Humbucker für extrem höhenlastige Gitarre

von bellgrave, 16.04.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. bellgrave

    bellgrave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.12
    Zuletzt hier:
    10.05.16
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.12   #1
    Hallo,

    ich habe eine selbstgebaute Flying V. Baritone Mensur 28" Hals aus Ahorn mit Palisandergrifbrett.
    Körper aus Esche. Tune-O-Matic Bridge. Nur ein Pickup an der Bridge. Ih finde keinen Humbucker, der
    die Höhenlastigkeit der Gitarre im Zaum hält.

    Als Pickup waren schon drin:

    SD SH4
    DM DP 104
    DP Superdistortion
    Tesla Plasma 3
    und eine alter Ibanez der mal in einer Archtop drin war und eigentlich fast noch am erträglichsten war.

    Für sinnvolle Tips wäre ich extrem dankbar, da ich nicht weiß was mit der Gitarre sonst passieren wird (manchmal liebäugle ich schon mit nem Feuerzeug :-))
     
  2. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.566
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 16.04.12   #2
    Hast du keinen Tone-Poti an der Gitarre? Oder am Amp nachregeln?
     
  3. bellgrave

    bellgrave Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.12
    Zuletzt hier:
    10.05.16
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.12   #3
    Hallo,

    nein keine Potis nur ein Killswitch der den Tonabnehmer ausschaltet. Am Amp nachregeln ist aber auch immer schwierig wenn man auf der Bühne die Klampfen wechselt.
     
  4. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.566
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 16.04.12   #4
    Wenn die Gitarre generell einen sehr hellen Charakter hat, wirst du auf Dauer m.M. nach ein Problem haben und ausser mit einer speziellen Custom-Anfertigung speziell auf die Gitarre abgestimmt nicht glücklich.
    Hochwertige PUs sind in der Regel darauf ausgelegt, den Grundcharakter der Gitarre detailgetreu wiederzugeben und auch das entsprechende Gitarrenspiel.
    Mir ist zumindest kein PU bekannt, der die Bassanteile und Mitten anhebt und die Höhen beschneidet. Entweder werden die Mitten gesenkt und die Tiefmitten und Höhen betont, oder die Tiefmitten beschnitten, aber nicht anders rum.

    Vielleicht schreibst du mal Tim von Bare Knuckle an. Vom Tonechart her könnte da am ehesten noch der Warpig in Alnico V Variante passen. Aber auch da wäre ich vorsichtig.
    Ich würde mir wirklich überlegen, ob ich nicht doch lieber zwei Potis einbaue und dann einen Tonepoti nutze um die Höhen dämpfen.

    https://bareknucklepickups.co.uk/main/pickups.php?cat=humbuckers&sub=contemporary&pickup=warpig
     
  5. Fantus

    Fantus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    2.627
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    11.193
    Erstellt: 16.04.12   #5
    es wäre doch ne Idee, wenn man da nicht rumbohren will, mit einem und offenen Fach eine Einstellung erspielen und dann einen ensprechechnen Wiederstand fest einlöten
     
  6. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.566
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 16.04.12   #6
    Gute Idee, Poti ins Efach oder, wenn es passt, einen Widerstand zwischen Schalter und Buchse löten. Mit den Werten muss man dann halt experimentieren.

    Gesendet von meinem LG-P500 mit Tapatalk 2
     
  7. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    3.885
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.228
    Kekse:
    40.132
    Erstellt: 16.04.12   #7
    Hi,

    abgesehen vom naheliegenden Einbau eines Tonpotis (das man bei kleiner Bauform ja auch fest eingestellt im E-Fach verstecken kann) fällt mir schon der eine oder andere HB ein. Was Du da aufgezählt hast, sind ja nun nicht gerade höhenarme PUs, sondern eher welche, die ordentlich beißen.

    Eine sehr gute Alternative wäre mMn der Dimarzio Tone Zone, der klingt wirklich fett, und er hat sehr singende, weiche Höhen, ohne gleich zum Matschproduzenten zu werden. Auch ein Gibson Tony Iommi Signature kommt sehr fett und doch definiert genug.

    Du könntest auch zu einem etwas weniger starken PU greifen, da sehr starke HB halt gerne auch etwas schrill und kantig klingen (mit Ausnahmen, siehe den genannten). Da würde mir der Gibson '57 Classic Plus einfallen, der mir selber etwas zu warm war, aber für Deine Gitarre vielleicht gerade richtig wäre.

    Gruß, bagotrix
     
  8. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.566
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 16.04.12   #8
    Deine Vorschläge in allen Ehren, aber bei einer Baritone würde ich weder zu einem Tone Zone noch zu einem 57er greifen. Die wären mir einfach nicht transparent genug und fangen sehr wahrscheinlich schnell an zu matschen. Bei Standard-Tuning wäre ich bei dir, aber so.... ;)
     
  9. Baker

    Baker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hohenhameln
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.12   #9
    +1 für den Gibson Iommi Pick up, hat mir bei einer sehr höhenlastigen Greco Dan Armstrong Plexi Kopie genau das gewünschte Ergebniss
    gebracht, für C- Standard Tuning - Stoner/Doom/ Sludge Sounds.
     
  10. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.437
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    666
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 17.04.12   #10
  11. nightman

    nightman Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    31.03.18
    Beiträge:
    3.289
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.949
    Kekse:
    37.634
    Erstellt: 17.04.12   #11
    Ein relativ "bassiger PU mit reduzierten Höhen wäre ein Seymour Duncan SH-8.
    Wenn der zuviel Output hat kann man auch die Neckvariante an die Bridge setzen. ;)
     
  12. FlipsGTX

    FlipsGTX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    201
    Erstellt: 17.04.12   #12
    Ich hatte auch ein ähnliches Problem damals mit einer Esp-Ltd H-1000 deluxe. Dort war auch ein SH-4 verbaut. Kann hier Nightmans antwort bestätigen, ich hab auf SH-8 gewechselt und der sound war viel voluminöser und bassiger ohne aggressive höhen. Solltest du auf jeden fall in erwägung ziehen.
     
  13. bellgrave

    bellgrave Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.12
    Zuletzt hier:
    10.05.16
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.12   #13
    Na das sind doch alles mal ein paar vernünftige Tipps! Ich hab jetzt erstmal nen Bareknuckle Aftermath Halspickup eingesetzt und andere (dünnere) Seiten aufgezogen.
    Leider ist das efach wirklich nur genau so groß wie der Killswitch :-) da passt wenn dann ein Widerstand oder ein Kondensator nur an die Ausgangsbuchse. Ich werde es jetzt erst einmal am AMP testen und dann weiter sehen. Danke für eure Ratschläge. Den Iommy hab ich in einer tele drin und der wäre wirklich ne Idee. hmmm Ich glaubb der SH 8 ist mir dann doch zu heiß gewickelt.
     
  14. nightman

    nightman Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    31.03.18
    Beiträge:
    3.289
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.949
    Kekse:
    37.634
    Erstellt: 17.04.12   #14
    Deswegen schrieb ich die Neckvariante, hat ca. die Hälfte an Output. ;)
     
  15. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.566
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 17.04.12   #15
    Wenn du eine Lösung für dich gefunden hast, dann bitte auch nochmal posten. Manchmal suchen User nach Problemen und für die ist es dann echt unbefriedigend Threads ohne Lösung zu finden ;)

    Viel Erfolg :great:
     
  16. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    3.885
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.228
    Kekse:
    40.132
    Erstellt: 18.04.12   #16
    Im Normalfall würde ich das auch so sehen, aber wenn die Gitarre wirklich extrem höhenlastig ist, wie es der TE beschreibt?

    Ich würde da auch zwischen nur tiefergestimmt mit normaler Mensur und einer echten Baritone unterscheiden, die fängt ja in aller Regel nicht so leicht mit dem Wegschwimmen an. Und mit den Keramik-HB ist er bisher halt nicht so glücklich geworden, da muss man vielleicht doch zu ungewöhnlichen Kombinationen greifen. Auf den Aftermath Neck wäre ich in der Tat nicht gekommen, ich bin selber gespannt, wie das hier ausgeht :gruebel:.
     
  17. bellgrave

    bellgrave Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.12
    Zuletzt hier:
    10.05.16
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.12   #17
    Der Pickup hört sich am Amp schonmal besser an. Ich werde jetzt noch versuchen einen 3,3 pF Kondensator parallel drüber zu löten und schauen wie es sich dann mit veränderter Resonanzfrequenz anhört. Der Fehler war aber auch ein wenig, mein zu Hause hören. Über Kopfhörer und nem Line 6 POD HD 500 kann man Tonabnehmer nicht vernünftig justieren und beurteilen. Jetzt liegt die Baritone im Höhenverhalten schon noch sehr klar über ner Telecaster in der ein Tonny Iommi Humbucker verbaut ist, aber die Klarheit hilft natürlich auch bei der Stimmung (A-a) Matsch zu vermeiden. Mal sehen wie es weiter geht.
     
  18. sehr Talentfrei

    sehr Talentfrei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.09
    Zuletzt hier:
    30.12.12
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.12   #18
    Ich hab das selbe Problem an meiner Japaniscvhen Custom-Jackson gehabt, gleiche Holzkombination am Korpus. Zuviel Säge, zu wenig Punch. EMG 81 rein, problem gelöst. Der ist nicht so sägend wie man meint, schöner komprimierter Sound.
     
  19. nightman

    nightman Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    31.03.18
    Beiträge:
    3.289
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.949
    Kekse:
    37.634
    Erstellt: 19.04.12   #19
    :rofl: ......
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. bellgrave

    bellgrave Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.12
    Zuletzt hier:
    10.05.16
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.12   #20
    So allet schick! Kondensator drüber gebrutzelt und nun klappt es auch mit dem Sound.

    Wo war eigentlich der Grund zum auf den Boden schmeißen und lachen? :-)
    Lass doch alle dran teilhaben
     
Die Seite wird geladen...

mapping