Impendanz von Lautsprecher

von Mark94, 29.11.16.

Sponsored by
QSC
Tags:
  1. Mark94

    Mark94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.16   #1
    Guten Tag allerseids.. lange rede kurzer Sinn! Ich besitze einen Powermixer der Marke Behringer mit 2 getrennten Augängen, die jedoch auch "gebrückt" geschaltet werden können. 2ch Kanal Impendanz: 4-8 Ohm und die gebrückte Impendanz muss mindestens 8-16 Ohm betragen, zumindest laut angaben seitens Behringer. Momentan besitze ich 2 Lautsprecher mit jeweils 8 Ohm, nun wollte ich mir 2 weitere holen, jedoch haben die, die ich ins Auge gefasst hatte nur einen 4 Ohm Widerstand! Nun wäre meine Frage ob das unbedenklich für mich ist diese Lautsprecherkombination an meinem Mischer anzuschließen, oder ob es zu unerwünschten Nebeneffekten kommen könnte?! Quasi Kanal 1: Amp -> 4OhmLS/output raus und in den Input des 8OhmLS rein. Das selbe dann mit dem zweiten Ausgang am Powermixer.

    Ich bedanke mich schon mal recht herzlich! :rolleyes:
     
  2. fuu

    fuu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.13
    Zuletzt hier:
    13.04.18
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Baden-Würrrtemberg
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    1.002
    Erstellt: 29.11.16   #2
    Hi,

    bei deinem Anliegen (bzw. generell solchen Berechnungen) musst du wissen das Lautsprecher untereinander meist parallel verschaltet werden (auch wenn du das Kabel durchschleifst). Also kannst du den Gesamtwiderstand (bzw. den Leitwert) berechnen indem du die Leitwerte (also Kehrwerte der Widerstände) addierst, wie bei ohmschen Widerständen und GLeichstrom (auch wenn Audiosignale Wechselspannungen sind und es hier eigentlich komplexe Impedanzen sind funktioniert das mit den angegeben Widerstandswerten). Also wäre etwa 1/R1 + 1/R2 = 1/Rg
    damit kämst du auf 3/8 Ohm, da wir aber ja aber 1/Rg suchen müssen wir hier noch 1 durch das Ergebnis teilen sodass wir auf eine Gesamtimpedanz von ca. 2,667Ohm kommen. (Merken kannst du dir auch: Rg = (1/(1/R1 + 1/R2)).
    Du solltest also lieber nochmal drüber nachdenken, höhere als angegebene Impedanzen sind kein Problem (aber können "Leistung kosten"), aber zu niedrige Impedanzen sind unvorteilhaft für den Verstärker.

    Vg.fuu
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.346
    Zustimmungen:
    581
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 29.11.16   #3
    Wenn du das Ergebnis durch 1 teilst, hast du das gleiche Ergebnis. Du meinst wohl 1 durch das Ergebnis teilen, also den Kehrbruch nehmen, oder?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. fuu

    fuu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.13
    Zuletzt hier:
    13.04.18
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Baden-Würrrtemberg
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    1.002
    Erstellt: 29.11.16   #4
    Ja, klar natürlich, dann kommt ja auch 2,667 raus wie ich gemeint hatte aber hast natürlich recht :D Danke für Anmerkung, wird korrigiert^^
     
  5. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 29.11.16   #5
    Hallo Mark,

    völlig unabhängig von der (notwendigen!) Berechnung wirst Du kein brauchbares Ergebnis bekommen, da unterschiedliche Boxen unterschiedlich laut sein werden - insbesondere wenn sie unterschiedliche Impedanzen haben. Dies kann sogar dazu führen, dass ein Paar nicht mehr hörbar ist.

    Ob eine Endstufe, eine Frequenzweiche, neue Aktivboxen oder der vollständige Ersatz der vorhandenen Boxen zum Erfolg führen, ist von weiteren Angaben abhängig. Schreib uns doch mal, welcher Powermixer und welche Boxen vorhanden sind (Marke, Leistung, Impedanz). Eine Angabe des Budgets wäre hilfreich.

    Gruß Jürgen
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Mark94

    Mark94 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.16   #6
    Vielen Dank erstmal für eure Antworten!
    Habe leider schon soetwas befürchtet :(

    Also zuerst zu meiner PA. Der Powermixer ist ein Behringer PMP 3000 mit einer Leistung von 300/600 Watt an 4/8 Ohm. Meine beiden passiven boxen sind kleine Monitorboxen von The Box (Thomann) mit einer RMS Leistung von 140 Watt!
    Was ich jetzt bräuchte wäre eine PA, bzw. Lautsprecher die einen Weihnachtsmarkt, im Freien natürlich, auf einer Fläche von ca. 150qm mit schöner, "warmer", auf halber Lautstärke laufender Musik untermalen kann. Was mir fehlt ist auch einfach der Druck in den Bassbereichen der eben für den warmen Klang sorgen sollte.
    Mein Gesamtbudget beträgt leider nicht mehr als ungefähr 400€!
     
  7. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    4.408
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.836
    Kekse:
    29.315
    Erstellt: 29.11.16   #7
    Das ganze findet draussen statt? In dem Fall muss ich Dir sagen, dass Du hoffnungslos untermotorisiert bist. Winde Dich irgendwie aus der Affäre, sonst kann das ein übles Nachspiel haben.

    Desweiteren: Wie lange läuft dieser Weihnachtsmarkt denn? Einen Tag, ein Wochenende, vier Wochen lang? Mutig, das mit diesem Low-Budget-Produkten stemmen zu wollen.

    Wenn Du es wirklich durchziehen willst, stocke Dein Budget etwas auf und miete eine kräftigere Endstufe an. Aus einem LineOut des Powermischers gehst Du in diese Endstufe und befeuerst damit ein Paar Deiner Lautsprecher. Die eingebaute Endstufe des Powermischers nimmst Du für das andere Boxenpaar.

    Gruß
    Jo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Mark94

    Mark94 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.16   #8
    Ja das ganze findet draussen statt. Und mir ist leider auch bewusst dass ich total untermotorisiert bin. Mache das ganze aus einem Gefallen für den Veranstalter heraus, der auch über die Bescheidenheit meiner PA bescheid weiß. Der Weichnachtsmarkt läuft nur ein Wochenende lang. Trotzdem möchte ich natürlich versuchen das ganze so gut wie möglich klingen zu lassen. Deshalb bin ich auch für jeden Vorschlag und Empfehlung dankbar. Das Budget von ca. 400-450€ ist in diesem Fall leider das absolute Maximum.
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.608
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.325
    Kekse:
    48.254
    Erstellt: 29.11.16   #9
    Weihnachtsmarkt soll besinnlich sein deshalb muss es nicht unbedingt besonders laut sein.
    Wer bezahlt denn die zusätzlichen Boxen, sag nicht Du.
    Warum müssen es denn 4 Stück sein.
    Wenn ja dann nimm 4 billige Plastikgurken vom T-Man.
    So in die Richtung.

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Mark94

    Mark94 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.16   #10
    Ja doch, Ich. So nach dem Motto, "jetzt brauch ich sie und naja.. schadet ja sowieso nicht die zu haben" :ugly:
    Und es müssen nicht unbedingt 4 sein, nur mindestens 3 um alle zu beschallenden richtungen halbwegs abzudecken. Und dann fehlt eben noch der Bassbereich, der meiner Meinung auch bei leiser Musik vorhander sein sollte (bitte korrigiert mich falls ich auf dem Holzweg bin).
    Die kleinen Dinger von FunGenereation hab ich auch schon gesehen aber naja.. weiß nicht so recht!
    Was haltet ihr den davon.. also an sich hol ich mir noch eine brauchbare 8 Ohm Fullrange Box und eine brauchbare 8 Ohm Bassbox um den tiefen Bereich abzudecken. Dürfte ins Budget passen und mit den 8 Ohm dürfte es keine Probleme an der Endstufe geben.
    Dazu noch eine Frage. Durch zwei 8 Ohm Boxen an einen Output der Endstufe dürften dass dann vorrausgesetzt ich habe das jetzt richtig verstanden insgesamt 4 Ohm sein. Das wiederum würde bedeuten dass die vollen 600 Watt für einen Output genutzt würden, liege ich da richtig? Denn das dürfte doch denke ich für ein besinnliches Wochenende reichen! :engel:
    Nur wird dann vor Ort die Anordnung der Boxen eine spannende Sache. Aber naja, keiner hat behauptet es würde einfach werden :D
    Habe jetzt mal diese hier rausgesucht:
    https://www.thomann.de/de/the_box_pa302_fullrangesystem.htm

    Und dazu diese Bassbox:
    https://www.thomann.de/de/the_box_pa_18_eco_mkii.htm
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.608
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.325
    Kekse:
    48.254
    Erstellt: 30.11.16   #11
    Richtig das Stichwort ist hier brauchbar.
    Die Kandidaten die Du Dir dazu ausgesucht hast passen aber nicht in die Kategorie auch bin ich nicht der Meinung auf dem Weihnachtsmarkt einen Sub zu brauchen
    Beim Betrieb von Sub und Top als passive Variante funktioniert das Ohmsche Gesetz so nicht .
    Der Sub soll und muss einen Tiefpass besitzen und das Top einen Hochpass wenn man das an einem Lautsprecheranschluss anschliessen will.
    Dadurch sieht die Endstufe auch nur 8Ohm als Impedanz in dem jeweiligen Frequenzbereich,es bleibt also bei 8 Ohm.

    Für mich sieht es eher so aus als wenn Du eine Ausrede für die Anschaffung suchts ,ist ja auch in Ordnung aber dann nicht dieses billige Gerümpel das Dir nach kurzer Zeit eh nicht mehr gefällt.
    Mit deinem Powermixer bist Du sowieso eingeschränkt ,wenn Du etwas suchst was deutlich mehr Spass macht dann solltest Du dein Konzept noch mal überdenken.
    Entweder dann alles als aktive Komponenten oder passiv mit Endstufen und akt.Frequenzweiche/Controller oder Endstufen mit DSP.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. Mark94

    Mark94 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.16   #12
    Ja, da kannst du durchaus recht haben dass ich das vielleicht auch als kleine Ausrede für eine neue Anschaffung verwende. :rolleyes: Ihr seid ja hier schon richtige Psychologen :D
    Naja, abends spielen dort zwei Bands, die dann auch etwas verstärkt werden wollen.. da wäre ein Sub wohl nicht schlecht. Und der den ich ausgesucht habe hat eine Frequenzweiche eingebaut und auch eine Hochpassweiche für das Topteil.
    Was wäre denn eurer Meinung nach dann ein brauchbares Equipment?
    Ich kann leider momentan keine Unsummen ausgeben.. möchte aber einen halbwegs vernünftigen Sound am Weichnachtsmarkt haben, falls das unter diesen Umständen überhaupt möglich ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping