Improvisation

von Verwirrt, 01.08.08.

  1. Verwirrt

    Verwirrt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    24.02.10
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #1
    Wie improvisiere ich auf der Geige ? Oder überhaupt einem Streichinstrument, ich denke mal Celli und Bratschen haben da die selben Eigenschaften. Ich weiß das ist nicht einfach beantwortet aber es gibt auch dazu soetwas wie eine Theorie oder?
    Ich habe bissher nur nach Noten gespielt und da ich die Noten noch nicht so richtig hören kann ist es schwer einfach etwss aus dem Bauch herraus zu spielen.
    Selbst wenn ich genau dieses sogar könnte fehlt einem trotzdem das wissen was passt nun zu was?
    Braucht das einfach übung und Gefühl oder auch Theoretisches wissen?
    Spiele zwar schon etwas länger aber mit Musik theorie habe ich mich nie beschäftigt oder dem eigentlichen Musikmachen, war immer nur ein braver Schüler und habe technik gelernt und die Lieder die ich üben sollte ^^.

    danke für die Hilfe! *peinlich*

    mfg

    Edit: oh mist nach etwas probieren und suchen mit der ``suchen funktion bin ich darauf gestossen https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/247406-improvisation-lernen-durch-verschmelzen-tonleitern-auf-basis-pentatonik.html
    mh na schön aber Tips speziell zu Streichinstrumenten könnt ihr mir bestimmt trotzdem geben oder? Oder was ihr so für Erfahrungen gemacht habt, zur Not Thread löschen ;), dankö *nochmehr peilich*

    mfg
     
  2. Kamel Leon

    Kamel Leon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    3.04.12
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #2
    Das Improvisieren geht mit der der Geige im Prinzip genauso wie mit jedem anderen Instrument: Du denkst dir selber eine Melodie aus und spielst sie. Das ist so ähnlich wie Komponieren, nur mit dem Unterschied, dass du die ausgedachte Melodie nicht aufschreibst, sondern direkt in Echtzeit spielst.

    Das theoretische Wissen, dass dir dabei nützen könnte, ist die Kompositionslehre. Aber das ist ein weites Feld; das kann man nicht mal schnell in ein paar Sätzen erklären. Wenn du dich da reinknien willst, such dir ein schönes Buch zu diesem Thema.

    Der einfachere und lustigere Weg ist dieser: Fang einfach irgendwie frei Schnauze an. Lass deine Notenbücher zugeklappt, schnapp die Geige und spiel irgendwas, was dir spontan einfällt. Du kannst dabei nichts falsch machen; probiere einfach herum, wie auch immer du willst, und lass dich überraschen, was dabei herauskommt.
     
  3. Nebelparder

    Nebelparder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.08
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    102
    Erstellt: 01.08.08   #3
    Ich bin jetzt nicht sicher, ob ich weiß was du meinst. Ich verstehe das so, dass du frei spielen möchtest, also ohne Noten. Z.B ein gehörtes Musikstück nachspielen oder zusammen mit einer Aufnahme spielen, richtig?
    Ich mache das eigentlich nur noch, da ich nur zum Spaß Geige spiele. Ich höre mir ein Stück an und versuche es nach zu spielen oder ich lasse ein Musikstück laufen und spiele direkt mit (vorsicht in Reihen oder Mehrfamilienhäusern, das kann lauter werden als man glaubt ^^) Ich finde, dass sich, ne nach Geschmack, zb Stücke von Apolacyptica eignen. Subway to Sally klappt auch ganz gut oder auch klassische Stücke.

    Viel zu beachten gibt es finde ich nicht. Man muss natürlich Tonleitern im Kopf haben. Die sollte man blind runterrasseln können und dann einfach anfangen mitzuspielen und nach ein paar Tönen die passende tonart finden. Bei mir hatte sich nach den jahren Unterricht irgendwann ein gefühl für das Instrument eingestellt. ich spiele zwar nicht 100 % sauber aber ich weiß aus dem Gefühl heraus, wo welcher Ton sitzt und das hilft natürlich, wenn man frei eine Melodie nachspielen will, sonst sucht man penetrant die richtigen Töne. Wenn du also merkst, dass du nur nach den Tönen suchst solltest du erstmal wieder dazu übergehen, nach Noten zu spielen, denn wenn man Noten zur Geige zuordnen kann, sind sie ja quasi die Vorgabe, wo der ton sitzt, den du spielen musst :-) .... oder meinst du mit Improvisation vll doch etwas anderes?
     
  4. Verwirrt

    Verwirrt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    24.02.10
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #4
    Mh ich würde sagen jein, mir geht es darum das ich zu weiß wie ich zu bestimmter Musik spielen kann ohne Noten zu kennen, was du meinst ist sicher ein Teil davon und auch das würde ich gern machen aber ich meinte eigentlich mehr das begleiten von anderen Instrumenten ohne das ich Noten zur verfügung habe, aber wenn ih darüber nachdenke ist das so viel omg, ich denke kamel leon hat das ziemich gut getroffen.

    Schuster bleib bei deinen Leisten, ich denke ich werd erstmal weiter fleißig das machen was im Buch steht und vielleicht mal ein paar Lieder versuchen nachzuspielen, ich denke für für wirkliche improvisation bin ich nicht weit genug.

    danke für eure hilfe ihr beiden :).

    mfg
     
  5. Nebelparder

    Nebelparder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.08
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    102
    Erstellt: 01.08.08   #5
    Och, ansonsten einfach mal ausprobieren.
    Kennst du den Song "Fleeting" von Deine Lakaien? Das war das erste Stück, bei dem ich das kurze Geigensolo mitgespielt habe. Ich glaube auch das Gehör, wie man eine zweite Stimme unter eine Melodie setzt kommt mit der Zeit. Ist allerdings viel Arbeit (Ich unterschätze das immer, weil ich Instrumente spiele seit ich denken kann) ;-)
     
  6. Verwirrt

    Verwirrt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    24.02.10
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #6
    Nein kenne den Song nicht habe auch nichts dazu bei youtube gefunden um mal reinzuschniefen. Aber grundsätzlich weiß ich was du meinst, ich denke ich werde es ausprobieren bei Melodien die mir sehr zusagen und nicht übertrieben schnell sind oder andere zu viele Macken haben.

    Also alle meine Entchen hab ich schonmal geschafft nice ! xD.
    Also um einmal eine art résumé zu machen.
    Es ist einfach eine automatisierung von Gehör, Instrument und Hirn bzw eine art kollektiv aus den sachen, bewusstes üben sollte helfen ich werd mal mit den ganz einfachen Kinderliedern einfach mal anfangen die aus dem Kopf nch gehör zu spielen.

    mfg
     
  7. chrizzle

    chrizzle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.08
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.08   #7
    ich hab eigentlich noch nie drüber nachgedacht, warum ich wie improvisiere.

    ich beschreibs mal so: nach einiger zeit wird die geige (so wie jedes andere instr) so eine art körperteil von dir. du musst nicht mehr (kannst aber) denken, was du jetzt spielst sondern du weißt es. improvisiern is ein bisschen auch wie eine andere sprache sprechen dh am anfang musst du in deinem kopf immer übersetzen und dann redest du erst. irgendswann fällt dieser zwischenteil weg

    UND er fällt nicht weg,, wenn du brav weiterübst und NICHT improvisieren probierst!

    ein guter tip ist, wie schon gesagt wurde, melodien, die in deinem kopf sind, nachspielen zu probieren.

    ausserdem (bei mir ist es schon so eine art tick) immer, wenn du musik hörst, spiel sie im kopf und mit deinen fingern mit. egal ob du jetzt ein absolutes gehör hast oder nicht, hauptsache die intervalle stimmen und du klopfst einen von dir ausgedachten fingersatz am tisch (achtung, andere kann das nerven.. :D ), das schult das gehör sehr gut mMn. (siehe bobby mcferrin, der macht das immer)

    zum schluss: vielleicht findest du ja jmd in deinem freundesreis, der auch ein instrument spielt und ihr spielt einfach zusammen.. wenns 2 geigen sind, lass einen anfangen, ophne dass du weißt, was er spielt, es sollte beglöeitungsmäßig sein, damit du dann eine melodie drüberspielen kannst. nach einigen takten/minuten wechselt ihr und du machst die begleitung.

    soweit zu meinem ersten post im streicherforum..

    lg
    c
     
Die Seite wird geladen...

mapping