Identifikation & Wertschätzung von Drumartikeln

von mb20, 31.07.07.

  1. Skabugsjojo

    Skabugsjojo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.11
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.11   #2541
    Hallo zusammen!

    Hab von einem Kollegen ein gebrauchtes aber noch recht gut erhaltenes Stagg Jia Fusion Set für 280€. Finish ist Mahagoni (sowohl die Aussenlage wie die Innenlage der Kessel, dazwischen 4 Schichten normales Sperrholz, keine Ahnung was genau, müsst ich noch recherchieren). Folgende Kesselgrößen:
    22” x 16” 10 lugs Basedrum

    12” x 09” 6 lugs Hängetom

    13” x 10” 6 lugs Hängetom

    16” x 16” 8 lugs Floortom

    14” x 5,5” 8 lugs Snare (auch Holzkessel)

    dazu gabs noch ne relativ vernünftige Hihatmaschine und zwei Beckenständer (die Headlinerbecken erwähne ich hier mal nicht :rolleyes: ^^)

    meine Frage nun (hoffe dass ich den richtigen Thread erwischt hab, bin noch neu):

    wollte das saubermachen, neue Felle holen, Spannschrauben evtl. austauschen (auf jeden Fall nachfetten), etc. Wieviel kann ich auf dem Markt dafür überhaupt noch "verlangen"? Lohnt es sich überhaupt, das irgendwo zu inserieren? Das Mahagoni-Finish macht was her, aber ist das Set auch ausreichend wert?

    Für eure Antworten wär ich sehr dankbar, gerne auch als pm.


    liebe Grüße!

    Jojo
     
  2. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.366
    Kekse:
    27.734
    Erstellt: 11.07.11   #2542
    Hallo und herzlich wilkommen :)

    Ich glaube, das lohnt sich nicht sonderlich.

    Wenn das wirklich nur so ein Sperrholzapparat ist, wird mit vorheriger Investition nicht mehr viel bei rumkommen. Für das Set neue Felle zu kaufen, kostet sicherlich 100€, eigentlich sogar bis zu 150€, wenn du wirklich ALLE Felle ersetzt. Die Qualität der Hardware kenne ich nicht, jedoch habe ich bei Stagg Sets ein wenig meine Bedenken.

    Von daher lohnt es sich in meinen Augen eher nicht, ich kann mich auch eher irren.

    Die Drummerin hier im Forum ist Expertin was sowas angeht, die antwortet hier bestimmt auch noch.

    Liebe Grüße,

    Bacchus :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Skabugsjojo

    Skabugsjojo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.11
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.11   #2543
    Vielen dank Bacchus!

    hab hier mal die kurzinfo aus dem Stagg-Katalog

    33% Mahagoni oder Ahorn 6-lagiges Sperrholz mit kratzfester
    Lackierung(LX), Marine Pearl(LXC) oder PVC(PX) Bezug
    … Snare mit Holzkessel
    … Gussspannreifen und alle Metallteile sind verchromt
    … Alle Böckchen sind unterfüttert
    … Tomhaltesystem mit Nylonkugelgelenken
    … Bass Drum mit 2 Holzspannreifen
    … Hardware aus der H-500 Pro Serie bestehend aus:
    doppelstrebigen Stativen für Snare, Hi-Hat, Becken, Becken mit
    Galgen und einem Bass Drum Pedal mit einreihiger Kette

    Achja; der Basedrum-"Spannring" ist aus Holz, beidseitig.

    Mir ist schon klar dass ich keine Geldanlage mit dem Ding gemacht hab :rofl:
    allerdings klingts besser als jedes andere Stagg was ich bisher gehört hab (halt auch nicht viel von denen)
    die hardware ist doppelstrebig und stabil, allerdings keine Galgen.

    naja mal schauen, aber noch einmal Danke ;)

    lg

    jojo
     
  4. Benschi

    Benschi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    2.670
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    13.557
    Erstellt: 11.07.11   #2544
    Ich hatte vor langer Zeit mal ein Stagg Jia als Proberaumset von einem Kollegen gestellt bekommen. Das Teil sah gut aus, war aber sehr schlecht verarbeitet. Das Schlagzeug lies sich kaum stimmen, weil die Gewinde nach ein paar Umdrehungen ausgelutscht waren. Die Snare hatte ich deswegen immer tief gestimmt weil ich Angst hatte, dass die Schrauben ins Leere greifen wenn ich sie noch mehr anziehe.
    Von mir aus also ein klares NEIN zu neuen Fellen. Das wären Perlen vor die Säue.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Skabugsjojo

    Skabugsjojo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.11
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.11   #2545
    hm ok, das ist natürlich ne klare ansage. bisher halten die gewinde aber, habe mal ein anderes fell drauf getan und stramm gezogen. evlt. werd ich den rand der Kessel auch ein wenig nachschleifen, vllt. kann man da noch was aus dem klang rausholen.. aber ka :confused:

    vielen dank für die antwort!
     
  6. matbeatz

    matbeatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.11
    Zuletzt hier:
    20.07.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.11   #2546
    man kann aus fast jeder dose nen guten sound rausholen
    klar is das stagg jia kein profi-set, aber die richtigen felle können wunder wirken. und natürlich jemanden der mit nem stimmschlüssel umgehen kann ;-)

    ---------- Post hinzugefügt um 23:35:02 ---------- Letzter Beitrag war um 23:23:05 ----------

    Wer spielt noch so einen Snare Sound

    check mal ahmir thompson (?uestlove) von the roots aus. der hat auch oft so einen snaresound. was genau das für eine snare im video ist weiss ich leider nicht aber ich kann soviel sagen dass die keine 6" tief ist :D
    da der tüp im video dw spielt würde ich vermuten, dass es sich um irgend ne 14"x4" snare handelt. vergleichbare snares gibts von yamaha sogar nur 3,5" tief wie zb die garibaldi-signature. oder die SD6103 (letztere spielt ?uestlove auch sehr oft live).
    dann crankt man noch beide felle so hoch sind bis sie steinhart sind und schon hast du so einen sound wie in dem video.. oder noch geiler (je nach geschmack)

    http://shop.kirstein.de/shop/default.aspx?TY=item&ST=1&IT=11061&CT=835

    http://www.youtube.com/watch?v=BgQdWoIkbCk (allein schon der erste snare-schlag:great:)
     
  7. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.366
    Kekse:
    27.734
    Erstellt: 13.07.11   #2547
    Mit der Yamaha dürfte das sicherlich annähernd gehen.

    Und ja, knall die Fell ordentlich an und du wirst in diese Bereiche kommen. Allerdings ist sehr viel Hall auf der Snare, ich könnte mir vorstellen, dass die sich ohne gar nicht so schön anhört.

    Aber probiers aus :)

    Beste Grüße,

    Bacchus
     
  8. matbeatz

    matbeatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.11
    Zuletzt hier:
    20.07.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.11   #2548
    jo bei dem video is das mit dem hall schon extrem. hört sich dadurch noch ne nummer geiler an aber es gibt ja noch genug andere live videos von den roots in denen er die copper snare benutzt
     
  9. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.366
    Kekse:
    27.734
    Erstellt: 13.07.11   #2549
    Na dann, nicht lange geizen :p
     
  10. The RealFoffer

    The RealFoffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.11
    Zuletzt hier:
    12.11.13
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.11   #2550
    DSC05827.jpg
    Hier links der Strainer (behelfsmäßig mit Schraube geflickt:D)

    Hallöchen alle beieinander!
    Ich hab vor ein paar Tagen eine 14" Sonor Snare geschenkt bekommen. Ein altes Teil aus den Tiefen des Kellers meines Großvaters oder so...wer weiß wo er die ausgegraben hat!:)
    Da ich kein Sonor-Kenner bin weiß ich leider nicht, was für eine Snare das genau ist?! Sieht für mich aufgrund des Stahlkessels und der eher "günstigen" Beschaffenheit aus, wie eine Standard-Snare die bei einem Komplettset dabei gewesen ist. Das Teil hat einen Innen-Dämpfer und eine recht einfache Strainer-Mechanik (die überdies noch kaputt ist). Weiß irgendwer genaueres über das Ding?:confused:
    Würde die gern wieder fit machen mit schicken Fellen und nem vernünftigen Snareteppich. Ist zwar derzeit nen Ludwig Batterfell drauf, aber das ist schon älter und ein wenig ausgelutscht. Die Lugs sind teilweise eingerissen (Kunststoff), aber die halten die Spannung trotzdem noch sehr gut. Da bräuchte ich neue (am Besten die Originalen).
    Irgendwer ne Ahnung woher man die in Original bekommt, ohne direkt bei Sonor zu fragen und nen kleines Vermögen dafür hinzugeben, nur weils offiziell über die läuft??

    Hier recht das Butt-End vom Strainer (verstellbar!) und links die Einstellschraube für den Innendämpfer:
    DSC05839.jpg
     
  11. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    23.04.17
    Beiträge:
    3.904
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 13.07.11   #2551
  12. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    4.295
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    689
    Kekse:
    13.722
    Erstellt: 13.07.11   #2552
    der Strainer war in den 60igern auch an Nobel-Snares von SONOR, der läßt sich absolut ohne Hackeln, sehr feinfühlig und geräuschlos bedienen (...sofern er denn in Ordnung ist).

    Die Böckchen sehen leider auf den ersten Blick schon nach diesen Kunststoff-Teilen aus, die auch irgendwann mal Ende der 60iger/Anfang der 70iger aufgetaucht sind und heutzutage gerne schon ziemlich spröde sind und leicht ausbrechen - also Vorsicht bei hohen Stimmungen.
    Ersatzteile sind, wenn überhaupt erhältlich, bescheuert teuer und mit dem gleichen Risiko behaftet zu reißen, da ja auch gleich alt. Dem Weichmacher im Kunststoff ist es wurscht, ob die Teile an einer Trommel im Einsatz waren oder im Regal lagen...

    Wie sieht denn der Kessel aus? Geschweißt/gelötet oder nahtlos? Magnetisch?
    Wieviele Spannchrauben?


    Edit:
    Hab gerade mal im 1974er Katalog geblättert, da ist beim Swinger was vergleichbares dabei gewesen - im Katalog allerdings mit Metallböcken. Aber qualitativ dürfte es auf der Swinger-Schiene laufen, nur vielleicht eine Generation älter.
     
  13. trommelfrosch

    trommelfrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    30.07.14
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Ubstadt-Weiher
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    3.851
    Erstellt: 13.07.11   #2553
    wegen ersatzteilen oder alternativen dazu würde ich mal bei herrn stegner nachfragen ... der hat imho ne recht umfangreiche ansammlung an alten und weniger alten hardwareteilchen ... wenn du die snare nicht orginal erhalten willst, gibts ja evtl. ne kostengünstigere und stabilere alternative zu den mutmasslichen plasteböckchen :gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  14. heapstar

    heapstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    1.534
    Erstellt: 13.07.11   #2554
    Danke @ matbeatz und Baccus. Der Dummer ist übrigens Te'Amir Yohannes Sweeney und er spielte vorhin in der Glotze (Splash 2011) mit zwei Snares. Einmal scheinbar die Yamaha SD-6103 Copper Snare. Aber die andere Snare scheint Spannringe aus Holz zu haben. Was das? :eek:
    Hier sieht man diese Holzsnare in Aktion:

     
  15. matbeatz

    matbeatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.11
    Zuletzt hier:
    20.07.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.11   #2555
    wood hoops.. yamaha geht hart ab auf so holzspannreifen. gibt auch andere firmen die sowas herstellen, aber yamaha ist da wohl topseller auf dem gebiet. steve gadd hat glaub ich auch welche an seiner snare. ist geschmacksache. klar haben so dinger irgendwie ne vintage-optik, aber ob man damit auch nen vintage sound aus nem set rausholen kann, ist ne andere frage. sind ja wie gesagt nur spannreife. vonner optik her auf jeden fall geschmackssache.. ich persönlich steh auf gussspannreifen.
     
  16. The RealFoffer

    The RealFoffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.11
    Zuletzt hier:
    12.11.13
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.11   #2556
    Erstmal danke an den mrbungle, den trommelfrosch und den William für die schnellen hilfreichen antworten!!
    @William: Die Böckchen sind tatsächlich aus Kunststoff und sind auch dementsprechend schon an diversen Stellen gerissen! Spannschrauben sind es hier 8 an der Zahl! Magnetisch ist der Kessel nicht und nahtlos leider auch nicht. Ich stell mal ein Foto mit rein, wo man die Naht sieht! Schon ziemlich angelaufen das Teil, aber etwas Spucke und ein bisschen Zeit dann passt das wieder ;).
    DSC05841.jpg

    Was heißt denn "qualitativ drfte es auf der Swinger-Schiene laufen"? Wie schon erwähnt, bin ich so gar kein Sonor-Fachmann:o!! Schlecht ist das Ding nicht, das kann ich auch mit Laien-Auge sehen, aber genaues weiß ich eben nicht!

    An den trommelfrosch gewandt: Wenn ich die Spannböckchen so wie sie sind in Metall bekommen kann, würde ich die nehmen, aber andere eher nicht, weil ich das Ding im "Original-Style" erhalten möchte! Hat doch mehr Stil als was zusammengesammeltes... :cool:
     
  17. The RealFoffer

    The RealFoffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.11
    Zuletzt hier:
    12.11.13
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.11   #2557
    Ne Einschätzung für den Wert der Snare wäre auch hilfreich! ;) Danke
     
  18. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    4.295
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    689
    Kekse:
    13.722
    Erstellt: 14.07.11   #2558
    Den Wert kann niemand so wirklich schätzen, das ist von den Verrückten abhängig, die so was sammeln - wenn Du nicht min. gleichzeitig zwei davon begeistern kannst, dann bekommst Du u.U. nur etwas Kleingeld für die Trommel.

    Aber mal zu den anderen Punkten, wenn der Kessel NICHT magnetisch ist, läßt das zwei Alternativen vermuten: es ist ein Edelstahlkessel (wie später die "guten" Snares von SONOR) oder gar ein verchromter Messingkessel (gabs damals auch, ich hab einen, auch gelötet, allerdings andere Abmessungen und andere Hardware). Acht Stimmschrauben war in den 60igern Standard.
    Den Kessel bekommst Du vermutlich sehr gut sauber und schön poliert mit 00-Stahlwolle und/oder Nevr Dull.


    Die Swinger-Serie war "damals" die Einsteiger-Serie von SONOR, was man aber schwer relativieren muß - das waren Instrumente "Made in Germanien" und unterschieden sich nicht in so wahnsinnig vielen Details von den besseren Serien.
    Also kein Vergleich zu dem was heute als Einsteiger-Müll aus China kommt.
    Die Snare wird mit anständigen Fellen und einem guten Teppich mit ganz vielen aktuell zu kaufenden Trommeln mithalten können - ich (natürlich sehr persönlich) würde das Teil nicht verkaufen...
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  19. The RealFoffer

    The RealFoffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.11
    Zuletzt hier:
    12.11.13
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.11   #2559
    Okay - das ist mal ne Ansage! Also verkaufen wollte ich die sowieso nicht! Dafür ist meine eigene "Kleine Trommel"-Sammlung definitiv noch zu klein!
    Auseinandernehmen und ordentlich saubermachen und drum kümmern werde ich in den nächsten Tagen je nach Zeit und Laune auf jeden Fall!
    Hmmm, ich bin zwar kein Metallfachmann, aber Messing ist (zumindest bei mir im Kopf) doch leichter als Edelstahl...und für Messing ist das Teil glaube ich zu schwer! Kann auch sein, dass ich puren Blödsinn laber...(mein Lehrer wusste damals glaub ich gar nicht, dass ich in seinem Physik-Kurs war).
    Naja aber beide Alternativen sind ja wie du schon sagtest keine schlechten Alternativen! Hehe...hab ich ja doch mal was höherwertiges abgeschossen! :cool:

    Bleibt nur noch zu hoffen, dass ich günstig an die Böckchen drankomme...die sollen ja auch vernünftig aussehen! Und ich will nicht jedes Mal vor Angst zittern müssen, ob die Dinger reißen und mir um die Ohren fliegen...

    Vielen vielen vielen Dank für deine Hilfe!!!
    Gruß
     
  20. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    4.295
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    689
    Kekse:
    13.722
    Erstellt: 14.07.11   #2560
    wenn Du die Hardware vom Kessel abgeschraubt hast, dann kannst du in den Bohrungen eventuell schon an der Farbe erkennen, ob Messing oder nicht - im Zweifelsfalle mit einem Bohrer oder eine Feile etwas in der Bohrung "kratzen".

    ähhh..., Messing ist geringfügig schwerer als Stahl...
     
Die Seite wird geladen...

mapping