Humbucker splitten

von Sycoman76, 13.11.06.

  1. Sycoman76

    Sycoman76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Zollern-Alb
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #1
    Servus,

    als Besitzer einer Epi-Standard-Paula habe ich ein paar Fragen zum o.g. Thema an Euch. Um den Sound etwas vielfältiger zu machen und frisches Leben ins Holz zu bringen, habe ich vor, einen oder evtl. beide Humbucker splitten zu lassen. Entsprechend soll die LesPaul mit Push/Pull-Potis versehen werden.

    -nun was kostet denn im Schnitt so ein Werkauftrag?
    -soll ich beide Humbucker splitten lassen, oder reicht der eine i.d. Hals-Position?
    -es ist doch so, dass nach dem Splitten des Hums nur eine Spule funktioniert; oder läßt es sich sogar richtgen, dass aus einem Hum zwei SingleCoils werden? (Macht doch wenig Sinn, da ja beide Spulen direkt beieinander liegen).

    Wer kennt sich denn in diesem Thema gut aus?




    ...
     
  2. Durango

    Durango Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    150
    Erstellt: 13.11.06   #2
    also ich hab damals glaube ich so um die 150dm bezhalt, als ich meinen singlecoil am hals durch nen humbucker im singlecoil format habe ersetzen lasse und den splittbar schalten ließ, natürlich ohne pickup.

    das ist natürlich auch noch ne frage ob sich die humbucker, die du drin hast sich überhapt splitten lassen. wenn der hb vier kabel hat isses machbar, bei zwei soweit ich das kenne nicht. bei zwei kabeln sind die beiden spulen des hb schon von haus aus mit einander in serie geschaltet, das lässt einem somit keine möglichkeit zur induviduellen schaltung, bei vier kabeln kann man selber entscheiden welche spulen geschaltet werden.

    ob beide oder nur ein hb gesplittet werden soll hängt natürlich von deinen vorlieben ab.

    ob nur eine oder beide spulen als sc benutzt werden sollen ist natürlich auch ne geschmacksfrage, wenn beide spulen im singlecoil modus gleichzeitig verwendet werden laufen sie parallel, das heißt es wird nicht so klingen wie ein sc alleine und ob es sinnig die eine spule alleine laufen zu lassen und in ner anderen schalterstellung die andere spule alleine laufen zu lassen weiß ich ned...habs noch nie ausprobiert aber denke daß mir das dann zu ähnlich klingen würde.
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 13.11.06   #3
    Da die Epis zweiadrige PUs sind, wird das sicher teurer, denn da müssen die Kappen runter und die Spulenverbindungen freigelegt werden.

    Zum Selbermachen :)

    https://www.musiker-board.de/vb/654059-post1.html

    Ansichtssache. Beide lässt mehr Spielraum zu ;)

    Du kannst auch die beiden Spulen der HBs parallel verschalten. Das ist dann wie eine Strat in Mittelstellung. Hat den Vorteil, dass es brummfrei bleibt. Der Klang wird aber noch höhenreicher und mittenloser. Eben ähnlich wie bei einer Strat auf Hals-Mitte oder Mitte-Steg.

    Dann kann man sich noch überlegen, ob man die PUs mit einem Schalter gleichzeitig spilttet, dann hat man 6 Möglichkeiten (die neuen wären SC Hals, SC Steg, beide als SC).

    Oder man splittet getrennt, dann hat man 8 Möglichkeiten und kann noch je einen SC mit HB zusammen bertreiben. Ich steh da drauf. Laut, dickerer Sound als SC, aber mehr Höhen und transparenter als ein HB alleine.
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 14.11.06   #4
    Da die Epi humbucker zweiadrig sind, geht es nicht ohne die auseinander zu basteln, wie schon von Ray oben beschrieben. Würde ich vom Sound her auch nicht empfehlen, die Epi Humbucker sind von Haus aus eher low-power und gesplittet wäre der Klang erst recht kläglich schwach.

    Wenn schon so ein Schritt, dann investiere lieber in bessere Pickups (z.B. Seymour JB + Jazz59 für ca. 110€), die man dann entsprechend verschalten kann da sie 4-adrig sind.
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.11.06   #5
    Ist aber klassisches Paf-Clone Niveau. Die dümpeln doch alle in der gleichen Gegend rum.

    Die Pafs und Paf Classics von DiMarzio sind z.B. kein Stück lauter, haben eher weniger output. Am Hals klingts in etwa gleich, aber am Steg ist der Epi (aus der Standard-Paula) sogar heisser als viele Clones. Ist auch ziemlich hochohmig gewickelt (16k).

    Am Hals klingt der Split des Epis wie der des Paf Classics oder des SH1 (alle in der gleichen Gitarre). Sehr glockig, sehr vintage-SC-mäßig. Output schwach, aber sogar immer noch etwas mehr als meine Fender American Standard bei gleichem Saitenabstand zu den Pole Pieces.


    Das Rumgemache mit dem Umbau auf 4 Kabel ist natürlich etwas nervig, wenn man gar keine Lust auf sowas hat :rolleyes:
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 14.11.06   #6
    Naja, den Hals-PU von Epi find ich noch gut brauchbar, aber der Stegpickup ist nun wirklich schwach, damit meine ich nicht das gemessene Ausgangssignal sondern den Klang der da raus kommt. Hochohmig bringt auch nichts wenn der Magnet Schrott ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping