Ibanez EWC-30 / Erfahrungen ?

von Der_alte_Sack, 07.06.07.

  1. Der_alte_Sack

    Der_alte_Sack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    43
    Ort:
    L.-town / NRW
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    352
    Erstellt: 07.06.07   #1
    Hi zusammen,

    da meine Recherchen nach User-Reviews bzw. nach Erfahrungs-/Testberichten bisher wenig ertragreiches zu Tage gefördert haben (ist ja auch noch nicht so lange auf'm Markt ), einfach an dieser Stelle die Frage in den Raum gestellt:

    Hat in diesem Forum jemand bereits Erfahrungen mit dieser Gitarre gemacht bzw. sich eine fundierte Meinung dazu bilden können ( Plus / Minus / Sound-Charakter / Bespielbarkeit / Verarbeitung / 'Goodies' / 'Badies' / etc. ) ?

    Für entsprechende Infos wäre ich durch aus dankbar (allgemein zur EWC-30, insbesondere und idealerweise aber zu der Variante in Esche = EWC-30 ASE )!


    Grüße
    Bernd
     
  2. Westerly RI

    Westerly RI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    305
    Erstellt: 08.06.07   #2
    Hi,

    mein Bandkollege hat sich mal so eine gekauft. War ein Spontankauf wegen der tollen Optik! Er wollte sie live in unserem Akustiktrio einsetzen.

    Mittlerweile liegt sie nach 2 Liveeinsätzen schon ein halbes Jahr im Koffer.

    Warum? Eins vorweg: ich will die Gitarre nicht schlecht schreiben. Ibanez wird schon wissen, für welche Art von Gitarren es eine Nachfrage gibt und dann eben solche Gitarren anbieten.

    An der Verarbeitung ist absolut nichts auszusetzen. Alles top.

    Der akustische Klang ist, wie ich finde, absolut nichtssagend. Keine Power, kein Punch, ohne Bassfundament, keine rotzigen Mitten, keine singenden Höhen...Die Decke ist ja auch nicht massiv und die verwendeten Hölzer sehen zwar toll aus, aber ob sie sich als Kangholz eignen??? Wohl eher nicht, sonst wäre es ja schon viel früher von Gitarrenbauern verwendet worden.

    Na gut, bleibt ja noch der verstärkte Sound, es soll ja wohl eine Bühnengitarre sein. Leider ist der b-band ein Pickup, der nix beschönigt, sondern den Charakter des Akustikklangs recht gut rüberbringt.
    Wir fanden, dass sie auch verstärkt bescheiden (nicht wirklich schlecht!) klingt. Er ist dann bei seiner Kirkland TX40 geblieben. Ebenfalls mit b-band.

    Also, unseren Klangvorstellungen hat sie nicht entsprochen. Aber sonst (Verarbeitung, Saitenlage etc.) alles o.K.

    Grüße, venturini
     
Die Seite wird geladen...

mapping