Interface mit 10 Analogausgängen gesucht

  • Ersteller chinaski
  • Erstellt am
C
chinaski
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.20
Registriert
24.09.07
Beiträge
325
Kekse
324
hey leute,

ich weiß nicht, ob das thema jetzt hier im richtigen kapitel ist. eigentlich müßte es ins kapitel pa mit nem spagat hierher. also mal kurz zur vorgeschichte. wir arbeiten (leider) mit einem drumcomputer, wollen aber dennoch aufs live spielen nicht verzichten. unser plan geht folgendermaßen:

unsere mit bfd2 programmierten drums werden im cubase als wave abgespielt und sollen über eine soundkarte/interface mit mind. 10 analogausgängen (extern und über usb wäre praktisch) an die pa gehen. wir wollen dem tontechniker, quasi so als hätten wir ein richtiges schlagzeug, 10 kabel geben, die er in sein mischpult steckt und so ein "normales" schlagzeug abmischen kann.

welches interface könnt ihr mir dafür empfehlen? oder habt ihr ne bessere idee, wie wir das problem lösen können?

danke schonmal,

gruß christoph
 
D
dkreutz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.21
Registriert
31.03.07
Beiträge
441
Kekse
833
Als USB-Interface kommen z.B. ESI ESU-1808 oder Motu UltraLite Mk3 in Frage. Die haben jeweils 8 Ausgänge. Wenn man Toms und Becken jeweils als Stereo-Summe vormischt, bleibt dann sogar noch ein Ausgang für Effektsounds o.ä. übrig (BD, SD, HH, 2x Toms, 2x Becken/OH).
 
C
chinaski
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.20
Registriert
24.09.07
Beiträge
325
Kekse
324
und das würde dann so funktionieren, daß wir das gerät über usb an den rechner anschließen und dann einfach an den 8 ausgängen snare, hihat, bassdrum usw. anliegen haben?
 
Düsseltier
Düsseltier
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.20
Registriert
06.06.04
Beiträge
1.217
Kekse
2.451
Ort
Düsseldorf / Köln
Hi,

das ist relativ grosser Unfug. IMHO ist es wesentlich besser, dem Mischer eine Stereo Summe vom Drumset und vom Rest zu liefern. Mischt das Kit so wie es klingen soll und das läuft. Ein Kunde von mir spielt im Jahr etwa 120 Konzerte und wir haben die Produktion einfach nochmal "für live" gemischt. Vom Band kommen da (echt eingespielte) Drums usw. und es klingt immer gut.

Grüße
 
C
chinaski
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.20
Registriert
24.09.07
Beiträge
325
Kekse
324
das war auch unsere erste idee. aber was, wenn der raum oder die anlage so beschaffen sind, daß nachgeregelt werden muß? wir haben halt angst, daß wir evtl auch fürs monitoring einzelne spuren lauter gebrauchen könnten und das dann umsetzen zu können.
 
Düsseltier
Düsseltier
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.20
Registriert
06.06.04
Beiträge
1.217
Kekse
2.451
Ort
Düsseldorf / Köln
Wie gesagt, wir haben das bei circa 250 Shows bis jetzt ohne Probleme hinbekommen. Es ist stabil, schnell und wenn das Kit fett klingt, tut es das auch auf allen Anlagen.
 
C
chinaski
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.20
Registriert
24.09.07
Beiträge
325
Kekse
324
alles klar, verstehe ich. aber was macht ihr, wenn der bühnensound schlecht ist und ihr das schlagzeug bzw. die snare oder bassdrum schlecht hört?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben