Ibanez FR6UC Prestige / RGAIX6; Inlays Ja/Nein

von AdRiAn., 01.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. AdRiAn.

    AdRiAn. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    15.01.18
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    245
    Erstellt: 01.03.16   #1
    Servus!

    Also ich habe mich in letzter Zeit ein wenig bei Ibanez umgeschaut und habe festgestellt, dass echt schöne Modelle dazugekommen sind. Nun hat es mir zunächst die FR6UC angetan. Bespielbarkeit ist erste Sahne, jedoch macht mir das nackte Griffbrett ein wenig Sorgen. Wenns schnell hergeht in den höheren Lagen, habe ich relativ schnell die Orientierung verloren. Gewöhnt man sich an die nicht vorhandenen Inlays? Für den Stolzen Preis von 2000 € sollte man doch 100% überzeugt sein, oder was meint ihr?
    Außerdem: Ist der Hohe Preis gerechtfertigt, nur weil Bareknuckles drin sind?

    Naja zudem habe ich mir noch die neue RGAIX angeschaut, leider konnte ich sie noch nicht antesten, da sie noch niemand auf Lager hat. Aber hier das gleiche Problem, keine Inlays.

    Wie seht ihr die Inlayfrage?

    Andere Frage: Wo liegt denn der genau Unterschied zwischen den Prestige-Modellen und den "normalen" Klampfen? Was ist der Unterschied zwischen den Hälsen?


    726118_FR6UC-BKF Produktbild_2360_1000_982_416.png RGAIX6FM_TGF_1P_01.png
     
  2. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    1.117
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    494
    Kekse:
    3.348
    Erstellt: 01.03.16   #2
    ich habe einige Gitarren, davon ist eine ohne Bundmarkierungen auf dem Griffbrett (Framus Diablo).
    Das ist tatsächlich überhaupt kein Problem, nach kurzer Eingewöhnung orientiert man sich an den Markierungen der Halsoberseite.
    Und die sind ja sicher Vorhanden!?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Bischof86

    Bischof86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.12
    Zuletzt hier:
    15.04.18
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    761
    Erstellt: 01.03.16   #3
    Also ich finde dass die kleinen dunklen dots auf dem Hals, auf einer dunklen Bühne schonmal untergehen. Daher sind mMn Trapezinlays oder vögelchen, schon cooler als was komplett nacktes. Aber wie bei allem, man gewöhnt sich sicherlich an alles.

    Prestigemodelle werden von Ibanez in Japan gebaut. Sehr gute Verarbeitung sagt man den Japanern nach.

    Ob sich der Preis lohnt, kannst nur du entscheiden, allerdings haben BKP auch die Preise angehoben wie es scheint. Ich persönlich habe in 3 meiner Gitarren BKPs verbaut und finde sie Oberhammer!

    Allerdings ist ja auch die Frage, was soll an dieser Klampfe den doch eher hohen Preis rechtfertigen?
    Eine schöne Decke? Fehlanzeige...
    Tolle Inlays? Fehlanzeige...
    Binding? Erkenne ich grad nicht.
    Ich finde es schon recht teuer. Vor allem wenn man bedenkt, dass wenn keine BKPs drin wären, auch gute Tonabnehmer drin wären und der Preis dann doch schon heftig ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping