Imac2017 und externe Nvme SSD

  • Ersteller marimberndl
  • Erstellt am
M
marimberndl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.19
Registriert
16.12.11
Beiträge
12
Kekse
0
hi leute, ich habe einen imac 2017 mit 1 TB Fusion drive.

Ich überlege jetzt alles von einen externen SSD (nvme) zu booten.

Möchte meinen Imac nicht aufmachen. Bin Logic User, benutze Serum, NI Sounds usw.. Hab auch ein Macbook. Wär doch eine recht praktische sache. dann könnte ich immer das selbe system am imac (im studio) und unterwegs am (macbook) nutzen. Festplatte rein und los gehts? oder doch nicht?

Was denkt ihr, macht das Sinn? Geschwindigkeit mit ca 800Mbits (Thunderbolt3) bzw. 400Mbits (Usb3.0) sollte doch ausreichen oder? Wer hat Erfahrung mit dem Thema, danke leute
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.488
Kekse
21.286
Ort
Blauen
Kann man machen. Ich würde dann aber Thunderbolt 3 nehmen. Die Schnittstelle ist näher am Systembus als USB 3.0. Allerdings sind echte Thunderbolt 3 extern teuer. Allerdings laden da die Daten direkt auf dem Bus. Damit sollte dann nur noch ein marginaler Unterschied sein zwischen intern und extern.

Die Fusion Drive mal aussen vor. Die wird sicher eher einen Platz weit hinten einnehmen gegenüber anderen Lösungen.

Grundsätzlich spricht nichts dagegen.
 
M
marimberndl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.19
Registriert
16.12.11
Beiträge
12
Kekse
0
Überlege die Sandisk oder vl eine Samsung evo 970 in ein Gehäuse rein und über usb 3.1 laufen lassen. Würde die Sandisk reichen oder lieber eine Nvme in ein Gehäuse?

läuft die externe Lösung besser als die interne Fusiondrive ? macht es einen Unterschied ob 400Mbit oder 800Mbit?

Läuft das dann genau so gut wie die interne ohne Probleme?


danke und lg


SanDisk Extreme Tragbare Solid State Drive bis zu 550MB/Sek. Lesen, 2TB https://www.amazon.de/dp/B078T9SZ3K/ref=cm_sw_r_cp_api_i_kZz0CbRVZ66SH

Samsung MZ-V7S1T0BW SSD 970 EVO Plus 1 TB M.2 Interne NVMe SSD (bis zu 3.500 MB/s) https://www.amazon.de/dp/B07MBQPQ62/ref=cm_sw_r_cp_api_i_a8z0Cb3T2DP65
 
Zuletzt bearbeitet:
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.488
Kekse
21.286
Ort
Blauen
Tja, wenn ich so drüber nachdenke ist es vielleicht nicht die Beste Lösung alles auf eine Platte zu packen und dann auf verschiedener Hardware zu booten.

Ich hatte zuerst ein Mac Book. Und habe von dem ein Time Machine Backup auf den neuen Mac mini draufgetan. Das geht zwar, aber dann waren auf dem Mini auch alle Komponenten, die man eigentlich nur auf einem Laptop braucht. Nimmt man auch noch die gleichen Anmelde Daten für iCloud und Co wird es noch chaotischer.

Nichts, was man wirklich haben will. Aus dem Grund habe ich dann den Mac mini neu aufgesetzt und da die aAudio Software installiert und was ich eben sonst noch brauche,

Libraries und Audio Projekte hatte ich auch vorher schon getrennt. Also kein Problem. Ich stecke die Audio Drive ab und an den anderen Computer an und dann geht das.

Beide booten aber von der internen Drive. Audio Drive ist eine 1 TB Samsung SSD in einem USB 3.1 Gehäuse. Funktionier prima soweit......
 
M
marimberndl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.19
Registriert
16.12.11
Beiträge
12
Kekse
0
alles klar vielen dank für die Antworten, dann werd ich einfach die libaries und alle daten auf eine Externe geben. irgendwelche Empfehlungen? cool wäre beides zu haben usb 3.0 und thunderbolt 3.

Fertige externe (welche) oder Nvme in gehäuse? lg
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.488
Kekse
21.286
Ort
Blauen
Kommt drauf an wieviel Daten Du hast. Von der Technik reicht eine Sata SSD.

In welchem Gehäuse auch immer. Bei mir ist die immer dran. Die brauche ich jeden Tag. Aus diesem Grund ist das bei mir eine in einem USB 3.1 Gehäuse. Dann habe ich noch jede Menge externe HD. Einen Stoss 1 TB Western Digital. Da sind Backups drauf. Und diverses. 1 x 4 TB. Da ist die aktuelle Sammlung drauf. Zeug auf das ich nur selten Zugriff brauche. Aber nicht jedesmal die Schublade aufmachen will.

Dann habe ich noch eine 250 GB Samsung in diesem kleinen T Gehäuse. USB 3.0. Da sind flüchtige Daten drauf, die viel Platz brauchen. Video Projekte zum Beispiel. Ich mache nur ab und an mal ein Screen Video. Wenn das hochgeladen ist, brauche ich die Daten nicht mehr. Prima Ding. Und die 250 GB Variante kostet auch nicht die Welt.

Was Du brauchst, weisst Du besser...... :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
M
marimberndl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.19
Registriert
16.12.11
Beiträge
12
Kekse
0
hi, danke für die antwort, also hab das jetzt mal mit einer externen ssd ausprobiert und gebootet, auf imac und macbook, mit usb und TB3. funktioniert alles top. sicher besser als die interne Fusiondrive. Kann ich empfehlen. LG
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben