Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll

A
Acruto
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.14
Registriert
10.03.09
Beiträge
154
Kekse
42
Hallo Leute,

ja, ich weiß nicht woran es liegt, aber momentan hab ich echte Zweifel. Es geht um Folgendes:
Ich spiele (seit Dienstag) genau 2 Jahre und hab immer fleißig geübt. Ich bin recht flink was Alternate Picking an geht und schneller Heavy Metal Kram macht mir am meisten Spaß. Metallica, Megadeth, Machine Head, Slipknot und und und, find ich alles Klasse und höre ich mir gern an.
Nun arbeite ich mit meinem Lehrer momentan an etwas eigenem, die erste "Komposition" mit Drumspur selber eingespieltem Bass usw. Alles schön und gut, doch Donnerstag fragte er mich dann "Hey, was wollen wir eigentlich als nächstes dann spielen?" Zunächst dachte ich an Aesthetics of Hate von Machine Head, da er den auch echt gut findet.
Aber im Nachhinein dachte ich mir folgendes, woran ich auch schon vorher gedacht hatte.

"Eigentlich habe ich garkeine Lust diese ganzen tollen Lieder zu erlernen ohne irgendwie die Chance zu haben die Solos zu spielen"

Ja die Solos. Klar, das bedarf alles Übung und und und. Problem ist nur, ich weiß absolut nicht wie ich mir alle nötigen Techniken beibringen soll. Mein Lehrer ist zwar ganz gut, aber er ist mir immernoch etwas zu rockig, ich bin er so der Heavy Metal Kerl während er so Gebrüll wie Chrildren of Bodom und sowas nicht so mag.
Ich würde alles dafür tun um IRGENDWANN mal die Fähgikeiten zu besitzen, diese ganzen Solos zu spielen, sei es Metallica, Children of Bodom, Slayer oder weiß der Geier. Krasses shredding Zeug reizt mich einfach dermaßen. Auch wäre es ein großer Wunsch mal For the Love of God oder überhaupt irgendetwas von Steve spielen zu können, klar, das ist teils unglaublich schwer aber ich würds echt gern können.
Aber ich glaube mir fehlt einfach eine Grundlage, bzw. grundliegende Quellen, was ich üben muss und wie das geht, was dahinter steckt. Und der Gedanke daran bremst mich ehrlich gesagt echt aus :( Ich will nicht sagen, dass ich keine Lust mehr habe. Ich hätte für mein eigenes Werk woran wir momentan arbeiten gern ein cooles Solo aufgenommen, stattdessen bliebs bei simplen Tapping sachen auf einer Saite.
Bis jetzt habe ich mir das Solo von The Day that never comes recht gut beigebracht, hört sich garnicht so schlecht an, für eine Aufnahme zwar nicht gut genug aber für ein 2 Wochen Übung recht passabel find ich, aber das hat mir jetzt auch nicht so die Erleuchtung gebracht. Auch das Solo von The last Fight von Bullet for my Valentine war in wenigen Stunden eigentlich nachspielbereit und sauber vorhanden, gut das ist nicht sehr anspruchsvoll, gab mir seit langem endlich mal wieder ein kleines Erfolgserlebnis.

Pentatoniken lernen schön und gut, aber bei Techniken wie diesem Sweep Tapping oder wie das heißt oder String Skipping oder weiß Gott hilft mir das doch auch nich weiter oder?

Ich weiß absolut nicht wie und wo ich weitermachen soll. Ich bezweifel, dass mich weiterhin Lieder üben in meine Wunschrichtung bewegt, da wir meistens eh "nur" den Rhythmuspart machen.
Könnt ihr mir auf die Sprünge helfen? Hilfreiche Videos, Übungen, Tabs, Beschreibungen was auch immer, irgendetwas was mich weiterbringt, an dem Punkt, wo mein Lehrer mir nicht mehr helfen kann, denn allmählich sehe ich, dass ich diesem immer näher komme.

Hoffe ihr versteht mein Problem. Würde mich freuen, wenn sich auch die melden, die sich ein Großteil der komplexen Techniken selbstbeigebracht haben, ich könnt mir vorstellen, dass ich mir da den ein oder anderen trick holen könnte.

Freue mich auf hoffentlich schnelle Rückmeldung, nicht, dass ich meine Seele nun doch noch an den Teufel verkaufe :D
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
XenoTron
XenoTron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.21
Registriert
19.11.06
Beiträge
1.673
Kekse
5.567
Ort
Dillenburg/Hessen
Warum sagst du deinem Lehrer nicht, das du weniger Songs lernen willst sondern eher deine Spieltechnik im bezug auf Solotechniken verbessern willst?

Falls dein Lehrer das echt nicht kann (was ich eigentlich bezweifele, zumindest die Grundlagen müsste er können) dann kann der dir zumindest ein Buch oder so etwas empfehlen oder eventuell einen anderen Lehrer.

Falls das alles nichts ist: Schau dir die Lead Guitar Bücher von Troy Stetina an.
Die sind einfach saugut und gehen von zart am Anfang bis hart wirklich ins eingemachte.

Wenn du lieber Videos magst, dann empfehle ich mal "Rock Discipline" von John Petrucci oder alternativ "Mark Tremonti - The Sound and the Story".
Das Petrucci Buch/DVD zielt strack auf Spieltechnik und deren Perfektion ab, erfordert aber ein hohes maß an Selbstdisziplin um gescheit damit zu lernen.
Die Tremonti DVD gibt mehr so Grundlagenwissen und schöne, praxisnahe Übungen und Grundlagen mit.
Ich hab beide hier und bin mit beiden zufrieden.

Beste Voraussetzungen fürs shredden.
 
G
Ghostriderxl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.13
Registriert
25.01.11
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
LK ROW
Du hast geschrieben, dass Dein Lehrer "Dir zu rockig ist". Daraus schließe ich einfach mal, dass er sich persönlich mehr mit dem Thema Rockmusik beschäftigt. Und in der Rockmusik gibt es genau so Solos wie im Metal Bereich.
Also wo ist das Problem? Frag doch Deinen Lehrer einfach ob er Dir nicht beim Einstieg ins Solo Spiel hilft. Das kann doch genau so gut im Rock Bereich anfangen.
 
zirbengeist
zirbengeist
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.12
Registriert
16.05.09
Beiträge
112
Kekse
114
Ort
Österreich
Ich würde dir auch die Bücher von Troy Stetina empfehlen, hab selber zwei und ich persönlich habe bei noch keinen anderem Buch so schnell Fortschritte gemacht.
Du lernst in jedem Kapitel bestimmte Techniken und am Ende jedes Kapitels kommt ein Solo in dem du siehst wie man die erlernten Techniken einsetzen kann.
Vielleicht kannst du ja mit deinem Lehrer gemeinsam die Bücher durchgehen?
 
Mattenschalk
Mattenschalk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.18
Registriert
12.02.11
Beiträge
530
Kekse
185
Also, erstmal: Lass deinen Kopf nicht hängen! Nach 2 Jahren ist das völlig normal (zumindest wars bei mir auch so), dass man nur die Rhythmen macht. Ich habe mit Die Ärzte angefangen. Leicht zu spielen alles, es sind ja fast ausschließlich Akkorde. Ich würde dir raten mal langsam mit repeating Liks anzufangen und dann zum Sweeping überzugehen. Nimm dabei die einfachste Form: 5 Saiten Sweeps in C Stellung (alle Akkorde, die wie C-Dur in der ersten Lage gegriffen werden - nur halt nach oben verschoben). Wenn du die Sweepings einigermaßen beherrschst gehts mit den Läufen los. Und danach stehen dir shon viele Türen offen. Bedenke: Die großen Gitarristen kochen auch nur mit Wasser;-). Ich gebe dir mal zwei Lieder, andenen du dich versuchen kannst.
Der erste ist der "Pachelbel Kanon" gespielt von Funtwo (kannst auch JerryC nehmen): http://www.youtube.com/watch?v=QjA5faZF1A8
Da sind viele Techniken drinn und man lernt sehr viel bei dem Stück!
Das zweite ist von Van Halen "Eruption": http://www.youtube.com/watch?v=sI7XiJgt0vY
Wenn du das kannst, kannst du dich an die größeren Sachen wagen.

MfG
Mattenschalk
 
A
Acruto
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.14
Registriert
10.03.09
Beiträge
154
Kekse
42
Alles klar, ich hab mir mal von Troy Stetina Lead Guitar vol. 1 und 2 bestellt. Danke euch für die Tipps.
Mal schauen wie wir im Unterricht weiterverfahren.
 
P
Puckmuckel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.13
Registriert
07.12.06
Beiträge
7
Kekse
0
Hi!

Also ich erinnere mich, dass ich am Anfang auch sehr frustriert war aus ähnlichen Gründen....

Mir persönlich hat an dem Punkt die Gründung einer Band geholfen. Erst wollten wir covern..aber irgendwie hatten wir so viel Spaß an eigenen Ideen zu arbeiten, dass wir dann ganz dazu übergegangen sind. Das hat natürlich den Vorteil, dass deine Songs, die du selbst geschrieben hast, genau auf deine eigenen Fähigkeiten zugeschnitten sind. (an denen man, wenn man soli spielen möchte natürlich mit Fingerübungen und dem ganzen Zeug arbeiten muss.)

Am Anfang hab ich ganz effe Licks und Soli gespielt und meine Erfolgserlebnisse vor allem aus dem gesamtprodukt gezogen... so ein cooler selbstgeschriebener Song ist doch vielleicht viel befriedigender, als ein bestimmtes nachgespieltes solo, oder nicht? Ist jedenfalls mein persönliches empfinden...) und im Laufe der Jahre kann man immer mehr und mehr und spielt immer wahnwitzigere Sachen.
Außerdem gfinde ich es unheimlich anspornend, wenn da eine Band hinter einem groovt... da geht doch das soli spielen viel gefühlsechter von der Hand....
und schwups sind, wie in meinem Fall 6 Jahre Bandgeschichte um, in denen man viel gelernt hat...

Lieben Gruß,
cario
 
kahawe
kahawe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.16
Registriert
17.06.10
Beiträge
743
Kekse
1.442
Also ich denke im Metal Bereich wirst du eher auf Dur/Moll Tonleitern und Abwandlungen davon treffen und weniger reine Pentatonik; mit der Pentatonik hättest du aber schon mal eine gute Ausgangsbasis weil die "echte" Dur/Moll hat dann ja auch nur 2 Töne mehr.

Das andere und viel Schwierigere ist bestimmt, mit den Tonleitertönen dann auch wirklich ein Solo zu spielen, dass dann nach Heavy Metal oder Black Metal oder Trash "riecht".

Und noch vielvielviel schwieriger ist es, das dann noch dazu selbst "einfach so" komponieren zu können. Lass dich nicht entmutigen, das braucht Zeit, Übung und auch etwas Theoriekenntnisse und noch mehr Übung. Das größte Missverständnis ist wohl, dass gute Musiker "einfach so frei nach Gefühl spielen, was ihnen zufliegt". Sieht ja keiner, was dazu alles nötig ist, wenn der da vorne abgeht, shreddet und alles so einfach aussieht.

Und zum Thema Lehrer.. also mein subjektiver Eindruck beim Lesen war ziemlich schnell: hast du mal daran gedacht, Lehrer zu wechseln? Wenn du das-und-das lernen möchtest und der Lehrer sich dann so gar nicht darauf einstellt und einen Plan zurechtlegt, wie er dich von deinem jetzigen Könnensstand dorthin bringen kann, wo du hin möchtest, dann bist du wohl beim falschen Lehrer - wenn dann noch der persönliche Musikgeschmack dazukommt. Klar, kann nicht jeder den Wohlklang und die Freude daran teilen, wenn Robb Flynn wie ein Besessener 'rumschreit und Kerrywurst King die Saiten würgt aber letzten Endes bezahlst du die Stunde und da sollte sich ein guter Lehrer schon stark an deinen Wünschen und Bedürfnissen orientieren.
 
ReiRo
ReiRo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
05.05.09
Beiträge
982
Kekse
3.700
Ist zwar schon was angestaubt hier aber seis drum...

Ein Schüler von mir spielt auch schon 2 Jahre und hat kürzlich mal angefragt, ob ich ihm ein bissl was zeigen könnte. Schwups kommt er nun Regelmäßig und ich habe einen weiteren Padawan zum verhunzen *räusper*

Das Thema kam mir berkannt vor, weil besagter Schüler jetzt auch neulich zu mir ankam und fragte, wann wir denn mal Sweeppicking und Speedlicks machen würden. Nach seiner Auffassung kann er auch einiges spielen, Von COB über Arch Enemy und co. Jedoch gräuseln mir auch oft meine Zehnnägel, wenn er mir was davon vorspielt....unsauber, Taktprobleme etc....ich meinte zu ihm, von sowas kannst du erstmal träumen und habe angefangen ihm offene Akkorde beizubringen ;)

Also ich denke, du kannst deinem Lehrer da auch im gewissen Maße vertrauen. Keiner hindert dich Solo nachzuspielen, die dir gefallen. Übung macht ja bekanntlich den Meister. Was deinen Lehrer angeht, sprich ihn mal drauf an...
Generell kannst du aber keinen Aufzug nehmen im Gitarrespielen lernen. Es geht Schritt für Schritt und den Todessweepoffastalternatepickingdeath drauf zu haben. ist recht fragwürdig, wenn man bei 120bmps nicht adequat und sauber Akkorde wechslen kann (nur so als Beispiel)....

Gruß
 
Moshpit
Moshpit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.17
Registriert
04.09.06
Beiträge
949
Kekse
3.065
Ich finde du könntest mal daran denken den Lehrer zu wechseln. Man kann ohnehin nicht alles über Musik vom gleichen Lehrer lernen, auch wenn der noch so gut spielen kann. Irgendwann ist immer der Punkt erreicht, an dem der Lehrer sein Pulver verschossen hat. Wenn er gut ist merkt er das und legt dir von sich aus einen Wechsel nahe.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben