ich hab rythmus probleme

von zet, 19.10.03.

  1. zet

    zet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.09
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.03   #1
    ich habe bemerkt dass ich unbedingt an meiner rythmischen praezision arbeiten muss. ich habe allerdings ein ganz entscheidendes problem; ich kriegs naemlich nicht hin waehrend dem spielen mitzuzaehlen. wie kann ich das ueben und wie kann ich meine rythmusarbeit im allgemeinen verbessern?
     
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 19.10.03   #2
    mit dem Fuß den Takt mit klopfen und umbedingt mit Metronom arbeiten


    RAGMAN
     
  3. Preeds

    Preeds Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.03
    Zuletzt hier:
    9.11.03
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.03   #3
    Ich weiß ja nich genau nach was du spielst.... mit Tabs is es eh immer bissel schwieriger mit m Takt...
    Was mir immer geholfen hat :
    Ich hab einfach mal gezählt und mitgeklatscht. Ist anfangs leichter zu koordinieren und du kommst in den Groove rein. Wenn de des ne weile gemacht hast und fast im Schlaf drauf hast hockst dich an die Gitarre und dann sollt des eigentlich ziemlich lässig gehn.


    Greets Preeds


    Not Ready To Rock?
     
  4. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 19.10.03   #4
    Metronom oder Drumcomputer oder besorg dir Programme die dir nen Rhythmus geben, wie Fruity Loops oder so. Oder du spielst dir selber nen Rhythmus den du aufnimmst und übst dazu.
     
  5. zet

    zet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.09
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.03   #5
    das problem ist eben dass ich nicht zaehlen UND spielen kann, ich kann auch nicht singen wahrend ich spiele oder reden
     
  6. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 19.10.03   #6
    Fang einfach an zu zählen. 1 2 3 4 und dann schlägst du bei jedem schlag irgend nen akkord an. also erstmal die viertel. dann spielst du achtel, also 2 mal spielen pro schlag und dann die 16tel, also 4 pro schlag.
    Und mit dem singen, nimmst du dir auch irgendnen akkord und singst irgendwas drüber. oder du nimmst irgendein lied was du gut findest und übst das solange bis du den part draufhast. also erstmal das spielen 100% draufhaben und dann den text 100% auswendig können. und dann verbindest du beides.
     
  7. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 19.10.03   #7
    Mach einmal eine Selbsttest, was für Dinge du gleichzeitig machen kannst. Es gibt Männer, die können nicht Kaugmummi kauen und Gehen gleichzeitig. Dein Problem ist wahrscheinlich folgendes: Multi-Task-Ünfähigkeit, weit verbreitet unter Kerlen. Sollte das der Fall sein, dann kannst du da leider nichts machen. Ist es aber nicht so schlimm, dann musst du eben sehr viel Mühe als andere investieren um dieses Handicap zu überwinden, denn diese Hürde hätte dir dein Aufbau deines Hirnes gestellt, und das wird echt hart. Dafür solltest du dich in die mathematisch-naturwissenschaftlichen Wissenschaften vertiefen, denn da solltest du deinen Mitmenschen einiges voraus haben.
     
  8. Crusher

    Crusher Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 19.10.03   #8
    Mitklopfen is auf jeden Fall leichter als zählen würd ich sagen.

    Ausserdem allgemein ne gute Übung: Metronom mal auf 40 oder so stellen und damit üben, bei solchen langen Pausen isses echt schwer im Rhythmus zu bleiben.
     
  9. Erik B.

    Erik B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.02.05
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 20.10.03   #9
    Zum Metronom mit Leersaiten üben. Also nix greifen oder so, sondern einfach nur die Saite taktgenau anschlagen - und zwar gaaaanz langsam. Erst ganze, dann halbe, dann Viertel- Achtel- Sechzehntelnoten. Taktfrequenz langsam steigern und die Noten auch mal mischen - eine halbe + zwei Viertel, zwei Viertel + vier Achtel und so. Und erst mal immer auf einer Saite bleiben. Klingt Sch...., hilft aber. Danach das Ganze mit Saitenwechsel, dann mit greifen.
    Und dann Playalong spielen. Grundbeat aufnehmen und los geht's.
    Und wenn du neue Stücke spielst - vorher mal laut "tackern" - also den Rhythmus nachsprechen: "Ta - takka - ta - taaa" und so. Hilft auch.
     
  10. Met@llicer

    Met@llicer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    106
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    60
    Erstellt: 20.10.03   #10
    also da bist du hier nicht der einzige, ich kanns auch nich :D
    irgendwie krieg ichs auch net hin. könnte mir auch nie vorstellen, schlagzeug zu spielen, schon allein oder gerade wegen der koordination arm/bein.

    aber eig. is das mit dem mitzählen net so wichtig oder, ich spiel auch in ner band, und kann einigermaßen den rhythmus halten, sonst wär ich schon längst rausgeflogen :)
    probleme gibts nur, wenn mal ne kurze pause in nem lied is, und ich dann wieder einstzen muss, da hab ich so meine probleme...

    aber was ich halt gern machen würde, wäre ein wah pedal "zu bedienen", doch ich denke mal das kann ich vergessen.

    @Milosz
    interessante information!also kaugummi kauen und gehen kannn ich eig. schon :D
    früher ganz am anfang hatt ich sogar probleme, wenn ich versucht hab, während nem lied nen effekt auf meim multieffektgerät umzuschalten (per fuß;z.B. von verzerrt auf clean)...mittlerweile eig. kein problem mehr...vielleicht wirds ja noch was ;-)
     
  11. Explorer

    Explorer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.03
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 21.10.03   #11
    Das will ich sehen, das du gitarre spielst und gleichzeitig mitklatschst!:D:D:D:D

    Hatte anfangs auch ziemlich probleme mit dem rythmus, das merkt man vorallem wenn man mal inner band gespielt hat oder spielen wird....aber nun hab ich damit keine problem mehr...ich würd dir nen drumcoputer empfehlen...find ich am besten...und unterhaltsamsten...
     
  12. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 21.10.03   #12
    Was auch ganz gut ist,ist syncron zu einer cd spielen .
    Läst sich mit kleinstem aufwand machen wen man den amp mit der hifi anlage auf eine lautstärke bringt oder mit nem digi amp z.b POD V amp in die anlage , pc usw. geht . Meist hat man ja die sachen die man spielt irgendwo auf cd , wen man was covern will sowiso ;)

    Das ist dann quasi blindes rytmus training , irngendwan hat man den tackt von der cd genau drin und kanns einfach aus dem gefühl raus .
    Mit dem fuß schlagen klapt dabei auch sehr gut .
    Man solte vieleicht das sein eigenes signal etwas lauter mache so merkt man dann schnell die fehler im tackt .

    Ich kann z.b auch nicht spielen und mich auf ein metronom konzentrieren aber es gibt ja auch andere wege , mit dem fuß schlagen oder im kopf mitzählen sind sicher die besten sachen , wer stellt sich bei nem auftrit ein metronom hin bzw. wozu hat man nen drumer :D
     
  13. Crusher

    Crusher Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 21.10.03   #13
    Ich glaub mit CDs spielt eh jeder oder nich? Ich mach das fast jeden Tag immer.
     
  14. Benjamincf

    Benjamincf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    19.08.04
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.04   #14
    ich spiel erst(kann man eher üben nennen :) ) seit ein einhalb monaten das nachspieln von irgend nem song vom rythmus her klappt schon ganz gut,aber mit metronom noch so gut wie gar nich.viertel auf z.b. 110 bpm zu spieln is ja noch einfach,aber z.b. nach 2 vierteln in nem takt 2 noten geslidet in 8tel spieln,fällt mir auch schwer,aber ich spiel ja auch noch nich besonders lang ^^.auf jeden fall hab ich die 8tel viel zu schnell gespielt, hab ich gemerkt als ich den song dann auf cd gehört hat.
     
  15. nachoman

    nachoman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.04
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.04   #15
    da könnte ich dir keinen Tipp geben. Rythmusgefühl hatte ich schon immer im Blut. :D
     
  16. 0li

    0li Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    9.10.11
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.04   #16
    Also mitklopfen is für mich kein problem, aber mitsingen oder laut mitzählen schon eher...
    naja aber habe mir mal vorgenommen das zu üben, so schwer kanns ja net sein
     
  17. AndyS

    AndyS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    25.11.05
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 16.06.04   #17
    was auch unglaublich zum taktgefühl und rhythmus-feeling beiträgt ist mit anderen Leuten in einer Band zu spielen. Selbst wenn du grade bist aber der schlagzeuger nicht (was natürlich nicht grad doll is) lernt man ja trotzdem schneller un dlangsamer auf kommando zu werden.
    Ansonsten hab ich nie mit metronom gelernt, auch wenn ichs mir immer vorgenommen hab. jetzt brauch ich eh nicht mehr :D
    Und zweitens glaub ich, dass es tatsächlich mit blut und talent zu tun hat. ich kenne jemanden, der singt und gitarre spielt und ist dabei so derb unrhythmisch das gibts schon nicht mehr! eigentlich kenn ich sogar zwei von denen. schlimm sag ich euch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping