Hohner Tango II B

von ralf82, 29.06.08.

  1. ralf82

    ralf82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    24.12.13
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.08   #1
    Hallo ich hab ein Tango II B geschenkt bekommen. Kennt sich da jemand aus ob dieser Typ etwas besonderes ist? Ich hab eine Aufstellung sämtlich Hohner Modell wo nach dieses Instr. nur 2 Jahre gebaut wurde.
    Letztendlich geht es darum ob sich ein Restauration lohnt oder nicht?
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.290
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 29.06.08   #2
    Hallo ralf82,

    ob sich eine Restauration lohnt oder nicht, läßt sich aus der Ferne schwer beurteilen. Besonders am Tango II B ist, daß die Bass-Seite nach heutigem Maßstab nicht komplett ist (80 Bässe = 5 x 16), d. h. entweder fehlt die Terzbassreihe oder die Reihe mit den verminderten Septim-Akkorde - dies solltest Du berücksichtigen, wenn Du vorhast, das Instrument zu spielen.
    Die kurze Phase, in der das Akkordeon gebaut wurde (1938/39), ist wohl eher auf den Ausbruch des 2. Weltkrieges zurückzuführen, deshalb würde ich dieser Tatsache keine allzu große Bedeutung beimessen...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  3. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 29.06.08   #3
    Man muß sich auch die Frage stellen, wieviel einem eine Restauration wert ist. Dies ist nur mit dem eigenen Geldbeutel zu vereinen. Je nach Zustand des Akkordeons kann es auch eine teure Angelegenheit werden und wie Wil schon treffend bemerkt hat, kann man per Ferndiagnose leider keine Abschätzungen machen.

    Ich würde an deiner Stelle einen Fachmann konsultieren und dort einen Preisvorschlag einholen.

    LG Reija
     
  4. ralf82

    ralf82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    24.12.13
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.08   #4
    Die Restauration ist nicht das Problem weil ich vom Fach bin (Handzuginstrumentenmachermeister). Nur kenn ich mich leider nicht mit Hohner Instr. aus. Mein Gebiet ist Weltmeister und Bandonions.
    Nicht das ich da jetzt haufen Zeit rein stecke und dann ist das Instr. nur ein Apfel und ein Ei Wert.
     
  5. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 29.06.08   #5
    Oh...:eek:

    Ein Meister in unseren Reihen. Schade, daß ich mein Weltmeister nicht mehr habe.

    Und ab wann bezeichnest du den Wert eines Instrumentes als einen "Apfel und ein Ei"? Was schwebt dir denn da preislich vor?

    LG Reija
     
  6. ralf82

    ralf82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    24.12.13
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.08   #6
    Ich messe das immer nach meinem Empfinden und stell mir die frage was würde ich dafür noch ausgeben. Es gibt einige WM Instr. wo ich die Finger von lassen würde die zu restaurieren. Weil ich weiß die gibt es wie Sand am Meer und die hat so ungefähr jeder noch auf dem Dachboden stehen.

    Aber wie schon gesagt von Hohner hab ich da keine Ahnung. Nach meiner Meinung würd ich das jetzt auch nicht unbedingt wiederherstellen müssen (hat doch schon ziemliche Gebrauchsspuren) aber dann ist es vielleicht doch etwas besonderes und finde eine Lieberhaben der dafür noch was ausgeben würde. Ich will ja nicht reich werden aber wenn man jemand damit ne freude machen kann!
     
  7. SEERÄUBERJENNY

    SEERÄUBERJENNY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.08   #7
    Habe auch ein Tango II M vererbt bekommen, es befindet sich derzeit in Reparatur. Klang verstimmt, es hatte sich der Kleber an einigen Stellen gelöst und einige Stimmplatten waren leicht angerostet. Der Meister meint, es sei ein sehr schönes und gut gebautes Instrument, es würde sich lohnen. Allerdings wird die Reparatur mich ca. 500 € kosten.
    Lass doch bei einem Fachbetrieb einen Kostenvoranschlag machen, der dürfte nix kosten. Und überlege dir halt, was dir dein "Erbe" wert ist.
    Akkordeonsche Grüße !
     
  8. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.290
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 01.07.08   #8
    Hallo SEERÄUBERJENNY,

    die Instrumente sind nicht wirklich vergleichbar, auch wenn sie beide "Tango" heißen.

    ralf82 möchte das Instrument selbst restaurieren und fragt sich doch nur, ob sich der zeitliche Aufwand bei einem späteren Verkauf des Instruments rechnet; ein Kostenvoranschlag hilft ihm da nicht wirklich weiter (bitte lies Dir den Thread noch einmal genau durch)...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  9. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 01.07.08   #9
    Hallo,

    die Tango II taucht im Katalog von 1938 in drei Varianten auf, und zwar als Grundmodell (nur "II"), als "II F" und als "II B". Die Unterschiede liegen nur in der Art der Registerschaltung. Die "II B" wurde damals für 225 Reichsmark verkauft.

    Der Wert ist nicht besonders, es ist halt ein dreichöriges Instrument mit 5 Reihen auf der Bassseite. Die Tastatur ist wie bei allen Instrumenten aus dieser Zeit sehr gewöhnungsbedürftig wegen der schmalen Halbtontasten. Für den praktischen Gebrauch ist das Akkordeon daher kaum zu verwenden, höchstens als Deko.

    Ich glaube nicht, dass jemand mehr als 200 Euro dafür zahlen würde, selbst wenn es spielfähig ist. Da müsste gerade einer kommen, dem ausgerechnet dieses Modell fehlt, und das ist unwahrscheinlich.

    Aus diesem Baujahr sind eigentlich nur Organetta und Organola de Luxe interessant.

    Gru0 Claus
     
  10. ralf82

    ralf82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    24.12.13
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.08   #10
    Danke für eure ganzen Antworten. Ich werde es mir wohl überlegen und das Instr. als Ersatzteilspender liegenlassen. Für mich hat es jetzt auch keine persönlichen Wert und da werde ich mein Zeit für was anderes nutzen.
    Grüße ralf82
     
Die Seite wird geladen...

mapping