Ibanez RG1XXV in Fluorescent Pink (FPK) sehr lichtempfindlich?

  • Ersteller macforst
  • Erstellt am
macforst
macforst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
22.11.05
Beiträge
504
Kekse
4.294
Ort
Am kürzesten Fluss Deutschlands
Da ich gerade eine 80er-Phase durchlaufe, interessiere ich mich für dieses :)eek:) Mädel, welches gerade abverkauft wird. Nun habe ich von einem Händler ein B-Modell gefunden, welches auf der Vorderseite schon stark ausgeblichen ist. Hat einer die Gitarre und kann Erfahrungen beisteuern? Das besagte Exemplar sah aus, als hätte es wirklich 25 Jahre UV-Bestrahlung hinter sich; eigentlich sollte es doch erst ein Jahr alt sein :gruebel:. Die Alternative wäre das Modell in gelb (FYE) - aber das sieht nicht krank genug aus, an den Farbton haben sich meine Augen schon gewöhnt :)cool:).
 
Eigenschaft
 
Fridolin K.
Fridolin K.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.21
Registriert
18.10.05
Beiträge
1.881
Kekse
9.512
Ort
Stuttgart
M/Reine Vermutung: Da Pink ja auch irgendwie ein rot ist bleicht es eher aus als andere Farben. Man kennt das vielleicht von diversen alten Autos. Außerdem ist dieser Lack ja auch so dass er das vorhandene Lich irgendwie verstärkt. Quasi mit optischen Aufhellern und wenn das Teil die ganze Zeit am Fenster steht und viel UV-Licht abbekommt ist eben die Farbe irgendwann futsch.
Ich habe z.B. eine Charvel von 1988 welche leuchtend Orange ist die ist zwar auch geleicht, aber wahrscheilich gerade mal so viel wie die im Laden. Wobei das jetzt nicht wirklich schlimm aussieht, außer man schaut nach der ursprünglichen Farbe unter den Potis oder so.
 
macforst
macforst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
22.11.05
Beiträge
504
Kekse
4.294
Ort
Am kürzesten Fluss Deutschlands
Ja, kenne ich auch von den pinken JEMs aus den 80ern. Aber nach nicht mal einem Jahr?! Na ja, so sieht´s jedenfalls unschön aus.
 
Stefan Will
Stefan Will
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.21
Registriert
26.10.12
Beiträge
189
Kekse
659
Die Tagesleucht/Neon-Farben sind sehr viel empfindlicher was UV-Strahlung betrifft als normale Lacke.
Ich kenne einen Lackierer der solche Lacke verwendet (allerdings nicht für Gitarren) der mir das bestätigt hat. Bei seinem Lacksystem muss er einen speziellen UV-stabilen Klarlack verwenden damit es überhaupt funktioniert.

Wenn die Gitarre (die es ja noch gar nicht lange gibt) so ausgeblichen ist wie du sagst, vermute ich das sie über längere Zeit in irgendeinem Schaufenster oder so in Sonnenlicht gestanden ist. Machen kann man da leider nichts mehr - kann man nur so akzeptieren wie es ist... :cool:


Gruß, Stefan
 
Smudo
Smudo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.14
Registriert
03.05.11
Beiträge
168
Kekse
989
Ort
Wien
Die Tagesleucht/Neon-Farben sind sehr viel empfindlicher was UV-Strahlung betrifft als normale Lacke.
Ich kenne einen Lackierer der solche Lacke verwendet (allerdings nicht für Gitarren) der mir das bestätigt hat. Bei seinem Lacksystem muss er einen speziellen UV-stabilen Klarlack verwenden damit es überhaupt funktioniert.

Wenn die Gitarre (die es ja noch gar nicht lange gibt) so ausgeblichen ist wie du sagst, vermute ich das sie über längere Zeit in irgendeinem Schaufenster oder so in Sonnenlicht gestanden ist. Machen kann man da leider nichts mehr - kann man nur so akzeptieren wie es ist... :cool:


Gruß, Stefan

100% meine Aussage!
Meine ist ebenfalls in rosa. Der UV-Klarlack ist echt empfindlich. Vor allem sollte man Abstand von zu viel Reinigungsmittel nehmen. Ich verwende ein spezielles Reinigungsmittel für solche Lacke. Hat mir ein Lackierer in eine Dose gefüllt.
Und leider sind die Lacke ohnehin wirklich wesentlich empfindlicher und man kann sie nicht in zu dicken Stärken auftragen, weil der Effekt sonst darunter leidet.
...akzeptieren wie es ist - selbes fazit wie Stefan.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben