Ich will es mit dem Selbstbau versuchen, habe jedoch noch einige Fragen

von höffi 1, 24.05.06.

  1. höffi  1

    höffi 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 24.05.06   #1
    Hallo Forengemeinde:)

    Nach mittlerweile 2 Wochen des stillen Mitlesens habe ich feststellen müssen, dass ich so ziemlich alles bei meiner "Anlage" ändern muß.

    Ich bin seit ca. 20 Jahren als mobiler DJ zur Beschallung und Moderation der üblichen Verdächtigen im Alter von 6 - 90 Jahren im Einsatz. Dies jedoch nur hobbymäßig!
    Hierbei geht es natürlich um Hochzeiten, Geburtstage, Firmenfeiern und ähnliches.
    Die Personenzahl liegt im Schnitt bei 40 kann aber auch bis 100 gehen.

    Meine Anlage habe ich im Laufe der Jahre (im Irrglaube) verschlimm-bessert.
    Das ist mir zumindest beim lesen hier klar geworden.

    Jetzt bin ich nun an den Punkt gekommen, einiges zu ändern.
    Mein alter Amp Solton 550 ist defekt und ich war gezwungen mich umzuschauen.
    Folgerichtig bin ich bei Euch gelandet:D

    Ich fasse mich jetzt etwas kürzer:

    Ich habe mir den T.amp 1400 gekauft und diesen an meine bereits vorhandenen Conrad Boxen 15/3 (Piezo Teile) mit 200W RMS angeschlossen dazu parallel eine Raveland:eek: mit 2 x18`er Bass Lautsprechern.
    Na ja, ihr wißt was da rausgekommen ist bzw. eher nicht rausgekommen.
    Ok, Haken drann.

    Jetzt zu meinen Fragen:rolleyes:

    Das alte Zeug - kann man das mit neuen Chassis evtl. nutzbar machen?
    Oder gleich die Finger weg davon?

    Als neue Variante schwebt mir eine Low Budget Anlage dieser Art vor:

    Variante 1: 2x Resound RS-12 dazu einen Selbstbau Sub mit einem 18 XB 700 alternativ einem 15W700 Chassis

    Variante 2: 2x Resound RS-15 dazu den 18` Selbstbau

    Damit ist auch die Frage des Budget beantwortet:o

    Gibt vieleicht noch eine Variante:screwy: wenn ihr sagt, behalte deine Klamotten, dass neue ist auch nicht besser.

    Nun ja, wie bereits eingangs beschrieben ich brauche keine Anlage mit Superdruck, da ich keine Omas und Opas töten möchte:D
    Wenn es bei höherer Lautstärke auch noch ein ordentliches Klangbild gibt reicht es vollkommen.

    Ich nutze ein Laptop mit externer Soundkarte und spiele in den unterschiedlichsten Räumen ausschließlich Konservenmusik. Bei höheren Anforderungen miete ich an.

    Also geht es hier wirklich nur um eine brauchbare Low Budget Lösung.

    Sorry für die lange Abhandlung:rolleyes:

    höffi
     
  2. dj4live

    dj4live Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 24.05.06   #2
    wieviel buget hätteste du denn in €???:D
     
  3. höffi  1

    höffi 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 24.05.06   #3
    Na ja, sofort wären erstmal nur 400,-EUR verfügbar:screwy:

    Deshalb schwebt mir auch erst mal die Fullrange Lösung nur mit den 2 RS-15 vor.

    Übrigens lese ich mich gerade in den Selbstbau der PS12 Teile ein und finde die auch ganz interessant:rolleyes:

    höffi
     
  4. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 25.05.06   #4
    Hi,
    wenn du selber bauen möchtes kann ich dir für deine Zwecke den NOIR AUDIO - 15/2 Bausatz empfehlen !
    Mit den daraus entstandenen fullrange Boxen lassen sich deine VA´s gut beschallen, und wenn dann doch mal mehr Bass gefordert ist, ist der Oberton 18XB700 bestens geeignet um die Nior Audio 15"/2 zu unterstützen !



    P.S.: Die PS12 ist ohne Frage zwar eine recht laute Selbstbau Box, doch klanglich sollte man nicht zuviel erwarten, zudem ist sie bei weiten nicht fullrange tauglich !
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.05.06   #5
    Wenn Du auch auf eine verständliche Moderation wert legst,würde ich auf 10"/12" Tops setzen und dadrunter 15" Subs.
    1 Sub mit 15W700 wird nicht mit den Tops fertig.Bei einer Rentner-Veranstaltung reicht das,aber für Hochzeit/Party ist das zu knapp.
    Einen 18" würde ich nicht mit rumschleppenwollen,schon garnicht zu 10"/12" Tops.
    Ist auch ne Möglichkeit aber bei kleinen VA musst Du immer die riesen Tops mitschleppen.
    Mein Vorschlag wäre:
    2x10" Tops so in der Richtung Wharfdale TwinX-10,Bell V1(10")V2(12"),dazu je nach Top als Sub den 12" BR-Sub von Achenbach oder die modifizierte Variant von lini oder als 15" Variante den Achenbach-BR-Sub mit 18sound 15LW 1400.
    Von diesen Subs reicht dann auch immer einer.
    Das ganze natürlich aktiv getrennt mit zwei Endstufen betrieben.
     
  6. höffi  1

    höffi 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 26.05.06   #6
    Danke erst mal für Eure Antworten. Ich werde mir die vorgeschlagenen Sachen mal in Ruhe ansehen.

    Für mich ist jetzt noch die Frage offen, ob ich evtl. diese Box(en) sinnvoll umbauen kann:

    [​IMG][/URL][/IMG]

    [​IMG]

    Die Maße: Breite 45cm, Höhe 68cm, Tiefe 41cm

    Und wie sieht es mit der Raveland:rolleyes: aus, geht da noch was "reinzubauen"

    [​IMG][/URL][/IMG]

    Breite 110cm, Höhe 53cm, Tiefe 46cm

    Oder soll ich die Teile in der eBucht verkaufen?

    höffi
     
  7. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 17.06.06   #7
    Also:
    Vorschläge kann man viele machen. Doch prinzipiell würde ich meinen, dass drei Wege immer problematisch mit der Frequenzweiche sind, was auch ein Kostenfaktor ist. Lieber ordentliche 2 wege.
    als nächstes gilt, meist unbeachtet, der Raum. Grosse schassis bündeln den schall stark. So ein 15" mitteltöner ist gut in einer schützenhalle, wenn man die Saufköppe an der Theke in 50m entfernung totbrüllen will. WEr im kegel sitzt kriegt nen tinnitus, die daneben hören nur muffigen müll. Ein 10" streut und beschallt auch kleine sääle, wo die leute dicht dran sind. Ich habe nach15 jahren on tour nur 2 dj´s getroffen welche vernünftige anlagen fuhren.
    ne kiste bauen dürfte ja wohl kein problem sein. Im Baumarkt schneiden die die bretter, da brauchst du nur ein wenig klebenund schrauben. Neue schassis in die alten Kisten? vergiss es ganz schnell, denn die Literzahl mus errechnet werden. Geht mit einem programm das es auch kostenlos im internet gibt. Guck mal auf die hp von walter fröhlich, dort findest du weiter hinweise. Auch in nachzubestellenden Zeitschriften wie klang&ton findest du fertige preiswertige konstruktionen. Wenn du dann noch so ein gerät wie von Behringer Ultra curve zum einmessen auf den Saal benutzt, dürfte dein marktwert wegen annehmbarer Darbietung steigen. Auch hifish hat ein interessantes messkonzept.
     
  8. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 18.06.06   #8
    Sorry wenn ich hier mal dazwischenfunken muß, aber ich glaube, das kann man so nicht ganz stehen lassen. Je größer ein Lautsprecher ist, desto stärker bündelt er - allerdings nur bei höheren Frequenzen. Je höher die Frequenz ist, desto stärkter ist die Bündelung. In den tiefen Frequenzen, für die man einen 15"er anstatt eines 12"ers einsetzen will, haben beide eine kugelförmige Abstrahlung. Genau darum ist eine 15/2er ja auch ein Kompromiß und deshalb wurden früher ja auch meist 15/3er Boxen verwendet, da die damals verfügbaren Hochtöner nicht weit genug runter spielten und die 15"er nicht hochgenug raufkamen und man was zum "Auffüllen" in der Lücke dazwischen brauchte.

    Eine gut entwickelte 15"3er ist was feines, aber eben auch sehr schwer abzustimmen. Sowas macht man nicht mal schnell nebenher, sondern braucht eine ganze Menge an Zeit, Erfahrung und Meßtechnik. Mit einer 2wege-Box tut man sich da doch um einiges leichter. Ich möchte nicht behaupten, daß das ganze dann von selbst geht, aber man hat halt einfach einen Weg weniger, der entsprechend angepasst und entzerrt werden muß.
    Ich würde die Conrad-Box auch verkaufen und mit einem Bausatz anfangen. Sowas gibts von www.lsv-hamburg.de oder www.lautsprechershop.de oder www.lsv-achenbach.de Wenn das Teil dann läuft, und man sich einige Grundlagen angelesen hat, dann kan man sich an eigene Entwicklungen trauen.
     
  9. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 19.06.06   #9
    Wenn dein Budget so niedrig ist, dann schau doch erst mal, ob du nciht noch ein paar Wochen / Monate mit MONO und den alten Raveland Subs an einem Kanal sowie den RS-12 an dem anderen zurande kommst. Und dann einen schönen Sub selbst bauen, wie Rockopa ihn vorgeschlagen hat.
    Also vielleicht zuerst mal RS-12 und Weiche, später dann Sub und zweiter Amp. Und ganz später mal amtliche Tops (EV Sx-300, doppel 10"er oder sowas).

    Oder wenn du schon bei e-bucht unterwegs bist, schau doch nach was feinem Gebrauchten!
     
  10. höffi  1

    höffi 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 19.06.06   #10

    Stand derzeitig: Ich habe den 15/3-er Boxen bei der letzten VA todesmutig Vollast mit einer t.amp 1400 gegeben. Die Raveland habe ich weggelassen, da eines von den Chassis schon "fertig" ist und böse Geräusche macht.
    Die t.amp ist nicht ins Clipping gegangen, ich habe es peinlich überwacht.
    Natürlich fehlte der (wenn auch grottige Bass) der Raveland.

    Meine ursprüngliche Endstufe Solton 550, konnte ich durch einen kleinen Umbau wenigstens im Bridge-Modus wieder zum Leben erwecken.
    Somit steht mir jetzt noch ein 2. Amp mit 550W RMS an 8 Ohm (Bridge Modus) zur Verfügung.

    Im Augenblick tendiere ich zu einem neuen (Selbstbau-) Sub um mit einer aktiven FW und dem Solton-Amp erstmal eine vernünftige Zwischenlösung zu finden.

    Wenn dann genügend Geld da ist, werde ich die 15/3 ersetzen. Ich hoffe solange halten sie auch durch.

    Nebenbei gesagt finde ich es gut, dass Ihr mein Problem nochmal "angefasst" habt:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping