Hughes & Kettner Switchblade

von Skullcracker, 29.05.06.

  1. Skullcracker

    Skullcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wolfsberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 29.05.06   #1
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 29.05.06   #2
    Willkommen im Forum...

    bitte die SUFU benutzen...!
     
  3. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 29.05.06   #3
    Ein Vollröhrenamp, hat normalerweise keinen Grund, einen Röhrensound zu simulieren ;)
     
  4. hanswurst6100

    hanswurst6100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    19.11.12
    Beiträge:
    113
    Ort:
    obw
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 29.05.06   #4
    Ich kann die Kiste nicht leiden !!
    Der Warp Kanal is voll unnötig das matscht nur mehr!
    Clean is eher am Marshall angelehnt da hat mir der Clean vom Tube 100 wesentlich mehr gefallen !
    Crunch is einfach crunchig JTM !!
    Wenn ich Effeckte will kauf ich mir ein Boss Pedal aber am Amp !?!?
    Is halt was neues, wär aber nix für mich !!
     
  5. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 30.05.06   #5

    also warp ist schonmal gar nicht:cool:
    mit deinen aussagen machste zumindest deinem namen alle ehre:D

    die vier grund-kanäle liefern ein relativ vielseitiges soundspektrum mit dem man eigentlich alle gängigen sounds abdecken kann. man muss ehrlicherweise dazusagen, dass der switchblade kein vollröhrenamp im herkömmlichen sinn ist, sondern ein moderner röhrenamp bei dem auch halbleiter in der preampsektion verbaut sind.

    die eingebauten effekte sind verdammt leicht zu editieren mit nur einem knopfdruck werden sämtliche einstellungen gespeichert und können mit dem mitgelieferten midiboard ohne umschaltzeiten abgerufen werden. von daher kann man sich z.B. das vielfach überbewertete G-major sparen, man hat das wichtigste schon mit eingebaut.:D

    ich finds scheissepraktisch, ich muss endlich kein effektboard, keine midileiste und kein rack mehr mitschleppen. ein topteil, ne box, das midiboard (ist so gross wie der footswitch vom TSL 100) gitarre, kabel und fertich...
    eigentlich genau das wonach ich immer gesucht habe

    die knapp 1200 euro sind in der kiste jedenfalls gut investiert, wenn du einen vielseitigen und universell einsetzbaren amp suchst. ob nun wirklich vollröhre oder nicht spielt IMHO keine rolle. wenn man die summe auf den tisch legt informiert man sich vorher über das gerät und kauft es auch nur wenn einem der sound gefällt. ansonsten sollte man lieber die finger davon lassen oder man hat einfach zu viel geld.

    ich nehm lieber sonen modernen röhrenamp wo ich von anfang an weiss das da nicht nur röhren drin sind bevor ich mir für 500 öcken nen valveking habe, der als röhrenamp verkauft wird aber trotzdem transen mit eingebaut hat und obendrein auch noch umschaltzeiten hat dass einem schwindlich wird.

    achja
    wenn du nen metal-amp suchst, suche schön weiter und werde eher bei z.B. engl fündig.
    der einsatzbereich des switchblade geht von cleanen funkigen und jazzigen sounds bis hin zum hardrock und classic metal ala iron maiden (wenn man das metal nenne will:D )
    für neuere geschichten ala korn, slipknot und wass es nicht sonst noch alles gibt ist der amp definitiv die falsche wahl...


    ist auch komisch aber die meisten user die den amp nich leiden können, oder ihn scheisse finden sind death-mosher und heavy-thrasher:D
     
  6. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 30.05.06   #6
    Ich habe das Gefühl, dass Hanswurst seinem Namen in letzter Zeit immer öfter alle Ehre macht. ;)

    Der Hughes & Kettner Switchblade ist perfekt für diejenigen, die die wichtigsten (gängigsten?) Effekte in einem Gerät haben wollen dass zusätzlich noch relativ flexibel ist. Er klingt, hat man seine Einstellungen ersteinmal gefunden richtig ordentlich. Meiner Meinung nach ist er auch für das neue Zeug zu gebrauchen, aber wenn man nur solchen Kram spielen will, sollte man sich vll. Gedanken machen ob man überhaupt so eine flexible Kiste benötigt und nicht bei anderen Verstärkern besser aufgehoben wäre.

    Für Metal ala Blind Guardian,Gamma Ray, Edguy, Diamond Head, Testament, Savatage, Alice Cooper, Kamelot, Therion oder auch Megadeth ist er meiner Meinung nach sogar sehr gut geeignet, aber eben auch für nicht-Metal Richtungen die trotzdem mehr rocken als so manche Death-Metal Combo wie Bachman Turner Overdrive, Elvis, Foreigner, Frank Zappa oder Iron Butterfly.
    (für die, die sich jetzt auf den Schlips getreten fühlen: "ist mir ladde :p " )

    Für solche Oberbösen Metalheinis kann er aber durchaus auch zu zahm sein.
    Ist ganz die Frage ob du jetzt eher eine vielseitige Kiste wünschst oder doch "nur" Nu-Metal, Metalcore, Black- oder Death spielen willst.
    (wobei es da da natürlich einige "Soundvariationen" bei den Bands gibt, mit denen der Switchblade auch leicht fertig wird)

    Ist die Frage in welche Richtung du gerne mit dem Amp gehen würdest. :)
    (Vereinfacht: Brett-Sounds kann er, aber welches Brett wünschst du ? ;) )
     
  7. hanswurst6100

    hanswurst6100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    19.11.12
    Beiträge:
    113
    Ort:
    obw
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 30.05.06   #7
    1)
    Ok hast recht ich meinte natürlich Ultra aber so unwarscheinlich wär es garnicht wenn H&K den Lead kanal Warp Taufen würde !!

    2)
    Das mach ich immer :great: :great: :great: Danke!!!

    3)
    Gut erkannt !


    @UncleReaper
    Das hättest du dir sparen können !:cool:
    Aber ich teile deine Ansichten auch nicht !:p
     
  8. ulid

    ulid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.11
    Beiträge:
    18
    Ort:
    BAYERN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.06   #8
    hi!
    Ich habe eine frage zu den Effekten des Switchblades. Ich lese in allen reviews immer
    "Reverb, Delay und die beliebtesten Modulationseffekte"

    Nun, was sind denn in diesem Fall die beliebtesten Modulationseffekte!?!
    Und: Gibt es außer der Leistung (Watt) und unterschiedlicher Anzahl von Lautsprechern, Unterschiede zwischen Topteil und den Combos!?!

    Achja... noch ne frage ;-)
    Wenn ich ein Midi-Board mit Pedal anschließe, kann ich dann auch die Lautstärke ändern!?!

    MFG ulid
     
  9. comanche

    comanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 07.06.06   #9
    Chorus, Flanger und Tremolo. Wobei ich das Tremolo nicht so toll finde (einfach zu zaghaft). Leider gibt es je Effekt nur 3 voreingestellte Presets. Eigene Einstellungen von Chorus, Flanger oder Tremolo sind nicht möglich.

    Ne, kein Unterschied.

    Nein. Dazu musst Du wohl ein Volumen-Pedal vor den Amp schalten.

    Gruß
     
  10. ulid

    ulid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.11
    Beiträge:
    18
    Ort:
    BAYERN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.06   #10
    hm.... schade, mit dem volume pedal.... dass des net geht.. durch ein volumen-pedal in nem verzerrten sound änder ich ja eher die verzerrung und net die lautstärke oder??
    ist es sinnvoll ein volume-pedal in den effekt-loop zu legen!?! ich will ja nur bissl kontrolle über die gesamtlautstärke haben.....
     
  11. comanche

    comanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 07.06.06   #11
    Das Volume-Pedal arbeitet halt ähnlich dem Volume-Regler an der Gitarre. Wie sehr dies die Lautstärke und/oder Verzerrung beeinlusst hängt auch stark von Amp und dessen Einstellungen ab. Wenn Du wirklich den exakt gleichen Zerr-Sound lediglich in der Lautstärke regulieren möchtest, dann bleibt nur das serielle Einschleifen übrig. Im Falle des Switchblade sicher kein Drama, wenn man auf die internen Effekte zurückgreift und das Volumenpedal einschleift. Aber Du kannst ja auch genügend Presets abspeichern, um "laute" und "leisere" Versionen schnell abzurufen.

    Ich persönlich würde das aber entweder mit einem Volumenpedal VOR dem Amp machen oder einfach die Volume- und Klangregelung der Gitarre verwenden, um den Sound etwas in den Hintergrund zu rücken.
     
  12. ulid

    ulid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.11
    Beiträge:
    18
    Ort:
    BAYERN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.06   #12
    hm.... ja, das klingt schon interessant, dass man die sounds abspeichern kann... Allerdings ist der Amp auch net grad billig (für mich als schüler erst recht :-( )
    Aber erstmal muss ich ihn mir anhören, ob er mir vom sound her überhaupt gefällt.
    Ich spiele im Moment in einer Coverband, wir machen total unterschiedliche Musik. Von daher müsste der Amp doch eigentlich passen oder??
     
  13. comanche

    comanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 07.06.06   #13
    Für 'ne Coverband ideal – auch für mich der (nahezu einzige) Grund, warum ich den Amp spielen werde.
     
  14. ulid

    ulid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.11
    Beiträge:
    18
    Ort:
    BAYERN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.06   #14
    ja, ich bin schon gespannt darauf den zu hören... die hörbeispiele hörn sich zumindest gut an...
    Ich hab im Moment nen Fender Hot Rod Deluxe. Eigentlich wollt ich mir ein Multi-Fx-Gerät kaufen, ich kann ja net immer mit dem gleichen Sound spielen in ner Band^^
    Nun dann hab ich von meim Dad das Zoom G9.2tt an den Amp angeschlossen und die Sounds hörten sich einfach nicht klar und gut an (Ich hab schon mehr als die Presets ausprobiert, auch box simulation aus und angeschalten...) Dann hab ich zum Test dieses Effektgerät an meinen kleinen Fender-Frontman 25R angeschlossen und der Sound war recht ordentlich... Delay-Effekte und Hall und Acoustic-Simulation... alles war viel klarer... nun bin ich zum schluss gekommen... ich brauch nen neuen amp.... Dann hab ich berichte über den switchblade gelesen.... 128 Speicherplätze... wow....
    oder wisst ihr was besseres!?
     
Die Seite wird geladen...

mapping