Hohner Verdi II Problemchen

  • Ersteller schrubbi
  • Erstellt am
schrubbi
schrubbi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.14
Registriert
17.01.08
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo Akkordeonprofis,
bisher habe ich mich nur mit dem Bau und Spiel von Saiteninstrumenten beschäftigt, aber nun hat meine Frau ein altes, aber sehr schönes Hohner Verdi II angeschafft (Noch ohne Register).
Naja, und wenn es um Reparatur und Überholung geht......

Es gibt schon einmal ein grundsätzliches Problem, und bevor das gute Stück geöffnet wird eine Frage an die Fachleute.

Wird der Balg gezogen, funktionieren alle Tasten wunderbar. Auch die Stimmung ist verblüffend gut für das Alter.
Wird dagegen der Balg gedrückt, funktionieren die Tasten leider nicht.
es wird sich sicher um ein einfaches Membranproblemchen handeln.

Natürlich muß auch noch weitere Fachlektüre angeschafft werden, schließlich soll das gute Stück ja auch generalüberholt werden.

Der Balg ist dicht, Stoffbezug sieht noch sehr gut aus.
Äusserlich fehlt es nur einer Reinigung.

Wäre wirklich super wenn jemand schon einen Hinweis zur Ursache und Behebung geben könnte.

Viele Grüße,
schrubbi
 
Eigenschaft
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
28.10.21
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.656
Kekse
145.387
Hallo schrubbi,

das beschriebene Problem nennt sich "keine Ansprache" und liegt an den Stimmzungen. Für einen erfahrenen Reparateur eine Kleinigkeit - bitte benutze dazu die Board-Suchfunktion, denn das Thema haben wir hier schon öfter diskutiert.
 
schrubbi
schrubbi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.14
Registriert
17.01.08
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo und vielen Dank für die schnellen Nachrichten,

Mittlerweile habe ich das gute Stück komplett zerlegt, funktioniert ja wirklich stressfrei.
Der Zustand der Lamellen, wie auch die ganze Mechanik und Dichtlamellen ist Erstklassik. Kein Flugrost, blanke Lamellen.
Ich habe alle Lamellen gesäubert und kontrolliert, jetzt funktionieren alle Tasten wieder wunderbar, klingt prima.
Auf der Bass-Knopfseite gibt es noch teilweise kleine Unterschiede zwischen Ein- und ausgezogenen Balg.
Da müsste eventuell auch mal der Dichtfilz erneuert werden, den hat Hohner schon damals etwas knapp geschnitten.

Bilder könnte ich auch mal einstellen.

Nun werde ich erst einmal die angegebenen Freds anschauen.

Und vor allem den richtigen Wachs für die (Stimm-) Lamellenplättchen bestellen. Falls beim weiteren Überholen welche neu eingeklebt werden müssen.
Wie auch immer, Lösabstände einstellen usw., aber es klingt jetzt schon wirklich wunderbar.
Es ist unser erstes Akkordeon, und als Gitarrist hatte ich ehrlich bisher einige Vorurteile gegenüber diesen Tastenkommoden. Aber man kann auch richtig interessante Musik auf ihnen hervorzaubern.
Vielleicht muß man dafür völlig unvorbelstet sein. Und die Technik scheint wirklich übersichtlich und die Überholung und Restauration macht richtig Spaß.

Über die "Suche"- Funktion konnte ich die richtigen Beiträge finden, man muß halt wissen wonach man sucht.

Viele Grüße aus dem Westen,
schrubbi
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben