Impedanzen und Fehlfunktionen Peavey 6505

Jackson RR
Jackson RR
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
23.12.11
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Essen
Hallo zusammen,

ich habe bis vor kurzem einen Peavey Vypyr Head 120 Modelingamp gespielt. Das Modell war ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber ich habe es mit der Zeit lieb gewonnen.
Nach einem Gig jedoch habe ich den Amp im Proberaum wieder aufgestellt und angeschlossen - Zack, Störgeräusch und jetzt macht er keinen Mux mehr.
Wir haben eine Sicherung ausgetauscht und sind auf Fehlersuche gegangen. Meine Box ist eine Peavey 412 Windsor 4x12 mit 16 Ohm und immer wenn ich den Amp an diese
Box mit dieser Impedanz anschließe haut es die Sicherung wieder raus. Wir haben noch eine weitere Box im Proberaum, welche 4 Ohm Impedanz hat und an ihr klappt es
problemlos. Kann sich das jemand erklären?

Die Höhe ist allerdings folgendes: Ich habe mir vor zwei Wochen ein Peavey 6505 Topteil zugelegt und damit die erste Probe gespielt.
Heute hätte das Topteil seinen zweiten Einsatz gehabt, doch als ich den Amp eingeschaltet habe war wieder ein Störgeräusch zu hören und nun gibt auch dieses Topteil keinen
Ton mehr von sich. Nach dem einschalten leuchtet die LED Power, so wie sie soll. Doch die zweite LED für Standby geht nicht an.

Bevor einer fragt, ja - es war alles richtig verkabelt und die Impedanz an den Topteilen immer auf 16 Ohm eingestellt wie es für die Box sein sollte.
Kann es sein das die Box dafür verantwortlich ist? Ich kenne mich in der Technik, sowohl im Topteil als auch in der Box, überhaupt nicht aus.
Das Signal geht in meiner Vorstellung vom Topteil zur Box, aber geht da auch irgendwas zurück? Kann ein defektes Teil im Cabinet oder ein defektes Kabel für so etwas verantwortlich sein?
Und warum funktioniert der alte Amp bei einer Box mit niedrigerer Impedanz?

Ich hoffe hier kann mir jemand der mehr weiß als ich ein wenig Input geben.
 
Eigenschaft
 
klaatu
klaatu
E-Gitarren
Moderator
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
05.11.06
Beiträge
11.709
Kekse
126.091
Ort
München
Na ja, wenn zwei Amps an einer Box kaputtgehen, ist die Möglichkeit, dass es an der Box liegt, in Betracht zu ziehen :)


Ist vielleicht ein Kurzschluss in der Box oder evtl. im Kabel?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Jackson RR
Jackson RR
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
23.12.11
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Essen
Hey, also das Kabel ist ein ziemlich neues, keine Knicke oder Gebrauchsspuren.
Möglich wäre somit schon das es an der Box liegt, aber warum hat der 6505 dann bei seinem ersten Einsatz keine Probleme gemacht?

schönen Gruß
 
klaatu
klaatu
E-Gitarren
Moderator
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
05.11.06
Beiträge
11.709
Kekse
126.091
Ort
München
Da wird die Box noch nicht defekt gewesen sein. Am besten, du misst die Box mal durch an den Anschlüssen und dann auch noch mit dem Kabel.
 
Jackson RR
Jackson RR
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
23.12.11
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Essen
Den alten Vypyr Head hatte es ja schon zuvor an der Box zum schweigen gebracht. Kannst du mir zum durchmessen was sagen, was ich beachten sollte, wie ich das am besten mache, worauf ich achten soll?

schönen Gruß
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Son Schaden ist nicht immer gleich Bumm, sondern manchmal halt relativ langsam eintretend. Kannst auch n Wackler haben.
Im schlimmsten Falle ist der Amp hin... Miss mal die Box durch
 
Jackson RR
Jackson RR
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
23.12.11
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Essen
Da dies der zweite Hinweis ist mal die Box durchzumessen, sollte ich dem wohl nachgehen.
Wie ich am Anfang erwähnt habe habe ich allerdings absolut keine Plan von so etwas.
Multimeter und dann an die Buchsen? Kann mir da jemand eine kurze Anleitung geben?

schönen Gruß
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Steckst das Boxenkabel in die Buchse und misst die Spitze und den Schaft, auf Wiederstand.
Sollte etwas unter der angegebenen Impendanz liegen.
 
Jackson RR
Jackson RR
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
23.12.11
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Essen
Danke, das werde ich die Tage mal versuchen. Sollte es an der Box liegen wird der Wert wahrscheinlich stark abweichen nehme ich an.
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
jupp, aber vielleicht lässt sich das reparieren
 
Jackson RR
Jackson RR
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
23.12.11
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Essen
Dafür müsste ich das Ding dann eh wegbringen. Mich hat ja interessiert ob die Box überhaupt für sowas verantwortlich sein kann.
Von Elektronik, was in meinem Top und der Box drin ist und wie das alles funktioniert habe ich leider keinen Plan und viele
Wissenslücken zu füllen. Wenn ich jetzt messe und der Widerstand zu stark abweicht kann ich zwar sagen das was nicht stimmt, aber wie ich das behebe weiß ich ja dann noch lange nicht :rolleyes:
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Entweder die Verkabelung ist defekt, oder einer der LS ist kaputt.
 
rock4life81
rock4life81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.19
Registriert
05.01.12
Beiträge
3.771
Kekse
5.154
Ort
Duisburg
Beim Messen solltest du einen Wert zwischen 13-16 Ohm erhalten. Das wäre normal. Sollte die Messung deutlich davon abweichen, dann würde ich auch wie @crazy-iwan darauf tippen, dass entweder die Verkabelung der Box nicht mehr passt (evtl. hat sich ein Kabel irgendwo gelöst) oder einer bzw. vlt auch mehrere Speaker haben das zeitliche gesegnet ...

Sollte die Messung deutlich unterhalb des gewünschten Messbereichs liegen, dann hätte zumindest dem 6505 nicht so viel passieren sollen (sollen nicht muss!). eine Unteranpassung verträgt mancher Amp (aber auch nicht dauerhaft). Hast du aber auf einmal einen Messwert, der weitaus höher liegt als der Zielbereich (zum Beispiel irgendwas zwischen 28 und 32 Ohm), dann könnte das dem Amp durchaus ordentlich geschadet haben. Der höhere Wert könnte herauskommen, wenn in dem Cab vier 16Ohm Speaker verbaut sind, wobei jeweils zwei in Serie und die Paare wieder parallel verschalten sind (Marshall macht das zum Beispiel in manchen Cabs so). Das würde dann auch dafür sprechen, dass entweder ein Speakerpaar defekt ist oder einfach die Verkabelung zwischen den beiden Speakerpaaren sich gelöst hat oder ähnliches.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Handwerker
Handwerker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.23
Registriert
23.10.13
Beiträge
642
Kekse
2.523
Ort
Oberbayern
Wenn Du dann schon am Messen bist, bearbeite dabei auch das Kabel. Knete und verdrehe es an den Übergängen Kabel/Stecker, drehe den Stecker in der Buchse usw. Vielleicht hast Du da irgendwo einen Wackelkontakt im Kabel oder in der Boxenbuchse. Nach Murphy haben Wackelkontakte die Eigenschaft, bei einfacher Kontrollmessung nicht aufzutreten, um später den größtmöglichen Schaden zu verursachen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Jackson RR
Jackson RR
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
23.12.11
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Essen
Okay, ich stehe jetzt vor der geöffneten Box. Messwert 13.7 Ohm. Wenn ich jeden speaker einzeln messe, haben die auch alle zwischen 13 und 15 ohm
 
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.582
Kekse
56.768
Ort
Burglengenfeld
Der Wert passt für eine 16 Ohm Box da Du den Gleichstromwiderstand und nicht die Impedanz misst (dazu bräuchstest Du ein Impedanzmessgerät / LCR Meter)...
Sofern jetzt nicht einer der LS ein Problem mit einem Kurzschluss unter Erwärmung hat oder der Umschalter (falls vorhanden) spinnt dürfte die Box aus dem Kreis der Schuldigen raus sein...bleibt noch ggf das verwendete Boxenkabel (ich hoffe hier wurde wirklich ein Boxenkabel verwendet und kein Instrumntenkabel) oder falsche Einstellung am Amp...
 
Jackson RR
Jackson RR
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
23.12.11
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Essen
Danke für deine Antwort, wir haben das boxenkabel auch gemessen und dabei verdreht und geknetet etc pp. Bei mehreren versuchen war es immer okay.

Edit

Verrückt, aber die komplette Band wusste nicht genau worin der unterschied zwischen boxen und Instrumentenkabel liegt. Es war tatsächlich fälschlicherweise ein Instrumentenkabel angeschlossen. Haben in den alten amp eine neue Sicherung eingelötet und es läuft wieder. Ab und zu ist ein fiepen zu hören aber die röhren im vypyr sind schon mehrere Jahre alt. Hoffe beim 6505 ist es dann ebenfalls nur eine Sicherung
 
Zuletzt bearbeitet:
Jackson RR
Jackson RR
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.17
Registriert
23.12.11
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Essen
Falls es interessiert, die Box war beim Fachmann und wurde vom Profi komplett untersucht, Fazit: Die Box ist völlig in Ordnung und nichts zu finden...
Der Peavey Vypyr ist repariert worden und der 6505 wurde auch auf Garantie fertiggemacht. Bei beiden war es komischerweise dasselbe, Endstufenröhren, interne Sicherung und Arbeitspunkt. (Was auch immer genau das heißt) Da die Box nicht Schuld sein soll bleibt nur noch das Kabel, bei dem sich keiner von uns sicher war ob es ein recht dickes Instrumentenkabel oder ein schlankes Boxenkabel ist! Fakt ist, wir haben es ausgemustert und jetzt ist alles wieder funktionstüchtig. Ich benutze ab jetzt nur noch den 6505 mit einer neuen Box^^ Danke an eure Mühen zu Aufklärung des Falles ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Smoke165
Smoke165
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.21
Registriert
10.06.09
Beiträge
3.492
Kekse
8.347
Mit Arbeitspunkt wird der BiAS der Endstufenröhren gemeint sein. Der muss bei neuen Endstufenröhren immer angepasst werden, da Röhren von ihren Werten her immer Schwankungen unterliegen und nie exakt gleich sind. Ist sofern man sich nicht auskennt auch definitiv Techniker-Sache, da man direkt am laufenden Amp messen muss, und das kann bei Fehlern sehr gefährlich werden.

Das es nur am Instrumentenkabel statt Boxenkabel lag bezweifel ich. Ich habe auch schon Gigs spielen müssen, bei denen Amp und Box mit Gitarrenkabel verbunden waren. Schön ist das nicht, aber so direkt kaputt geht da eig auch nichts sofort (außer vll das Gitarrenkabel selbst ist dann auch schon Müll)

Da ke jedenfalls fües Bescheid geben. Das wird hier sehr (!!!) gerne gesehen, und leider auch zu selten. Wir sind ja auch alle neugierig was es nu war :)
 
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.582
Kekse
56.768
Ort
Burglengenfeld
Ich habe auch schon Gigs spielen müssen, bei denen Amp und Box mit Gitarrenkabel verbunden waren. Schön ist das nicht, aber so direkt kaputt geht da eig auch nichts sofort (außer vll das Gitarrenkabel selbst ist dann auch schon Müll)

Würde ich verweigern wenn es mein Top wäre (außer man spielt über eine 1W Lunchbox)...Instrumentenkabel schmoren meist ab was ein schleichendes Problem ist und machen dann entweder nen Kurzen oder auf (was dann meist mind die Sicherung im Amp killt)... mein Basser hat auf die Art seinen Peavey gekillt und ich 8 Endstufentransen tauschen sürfen...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben