HoS 412 weniger Druck bei H/E Saite - geringere lautstärke allgemein

von FollowTheHollow, 08.10.08.

  1. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.635
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 08.10.08   #1
    hey mädelz & jungz.

    hab da mal n anliegen.
    und zwar fiel mir das letzte bandprobe auf. meine einstellungen waren die ganze bandprobe über die gleiche (also am bass,am preamp,an der t.amp TA1050 endstufe):
    Bass (ESP LTD B-155,aktiv): Bässe auf halb; höhen rein; balance der PU's auch in der mitte
    Preamp (MXR Bass DI+): bässe auf 2,3 Uhr; Mitten: voll rein; höhen auf 2 uhr
    Endstufe (T.amp TA1050 MK-II): auf 12 uhr im bridge modus, also bei voller leistung hat die endstufe dann 800 watt @ 8 ohm.
    Box (House of Speakers 4x12" TSX mit Eminence Delta LF 12 speakern): das horn hab ich fast ganz auf/an; allg. 1000 watt / 8 ohm.

    so, anfangs war alles noch so wie immer, aber dann beim letzten lied...war auf einmal weniger druck vorhanden,und auch die lautstärke war geringer, also ich hab mich eben schlechter gehört - und ich steh immer n paar meter weg von der box, sodass der sound sich eben verbreiten kann. außerdem hats bei nem harten anschlag von der H oder E saite leicht gezerrt, ist mir vorher auch noch nie aufgefallen.

    Nun kam mir zuerst in den Sinn:
    - auch wenn ich immer das kabel ausm bass zieh, wenn ich ihn nicht spiele, kann ja sein, dass sie sich innerhalb von nem jahr die batterie auch einfach mal leert, is so ne blockbatterie ausm aldi. werd ich beim nächsten mal ausprobieren - hab hier noch eine, die war beim korg dt 10 dabei und noch ne andere frische batterie.

    - aber es kann natürlich auch an der endstufe liegen, die hat schon n paar jährchen aufm buckel, hab die gebraucht gekauft (da war sie ~3 jahre alt) und spiel sie selbst ~2 Jahre oder so. Da die t.amp endstufen eh für ihre geringe impulsfestigkeit bekannt sind, kanns ja sein, dass sie vllt einfach den Geist aufgibt.

    - vllt liegts aber auch an der box, und irgendwie hats n speaker (Eminence Delta LF 12) zerschossen. wie ich drauf komm? nun ja, eben durch dieses zerren bei der H und E saite, was aber keinesfalls dauernd da war, nur bei hartem anschlag.

    ich werde auch die box über n anderes top mit sonst gleichem equipment von mir testen. vllt liegst ja einfach nur an der endstufe (wäre schön :o). außerdem werd ich eben die batterie beim bass austauschen UND noch nen anderen bass drüber spielen. kabel sind ganz neu, dadran kanns eig. nich liegen. also sowohl instrumenten kabel, als auch kabel von endstufe zu box. aber wenn ich das problem nicht durch die anderen möglichkeiten finden sollte, muss das auch getestet werden.

    ich wollt nun einfach mal hören, was ihr so drüber denkt. nach was sich das für euch anhört, eben weil ich noch nicht so viele erfahrung hab.

    so, hoffe, das reicht euch als erklärung, wenn nicht einfach fragen.

    schonmal danke für euer interesse :-)

    mfg
    FtH
     
  2. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    30.01.20
    Beiträge:
    5.102
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 08.10.08   #2
    Ich tippe auf Batterie. Nach einem Jahr dürfte da nicht mehr viel Reserve drin sein.
    Auch das "Zerren" wäre ein Indikator dafür.
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 08.10.08   #3
    Hallo FollowTheHollow,

    ich würde auch erstmal zum Batterie-Check raten.
    Zunge an beide Pole gleichzeitig halten. Da merkt man den Unterschied zwischen einer frischen, fast leeren und leeren sehr deutlich. Mit etwas Übung ist das besser als jeder Batterie-Tester ...

    Gruß
    Andreas
     
  4. t-man

    t-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.19
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Nagold
    Kekse:
    1.163
    Erstellt: 08.10.08   #4
    Hallo FollowTheHollow,

    einen Schaden an den Chassis kann ich mir nicht vorstellen. Entweder die gehen, oder die gehen nicht.
    Die einzige möglichkeit was von den Chassis herrühren kann ist, daß der Isolationslack um die Spulenwicklung durch überhitzen weggelaufen ist, und die Membrane bei großem Hub, also tiefen Tönen, nicht frei arbeiten kann. Das ist aber bei der Box eher unwahrscheinlich.
     
  5. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    30.01.20
    Beiträge:
    5.102
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 09.10.08   #5
    [Sorry für OT. ]

    Bzzzzzz...... Woran erkennt man den langjährigen "Aktiv"-Bassisten?
    Am Lispeln. :D
     
  6. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.635
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 09.10.08   #6
    xD

    der witz hat dein OT entschuldigt ;-)

    darf ich den in meine signatur übernehmen? :-)

    mfg
    FtH
     
  7. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    12.01.20
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Eislingen
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 10.10.08   #7
    Mein alter Techniklehrer hat behauptet dabei seien schon Leute gestorben:rolleyes:
    Er hats selber aber trotzdem gemacht ;)
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    10.689
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 11.10.08   #8
    blödsinn, die ströme die da fließen sind minimal...
     
  9. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 11.10.08   #9
    Hallo Patr0ck,

    die meisten elektrischen Eisenbahnen werden mit 12 Volt betrieben. Viele Hersteller lassen Plus über die eine, Minus über die andere Schiene laufen.

    Es mag sein, dass so ein Batterietest bei Menschen mit Herzschrittmacher oder mit Herzschwäche nicht optimal ist. Ich bin alles andere als gesundheitlich fit; trotzdem sehe ich keine Gefahr im Test. Im Durchschnitt dürfte die Lebensgefahr auf dem Weg zum 10 km entfernten Proberaum aber größer sein. ;)

    Zudem: Ist die Batterie leer besteht keine Gefahr. Ist die Batterie "randvoll" wird keiner so dumm sein sie länger als nötig an die Zunge zu halten. Masochisten werden schnell angeödet sein von Batterie-Kick und sich geeignetere Instrumente zur Selbstkasteiung suchen. Ein voll aufgedrehter Modellbahntrafo wäre besser ...

    Falls Du gesundheitlich auch nur halbwegs fit bist, keine Befreiung vom Schulsport oder Wehrdienst vorliegt, solltest Du den Batterietest mal probieren. Dann wirst Du meiner Meinung wahrscheinlich zustimmen.

    Netter Gruß
    Andreas
     
  10. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    1.053
    Ort:
    Hagen
    Kekse:
    927
    Erstellt: 11.10.08   #10
    Beschädigte oder auslaufende Batterien sollten allerdings nicht angeleckt werden ;) Da die Stoffe der Redoxreaktion, auch wenn Blei nicht mehr verwendet wird, dennoch gesundheitsschädlich sind.
    Auch das Testen von Autobatterien würde ich lassen, da Schwefelsäure ziemlich ätzend ist. Btw: Fliegen die Dinger bei Überladung auch mal in die Luft.

    Soviel um allen Gesundheitsrisiken der Batterienselbsttesterei vorzubeugen :D
     
  11. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    12.01.20
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Eislingen
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 12.10.08   #11
    Ich wollte damit auch nicht sagen, dass ich ernsthafte Bedenken in diese Richtung hatte. Deshalb auch die Smiles.
    Ich selbst teste 9V Blöcke auch so, wenn ich gerade kein Multimeter zur hand habe. Als Maschinenbau-Student liegt es einfach mehr in meiner Natur Dinge zu messen, als meine Zunge hin zu halten. ;)

    Also bitte nicht von meinem Post verunsichern lassen, wie Ede und Cadfael schon geschrieben haben, für jeden hlbwegs gesunden ist so ein Test völlig ungefährlich.
     
  12. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.635
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 13.10.08   #12
    alles klaro, danke für eure sehr ausführliche, aber aufklärende diskussion über das testen einer 9V batterie mit der zunge. aber ich hab das schon als kleines kind gerne getan :-D - ne, im ernst, also ich weiß, dass das ungefährlich ist, und habs eben auch schon n paar mal gemacht.

    leider komm ich im mom nicht dazu, die batterie auszutauschen und eben schaun, ob das problem dann weg ist. aber ich werde euch gerne berichten, wies verlaufen ist.

    mfg
    FtH
     
  13. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 13.10.08   #13
    Du kommst nicht dazu, die Batterie auszutauschen, aber um ins Forum zu schreiben, dass du es nicht schaffst reicht die Zeit? :D
     
  14. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.635
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 13.10.08   #14
    also mein bass steht momentan im proberaum, nich hier daheim. und zeitlich hauts im moment nich hin, dass ich da einfach mal vorbei fahre und dann gucke.

    [nur zum verständnis :rolleyes:]

    mfg
    FtH
     
Die Seite wird geladen...

mapping