Hopf Gitarre

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

mytech

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.21
Registriert
08.04.07
Beiträge
148
Kekse
117
Hallo,

hab im Flohmarkt letztens eine Hopfgitarre für 15 Euro gekauft. Was ich erstaunlich finde ist das sie einen sehr schönen Klang hat.

Weiß jemand näheres über Hopf bescheid?

Und der Sattel ist total deformiert, da haben sie die Saiten zu stark gespannt und die Kerben sind mindestens 1 cm tief. Das ist Sattel wo die untere Seite sehr dünn ist so das man ihn in den Stegschlitz einschieben kann. Ist das normal, dann hab ich wohl ziemlich viel Arbeit beim Sattelanpassen.
 
M

mytech

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.21
Registriert
08.04.07
Beiträge
148
Kekse
117
Sie ist sogar ziemlich in Ordnung, hat nur am Lack einige Kratzer aber keinerlei Schäden. Sieht auf jedenfall aus wie ein sehr altes Instrument. Kann ja mal Bilder und Klangprobe hochstellen.
 
History

History

HCA-Gitarrengeschichte
HCA
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
08.04.05
Beiträge
2.521
Kekse
17.117
Vorweg mal eben: wenn sie noch halbwegs in Ordnung ist, war das ein echtes Schnäppchen.

Leider nicht zwangsläufig;)
Diese alten Dinger kann man nicht mit den aktuellen Hopfs vergleichen.
Die haben früher auch viele Einsteigerinstrumente gebaut. Die sind am geschraubten Hals (nur eine Schraube!) zu erkennen.

Die 15€ sind trotzdem gut anlegt, ist gute alte Qualitätsarbeit:great:
 
Akquarius

Akquarius

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Registriert
02.06.07
Beiträge
5.769
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Leider nicht zwangsläufig;)
Diese alten Dinger kann man nicht mit den aktuellen Hopfs vergleichen.
Die haben früher auch viele Einsteigerinstrumente gebaut. Die sind am geschraubten Hals (nur eine Schraube!) zu erkennen.

Sorry, das war mir nicht bekannt. Gibts da außer dem Halsfuß noch andere leicht zu erkennende Mermale?
 
Uli

Uli

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
06.12.05
Beiträge
8.435
Kekse
145.000
Ort
in der Kölner Bucht

Anhänge

  • Hopf 58.jpg
    Hopf 58.jpg
    173,8 KB · Aufrufe: 5.855
History

History

HCA-Gitarrengeschichte
HCA
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
08.04.05
Beiträge
2.521
Kekse
17.117
Gibts da außer dem Halsfuß noch andere leicht zu erkennende Mermale?

Eigentlich nur das Übliche, die Art der Verarbeitung, die Mechanik. Kann man nur vor Ort und nach genauem Augenschein beurteilen.:)
Die sicherste Methode ist natürlich das Anspielen - leider auf Flohmärkten selten möglich
 
M

m.o.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.16
Registriert
21.11.10
Beiträge
22
Kekse
117
Leider nicht zwangsläufig;)
Diese alten Dinger kann man nicht mit den aktuellen Hopfs vergleichen.
Die haben früher auch viele Einsteigerinstrumente gebaut. Die sind am geschraubten Hals (nur eine Schraube!) zu erkennen.

Die 15€ sind trotzdem gut anlegt, ist gute alte Qualitätsarbeit:great:

also ist dass echt sicher dass nur die einsteiger gitarren den angeschraubten hals mit einer schraube haben oder gibts auch ausnahmen (sag bitte ja, sonst zerstörst du mir die freude an meinem kauf:-D)
 
R

rw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
10.06.07
Beiträge
4.560
Kekse
8.862
... ich kenne keine Ausnahme. Allerdings sind auch die Einsteigergitarren von Hopf immer recht ordentlich gewesen. Ich habe selbst in den 1970ern mit so einer angefangen, die finde ich heute noch o.k., und vor einiger Zeit eine gang billige von Hopf geschenkt bekommen. Neue Saiten drauf => die wird jetzt von meiner Frau in der Schule eingesetzt. Bundrein, akzeptabler Klang, ordentliche Bespielbarkeit - was will man mehr.
 
History

History

HCA-Gitarrengeschichte
HCA
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
08.04.05
Beiträge
2.521
Kekse
17.117
... ich kenne keine Ausnahme. Allerdings sind auch die Einsteigergitarren von Hopf immer recht ordentlich gewesen. Ich habe selbst in den 1970ern mit so einer angefangen, die finde ich heute noch o.k., und vor einiger Zeit eine gang billige von Hopf geschenkt bekommen. Neue Saiten drauf => die wird jetzt von meiner Frau in der Schule eingesetzt. Bundrein, akzeptabler Klang, ordentliche Bespielbarkeit - was will man mehr.

Kann ich mit unterschreiben
Ich habe 2 Exemplare dieser Art, sind natürlich keine vollwertigen Konzertgitarren, aber doch nicht übel.
Wenn m.o. allerdings mehr als 40€ dafür ausgeben hat, darf er sich dann schon etwas ärgern:)
 
M

m.o.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.16
Registriert
21.11.10
Beiträge
22
Kekse
117
nee waren zum glück nur 15 euro;)
 
History

History

HCA-Gitarrengeschichte
HCA
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
08.04.05
Beiträge
2.521
Kekse
17.117
Na, dann kannst du nicht meckern:)

Hier gibts außer Ulis Katalogblatt ja noch gar keine Bilder.
Hol ich jetzt mal nach:
Bild 1 Schraubhals- Konzert?-Gitarre, hatte ich 1971 für 140.-DM neu gekauft.
Bild 2 Wandergitarre Nylon, Flohmarktfund
Bild3 Konstruktion
Bild4 So sieht das aus;)
 

Anhänge

  • HopfKlassikB.jpg
    HopfKlassikB.jpg
    87,3 KB · Aufrufe: 2.367
  • Hopf 9_11 Kompl1_resized.jpg
    Hopf 9_11 Kompl1_resized.jpg
    46,9 KB · Aufrufe: 2.597
  • Hopf 9_11 dem.mit Schraube_resized.jpg
    Hopf 9_11 dem.mit Schraube_resized.jpg
    37,5 KB · Aufrufe: 2.613
  • HopfKHalsübergang.jpg
    HopfKHalsübergang.jpg
    23,8 KB · Aufrufe: 2.101
M

mytech

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.21
Registriert
08.04.07
Beiträge
148
Kekse
117
Hätte nicht gedacht, dass der Thread noch lebt.:)

Hab jetzt mal, fast 2 Jahre später:D ein paar Bilder gemacht. Der Zustand der Gitarre ist, naja, sagen wir mal, nicht so gut! 2 Saiten gerissen, keine Stegeinlage!:D

Woher krieg ich eine passende Stegeinlage her? Selbts wie auf den Fotos zu erkennen, mit dieser improvisierten Stegeinlage schnarren die Saiten.
 

Anhänge

  • IMG_0022.jpg
    IMG_0022.jpg
    197,7 KB · Aufrufe: 1.922
  • IMG_0023.jpg
    IMG_0023.jpg
    196,2 KB · Aufrufe: 3.724
  • IMG_0024.jpg
    IMG_0024.jpg
    180,6 KB · Aufrufe: 1.438
  • IMG_0025.jpg
    IMG_0025.jpg
    195,6 KB · Aufrufe: 1.607
  • IMG_0026.jpg
    IMG_0026.jpg
    194,8 KB · Aufrufe: 1.657
History

History

HCA-Gitarrengeschichte
HCA
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
08.04.05
Beiträge
2.521
Kekse
17.117
Naja, m.o. hat ihn wieder ausgegraben, oder besser gesagt etwas abgestaubt ;)

Die Stegeinlage müßtest du in jedem Laden kriegen. Vorsichtshalber würde ich die Breite der Nut nachmessen, lang genug sind die alle.
 
TheFloH

TheFloH

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.17
Registriert
19.01.06
Beiträge
365
Kekse
327
Hallo zusammen,
Hab vor ein paar Tagen eine Hopfgitarre vor dem Sperrmüll gerettet und nach dem dem alten Katalog den ich auf der Hopf Website gefunden habe müsste es die "Hobby 17" sein. In der Preisliste war sie leider nicht drin aber die danebenstehende "Mazurka" lag wohl damals bei 275 DM.
Es waren Nylonsaiten drauf und ich hab mich erst gefreut hab dann aber gelesen, dass es eine Stahlsaitengitarre ist oO
http://www.hopfguitars.com/grafik/katalog-82-2.JPG
Zum Zustand:
Die Mechaniken sind halt einfach "alt" funkionieren aber noch. Der Hals und das Griffbrett sind eigentlich in sehr gutem Zustand. Der Boden und die Seite eigentlich auch lediglich die Decke hat viele Schrammen aber keine Risse oder Schlimmeres. Die Saitenlage war grottig aber es waren ja auch Nylonsaiten drauf und dann auch nur 5. Hab sie etwas runtergespannt und der Hals wackelt jetzt wie ein Kuhschwanz. Reicht es wenn man da Stahlsaiten draufzieht und die Schraube festzieht? Müsste das dann wieder stimmen? Muss man für so eine Gitarre bestimmte Saiten nehmen (dünnere)? Ist ja glaub kein Metallstab im Hals.

Ich weiß jetzt nicht genau was ich damit machen soll. Eigentlich ist die Optik ganz nett aber ob ich die groß nutzen würde ist die andere Frage. Wäre es eine Nylongitarre wohl eher, nur ich hab schon zwei Stahlsaiter.
Wollte auch mal so ne Art Wandlampe aus einer Gitarre bauen aber wäre das um das gute TEil zu schade?

Hm, vielleicht sollte ich sie einfach mal testen.
 
Knispler

Knispler

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Registriert
08.08.07
Beiträge
384
Kekse
2.011
Ort
Hannover
Ich habe von meinem Vater auch so eine alte Hopf mit Schraubhals bekommen. Das Problem ist jedoch, dass der Halsfuß/eher der Griffbrettüberhang nicht bündig auf dem Korpus aufliegt, man kann den Hals quasi hin und herwabbeln. Ist das so beabschtigt? Halte ich für sehr unwahrscheinlich...
Wenn ich mal ein bisschen Zeit habe, werde ich einfach ein Shim dafür basteln und mal schauen, was man aus dieser Gitarre noch herausholen kann.
 
History

History

HCA-Gitarrengeschichte
HCA
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
08.04.05
Beiträge
2.521
Kekse
17.117
Es waren Nylonsaiten drauf und ich hab mich erst gefreut hab dann aber gelesen, dass es eine Stahlsaitengitarre ist oO
http://www.hopfguitars.com/grafik/katalog-82-2.JPG
und der Hals wackelt jetzt wie ein Kuhschwanz.
.

Naja, auf dem Katalogbild sind eindeutig Nylons aufgezogen. Hab die bei meinem Exemplar ja auch drauf;)
Klingt nicht unbedingt wie eine richtige Klassik, aber auch nicht schlechter als stahlbesaitet.

Zum "Kuhschwanz":
Im Hals befindet sich eine Gewindebuchse, die sich vermutlich gelockert hat. Wenn du die wieder richtig befestigst müßte das Problem behoben sein.
 
TheFloH

TheFloH

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.17
Registriert
19.01.06
Beiträge
365
Kekse
327
Hab heute in der Mittagspause mal versucht neue Saiten draufzuziehen. Leider nicht ganz erfolgreich. Also entweder es liegt an der Gitarre oder ich bin zu blöd zum Saiten aufziehen. Ist aber wirklich nicht die erste Gitarre die ich neu besaite. :gruebel: Bei meiner anderen Nylon hats eigentlich immer geklappt. Nur bei der hier wickelt sich erstmal ewig die Saite auf die Mechanik bis dann unten bei der Brücke die Saite wieder rausspringt. bei der G Saite jetzt schon 3 mal :mad:
Hattet ihr/du das auch schon mal bei der Hopf?
 
SnookyPryor

SnookyPryor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.12
Registriert
07.12.10
Beiträge
155
Kekse
533
Sind die weißen Kunststoffhülsen auf der Stellachse der Mechaniken noch vorhanden oder sind sie schon zerbröselt und du wickelst die Saiten auf Metall mit zu kleinem Radius? Ich hatte den von dir beschriebenen Effekt schon einmal mit einer alten Gitarre ohne Kunststoff auf der Stellachse. Die Mechaniken kann man bei Bedarf einfach und recht Kostengünstig ersetzen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben