Ich suche DEN Sound "auf die 12", könnt ihr mir helfen?

von Slashjuenger, 08.07.05.

  1. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 08.07.05   #1
    Tach mal wieder,

    bin zur Zeit etwas verunsichert. Ihr kennt bestimmt alle von den Ärzten "Unrockbar". Da gibt's doch im Song das Interlude, hier benutzt Farin ne mördergeile Zerre, die prügelt einen weg (was nicht zuletzt auch an Rod's Beitrag liegt).
    Ein ähnliches Beispiel: der Sound von Mark Tremonti auf dem Alter Bridge - Album. Hier hört sich's ähnlich an, besonders deutlich erkennbar beim ersten Song auf der Scheibe.
    Ich weiß, dass beide, Farin und Mark, tiefergestimmt spielen. Ich weiß auch, dass Mark wie so ziemlich alle Ami - Rocker, den guten alten Rectifier benutzt, sogar als Triple - Version.

    Nebenbei bemerkt, ohne jemandem auf die Füße treten zu wollen: Ich lese mir hier grad die Endorserliste von Mesa durch... Da frage ich mich doch, wozu solche Kröten wie Avril Lavigne, Blink 182 oder 3 Doors Down, nen Mesa - Amp brauchen? Hört man auf irgendeinem Song von denen ne Mörderzerre, von der man sagen kann "whoaa... das ist ja mal geil"? Oder sollte ich es noch anders formulieren: geben diese "Songs" von ihrem Grundaufbau überhaupt was her, dass man das volle Potentail der Mesa - Amps ausloten könnte? Wer gibt diesen Typen das Recht dazu, den Namen "Mesa" mit ihrem Kuschelrock - Softpop - Mix in den Dreck zu ziehen? :screwy:
    Es gibt nix, was so vermarktet wird wie diese Bands. Das ist doch nur armseliges Rumgepose "wer hat den höheren Turm, wer hat am meisten bezahlt?" Jeder zweite Depp aus Amiland, wenn er mal grad die Powerchords halbwegs sauber bügeln kann, kauft sich nen Recto.
    Am meisten regt mich echt dieser Tom "Haushaltsgerätehersteller-im-Namen" DeLonghe mit seinem "Hoppel" - Kollegen auf. Die Beiden sind der Grund, weshalb Gitarristen und besonders Bassisten, die wirklich etwas drauf haben, zur Weißglut getrieben werden, weil das minimalistische Spiel dieser Beiden im Prinzip den Trend neu definiert hat und nun wirklich gestandene Musiker einfach nicht zum Zug kommen, weil ihre Musik vermarktungstechnisch nicht vielversprechend genug ist. Das bringt mir, milde ausgedrückt, ebenfalls die Galle hoch :evil: :evil: :evil:
    Ich hab nen Kollegen, der hat nen Dual Rectifier. Wenn der das Teil spielt (er spielt seit ca. 10 Jahren), falle ich (mit meinen 3 Jahren bescheidener Erfahrung) ehrfurchtsvoll auf die Knie. :great:
    Nehmt doch mal Daron Malakian von System oder Ben Moody: der erste spielt nen Modefour von Marshall, der zweite nen Line6 Vetta. Und die Sounds klingen geil ohne Ende. Ich bin zwar kein Evanesence - Freund, aber Spielen kann der Mann. Und über den SOAD - Sound und die Spieltechnik braucht man ja nicht zu diskutieren...
    Soviel zu diesem kleinen Exkurs im Bereich "Poser und hart arbeitende Musiker"...

    Aber wieder zum Thema: Neulich hat mein Händler zu mir gemeint, als ich ihm von meinem Laney erzählt hab und kurz davor stand, mir nen Jackhammer zu kaufen, ich bräuchte das Pedal doch gar nicht, die Zerre aus der Vorstufen - Sektion würde doch jede Mine platt machen.
    Um den oben genannten Sound gehts aber. Zum einen seh ich oft, dass die Guitarerros auf Live - Acts ihren Sound entweder direkt aus dem Amp per Fussschalter oder aus nem sündteuren Hightech - Rack produzieren. Die richtig klassischen Tretminen habe ich bisher nur auf dem Monster Magnet - Konzert bei uns gesehen. Und da ging der Sound nicht weniger geil ab. mal abgesehen davon, dass die Typen von Monster - Magnet ganz bescheiden auf je zwei Pleximarshalls spielen...

    Meine Frage lautet also schlussendlich: Bin ich zu doof, um meinem Amp den passenden Sound zu entlocken? Brauch jetzt wirklich nen Mesa? Oder kann ich das ganze mit nem Pedalo erreichen?
     
  2. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 08.07.05   #2
    ja ... ich kann erstmal sonen verzerrer (ist halt geschmackssache welchen! zB ibanez tube screamer) zusammen mit nem equalizer (zB GE-7 von Boss) empfehlen!!! das kann schon knallen! ich ahb nen Laney VC30 und der kann damit schon meine wohnung zum einsturz bringen!!!
     
  3. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 08.07.05   #3
    ich weiss nich was du für ein problem hast. die mesa amps sind doch nich nur für die harte fraktion gedacht. mit nem mesa kannste auch ruhige sachen spielen. bestes beispiel: live 8 konzert von duran duran. und die spielen alles andere als hart.

    x-man
     
  4. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 08.07.05   #4
    Eigentlich solltest Du mit dem Setup Dir über Deien Sound keine Sorgen machen müssen. Das Einzige was man ergänzen könnte ist ein Effektprozessor für Delay, Kompressor, Chorus, EQ usw.
    Wenn Dein Ideal aber beim dem typischen Mesasound liegt, wirst Du mit Deinem Laney Probleme haben den zu erreichen. Aber da könnte dann auch ein EQ und/oder Kompressor helfen.
     
  5. Slashjuenger

    Slashjuenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 08.07.05   #5
    Es geht ja auch nicht ausschließlich um den harten Bereich, wobei es nicht zu ignorieren ist, dass die Mesas aufgemotze Fender waren/sind, die speziell im Bereich Zerre aufpoliert und mit einem deutlichen Plus an Gainreserven bei trotzdem ausgesprochen transparentem und klarem Tonausgabeverhalten versehen wurden und auch noch werden.
    Ich schließe jetzt nicht vom Hölzchen aufs Stöckchen, dass die Mesas, nur weil die Typen von Korn, Slipknot oder gar Metallica, auschließlich der harten Fraktion zugedacht sind. Aufgrund der o. g. Eigenschaften werden sie aber zu schätzungsweise 90% von solchen Musikern verwendet. Jetzt müsste ich natürlich wissen, welche Mesa - Amps Duran Duran spielen...

    Auch ruhige Sachen kann man darauf spielen, klar. Aber ich finde z.B. die Wiedergabe des Cleankanals bei dem Mesa von meinem Kollegen nicht so gut wie beispielsweise die von meinem Laney. Jetzt werden hier bestimmt ein dutzend Puristen aufschreien und mich in die tiefsten Tiefen der Hölle wünschen, aber das ist auch eine Sache des Geschmacks, möchte ich zu meiner Verteidigung sagen.

    Du kannst nicht einfach hingehen und pauschal sagen, dass die Mesa - Amps, nur weil teuer, das Nonplusultra unter den Amps sind. Sie sind zweifelsohne Produkte, deren Preis in Hinsicht auf die Leistung absolut gerechtfertigt ist. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten, sich seinen Sound zu erfüllen. Ich nehme nochmal das Beispiel vom Blink - Tommy: der hat jahrelang auf seinen Marshall JCM 800 - Heads und den dazugehörigen Cabs gespielt und der Sound war geil (kleine Anmerkung: das war auch die Zeit, als ich die Typen noch gut fand), damit ist er gut gefahren.
    Was also sonst, wenn nicht der simple Drang zum Größenwahnsinn, hat ihn dazu verleitet, sich den Mesa zuzulegen? Die Mesas sind teuer und heiß und führen (leider) das Klischee mit sich, den Besitzer in der Szene des ehrlichen und gediegenen Gitarrenspiels etabliert zu haben, oder, um es noch einfacher auszudrücken, eine gemachte Persönlichkeit zu sein.

    Jedem Tierchen sein Pläsierchen... Meinetwegen soll jeder Anfänger sich nen Mesa kaufen. Allerdings sieht das ziemlich blöd aus und man würde an der Komplexität der Amps als Anfänger verzweifeln und letztendlich das geile Teil weiterverscherbeln, weil der Dauerfrust sonst nicht aufhört...
     
  6. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 08.07.05   #6
    Sag mal, wer oder was gibt dir das Recht, darüber zu Urteilen, was andere Leute spielen dürfen und was nicht?!?
    Ich hab nen Mesa spiele nicht die Musik damit, die man nach dir darauf spielen darf, muss ich ihn jetzt verkaufen und mir nen Marshall oder sonstwas kaufen?!?
    Dein Laney ist ein Profiamp, das bestreitet keiner, hör dir Opeth oder John 5 an, von mir aus auch die Band vom Forenmitglied LillyLazer, der Sound ist auch Einstellungssache, also denk mal darüber nach, wie du deinen Amp eingestellt hast.

    So eine intollerante Person, wie du es bist, hab ich schon lange nicht mehr gesehen, überleg mal, was du da geschrieben hast!

    mfG
    Tom

    PS: Daron von SOAD spielt keinen Mode Four, er macht nur Werbung dafür, genauso wie viele Leute auf der Endorserliste von Mesa/Boogie. Im Studio und live wird meistens nicht das gespielt, was auf der Bühne steht oder auf der Homepage aufgelistet ist, niemand wird je den Sound von Farin, Mark oder Daron hinbekommen, das ist unmöglich.
     
  7. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 08.07.05   #7
    wenn mich nich alles täuscht war es ein rectifier


    das hat doch hier keiner gesagt. ich persönlich möchte auch keinen mesa haben weil mir der klang nich so zusagt.

    x-man
     
  8. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 08.07.05   #8

    Jetzt reg Dich doch net auf, ist doch hier immer dasselbe:
    - Threadersteller mit wenig Erfahrung sucht Sound von xy
    - Schreiber a: das kriegste nur mit derundder Hardware hin, das spiel ich selber
    - Schreiber b: ähnliche Antwort, andere Hardware
    - Schreiber c: dito.
    - a, b und c kloppen sich
    - Threadersteller so schlau wie vorher

    Schlußendlich wird jeder "seinen" Sound finden, auch wenns ne Zeit lang dauert.
    Und "genau den" Sound wie der und der wird, wie schon bemerkt, keiner hinkriegen. Auch nicht die kleinen Brüder von Urlaub, Hammett & Co.
     
  9. Slashjuenger

    Slashjuenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 08.07.05   #9
    Ich hab nie gesagt, dass man sich nen Mesa erarbeiten muss, habe ich auch grad nochmal drauf hingewiesen, dass das ein Klischee ist.

    Ich kenn dich nicht, ich weiß nicht wie oder was du spielst. Aber es wird höchstwahrscheinlich um Längen besser sein als mein Gitarrenspiel. Also tu nicht so, als würde ich versuchen, dir was vorzuschreiben. Dem habe ich mich schon enthalten, als dein Vorredner Duran Duran angesprochen hat. Du kannst notfalls mit nem Warp7 sogar Country spielen, hat ein Bandkollege mal gemacht :D

    Ich habe mir sehr gut überlegt, was ich da schreibe. Ich hoffe doch sehr, dass dir der Trend der letzten Jahre nicht entgangen ist. So Typen wie Linkin Park, das ist ne Boygroup, die versucht, harte Musik zu machen. Du hast doch sicher selbst gemerkt, wie unsteht einige neue Bands in ihrer Musikrichtung sind. Bei o. g. hat man sich momentan auf HipHop umorientiert.
    Außerdem verbitte ich mir den Begriff "intolerant": Ich habe extra noch drauf hingewiesen, dass jeder machen kann und soll, was er will. Abgesehn davon ist das hier ein Forum in dem jeder ganz offiziell seine Meinung sagen kann. Wenn du dich von meiner Äußerung auf die Füße getreten fühlst, hast du das recht dich dagegen zu äußern. Ich werde deine Auffassung nicht untergraben und du meine bitte auch nicht.

    P.S.: Es ist wirklich unschwer zu übersehen, das einige Musiker mit Potential einfach nicht mehr zum Zuge kommen, das kenn ich aus meiner eigenen Umgebung.
     
  10. Haubi#

    Haubi# Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    5.11.10
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 08.07.05   #10
    Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube auf den Albumaufnahmen hat er mit dem Modefour gespielt oder aber zumindest mit nem Marshall und nich wie früher mit seinem triple rectifier :great:
     
  11. BiFi

    BiFi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.05
    Zuletzt hier:
    22.05.06
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 08.07.05   #11
    passt grad nich ganz zum thema aber da ich auch bass spiele hab ich n zerrpedal für bass nämlich des ibanez pd7 keine ahnung aber (auf die gefahr hin dumm angekuckt zu werden, für die dies sich trauen ;)) geht ma innen musikladen und testet des mit gitte keine ahnung aber ich find des teil hat (mit den richtigen einstellungen, was n bissle schwer is zu finden und von amp zu amp stark unterschiedlich is) total den mördersound kann mir nich helfe des is einfach nur der bringer irgendwie
     
  12. WupperRock

    WupperRock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 08.07.05   #12
    Ich habe auch gelesen, dass Daron keine Mesas mehr spielt, sondern sich wieder mit seinen alten Plexis vergnügt hat! Wahrscheinlich auch so eine Reaktion auf Ami-Rockband = Mesa Rectifier!

    Ich finde auch nicht, dass man einen Rectifier braucht, um einen bestimmten Sound zu erreichen. Schließlich gibt es inzwischen genug Möglichkeiten gute Sounds zu erzielen (und dabei rede ich noch nichtmal von Moddeling-Amps), glichzeitig finde ich aber auch nicht, dass man als Besitzer eines Rectifiers rechtfertigen muss, warum man nicht spielen kann oder das man eine bestimmte Musikrichtung spielt die nicht deinem Bild eines Rectifiers entspricht! Bei Xavier Naidoo (?) stand auch ein Rectifier auf der Bühne, und? Die Sache ist, dass das Teil nicht nur gespielt wird, weil es so toll aussieht oder ein "Statussymbol" ist, sondern auch, weil er halt ifür viele einen guten Sound produziert! Außerdem würde ich mir nie erlauben über einen bestimmten Gitarristen zu urteilen und zu sagen er sei zu schlecht für einen Recto (hab das jetzt zusammengefasst).

    Zu dem Trend in der Musik kann ich zustimmen. Ich finde auch, dass der Sound, den der Recti so produziert oft für diese glattgebügelten Ami-Sounds verwendet wird, mit wäre er zu langweilig und zu steril, aber das ist eine andere Sache...

    Das Leute glauben, Menschen mit einem Rectifier seien gestandene Leute und zu ihnen aufschauen, weil sie so ein tollen Equipment haben, zeugt von Planlosigkeit der selbigen! So unter dem Motto: Der spielt Rectifier und PRS ===> der ist ein hammer Gittarist!

    Sorry, das ist alles OffTopic, also meine Empfelung wäre mal etwas von Tech21 anzutesten! www.tech21nyc.com! Die haben eine geniale Amp-/Endstufensimulation und hören sich täuschend echt an!

    Gruß Sebastian
     
  13. petr0se

    petr0se Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    7.09.14
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 08.07.05   #13
    @ Slashjünger:

    Geh nach Hause Viedeo kuckn...

    Was willst Du der Welt eigentlich mitteilen? Nimm´s mir bitte nicht übel, aber so einen sinnlosen und am Thema vorbeigeleiteten Thread hat man selten erlebt. Wobei man Dir aber lassen muss, dass es irgendwie lustig ist und ein wenig Stil hat.
    Wie gesagt, nimm es mir nicht übel, ist absolut nicht böse gemeint, ich sitz nur grad vorm Rechner und denk mir nur:

    "Geh nach Hause Video kuckn..., das is wohl besser für Dich"

    ...Scusa
     
  14. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 08.07.05   #14
    Hallo Slashjünger...

    erstmal Danke.

    Du hast eine gute Ausdrucksweise und nutzt Punkt und Komma. Das ist doch heute schon mal viel wert.

    Nun zum Thema.

    1. Ich bin 23.
    2. Ich spiele seit 8 Jahren Gitarre / 7 Jahre Band
    3. Ich mache von Death/Nu/Gothic Metal bis Hochzeitsmusik alles.

    So nun regte sich in mir von einem 3/4 Jahr der Selbe Satz:

    Ich suche DEN sound.

    - Fett soll er sein
    - Am besten mit viel wumms
    - NuMetal sounds find ich geil

    und ich begab mich auf Amp suche.

    Um das Abzukürzen:

    Ich werde mir wahrscheinlich nen Marshall JCM2000 TSL holen.

    Warum?

    Weil ich mit anderen Verstärkern die diesen NuMetal sound, oder extrem Fetten sounds entweder in der Band untergehe, krach mit dem Bassisten bekomme, oder alle anderen nur wegbrülle.
    Inzwischen WILL nicht nicht mehr DEN sound à là (setzt bekannte Band mit fettem Sound ein) sondern MEINEN sound. Und der kommt am ehesten bei nem guten altbewährten Aufgerissenen Marshall raus. An dem gradlinigen, "anzugtragenden", feinen, zerren wie bei ENGL, Rectifier, H&K (Trilogy,Triamp) habe ich mich einfach zu schnell Satt gehört. Die sagen mir nach ner stunde einfach nicht mehr zu.

    Zum Nachdenken.

    Ps: Aber den JCM NUR an einer HoS Box. Besonders an den Standart Marshall finde ich das Ding abscheulich !!!!
     
  15. Slashjuenger

    Slashjuenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 08.07.05   #15
    Nebenbei erwähnt, war mein kleiner Schreiberguss, den ich nun einfach nur nebenbei erwähnt haben wollte, weils mir unter den Nägel brannte, einfach nur nebenbei erwähnt... wollte ich nur mal so nebenbei erwähnt haben, ganz dezent. ;) Wenn dir das jetzt schon zu OT - mäßig ausgewalzt wurde, sorry.

    Kann ja sein, dass ich hier einigen von euch gut auf die Cohones geh, aber das ist und bleibt meine Ansicht der heutigen "Chartstürmer" - Mucke
     
  16. VincentVega

    VincentVega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 08.07.05   #16
    Nebenbei erwähnt, einen relativ fette Sounds bekommst du z.B. aus dem zoom gfx-8 oder einem Über Metal + equalizer.

    Ich benutze einen Warp7 und die oben genannten Geräte und bin einigermaßen zufrieden mit dem Sound.



    Oder kauf dir einen Randall amp :great:
     
  17. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 09.07.05   #17
    Wie lange hast du den Laney schon? Auf welcher Lautstärke spielst du ihn, bist du in einer Band?
     
  18. Slashjuenger

    Slashjuenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 09.07.05   #18

    Hab ihn jetzt seit etwa 2 Monaten. Da wir in nem Altbau wohnen ist mit laut spielen leider nicht allzuviel, über Stufe 1 kann ich ihn leider nicht fahren. Außer wenn alle Leute weg sind, dann geht's ab.

    Ich weiß, dass der Schalldruck und auch die "Wärme" viel stärker zunimmt, wenn man den Amp laut fährt. Das hab ich in den seltenen Momenten der Einsamkeit festgestellt. Das war auch damals bei meinem alten AVT - Top so: ich hab erst die Hoffnung aufgegeben, dass aus dem Teil nochmal richtig geiler Sound kommt. Bei nem Liveeinsatz hat das Teil dann endlich mal seine Stärken gezeigt.
    Ich hab dann mal in unserem Laden den Laney angespielt und der hat den AVT klanglich absolut eingestampft. Zerre und auch Cleansound waren einfach überlegen. Ein paar Tage später habe ich das Teil dann hier mit Box zum Verkauf gesehen und natürlich sofort zugeschlagen, nachdem ich meinen alten Kram vertickt hatte.

    Im Bandeinsatz war er noch nicht, unsere Formation hat sich aufgelöst, nachdem alle dieses Jahr entweder ABI gemacht oder angefangen haben zu studieren.
     
  19. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 09.07.05   #19
    ...dann weißt du ja, was die Ursache für den drucklosen Sound ist, du hast ne 100 Watt Vollröhre zu Hause stehn und kannst logischerweise nicht aufdrehn, so kommt nie ein guter Sound raus, wie man ihn bei Studioaufnahmen verwendet. Du kannt ja mal versuchen, die Leistung der Endstufe voll auszufahren und die Vorstufe auf 1 oder so regeln., das mache ich auch mit meinem Amp, wenn ich leise spiele, es klingt so viel druckvoller und besser. Es gäbe da auch noch die Möglichkeit, die beiden äußeren bzw. die beiden inneren Endstufenröhren rauszunehmen und die Impendanz zu halbiern (bin mir nicht sicher, wie das genau ging, aber das kann dir hier mit Sicherheit jemand sagen).
     
  20. Slashjuenger

    Slashjuenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 09.07.05   #20
    Das hab ich früher beim Marshall gemacht, aber das ist das auch was anderes, da hat sich auch nix am Klang geändert.

    Das Problem beim Laney ist, das der keine Masterregelung für die Endstufe hat. Die Kanäle steuern die Endstufe jeweils getrennt an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping