Ideen für kleinen, univ. Röhren-Head (vor der Ox-Box) ?

adola
adola
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.22
Registriert
01.08.11
Beiträge
826
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
Hi Leute,

wahrsch. ein ´nicht schon wieder´ Thread? Aber ich stell den einfach mal ein, weil es vll. eine intertess. Anwendungskonstellation ist:

Ich will meine Ox-Box mit einem kl. Head (nur Röhre ab ~20W) ansteuern und brauche was,

- das klein genug für den Musiktisch ist; ggf. so wie Marshall SC20H/SV20H.
- möglichst universell ist (vll. ähnl. dem JVM410H, nur kleiner)
- FX-Schleife sollte er mögl. haben; mehrere Kanäle sind kein muss, für Vielseitigkeit aber vll. nötig?

Wahrsch. kann ich nicht alles haben (Clean/Crisp/High-Gain)? In dem Fall sollte der Amp aber mind. kernigen Crisp-Sound und anständiges High-Gain können.

Ich spiele sowohl Strat, als auch Humbucker (z. B. SH-4). Ich liebe JVM800, AC30, (Blues DeLuxe) auf ihre Art. Wenn dann noch cooles High-Gain (muss nicht extrem Metal sein) dazu käme, würde es schon passen.

Ich hab gegenwärtig zu wenig Peilung was auf dem Markt ist. Vll. hat jmd. Ideen dazu, spez. auch in der Kombination mit der Ox-Box. Meine subjektive Beobachtung war, dass der Ox irgendwie auch etw. Einfluss auf das Ampverhalten hat, hm. Außerdem bietet die Konstellation mit dem Ox die Möglichkeit, die Lautstärkespanne des Amps weiter auszureizen, als mit echtem Speaker. Das gibt dann durchaus mehr Optionen bzgl. der Übersteuerung und der ges. Soundbreite eines Amps. Denn wer kann normalerw. schon den Vol-Regler über 11:00 drehen? Und ab da wirds ja erst spannend :D

Leider ist es beim Testen im Laden immer nur begrenzt mögl. die Amps richtig aufzureißen, um zu gucken wie die Übersteuerung sich dann wirkl. verhält. Auch kann ich die Verkäufer auch nicht endlos bitten, alles auszuprobieren... Desh. wären Fingerzeige von euch ganz nützlich. Bin nä. Woche vll. beim Big-T und überlege die Gelegenheit vll. zu nutzen :)
 
Eigenschaft
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.056
Kekse
91.522
Ich glaube, dass so ein Marshall SV20 mit ein paar Pedalen gar nicht verkehrt für dich wäre - zumal du die Ox Box schon hast.
Ohne Ox Box bzw. Attenuator ist der für zu Hause kaum zu gebrauchen (wenn man ihn nicht aufreißen kann/will).

Einen JVM im "Studio" Format gibt es leider (bisher noch) nicht. Der Amp ist aber auch viel komplexer aufgebaut (mehrere Kanäle, etliche Regler, die Platinen sind auch entsprechend gut besiedelt).
Der Mini Jubilee 2525H wäre etwas flexibler als der Mini Plexi SV20H - den könntest du dir natürlich auch noch anschauen.
Klingt dann aber anders.
Der Euge Valovirta hat ein ganz nettes Vergleichsvideo zu den drei Marshall Studio Amps gemacht:



Alternativ käme vielleicht ein Engl Fireball 25 für dich in Frage?
Der kann Hi-Gain ohne zusätzliche Pedale und hat auch einen Clean Kanal.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
gutmann
gutmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
12.01.06
Beiträge
4.206
Kekse
28.225
Ort
88515
Klein und ultraflexibel ist der hook wizard…

und wo ich grade den Euge da oben sehe - evtl ein Amp1?
 
skerwo
skerwo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
13.05.05
Beiträge
2.206
Kekse
26.657
Ort
nähe München
Mal den Bogner Atma ins Auge fassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Thilo278
Thilo278
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
03.11.07
Beiträge
1.719
Kekse
3.424
Ort
Düsseldorf
Mein erster Gedanke war der Suhr PT15. Hat zwar 5W weniger, als du als Minimum angegeben hast, aber passt ansonsten ziemlich gut. Da du die Ox-Box auch schon hast, würde der auch ohne den eingebauten Lastwiderstand und IR-Loader gehen.
Mein zweiter Gedanke war der oben genannte Hook Wizard.
 
adola
adola
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.22
Registriert
01.08.11
Beiträge
826
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
Hi,

danke Leute, gute Tipps!

@gutmann
ja, cooler Amp! Hat die ganze IR-Geschichte integriert. Allerdings hab ich ja schon die Ox-Box, die ja eine IR-ähnliche Funktion hat. Ansonsten wäre der engere Wahl.

@Myxin
Den Gedanken hatte ich auch schon... Ich hätte dafür noch ein TC-Nova-System da.

@skerwo
Whow, wenn der hält was er verspricht, ist das wohl eine Universalwaffe!? (zum Bogner-Preis)

Lustig ist der ´3 Gain-/Voicing-/Kompressions-Preset Schalter: 60er, 70er und 80er Jahre´
He, he, ein Schalter für Zeitreisen :eek: Ob mir da auch die ausgefallenen Haare nachwachsen ;) Thomann hat ihn da - wird ausprobiert! (Riecht nach Liebe auf den ersten Blick)

Später werde ich mir mal Internetvideos anhören; jetzt muss ich erstmal den Tag bewältigen...

ps. Was haltet ihr von Engel, im Zusammenhang mit der Fragestellung? Lohnt es sich mal einen von denen anzuspielen?
 
skerwo
skerwo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
13.05.05
Beiträge
2.206
Kekse
26.657
Ort
nähe München
Der Atma ist, wenn er gebraucht mal auftaucht, meist zu recht vernünftigen Konditionen zu bekommen. Mir persönlich gefällt er hervorragend und für meine Bedürfnisse kann er alles, was ich will. Er hat bei Bedarf mehr als genug Gain, aber gerade der tolle Cleanchannel und der 60s Mode, der ziemlich authentisch diesen Plexi-Ompf rausbringt, haben es mir angetan. Für mehr Gain habe ich einen Booster vor dem 60s Mode, reicht dann für meine Vorliebe Southern Rock. Im Loop nutze ich ohne Probleme Delay und Tremolo.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
B
BeWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.22
Registriert
28.08.19
Beiträge
1.180
Kekse
9.381
Ich hab erst unlängst die gleiche Suche durchgemacht. Genommen hab ich dann was ganz anderes ... aber der Amp der mich ansonsten am meisten überzeugt hat war der Atma, allerdings haben die seit einiger Zeit ein Problem, dass die brummen und im Effektloop etwas nicht stimmt.
Aber wenn du es riskieren willst, es gibt ihn auch in ansprechenderer Optik
https://www.musik-produktiv.at/bogner-atma-head-h.html
https://www.musik-produktiv.at/bogner-atma-head-gf.html

Das N Stuff Video zeigt am besten wie vielseitig das Teil kann wenn mans kann.
Hook Wizard hat mich abgeschreckt, dass du ihn praktisch blind kaufen musst, kein kauf mit Rückgabe. Die einzigen die einen zum anspielen hatten war Haar selber. Weiß ja nicht wie weit weg du wohnst.

Auch interessant ist das Synergy System.
Gibts in einer 30W Version https://www.thomann.de/at/synergy_syn_30_head.htm
aber was noch interesanter ist, das gibts als Preamp Modul
https://www.thomann.de/at/synergy_syn_1_preamp.htm
Module gibts dann ausreichend:
https://www.thomann.de/at/synergy_gitarren_preamps.html

Da Synergy System ist so ausgelegt, dass der großteil der Tonformung im Preamp stattfindet.
Die Youtuber sind alle voll der Lobhudeleien, was man davon halten soll ?!?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
gmc
gmc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.09.22
Registriert
16.09.08
Beiträge
1.168
Kekse
1.003
Ort
Nähe Heilbronn
weils den Mesa Transatlantic nicht mehr gibt (solltest du über ein gebrauchtes Exemplar stolpern unbedingt antesten) hätte ich auch gleich den Atma ins Rennen geworfen ... Optik ist halt gewöhnungsbedürftig aber ich hab den auch schon in "tradtionelleren" Gehäusen gesehen.
EDIT, dazu hatte @BeWo denselben Gedanken :) freut mich, daß ich nicht der einzige bin
 
RED-DC5
RED-DC5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
11.06.16
Beiträge
1.849
Kekse
10.106
Ort
Hessen
@adola kann dir ebenfalls den.ENGL FIRRBALL 25, der hier schon genannt wurde empfehlen. Er steht bei mir im Wohnzimmer und ich spiele ihn auf der 1 bzW 5 Watt Einstellung. Der Amp ist sehr flexibel er kann Clean Overdrive, Classic Rock sowie richtig harten Metall. Im FX Weg habe ich noch ein MultiEffekt und. Davor noch Wah und zwei Verzerrer, die man eigentlich nicht braucht. Der Amp hat noch Lead und Volume Boost, beides Fußschaltbar. Selbst spiele ich Classic Rock
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
skerwo
skerwo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
13.05.05
Beiträge
2.206
Kekse
26.657
Ort
nähe München
Grund: Vollzitat reduziert
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
adola
adola
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.22
Registriert
01.08.11
Beiträge
826
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
Lieben Dank euch für das Mitgrübeln. Es gibt dann ja doch genug Auswahl. Bin eben erst nach Hause und konnte noch nicht alles hören. Muss letztlich ohnehin anspielen. Nützt sonst alles nix.

Und es kommt wohl drauf an, ob ich die Sache eher von der High-Gain oder von der Classicseite angehe; also von Engel her oder nicht. Wahrsch. eher doch von Classic, obwohl der Engl-Gain schon anmacht (und das können die anderen so nicht...).

- Synergy System ist es wegen des Handlings eher nicht.
- Egnater Grundklang hörte sich in Videos nicht soo 100% überzeugend an; lag vll. an deren EQ-Einstellungen?
- Suhr PT15 gibts nicht an jeder Ecke oder? Muss ich auch noch hören.
- Der Bogner sieht in Paisley geil aus... ´Love At First Feel´

Aufgefallen ist mir nebenbei, dass keiner der vielseitigen Geräte mit EL34 läuft. Klingen die zu dreckig, um viel Unterschiedliches abzubilden? Die EL84 bsw. klingen aus meiner Erfahrung immer ein bischen definierter (amerikanischer?) und tragen das eigene Spiel vll. ein Quäntchen weniger; vll. ist das aber auch Einbildung...? However, abgesehen von Cleansound habe ich wohl eine leichte Tendenz zu Brit. Grundsound.

Geil, bei solchen Themen kann man stundenlang philosophieren... :m_git1:

Schönen Abend erstmal
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.056
Kekse
91.522
Aufgefallen ist mir nebenbei, dass keiner der vielseitigen Geräte mit EL34 läuft.

EL84 war halt zunächst der Standard bei den Lunchbox Amps:

Hughes & Kettner Tubemeister, Grandmeister
Engl Gigmaster, Ironball
Jet City JCA20, JC22H
Friedman Pink Taco, Runt, JJ Jr, Mini Dirty Shirly
EVH 5150 LBX, LBX II, LBX Stealth
Orange Tiny Terror, Thunder 30, OR15, Jim Root Terror, Rocker 15
Marshall DSL15
etc..

Im Grunde waren viele überrascht, dass Marshall z.B. den DSL20 mit einer EL34 Endstufe (der DSL15 hatte noch EL84 drin) rausgebracht hat, genauso wie seinerzeit den Mini Jubilee (der noch etwas früher als der Mini 800 und Mini Plexi erschienen ist).
Die haben alleine aufgrund dieser Tatsache schon bei einigen Leuten dicke Pluspunkte dafür bekommen.
EL84 Amps können auch gut klingen, ich persönlich mag den Crunch.
Bei Hi-Gain Amps hat man aber das Problem, wenn man wirklich laut spielen will, dass das Low End ab einem gewissen Pegel etwas schwammig wird. Beim Engl Ironball werden deshalb extra tiefere Frequenzen abgeschnitten (die brauchen auch am meisten Leistung). Ebenso ist nicht so viel Clean Headroom vorhanden.
Für zu Hause ist das natürlich egal und auch bei moderaten Band Lautstärken sollte es da keine Probleme geben.

Ich persönlich halte nicht viel von EL84 Amps in der 1500 Euro Preisklasse.
Das muss aber jeder selbst wissen.

Rein was P/L betrifft, sind die Marshall Studio Amps wirklich gut und mehr oder weniger konkurrenzlos.
In den Staaten kosten der kleine Mini Plexi SV20H und der Mini JCM 800 SC20H jetzt übrigens je $ 1749 (Sweetwater Preis).
In den US Foren regen sich die Leute dementsprechend über die hohen Preise auf.
Würden die dort so viel kosten wie hier, hätten einige Leute sogar gleich mehrere gekauft (zumindest haben die das so geschrieben).
Insofern kannst du dir auch vorstellen, wie eindeutig die Antwort auf deine Frage in einem US Forum ausgefallen wäre, hätte man dort die EU Preise für diese Amps. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
adola
adola
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.22
Registriert
01.08.11
Beiträge
826
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
EL84 Amps können auch gut klingen, ich persönlich mag den Crunch.
Bei Hi-Gain Amps hat man aber das Problem, wenn man wirklich laut spielen will, dass das Low End ab einem gewissen Pegel etwas schwammig wird. Beim Engl Ironball werden deshalb extra tiefere Frequenzen abgeschnitten (die brauchen auch am meisten Leistung). Ebenso ist nicht so viel Clean Headroom vorhanden.
Sehr interessant! Auf jeden Fall bilde ich mir ein, Unterschiede zu ´spüren´ (vll. doch kein Voodoo?)
Kannst du die 6V6 und 6L6 auch kurz kommentieren?!

Egnater = 6V6
Suhr PT15 = 6V6GT
Engl Fireball 25 = 6L6GC
Synergy = 6L6

In den Staaten kosten der kleine Mini Plexi SV20H und der Mini JCM 800 SC20H jetzt übrigens je $ 1749
Ui, krass! Normalerweise ist es ja umgekehrt, dass es un den USA billiger ist. Dann werden die vll. auch bei uns noch teurer, NEIN!
 
RED-DC5
RED-DC5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
11.06.16
Beiträge
1.849
Kekse
10.106
Ort
Hessen
Die 6L6 hat einfach mehr Kraft als eine 6v6 oder EL 84. Im Gegensatz zur El 34 ist sie klarer und kann natürlich auch wunderbar zerren und auch high gain siehe Boogie aus der Mark Serie oder auch besagter Fireball 25, hat 2x 6L6
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.056
Kekse
91.522
Kannst du die 6V6 und 6L6 auch kurz kommentieren?!

6V6 haben mich ehrlich gesagt nie wirklich interessiert. Das ist weder Fisch noch Fleisch, wenn du mich fragst.
6L6 in Hi-Gain Amps haben auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung. Weniger Crunch und Mitten als EL34, dafür etwas tighter untenrum, gut für schnelles Riffing - deshalb nutzt Engl die auch gerne, die großen EVH Amps haben auch 6L6 drin. Natürlich kommt es auch sehr auf die Schaltung im Amp an, wie es dann klingt. Aber es hat schon seine Gründe, warum Amp Hersteller mal lieber das eine, mal lieber das andere nutzen, je nachdem, welchen Sound der Amp liefern soll.

Ui, krass! Normalerweise ist es ja umgekehrt, dass es un den USA billiger ist. Dann werden die vll. auch bei uns noch teurer, NEIN!

Die Marshall Amps sind halt made in UK.
Die Transportkosten sind massiv gestiegen in den letzten zwei Jahren und wer weiß, was der US Vertrieb und die Händler dort noch draufschlagen.
In den US Foren wird jetzt überall übelst auf Marshall geschimpft, obwohl die offensichtlich gar nichts dafür können - sonst wären die Preise hier auch höher.

Aber ja, es ist davon auszugehen, dass die Preise auch hierzulande noch etwas steigen werden.
Die kommen sowieso mit der Produktion nicht mehr hinterher (beim Thomann sind auch viele Marshall Amps aktuell nicht lieferbar bzw. auf Lager), zum einen wegen der steigenden Nachfrage (generell nach Gitarren, Amps und Equipment seit "Corona"), zum anderen wegen der Bauteil-Knappheit (Röhren, Trafos etc.) - und auch beim Holz wird es schwieriger.
 
Zuletzt bearbeitet:
hack_meck
hack_meck
Lounge .&. Backstage
Administrator
Moderator
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
31.08.08
Beiträge
34.199
Kekse
401.314
Ort
abeam ETOU
Gebrauchten Palmer 3 auftreiben und mit den Sounds aus verschiedensten Röhren glücklich werden :) ...

Gruß
Martin
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
skerwo
skerwo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
13.05.05
Beiträge
2.206
Kekse
26.657
Ort
nähe München
6V6 haben mich ehrlich gesagt nie wirklich interessiert. Das ist weder Fisch noch Fleisch, wenn du mich fragst.
.

Das möchte ich jetzt mal nicht unkommentiert stehen lassen. 6V6 sind nicht zu Unrecht in einigen Ampklassikern wie zB dem Fender Deluxe Reverb oder Fender Tweed verbaut. Es ist keine High Gain Röhre, aber für den Bereich Clean bis klassischen Crunch gibt es kaum was besseres. Da bevorzuge ich sie auch eindeutig gegenüber 6L6, die mir in dem Bereich zu hart und glasig klingen. Also schon Fisch und Fleisch, wenn du mich fragst ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.056
Kekse
91.522
@skerwo

Hab schon mit einem solchen Einwand gerechnet. :)
Und ja, der Deluxe Reverb ist schon ein prima Amp für das, was er können soll, keine Frage!

Ändert aber nichts daran, dass ich mir noch nie einen Amp mit 6V6 Röhren gekauft hatte und für Crunch Sounds würde ich auch nicht primär bei Fender schauen (wobei ich natürlich auch u.a. den Sound von Mike Ness mit seinem Fender Bassman mag und mir selbst im Nachhinein mal einen Fender Machete hätte kaufen sollen, als die verramscht wurden).

Im Hi-Gain Bereich sind 6V6 halt irgendwie der (günstigere bzw. "kleinere") Ersatz für 6L6, so z.B. beim Randall RD20H - wobei ich diese Wahl von Mike Fortin seinerzeit schon etwas ungewöhnlich fand. Ich glaube, so viele Hi-Gain Amps mit 6V6 Endstufe gibt es gar nicht mal.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben