Ibanez As103

von iron_net, 03.12.07.

  1. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 03.12.07   #1
    Hi,
    ich besitze zur Zeit die IBANEZ AF75 und bin im Großen und Ganzen auch zufrieden. Allerdings klingt mir die Gitarre doch etwas zu rund und zu wenig transparent und dynamisch. Auch habe ich festgestellt, dass mir die etwas dünnere ES-Form doch mehr liegt als die Vollresonanz-Form. Ich habe mich umgeschaut und bin schnell auf die IBANEZ AS103 gekommen. Ich bin großer Fan von John Scofield und die AS103 macht schon beim ersten Hinsehen den Eindruck, dass sie ein günstigeres Modell der Scofield Signature darstellt. Jetzt meine Frage: Hat die Gitarre hier jemand und kann ein bißchen was zu den Eigenschaften sagen, im Idealfall sogar im Vergleich zu meiner aktuellen Gitarre? Ist die Verarbeitung so, wie es der Preis von über 700 Euro erwarten lässt? Ist der Klang so transparent und akustisch, wie der Testericht es besagt? Und zu guterletzt: Wie schneidet die AS103 im Vergleich zu den anderen Modellen aus der Artcore-Serie ab?
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 03.12.07   #2
    Die Ibanez ist weitestgehend wie im Testbericht beschrieben. Sie klingt klarer, aber auch heller, als die günstigeren Versionen (AS83,73), verarbeitung ist tadellos. Also eigentlich das was du suchst.

    Mehr möcht ich auch nicht schreiben, dass wäre sonst ein Testbericht und die lehne ich ab, weil jeder selber Testen soll.

    Grüße
     
  3. jpsmil

    jpsmil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.07
    Zuletzt hier:
    24.03.08
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    264
    Erstellt: 03.12.07   #3
    Hi,

    Die AS-103 ist wirklich superschön - also vorausgesetzt es trifft grundsätzlich den Geschmack (die Versionen mit den Exotikhölzern finde ich schon jenseits desselben). Sie ist aufgebaut wie die AS-73 und AS-93, hat aber als Extras Feinstimmer, Holzbinding, die "Super 58 Custom" Pickups (welche wohl nichts zu tun haben mit den Alnico Super 58 aus den japanischen Modellen), und extra verrundete Bundstäbchenenden. Die sehen cool aus, aber soviel toller spielt sich darauf nicht, die "normalen" Artcore sind da auch super komfortabel.

    Ich hätte auch beinahe bei einer AS-103 zugeschlagen, aber dann fiel mir auf, dass bei meiner jetzigen Artcore (AK86) die Bünde nach knapp zwei Jahren und ohne übermäßige Beanspruchung schon Abnutzung zeigen wie andere Gitarren nach 10 Jahren nicht. Daher hab ich darauf verzichtet, mir eine optisch aufgemotzte Artcore kaufen, die dann möglicherweise nur ein paar Jahre hält und klanglich auch nicht so toll ist, dass sie eine Neubundierung rechtfertigt. Lieber eine billige, bei der man dann sagen kann "okay ist durchgespielt, hat ihren Zweck erfüllt, war nicht teuer und nun weg damit" oder gleich was für die Ewigkeit. Ich weiß nicht, ob man diese Bundstäbchenerfahrung generalisieren kann, vielleicht haben andere Modelle das Problem auch überhaupt nicht. Aber ich persönlich würde lieber eine AS-73 für das halbe Geld nehmen und die mit anderen Pickups bestücken. Abgesehen davon gibt es natürlich auch nette ES-Modelle von anderen Firmen...

    Beste Grüße
    jpsmil
     
  4. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 03.12.07   #4
    Also eine Gitarre nicht zu kaufen, nur weil die Bundstäbchen womöglich schneller abnutzungserscheinungen zeigen find ich ein bisschen komisch. Andere Gitarrenhersteller nutzen sich auch recht schnell ab, weil sie weicheres Bundmaterial verwenden. Ist ja letztendlich kein Problem, irgendwann ist sowieso jede Gitarre dran und 150€ sind nun nicht unbedingt "viel" geld, da zahl ich für Pickups mehr.

    Grüße
     
  5. iron_net

    iron_net Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 04.12.07   #5
    Danke schon mal für Eure Beiträge. Über weitere Meinungen und Erfahrungen freue ich mich natürlich ;)
     
  6. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 04.12.07   #6
    Gegenfrage was willst du denn noch wissen?
     
  7. iron_net

    iron_net Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 06.12.07   #7
    Mich interessieren die subjektiven Erfahrungen von Leuten, die die Gitarre kennen. Sei es jetzt der Unterschied zu anderen Modellen oder die generelle Einschätzung oder eventuelle Kritik. Zumal ich noch nicht sicher bin, ob ich die Gitarre vorher testen kann oder sie erstmal blind bestellen muss.
     
  8. summer 2005

    summer 2005 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 01.03.08   #8
    Hallo besitze selbst eine Ibanez as 103 sm, d.h. in spalted maple. Sie ist außergewöhnlich schön gemasert , tief dreidimensinal geflammt traumhaft verarbeitet und hat einen fantastischen Sound. Ich kann sie nur empfehlen.
    Hier ein Link zu Bildern und einem kleinen Stück, dass ich mit der Gitarre aufgenommen habe.
    Gruß
    Andreas
    Link: http://www.youtube.com/watch?v=njEG2aiSzrE
     
Die Seite wird geladen...

mapping