Hoyer-Gitarren Userthread (vintage -> bis 1987)

twulf
twulf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.24
Registriert
27.08.07
Beiträge
373
Kekse
3.134
Ort
Solingen
Moin,

scheinbar gibt es hier im Forum nicht so viele Hoyer-User?

Dann mach ich halt mal einen User-Thread zu Ehren der IMHO besten Seriengitarren, die bis 1986 auf deutschem Boden hergestellt wurden.:great:

Die Geschichte der Firma (Arnold) Hoyer beginnt ja wie die von so vielen deutschen Instrumentenbauern im Egerland. Zogen aber 1945 nach Erlangen und bauten dort ab den 60er Jahren auch elektrische Gitarren.

Die Kopien berühmter Modelle wie der Les Paul oder Telecaster übertrafen teilweise ihre original Vorbilder an Qualität und Klang, wurden teilweise auch mit Gibson Hardware bestückt.

Ich selber besaß schon eine Flying V und ein Telecaster modell und beisse mich heute in den Hintern das ich die Teile verkauft habe!

Beide Gitarren hatten, wie meine letzte verbliebene Hoyer einen durchgehenden Hals und ein Mörder Sustain.

Die hier ist ein ES335 Nachbau mit Goldhardware (die PU`s sind leider nicht mehr orginale) Das Tremolo ist aus massivem Messing gefertigt.
Der Hals ist sehr gut spielbar und besitzt ein relativ modernes C-Shape...

So - nun ihr....

Gruß
twulf
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Da will ich doch mal eine erste Antwort geben. Hoyer beeindruckt mich immer wieder. Vor einigen Jahren bin ich an mal an einen Bo Diddley Prototypen geraten, den ich letztes Jahr verkauft habe. Unserem ältesten Spross habe ich seinerzeit einen 70er Hoyer Bass besorgt, den er mit Begeisterung spielt. Die Bezeichnung habe ich gerade nicht zur Hand. Der Bass ist aber aus der Zeit mit den durchgehenden Hälsen und Messingsätteln. Dazu durch den Korpus geführte Saiten. Ein wunderbarer Bass.

Mich interessiert ja noch die Hoyer Explorer aus den 70ern. Wenn da mal eine auftaucht, bin ich sicher interessiert.

Hier noch ein Bild der Bo Diddley. Die Sonne stand schon etwas niedrig. Daher die Reflektion auf dem Korpus.

pict0214..jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo, ich hatte mir 1968 eine Hoyer Western-Gitarre gekauft. Ich spiele sie immer noch und sie hat den besten Hals den ich je auf einer Western Gitarre gefunden habe. Da können sogar viele e-Gitarren nicht mithalten.
Damals hatte ich auch einen Hoyer-Bass. Er hatte eine SG-Form, Halbresonanz, schichtgeleimter Hals und rote Lackierung. Er war super zu spielen dank der kurzen Mensur. Lediglich die PUs würde ich heute austauschen. Leider habe ich das gute Stück damals verkauft.
Vor ca 10 Jahren hab ich mal eine neue e-Gitarre von Hoyer ausprobiert, war aber nicht so begeistert. Vor allem die Bünde waren nicht sauber abgeschliffen und die Saitenlage schlecht.
Was habt Ihr für Erfahrungen mit neueren Hoyer Instrumenten?
 
Hoyer habe ich bisher immer nur mit Archtops in Verbindung gebracht....
Ich habe da eine 1963er Rod Hoyer, gebaut für das Musikhaus Lindberg in München:

attachment.php


Ganz typisch ist da ja der rote 12. Bund. Und jetzt verkrümel ich mich auch wieder, denn elektrifiziert habe ich das Ding erst... *wutschweg*
 
Hallo Zusammen,
gibt es denn keine Hoyer User mehr?
Das waren doch schon in den 80gern absolute Traumgitarren.
Jetzt ist Hoyer wieder am Start und bauen tolle Instrumente.
Derzeit spiele ich zwei Arrows aus der aktuellen Serie, super Gitarren und toll verarbeitet.
LG
Tom
 
Die Neuen habe ich auf der Messe gesehen. Sehen wirklich toll aus. Ich würd mir wünschen, sie würden die Explorer wieder auflegen. Dann müsste ich echt überlegen. Das waren wirklich die coolsten Teile. Kürzlich habe ich erst einen Hoyer Taurus Bass nach Italien verschifft. Den hätte ich besser behalten.
 
Ja ich glaube auch, sowas behält man besser wenn`s geht.
Ich glaube die Herren bei Hoyer machen sich Gedanken um die Neuauflage der Explorer.
Vielleicht bekomme ich noch was raus
 
Die hatten da einen Stand? Ich war auch da, habe viel gesehen und bin im Nachhinein immer wieder erstaunt, was ich trotzdem nicht gesehen habe... :eek:
 
Moinsen, vielleicht kann mir ja einer von Euch weiterhelfen?????? Ich hatte früher in den 90ies schon 2 Hoyer Les Paul Custom Kopien (einmal die "einfache" mit der Hoyer-typischen Bridge, einmal ein Spitzenmodell aus den 80ies mit sichtbar durchgehendem Hals, rückwärtiger Wampenfräsung, Goldhardware und OBL PU, ein absolutes Sahneteil), die ich jedoch aus verschiedenen Gründen LEIDER wieder abgegeben hatte....<br>Nun besitze ich seit mehreren Jahren GOTT SEI DANK wieder eine Hoyer, aber bisher konnte mir niemand nähere Infos dazu geben. Leider kann ich im Moment keine Pics machen - ich werde es bei der Beschreibung belassen - und kann ggf. Pics nachsenden. Also - wenn mir jemand helfen kann??????<br><br>Die Gitarre hat eine Les Paul Doublecut-"Figur", eine gewölbte/geschnitzte Decke, durchgehenden, sehr fetten Hals, Griffbrett aus Rio Palisander, Perlmutt-Dots, 22 Medium-Jumbo-Bünde, 2 Humbucker (ich habe sie mit 2 Duncan bestückt gekauft - ob DAS aber original ist, weiß ich nicht), Schaller Kluson Tulips, 2x Vol, 1x Tone, 1x 3-Wege-Toggle, die Lackierung ist ein dezentes 3-Tone-SB, die Rückseite ist dunkel-mahagonifarbig (Nitrolack auf jeden Fall), man kann durch den Lack die Maserung sehr schön sehen. Die Gitarre besteht aus Mahagoni, das Top ist höchstwahrscheinlich NICHT aus Ahorn, die Maserung sieht anders aus, auf der Oberseite und am Hals (nicht Headstock) gibt es ein weißes, einteiliges Binding.... Der Headstock ist open-book mäßig 1:1 Gibson.<br><br>Nun, es gibt KEINE Seriennummer. VERMUTLICH handelt es sich um ein Einzelstück/Messemodell/Prototypen, denn bisher habe ich in vielen Jahren Gitarrenkenntnis (immerhin bin ich Jahrgang 1959, und SEHR viele dieser Jahre beschäftige ich mich schon mit dem Thema E-Gitarren - und kenne VIELE der heutigen "Vintage-Schätzchen noch als NEUware.....lol.....) keine zweite Gitarre dieser Form bei Hoyer gefunden. Es ist aber definitiv eine ECHTE Hoyer, vermutlich späteste 70ies/frühe 80ies.... also, auch der von mir befragte Norbert Schnepel wußte nix Genaues, vielleicht gibt es HIER einen WISSENDEN - einen ERLEUCHTETEN - einen echten GITARRENPAPST?????? Freu mich auf Post von Euch, keep on bloozin' ....
 
Moin Strato.Paul,

also wenn es der Herr Schnepel nicht weiß dann wird es sicherlich keine Eagle sein?!
Die Seriennummern sind in den achtzigern bei Hoyer ja (leider) nur auf der Rückseite des Headstock aufgeklebt worden.
Ab wann genau weß ich jetzt nicht, zumindest hat meine 5064 (SG) aus ca. 75 die Seriennummer noch gestempelt.

Hoyer baute auch einige Sonderanfertigungen, evtl. hast du so eine erwischt?!

Gruß
Ralf
 
Hallo Zusammen,

doch, noch einen gibts, mich! :) Meine erste E-Gitarre war eine Hoyer Eagle, Baujahr 1980. Traumgitarre, nur das inzwischen nachgedunkelte Holz und die vergilbten Bindings stören mich, und ich überlege, den Prügel komplett zu sanieren. Auch die ganze Hardware ist inzwischen in die Jahre gekommen, unzählige elektr. Umbaumaßnahmen haben die Optik auch nicht verbessert. Aber die Qualität ist herausragend, dieser dünne Hals seit 30 Jahren unverändert perfekt, musste nie nachgestellt werden. Nix gegen ne Telecaster, tolle sexy Gitarre, aber wenn ich die weglege und meine Eagle spiele, denke ich immer 'wie geil ist das denn??'.

Hat einer von Euch schonmal die aktuellen Eagle's genauer unter Lupe genommen? Die sind ja relativ günstig, da würde mich einfach die Qualität interessieren, und bei meinen lokalen Dealern gibts die scheinbar nicht....

Viele Grüße,
Stefan
 
Hallo Stefan,

Gratulation zur Ur-Eagle :)
Ich würde am Binding nix machen - gehört doch zur Historie der Klampfe?!
An meiner 4062 vergilbt das Binding auch aber ich finde es schön.

Die aktuelle Eagle interessiert mich auch aber ich habe noch keine in Natura gesehen.
Ich werde kommende Woche evtl. nach Köln zum Guitar Center fahren und sehen was
die an Hoyer Klampfen da haben.

Eine Liste der Händler gibt es übrigens hier:

http://www.hoyer-guitars.de/Hoyer_Guitars_e.K./Haendler.html

Gruß
Ralf
 
Hallo,

hier ist meine Hoyer"Dressed Gentleman", Baujahr 2008.
Es ist eine Wiederauflage der "Herr im Frack" aus den 50igern.

attachment.php
 
@gorch: also ich kann Sie sehen,:gruebel:
 
Servus

Bin neu hier. Spiel erst seid kurzem Gitarre. Bin durch Zufall an eine alte Gitarre gekommen die ein Bekannter noch aus An und Verkauf Zeiten auf dem Speicher hatte. Es steht Hoyer drauf aber kann über das gute Stück im I net nix finden in einem anderem Forum sagte man mir es könnte auch eine Bastellbude sein da dachte ich mir ich frag mal hier nach.20121124_121813.jpg
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben