ich kann nicht singen:(

von Rainbowday, 10.01.08.

  1. Rainbowday

    Rainbowday Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.08
    Zuletzt hier:
    7.02.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.08   #1
    Hallo erstmal,

    mein Problem besteht darin… ich kann nicht singen^^. Ich spiel Geige und E-gitarre und bin auch eigentlich ziemlich musikalisch. Aber ich hab echt nie gesungen, von klein an nicht. Und tja so vor 3 Wochen hatte ich einfach mal Lust irgendwas zu singen und tadaa es hat mir echt Spaß gemacht. Mit der Ausnahme dass es sich einfach nur blöd anhört^^. Was vllt auch ein Grund dafür war dass ich nie gesungen habe. Immer und überall kamen nur von Freunden und bzw verwandten „du kannst nicht singen“ oda „deine stimme hört sich echt unangenehm an“ und so was Ich geb es zu ich kann echt nich singen und hört sich teilweise schrecklich an^^

    und als ich etwas aufgenommen habe was ich singe war ich erst total geschockt weil ich diese stimme da von mir überhaupt nicht kannte und es sich einfach grässlich anhört

    Deshalb hab ich hier mal etwas kurzes angehängt. Das ist der Anfang von dem Lied „Words, Hands, Hearts“ von Yellowcard (ohne musikbegleitung aufgenommen mit nem normalem computermikrofon und entschuldige mich für nicht optimale qualität) und würde mich freuen wenn ihr mir dazu was schreiben könntet und so weit es nach dieser hörprobe geht ungefähr diese punkte zu beachten
    z Bsp.
    - was mache ich falsch
    - wie kann ich mich verbessern
    - besteht überhaupt noch hoffnung für mich^^
    - ist es notwendig oda lohnt es sich zum/r gesangslehrer/in zu gehen
    - besitze ich ein fünkchen von potenzial
    - und was mich sehr besorgt… klingt meine stimme von natur aus echt so schrecklich wie alle behaupten:p

    Ahja P.S. ich bin 15
    Freue mich auf eure Meinung und Kritik
    Und bedanke mich jezz schon mal für die Antworten

    Hier ist der Link:
    http://www.file-upload.net/download-603879/YellowcardWordsHandsHeartsCover.mp3.html

    lg
     
  2. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 10.01.08   #2
    also ich find du hast eigentlich eine angenehme Stimme, aber natürlich kannst du dich beim Singen noch ein Stückchen verbessern...ich würde dir raten Unterricht zu nehmen, oder dir helfen zu lassen von jemanden der das schon länger macht....so über Internet isses ja immer schwierig gute Tips zu geben...
     
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.228
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.421
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 11.01.08   #3
    Englisch ist nicht Deine Sprache. Das mit dem TH deutschelt doch sehr....

    .... außerdem bist noch recht jung und Deine Stimme kann sich noch stark verändern.

    Aber grundsätzlich.

    Vor drei Wochen das erste mal gesungen und alle sagen, dass Du nicht singen kannst....

    Ich drücke es mal so aus: als Du das erste Mal in Deinem Leben auf Deiner Geige gefidelt hast, haben da alle gerufen: Schöööööön...?

    Sicher nicht. Genauso wenig kannst Du erwarten, dass das beim Gesang klappt. Das ist nämlich nicht NUR eine Naturbegabung. Sehr, sehr häufig glauben Menschen, dass man ein Instrument erlernen muss aber Singen eben so einfach mal nebenbei macht. In den seltensten Fällen wacht man aber morgens auf und ist ein Sänger. Genau genommen ist es schwieriger, als ein Musikinstrument zu erlernen. Denn alles, was bei einem Instrument äußerlich physisch sichtbar ist ("lege den Finger auf diesen Bund, zupfe die Saite und es erklingt der Ton x"), ist beim Singen (fast) unsichtbar und jeder Ton kann in zigfacher Variation gesungen werden, die weit über die Parameter laut und leise hinaus gehen..

    Ob Gesangsunterricht das Richtige für Dich ist? Vielleicht hilft Dir das bei der Antwort:

    https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/224179-gesangsunterricht-ja-nein.html

    ...
     
  4. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 11.01.08   #4
    Immer? Ueberall? Was heisst denn das in Zahlen?
    Das Lied kenn ich nicht; bis auf ein paar Kleinigkeiten klingt es soweit schluessig und der Rest ist erlernbar.
    Was ist bitte unangenehm an Deiner Stimme? Ich konnte nichts entdecken, mir ist sie angenehm. Ich krieg uebrigens auch oft von meiner Family gesagt, ich soll das singen aufhoeren (also ned generell, nur wenn ich grad sing und es sie stoert). Die Kids sagen, es sei kraetzig, mein Mann ist da differenzierter, dem ist es nur zu laut :cool: Aber - wenn ich es wirklich gar nicht koennte, geh ich mal davon aus, dass mein Chorleiter mich nicht Solo singen lassen wuerde ;) Auf die Meinung Deiner Family wuerd ich da weniger geben. Wenn Du Spass dran hast, tu es. Ich bin eher pro Gesangslehrer, aber ich muss auch dazu sagen, dass ich anscheinend irre Glueck hatte; nicht jede/r GL ist so gut wie meiner (aber GsD gibt es doch viele gute ;) ) Wissen musst Du es letztlich selber, ob Du lieber selber lernst oder mit Lehrer/in.
    Das th ist uebrigens kein s, die Amis/Englaender denken sich schon was dabei, dass sie es anders schreiben ;) Das wird mit Zunge an den oberen Schneidezaehnen gesprochen, nicht oben am Gaumen.
     
  5. cyril

    cyril Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 11.01.08   #5
    Dann mußt du eben singen lernen.
    Aber das hat Antipasti ja schon genau erklärt.
    Ich möchte dem noch hinzufügen: Die Abneigung gegenüber der eigenen Stimme ist normal. Das kann man aber überwinden. Du solltest trotz Widerwillen anfangen, die absolut einfachsten Dinge aufzunehmen.
    Ein Übungsbeispiel ist:
    Du sagst: "Ich will Singen lernen, JAAA, ich will".
    Der erste Satz sollte schnell, kurz und entschlossen gesprochen werden. das Ja soll aber wie ein überzeugendes Ja klingen und nicht wie irgendwas so: "Ich würde schon gern aber ich trau mich nicht". Vielleicht auch mal laut und leise probieren, ob in dieser Beziehung etwas geht...
    Du arbeitest jetzt an dem "Ja" mit einem klaren, lauten und überzeugenden A bis es sich bessert. Alles aufnehmen und anhören

    Ein anderes Übungsbeispiel wäre : Du singst die Silbe MU (Viertelnoten) langsam mit den Tönen c d e d c d e d c (Am Schluß ne halbe Note). Jetzt paßt du auf, ob z. B. das U in Richtung O rutscht, ob der Ton sich ungewollt in der Tonhöhe verändert und ob er am Schluß wegrutscht und so weiter. Bastele dir ein Repertoire von solchen Übungen und nimm immer wieder auf.

    Wenn du solche Übungen immer und immer wieder aufnimmst, kommt ein Zeitpunkt X, ab dem du die eigene Stimme nicht mehr als unangenehm empfindest, sondern ganz neutral und sachlich als Arbeitsgegenstand, an dem du arbeitest. Deine Stimme wird für dich zu einem völlig neutralen Gegenstand an dem gearbeitet wird.
    Von diesem Zeitpunkt an hast du die Möglichkeit die Stimme ohne viele feindliche Emotionen zu kontrollieren.
    Nimmst du allerdings Gesangsunterricht, so geht alles viel schneller und effizienter.
     
  6. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.347
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 11.01.08   #6
    Locker bleiben!
    Wenn man seine Eigene Stimme das Erste mal auf einer Aufnahme hört.....am schmeichelhaftesten ist das wohl mit "sehr ungewohnt" umschrieben was man so über sich denkt.
    Du schreibst ausserdem was von einem "Computermikrofon". Wenn Du die Möglichkeit hast, nim Dich mal über ein besseres Mic / Aufnahmegerät auf. Der Unterschied wird Dich erstaunen.
    Ansonsten wie schon von meinen Vorschreibern geschrieben: Singen lernen ist wie Instrument lernen. Ich würde von mir behaupten, daß es ungefähr 5 Jahre gedauert hat bis ich einigermassen mit meinen Gesanglichen Qualitäten zufrieden war. Heute, nach ca. 15 aktiven Sängerjahren, lerne ich immer noch dazu, probiere neue Sachen aus und werde besser.
    Kopf hoch und weitermachen!

    gruß

    Fish
     
  7. Rainbowday

    Rainbowday Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.08
    Zuletzt hier:
    7.02.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #7
    danke, die antworten haben mir sehr geholfen
    lg
     
  8. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 11.01.08   #8
    Rainbowday, hier noch eine kleine Aufmunterung von einer "alten Häsin" ;)
    Ich habe jetzt weiß Gott schon einige CD´s, Konzertmitschnitte, Session-Aufnahmen etc. hinter mir und erschrecke manchmal immer noch über meine Stimme. Zufrieden bin ich sowieso NIE.
    Das ist also ganz normal.

    Das wichtigste Kriterium ist: Du willst singen lernen. Dann arbeite an Deiner Stimme, singe viel, und genieße Kommentare mit Vorsicht, es wird immer so sein, dass A dies und B jenes behauptet/heraushört/mißfällt/gefällt. Damit müssen Sänger leben.

    Bei großer Unsicherheit ist Gesangsunterricht natürlich schon das Mittel der Wahl.
    schöne Grüße
    Bell
     
  9. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 11.01.08   #9
    Mal etwas weg vom Topic,aber ich muss doch einfach mal euch Gesangsleute loben wie ihr mit der Frage umgeht :)
    Ich bin zwar schon etwas länger im musikalischen sektor unterwechs,allerdings nie als Sänger. Da uns zur zeit ein sänger fehlt haben wir unsere prerecordings selber eingesungen.
    Da ich selber nicht grad gesangsbegabt bin hat mich der thread also interessiert.
    Mich hats einfach überrascht wie gut hier mit so einer frage umgegangen wird.
    Also Lob an unsere Sänger für den "Guten Ton" hier!
     
  10. Wernaeh

    Wernaeh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 11.01.08   #10
    Mal ein Beitrag ausserhalb vom Keysforum :)

    Mir gings ähnlich, ich spiel au schon ewig Tastendinge, und bin eigentlich nich völlig unmusikalisch, bloss jedesmal wenn ich beim Spielen mitgeträllert habe, habe ich zu hören bekommen, dass es schrecklich ist und ich auf keinen Fall singen sollte ;) ... das lief soweit, dass mein Bruder aus einer Menge Druckerpapier und einem Tacker einen Vorhang für meine Zimmertür gebastelt hat, um die bösen Krachdämonen einzusiegeln :)

    Hab das Ganze dann auch mal aufgenommen, und es klang wirklich _absolut_ schrecklich.

    Durch Zufall bin ich dann an eine Gratisstunde Singen bei der örtlichen Musikschule gekommen, und mal einfach so hingegangen. Bin dann auch beim wöchentlichen Unterricht geblieben (allerdings eher aus Spass an der Freude, hab eine tolle Lehrerin, und amüsier mich jedes Mal über die Übungen, die man machen darf -- auf einem Bein balancieren, mit dem Kopf wippen und den Mundwinkel festhalten, und dazu A und O die Tonleitern hoch und runter *g*)

    Eigentlich hatte ich bislang nicht das Gefühl, besonders voranzukommen -- bei Gitarrenunterricht kann man nach nem Monat Smoke on the Water spielen, bei Klavier bekommt man nach nem Monat unter Umständen den Anfang von Freude Schöner Götterfunken hin -- nach nem Monat Gesangsunterricht kam ich mir nicht viel anders vor als vorher.

    Nachdem ich allerdings jetzt ein Jahr lang brav zum Unterricht gegangen bin und daheim geübt habe, habe ich wieder mal ein bisschen aufgenommen, und jetzt klingt es nur noch schrecklich, und nicht mehr absolut und völlig unbrauchbar.

    Ich könnte mir fast vorstellen, dass man sich mein Gesinge nach nochmal vier oder fünf Jahren Unterricht sogar anhören kann, ohne einen allzu frühzeitigen Hörsturz zu bekommen :)

    Fazit: Dranbleiben, es lohnt sich :) Gesang ist ein Instrument wie jedes andere auch, und wenn man nicht besonders begabt ist (und da gibts nicht allzuviele) muss man das eben üben und lernen.

    Gruß,
    - Wern
     
  11. Rainbowday

    Rainbowday Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.08
    Zuletzt hier:
    7.02.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #11
    danke für die vielen und auch sehr AUSFÜHRLICHEN Antworten:)
    Aber ich hätte da noch eine Frage. Die ganzen Tips und Vorschläge waren ja sehr hilfreich aber es wurde nur sehr wenig über die Hörprobe genau gesagt.
    Ist es echt sooo schlecht wie ich es immer halte? Weil ich kann das selber immer sehr schlecht einschätzen
     
  12. cyril

    cyril Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 12.01.08   #12
    Denk nicht mehr an die Vergangenheit. Das, was ich da gehört habe, liegt jetzt schon hinter dir.
    Hör dir den Schluß der Phrase an und du merkst, daß das überhaupt kein Abschluß ist. Das nippelt einfach ab. Arbeite daran und schon kommst du weiter. Das gilt für alles andere auch.
    Das was ich da gehört habe, ist tatsächlich der Versuch zu singen, wenn man es nicht kann.
    Fang einfach mit der Arbeit an!! In einem Jahr lachst du dich über das hier kaputt.
     
  13. Rainbowday

    Rainbowday Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.08
    Zuletzt hier:
    7.02.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #13
    alles klar:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping