Iceman Bass Eigenbau

von Luis_Bonfire, 12.09.19.

  1. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 12.09.19   #1
    Servus liebe Gemeinde,

    ich spiele jetzt erst seit kurzem Bass, hab aber schon richtig Blut geleckt und Bock drauf mal wieder was zu basteln.
    Entstehen soll ein Iceman Bass, fand die Form schon immer geil, und KISS auf haben jetzt auf der Sommertournee das Will-Haben Gefühl auch nochmals mehr als befeuert. :D Den Hals werd ich dabei von Rockinger beziehen, hab einen von denen an ner Telecaster und finde den von der Qualität und Gefühl her richtig gut. Hätte zwar auch Lust selber einen zu Bauen, aber ich will mir jetzt nicht das ganze Werkzeug anschaffen, lohnt einfach nicht für den Hals den ich dann alle 10 Jahre mal bauen würde.

    Als Holz kommt Kirsche zum Einsatz. Eigentlich wollte ich zuerst Mahagoni, hab dann aber von einigen Les Pauls aus Kirsche gelesen, dachte das probier ich mal aus, muss ja nicht immer Tropenholz sein. Bestellt hab ich das bei Deutsches Tonholz, sieht ganz passabel aus soweit ich das beurteilen kann. Mit über 4cm noch etwas mächtig, werd denke ich auf etwa 3,5cm abhobeln.

    IMG_5346.JPG

    Hab dann auch gleich schonmal angefangen eine Frässchablone zu bauen. Garnicht so leicht ein Template für einen Bass zu finden. Hab dann letztlich mit Excel eine auf Originalgröße hochskalierte Kopie von nem Produktfoto ausgedruckt.

    IMG_5342.JPG

    IMG_5345.JPG

    Bevor ich jetzt die Löcher für die Pickups ausfräse, muss man sich natürlich erstmal darüber klar werden, was denn für welche reinsollen. Und hier kommt ihr ins Spiel. Ich hab davon halt keine Ahnung, nur geil klingen muss'. Slappen habe ich mit dem Bass nicht vor, soll einfach ein Oldschool (Hard)Rock Brett werden. Aerosmith, Guns'n'Roses, Van Halen, AC/DC, KISS, oder auch mal softeres wie Elton John, der Boss etc. sind so Sachen, wo er ins Klangbild passen sollte.
    Elektronik würde ich gern passiv verdrahten. Schaut man sich jetzt die meistverkauften Pickups und Bewertungen bei Thomann an, springen gleich so Sachen wie ein Seymour Duncan Quarter Pound Set ins Auge, gern lass ich mich aber von euch beraten.

    Was die Optik angeht bin ich mir noch nicht ganz sicher, entweder wirds Alpine White mit goldener Hardware, oder, worauf ich auch schon immer Bock hatte, ne klassische Gold Top Lackierung. Da bin ich mir noch unschlüssig.
    Ich mach mich jetzt mal ans Aussägen vom Body.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.666
    Kekse:
    17.946
    Erstellt: 12.09.19   #2
    Ich würde den so dick wie irgend möglich lassen.

    Wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Projekt!!!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    2.916
    Kekse:
    17.772
    Erstellt: 13.09.19   #3
    Schönes Projekt. Ich stehe ja auf den Klang des Steve Harris Pickups.

    Wie das klingt, siehe Iron Maiden (Steve Harris Fingerstyle), oder auch Audrey Horne (mit Plektrum)

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    6.11.19
    Beiträge:
    2.585
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    657
    Kekse:
    10.055
    Erstellt: 13.09.19   #4
    Ich weiß nicht, ob das schon Deine Frässchablone sein soll, oder nur die Vorlage für die eigentliche Schablone. Aber ich verwende Siebdruckplatten. Damit kann man sehr saubere Kanten herstellen, die wiederum sauber gefräste Bodykanten ermöglichen. Das erleichtert die Nacharbeit.

    Auch würde ich nicht unter 4 cm mit dem Body gehen, eher etwas drüber. Du wirst noch ne Menge runterschleifen...

    Grüße, Pat
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Wurstmanni

    Wurstmanni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.16
    Zuletzt hier:
    10.11.19
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    129
    Erstellt: 13.09.19   #5
    Jeder liebt doch den lokalen Eismann, der mit seinem Eiswagen um die Ecke driftet und die Eisglocke läutet!

    IMG_20190425_183959.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 10.10.19   #6
    Sooo, nach Urlaub konnte ich jetzt endlich mal weiter machen.

    Verdammt geiler Bass, ist das der hier?

    Ich hab unbewusst was ähnliches gnommen, die Schablone ist ne alte Schranktür aus relativ dicht verpresstem Sperrholz, hat super funktioniert.

    Bin heute endlich mal dazugekommen den Body auszufräsen. Klar, ist lange nicht perfekt, aber dafür dass ich zum ersten mal mit der Oberfräse gearbeitet hab bin ich ehrlich gesagt schwer begeistert.


    IMG_5631.jpg

    IMG_5633.JPG Ein paar kleine Fehler sind zwar drin, aber nichts was man nicht mit bisschen Holzspachtel wieder in den Griff kriegt.

    IMG_5636.jpg

    Pickups werden höchstwahrscheinlich Seymour Duncan Apollos verbaut, sind zwar nicht grade günstig, aber von dem was ich bisher gehört hab einfach nur geil.
    Hier mal zwei Videos dazu:

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    6.11.19
    Beiträge:
    2.585
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    657
    Kekse:
    10.055
    Erstellt: 11.10.19   #7
    Hast Du mit der Handoberfräse und 2-/3-schneidigem Kopierfräser gearbeitet? Wenn ja, ist das nicht untypisch. Die Messer hauen gerne mal so Macken ins Holz. Oder man kippt versehentlich die Maschine. Das ist immer ärgerlich. So tief scheinn die Macken aber nicht zu sein. Vielleicht kannst Du die Bodyform noch unauffällig verändern um die Fehler auszugleichen. Holzspachtel zu verwenden, würde ich noch mal überdenken.

    Ich habe daher etwas investiert und mir einen Kopierfrästisch gebaut:
    Frästisch.jpg

    Grüße, Pat
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    1.567
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    4.903
    Erstellt: 11.10.19   #8
    Coole Sache,

    Wie ist der kopiertisch genau aufgebaut? Ist oben ein Fräsmotor (Kress, Bosch, oder sowas ) eingehängt?

    wie richtest du anlauflager und Schablone gegeneinander aus?
     
  9. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    6.11.19
    Beiträge:
    2.585
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    657
    Kekse:
    10.055
    Erstellt: 11.10.19   #9
    Der Fräsmotor ist von AMB (ehem. Kress) und sitzt in einem Fräs- und Bohrständer von WABECO. Der Tisch hat austauschbare Arbeitsplatten für unterschiedliche Anwendungen. Die Platte mit dem Anlaufdorn wird einfach über ein Werkstück mit senkrechter Bohrung (selber Durchmesser wie Anlaufkugellager und Fräser) unter dem Spiralnutfräser audgerichtet und am Tisch fixiert.

    Grüße, Pat
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Wurstmanni

    Wurstmanni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.16
    Zuletzt hier:
    10.11.19
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    129
    Erstellt: 13.10.19   #10
    Ja, ist Sie und danke.
    Meine 3 großen Lieben. Iceman, Non Reverse Thunderbird und RD Artist CMT...
    Der nächste auf der Liste ist also der NR Thunderbird! :D

    Bin auf dein Projekt gespannt und hoffe auf neue Updates! Viel Glück damit!!! :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 13.10.19   #11
    Absolut richtig erkannt und ist mir beides passiert. :D Man wird sehen was dann von den Macken nach dem ersten Schliff noch übrig ist.

    Heute hat sich wieder einiges getan. Am meisten Respekt hatte ich davor, die Halstasche zu fräsen. Also erstmal wieder ne Schablone erstellet, und aaarrrghh, zwei Millimeter zu groß. Anscheinend sind mir die Zwingen minimal verrutscht. IMG_5646.JPG

    Hab hier aber so nen Sekundenkleber, der ist der absolute Wahnsinn. Hat auch ne Art Füller, der sofort mittels chemischer Reaktion aushärtet und dann auch sofort schleifbar etc ist. Mit dem hab ich einfach wieder etwas Material hinzugefügt.

    IMG_5647.JPG
    IMG_5648.JPG
    Damit dann die Pocket ausgefräst und Bam, der Hals hält auch ohne Schrauben. Hat auf den Millimeter gepasst.

    IMG_5651.JPG
    Hab dann auch gleich mit seehr ruhiger Hand und Handbohrmaschine die Löcher für die Halsbefestigung gebohrt und Hochzeit gefeiert.

    IMG_5657.JPG
    Anschließend noch schnell die Bohrungen für die Brücke gesetzt und alles ausgerichtet. IMG_5658.JPG
    Mit den Fräsungen für die Pickups warte ich noch bis sie da sind. Hat einer nen Tip zur genauen Positionierung? Geworden sind es nun doch DiMarzio Ultra Jazz's.

    Schöne Abend noch :prost:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 19.10.19   #12
    Dieses Wochenende wollte ich eigentlich die Pickup Löcher fräsen und den Body lackieren. Leider hat man mir jetzt schon zum zweiten mal die falschen Tonabnehmer geschickt, von daher muss das noch etwas warten.

    Im weitesten Sinne gibt's heute die erste "Feuerprobe" für das Tonholz. Beim Aussägen sind jede Menge Abschnitte angefallen, ein paar davon kommen heute mit auf den Grill. Kirsche eignet sich ja auch hervorragend zum smoken.

    IMG_5623.JPG



    Auf den Tisch kommen heut Ribs. Von Schweinen denen's gut ging direkt vom Bauern hier aus dem Dorf, dazu noch eigenhändig geschlachtet. Da weiß man was man isst.



    IMG_5682.JPG

    IMG_5684.JPG

    Mahlzeit :heartbeat:
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  13. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 27.10.19   #13
    Heute hat sich wieder einiges getan, das Erstellen von den Schablonen für die Pickups ist aber auch wirkliche ne Fitzelarbeit.

    Wenn ich morgen nach der Arbeit noch Zeit hab kommt auch schon Lack drauf.

    IMG_5752.JPG

    IMG_5757.JPG

    IMG_5756.JPG
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  14. Wurstmanni

    Wurstmanni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.16
    Zuletzt hier:
    10.11.19
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    129
    Erstellt: 28.10.19   #14
    Sieht echt ordentlich aus. Was für einen Hals hast du dir gekauft?
    Und welche Komponenten kommen drauf? Bridge (den Fender wie auf dem anderen Bild?), Tuner, Tonabnehmer?
    Viele Fragen? Ich habe noch mehr!
    Welche Lackierung kommt drauf? und welche Poti-Knöpfe machst du dran? :D
     
  15. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 29.10.19   #15
    Danke für die Blumen! Yup die Fender Bridge wirds, eigentlich wird der ganze Bass ein klassischer "Fender" Jazz Bass mit Iceman Body. Als Tuner kommen die Schaller BM Light drauf. Hab ja schon Horrorstorys von wegen Kopflastigkeit gehört, daher versuch ich mal von vornherein so wenig Gewicht wie möglich am Headstock zu haben.

    Vielleicht kannst du da ja noch was dazu sagen? Auf dem Foto bzw. Video von deinem Iceman ist ja auch der vordere Gurtpin an zwei verschiedenen Stellen. Wo würdest du denn den setzen?

    Ansonsten wirds eine mehr oder weniger klassische Gold Top Lackierung. Heute gabs schon die zweite und letzte Schicht Farbe.

    IMG_5765.JPG

    Sieht jetzt noch bisschen matt aus, aber ich glaub mit Klarlack kommt das gut. Den Headstock werd ich wahrscheinlich noch schwarz lackieren, bin da noch bisschen unschlüssig.

    Ansonsten ist der Hals von Rockinger. Wie von denen gewohnt in 1A Qualität. Hab ihn mit Leinölfirnis behandelt da ich ein natürliches Gefühl haben wollte, fühlt sich schon richtig geil an.

    Tonabnehmer kommen ein Set DiMarzio Ultra Jazz rein, Potiknöpfe werden silberne Dome Speed Knobs, passend zur restlichen Chrome Hardware.

    Schöne Grüße!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Wurstmanni

    Wurstmanni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.16
    Zuletzt hier:
    10.11.19
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    129
    Erstellt: 29.10.19   #16
    Auf Gold wäre ich irgendwie nie gekommen, weil ich nie darüber nachgedacht habe, aber dann würde ich den Headstock echt schwarz lackieren. Stelle mir die Kombo genial vor.
    Den Hals schwarz zu lackieren würde sicherlich auch extrem gut aussehen, ist aber wieder Geschmackssache wegen dem Spielgefühl. Denke eher nicht, da du den Hals ja behandelt hast.

    Es macht dir ja nichts aus, wenn ich meine Gedanken aufschreibe, wenn ich den Beitrag lese und mir das Bild angucke. Oder? :D
    Finde die Idee mit dem Fender Jazz Bass im Eismann Optik auch nice.

    Zur Zeit habe ich als Bridge die Schaller 2000-4 Bass in Chrom drauf. Mag den irgendwie, auch wenn einige den zu kompliziert oder umständlich finden.
    Der Badass II ist da aber auch ein Klassiker.
    Was ich aber irgendwie bei deinem Iceman sehe ist die Bridge:
    https://www.thomann.de/de/babicz_bass_bridge_chrom.htm

    Würde den Bass richtig bullig aussehen lassen und mit der goldenen Schrift auch sehr passend. Man hört ja viel gutes über Babicz.
    Nur so in den Raum geworfen. Mein Kopf ist halt so, wenn er solche Projekte sieht. :rolleyes:

    Und wie gesagt finde die Idee mit dem goldenen Body und dem schwarzen Headstock super. Chrom Tuner und Bridge geben dem Bass dann zusätzlich einen edlen Look.
    Würde dir aber empfehlen, da die Tonabnehmer ja wohl die klassischen schwarzen werden (nehme ich mal schwer an), dann würde ich mit der Farbe noch etwas spielen.
    Also vielleicht schwarze Poti-Knöpfe nehmen (bunte wären zu viel und würde den Bass dann weniger Edel wirken lassen.
    Gold-Schwarz-Chrom hat einfach etwas.
    Immerhin passen schwarze Potis gut neben schwarze Tonabnehmern, wenn die Farben am Body bzw Bridge anders sind.
    Wollte mir mal solche holen:
    https://www.ebay.de/itm/EIN-1-x-Knopf-knob-Hutknopf-Knopf-Potiknopf-schwarz-mit-schwarzer-Einlage/382270929292?ssPageName=STRK:MEBIDX:IT&_trksid=p2060353.m1438.l2649

    Habe mich aber dagegen entschieden, weil ich die hellbraunen bzw schon eher weißen Potis bei meinem passender finde. Schwarze sehen aber auch sehr gut aus (schon ausprobiert).


    So wegen den Tunern... Ich schweife zu schnell ab.
    Habe die normalen Schaller Elefantenohren drauf. Wegen der Kopflastigkeit sage ich gleich etwas.


    im1.png

    im2.png

    Habe bei dem hier 4 Gurtpins.
    Unten am Body habe ich 2 drauf, weil ich gerne schnell switche.
    Der rechte Gurtpin nutze ich für rockigere Lieder, damit der Bass etwas tiefer sitzt.
    Beim linken Pin ists einfach etwas höher, damit ich besser spielen kann, wenn die Bassline etwas anspruchsvoller ist.

    Sieht nicht nach einem großen Unterschied aus, aber für mich machen 5cm einiges aus /nicht nur da (sry, der hat gerade zu gut gepasst).


    Die Pins am Hals sind da etwas spannender für dich.
    Der rechte Pin ist so eine Art Normalzustand für mich. Nutze den also meistens.
    Kopflastig ist so eine Sache. Klar zieht es den Hals nach unten, wenn ich ihn nicht halte, aber vom Grad her ist es für mich nicht negativ oder zu schlimm.
    ABER es zieht runter. Egal welchen Pin ich unten nehme.

    Beim Pin unter dem Hals habe ich aber keine Kopflastigkeit mehr. Also wirklich 0 und ich nutze keine Ledergurte weil ich kein Lederfreund bin.
    Nutze den Pin auch sehr gerne und wenn ich mal die Kopflastigkeit vergessen will, dann kommt der dran und so lässt sichs ja logischerweise am besten spielen.

    Also unten ists eigentlich eher wurst. Oben würde ich wohl den Pin unter dem Hals nehmen, wenn du weniger Kopflastigkeit haben willst.
    Keine Ahnung, ob es eine Option für dich ist, mehr als 2 Pins auf deiner Bass zu haben.
    Wie gesagt, mich stört die normale Kopflastigkeit nicht so sehr, da habe ich schon schlimmeres erlebt.

    Und ich habe noch die normal schweren Schaller Tuner dran, ist auch ein Faktor der für dich spricht, wenn deine Tuner leichter sind.



    Habe auf meiner anderen Iceman Bass hinten den Gurtpin.
    /gerade abmontiert weil ich bisschen was verändere und ich den Bass flach hinlegen möchte

    im3.png

    Muss aber sagen, dass die Stelle wohl die schlechteste von allen 3 ist.
    Zumindest nach meinem empfinden.



    Bei meiner Iceman E-Gitarre ist der Pin dann auch wie beim ersten Bild an der rechten Stelle.
    Aber der Hals ist ja eh kleiner und wiegt weniger, da hängt die Gitarre schon so ganz gut.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 04.11.19   #17
    Mal ein kleines Update: Heut gabs die zweite Schicht Klarlack. Wie man sieht hab ich unten am Horn nicht gleichmäßig abgeschliffen, könnte mich in den Ar*** beißen. Kommt davon wenn ungeduldig ist und alles nicht doppelt checkt. Aber da der Bass ja ohnehin mal gerockt werden wird und nicht für die Vitrine ist, kann ich damit doch recht gut leben.

    IMG_5808.JPG

    IMG_5810.JPG
    Der Farbton lässt sich sehr schwer einfangen, wenn er fertig ist mach ich bei Tageslicht mal bessere Fotos.
     
  18. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 12.11.19 um 17:57 Uhr   #18
    Jetzt heißt es warten. Werde den Nitrolack jetzt erstmal 4? Wochen unter den wachsamen Augen von Albert Einstein aushärten lassen.

    IMG_5880.JPG

    IMG_5881.JPG

    Das Kopfplattenlogo ist n alter Running Gag von paar Kumpels und mir. Alles in allem bin ich mit dem Lack soweit zufrieden. Hätte aber vor dem lackieren noch gründlicher schleifen sollen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping