer betreiben?

    So, jetzt erst mal danke für die Geduld beim Lesen meines langen Textes, und vor allem Danke im Voraus für eure zahlreichen Antworten.
     
  2. ltd.slothrop

    ltd.slothrop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    215
    Erstellt: 25.11.07   #2
    Mhm, das ist schon ein sehr eigentümliches Instrument, was eigentlich für bestimmter Alleinunterhalter oder Akkordeon-Orchester bestimmt war, die gerne auch andere Klänge, als den typischen Akkordeon Klang wollten. Eigentlich ist es eine Elektronische Orgel in Akkordeon Form.

    Mit Akkordeon spielen hat das wenig zu tun, es gibt keine richtigen Balg, sondern so eine Art "Schweller", der Bass ist ziemlich eingeschränkt...

    Wenn man Interesse an einem elektronischen Akkordeon hat, mit dem man auch mit Kopfhörer spielen kann und zusätzliche Klänge hat, dann kann man die Roland FR-2 bis FR-7 Modelle grundsätzlich empfehlen. Die spielen sich wenigstens fast so, wie ein "echtes" Instrument. Siehe auch die Beiträge zum FR-3 und FR-5/5 hier im Forum.

    Gruß
    Holger
     
  3. ltd.slothrop

    ltd.slothrop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    215
  4. coco2

    coco2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.12.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.07   #4
    Danke,

    diese Seite habe ich bereits gefunden.

    Ich wollte eigentlich Tips von Leuten, die so ein Instrument besitzen oder besaßen. Gibt es hier solche?
     
  5. coco2

    coco2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.12.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.07   #5
    Hallo noch mal,

    hat denn hier noch keiner auf diesem Instrument gespielt und kann mir etwas darüber erzählen...?
     
  6. ltd.slothrop

    ltd.slothrop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    215
    Erstellt: 27.11.07   #6
    Ich habe so ein Ding schon Händen gehabt, sonst hätte ich nicht geantwortet. ich wollte mir nämlich auch ein Instrument zu Üben mit dem Kopfhörer kaufen... Jedenfalls wenn man schon Akkordeon spielt, dann ist die Hohner Vox keine Alternative, da das Spielgefühl, wie beschrieben, völlig anders ist....
     
  7. WhitePhoenix

    WhitePhoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    18.07.13
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Lingenfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    89
    Erstellt: 29.11.07   #7
    kauf dir echtn gescheites instrument:) such nach nem guten gebrauchten oder so:) muss ja nicht unendlich teuer sein. wenn du aber so ein teil dir anschaffst, dann ist die spielfreude schneller weg als man glaubt^^
     
  8. coco2

    coco2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.12.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.07   #8
    und wieso soll die Spielfreude dann weg sein...?
     
  9. WhitePhoenix

    WhitePhoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    18.07.13
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Lingenfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    89
    Erstellt: 01.12.07   #9
    ...weil das teil mit nem Akkordeon schon nichts mehr zu tun hat. auto fahren macht mit nem gescheiten karren ja auch mehr spaß. twingo -> SLR :great:
     
  10. coco2

    coco2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.12.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.07   #10
    Ich will mich ja hier nicht streiten, aber wenn es mit einem Akkordeon "schon gar nichts mehr zu tun" hätte, warum hat Hohner es dann mal gebaut und warum haben unzählige Alleinunterhalter es einem herkömmlichen Akkordeon vorgezogen?

    Mir ist schon klar, dass ein normales Akkordeon anders klingt, ich schrieb ja Eingangs auch, dass es vom Klang her eher an eine Orgel erinnert, aber ich habe als Anfänger schon mit einem normalen Akkordeon geübt, und dieses ständige Balg auf, Balg zu hat mich total davon abgelenkt mich auf das Spiel mit den Tasten zu konzentrieren.
    Hier lenkt mich nichts ab, der Klang ist immer gleich, was mir das Lernen total vereinfacht.

    Es spricht ja für mich nichts dagegen, später einmal auf ein herkömmliches Instrument umzusteigen...

    Abschliessend möchte ich noch etwas provokant erwähnen, dass es wohl in allen Foren, egal zu welchem Thema, das Gleiche zu sein scheint.
    Man frägt nach Erfahrungen anderer Forumsmitglieder zu einer Sache, bekommt statt dessen aber oft nur Meinungen mitgeteilt, in denen Leute das Objekt der Anfrage entweder schlecht reden, oder einfach davon überzeugen wollen, dass Ihr Ding das Bessere ist.
    Ich hoffe, Ihr versteht, was ich meine.

    Aber, nichts für ungut...
     
  11. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.917
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    489
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 01.12.07   #11
    mich wundert, daß du dich wunderst!

    Es wurde dir schon gesagt, daß die Fox KEIN Akkordeon ist, auch spieltechnisch haben die beiden recht wenig gemeinsam.

    Die Fox ist eine Orgel (Keyboard) in Akkordeonform, die von Hohner ausschließlich dazu gedacht war, den Keyboardmarkt zu bedienen - aber wie so vieles bei Hohner, ist das in die Hosen gegangen, die Fox war schon techn. veraltet, als sie auf den Markt kam.

    ...und aus diesem Grunde wirst du auch keinen Akkordeonspieler finden, der sich mit diesem Teil ernsthaft befaßt - du bist hier schlicht und ergreifend im falschen Forum. Glaube allerdings kaum, daß sich die "normalen" Keyboarder besser damit auskennen...


    So, und jetzt geh bitte dorthin, wo man dir deine eigene Meinung bestätigt und kotz hier nicht rum!
     
  12. coco2

    coco2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.12.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.07   #12
    Siehst du, du bestätigst doch genau das, was ich meine.

    Ich will keine Meinung von irgend Jemandem zu diesem Instrument, sondern lediglich einen Erfahrungsaustausch mit anderen Benutzern dieses Instruments. Und wenn es die hier nicht gibt, ist das ja O.K. . Kein Problem.

    Dass du dich allerdings von mir angek.... fühlst, kann und will ich nicht nachvollziehen.
    Auf ein solches sprachliches Niveau lasse ich mich nicht herunter...

    So, ich für meinen Teil schliesse diesen Thread, damit ihr euch hier wieder den "richtigen" Akkordeons widmen könnt.
     
  13. WhitePhoenix

    WhitePhoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    18.07.13
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Lingenfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    89
    Erstellt: 02.12.07   #13
    so schauts aus... des teil ist eben kein Akkordeon! wenn du nicht mit dem balg umgehen kannst/möchtest, dann lern doh keyboard. aber echt......
     
  14. Malineck

    Malineck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.07
    Zuletzt hier:
    16.08.14
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #14
    Eben :)

    Ein Keyboard hat außerdem einen größeren Tonumfang, ne viel besere Technik, und man kann es notfalls auch hochkannt stellen, wenn man so tun möchte, als spiele man ein akustisches Instrument ^^

    ABer im ERnst:
    Um AKKORDEON zu lernen, muss man einfach auch mit einem AKKORDEON anfangen. Die Art der Tonerzeugung (hier der Luftstrom durch die Balgbeweguzng) ist -ganz unanhängig wie das DIng klingt, fundamental für das Spiel, den Bezug zum Instrument und die Art der Musik, die man auf einem Akkordeon spielt. Aber noch viel wichtiger ist das SpielGEFÜHL, das bei dieser Tonerzeugung nahe des Brust- und Bauchbereiches entsteht. Das geht bei elektronischen Geräten, bei dem der Ton über einen Verstärker aus einem Lautsprecher kommt, gar nicht, und ist auch nicht zu vergleichen, auch wenns so ausschaut von außen.

    Kannst ja auch mal elektronisches Saxophon spielen, um dich nicht immer auf das blöde Reinblasen zu konzentrieren, oder elekrtonische Geige, bei der man den Bogen nicht hin und her bewegen muss, oder Schlagzeug, bei dem man alle Geräusche elektronisch per touchscreen erzeugt ;)

    Zur Vox: Alleinunterhalter spielen das aus dem gleichen Grund, wie einer, der ganz normal Keyboard spielt, bloß dass der Vox- Spieler VORHER schon das Akkordeonspielen gewohnt war (v.a. die Begleitung links). Für reines elektronisches Spielen ohne Akkordeon- Vorbildung ist ein Keyboard zu empfehlen.

    Da du aber nun mal die Vox besitzt, wünsch ich dir viel Spaß damit und dessen einzigartigen klanglichen Möglichekeiten, aber es bleibt eine Art Keyboard, egal, was noch so drumherum gebaut ist.

    Gruß!

    PS: Um Akkordeon zu lernen ist das genau wie bei allen akustischen Instrumenten: Zuerst lernt man die Tonerzeugung (vgl Querflöte, Geige,... beim Akkordeon ist es ja zunächst viiiel leichter!), dann erst Melodien mit allem was dazu gehört. (Stell dir vor, du übst Querflöte- Fingersätze zu Liedern, und kannst aber keinen einzigen Ton erzeugen :eek: )
     
  15. coco2

    coco2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.12.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #15
    Hallo Malineck,

    danke für deine netten Worte.
     
  16. ltd.slothrop

    ltd.slothrop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    215
    Erstellt: 02.12.07   #16
    Naja, dazu muss ich jetzt doch noch zwei Takte sagen.

    1. hat Hohner zu bestimmten Zeiten den deutschen Akkordeon-Markt und speziell den Orchester Markt so beherrscht, dass sie meinten, alles verkaufen zu können... Ein großer kommerzieller Erfolg war die Vox nie.

    2. Du kannst Dir, wenn Du gerne Gitarre spielen möchtest, heutzutage auch eine virtuelle Gitarre für den PC kaufen und über ein Midi-Keyboard spielen.. klingt zumindest ad hoc fast genauso... aber wenn Du wirklich Gitarre lernen willst, dann musst Du Dir halt die Finder wund spielen... Ebenso ist mit dem Akkordeon, wenn Du's lernen willst, dann musst Du Dich halt mit dem Balg solange quälen, bis das Gefühl sich langsam einstellt.

    3. Wenn Du wirklich wegen des Übens ein Kopfhörer brauchst, dann gibt es heute zumindest weitgehend realistische Akkordeon-Simulatoren von Roland, auch V-Accordion genannt... und selbst bei denen ist das Spielgefühl noch anders als bei einem echten Instrument.

    4. Gebe ich Dir, was Deine Einschätzung von Foren angeht, grundsätzlich recht. Natürlich ist das Bedürfnis der Teilnehmer sich öffentlich zu äußern meist mehr ausgeprägt als deren Fachkenntnis - Aber wenn Du das schon weißt, dann reg dich nicht auf, hör auf zu lamentieren und such Dir halt das raus, was Du brauchen kannst... :D

    Warum bis Du eigentlich so heftig, hast Du so'n Ding schon gekauft und suchst nach Bestätigung... wenn Du eines hast und es macht Dir Spaß, dann freu Dich doch einfach...

    Ich hatte jedenfalls so ein Ding mal in ebay ersteigert (wegen Kopfhörer...) und habe es nach wenigen Tagen wieder in ebay angeboten... und mit Verlust wieder verkauft... und mir dann ein Roland Fr3s gekauft, dass zwar auch ein Kompromiss ist, aber wenigstens annähernd das tut, was ich wollte...

    Gruß
    Holger
     
Die Seite wird geladen...

mapping