IN Ear nicht kompatibel mit Mischpult

von Schlappe, 03.07.08.

  1. Schlappe

    Schlappe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.08   #1
    Chellas alle miteinander,

    Bin Schlagzeuger in einer Partyband und mich nervt der Sound der Monitore. (kleine Partyband)

    Das Mischpult steht direkt neben mir. Ich regel alles. Deswegen wollte ich mir ein In Ear Monitoring system zu legen. Problem ist ich kann es nirgendwo verwenden. ( glaube ich )
    Da es nicht geht, meiner meinung nach habe ich mir einfach Shure E2c gekauft (meiner Meinung nach Topteile) und die mit einer Kopfhörerverlängerung an den Headphones ausgang gesteckt. Ich höre nun die Summe wie sie auch vorne zuhören ist.

    Mein Problem ist, das ich einfach meinen Monitormix selber machen möchte.

    Wir haben ein sehr altes Mischpult Zeck Powermischer 12-16 es gibt kein Aux- Weg oder sonstiges. Dabei muss ich dazu sagen, das ich auch kein Technik freak bin. Ich kann wohl unseren Sound einstellen aber mit In-Ear- monitoring und anschlüssen hab ich ehr wenig erfahrung.

    Vielleicht könnt ihr mir ja mal ein paar tips geben, wie ich ein System anschließen könnte
    Danke
     
  2. ThomasA1000

    ThomasA1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.08
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Linz/nicht am Rhein sondern Donau
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.214
    Erstellt: 03.07.08   #2
    Wenn du nur 1 Mix hast (keine Aux Wege, keine direct Outs) wirst du den einzigen Mix den du hast verwenden müssen, oder in Mischpult anschaffen.
     
  3. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.984
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.07.08   #3
    wie macht ihr denn sonst euren monitormix?
     
  4. firegarden

    firegarden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    2.835
    Erstellt: 04.07.08   #4
    Der klassische Weg ginge über Monitorwege. (Aux)
    Eine Möglichkeit wäre noch ein Kopfhörerverstärker (z.B. Behringer Powerplay). Da kannst du zum einen den Summenmix draufgeben, und zusätzlich über einen Kanalinsert das Mikrofon / Instrument deiner Wahl abgreifen und über den Aux/in des Kopfhörerverstärkes zumischen. Das geht aber halt nur mit einen Kanal. Das wäre typischerweise eine Lösung für Sänger. (Mit Funksystemen geht diese Lösung meistens auch).

    Grüße

    Toni
     
  5. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 04.07.08   #5
    Am besten neues Mischpult oder wenn Inserts vorhanden Auxpander, dieser erweitert das Pult um Auxwege. Und einen Kopfhörer Verstärker brauchst du.
     
Die Seite wird geladen...

mapping