Internetshop

von cortez513, 08.01.08.

  1. cortez513

    cortez513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #1
    Hallo zusammen,

    ich bin noch neu hier und würde mich freuen wenn sich jemand findet der mir ein paar Fragen zum obigen Thema beantworten kann.
    Die Situation ist so, das ich mit ein paar Bekannten schon seit längerem Musik mache und wir uns auch eine Internetpräsens erstellt haben. Wir haben nunmehr vor unseren Namen/ unser Logo rechtlich als Marke schützen zu lassen (bereits in Arbeit ;))
    Wir würden gerne unsere selbst-produzierten CD's und Klamotten wie T-Shirts etc. über ein, in die Internetseite integrierten, Internetshop vertreiben.
    Welche rechtlichen Grundlagen müssen beachtet werden bzw. welche Vorraussetzungen müssen geschaffen werden damit dies ohne Komplikationen möglich ist ???

    Wär cool wenn mir jemand weiterhelfen könnte...
     
  2. Gast 2834

    Gast 2834 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #2
    Solch ähnliche Fragen habe ich auch schonmal Leuten aus dem Musikbiz bzw. Rechtsbereich gestellt. Sinngemäß kam Folgendes bei raus:

    Als Band/Musiker kannst du Musik machen und dafür Geld nehmen, z.B. halt über Auftritte... du bist dann Künstler und mit der erzeugten Kunst verdienst du dein Geld.

    Sobald CDs, T-Shirts und sonstiger Merchandising-Krempel hinzukommen bist du ein Geschäftsmann... du musst dann ein Gewerbe anmelden. Nähere Infos bekommt man bst. bei Leuten, die sich mit Wirtschaftsrecht auskennen... z.B. ne Mail an die IHK.

    Anderes Bsp: Ein Clown macht Auftritte und bekommt Geld. Er ist so Künstler und muss (glaube ich) auch keine Gewerbesteuer bezahlen. Verkauft er nach dem Auftritt noch Fanshirts ist er ein Geschäft, jetzt muss er Gewerbesteuern und so zahlen.

    Frag aber halt nochmal lieber IHK und so...

    PS: Eine andere Frage von mir:
    ====================
    1. Wenn man als Musiker/Band seine Lieder so privat zum DOWNLOAD anbieten will, kommt man nicht bei iTunes rein, aber z.B. gibts potatoesystem.de .
    Kennt jemand noch solche Möglichkeiten, wo man als privater Künstler IN EIGENREGIE seine Lieder zum Download anbieten kann.
    Bzw. gibt es Musikdownload-Shopsysteme, die man selbst z.B. auf der Bandhomepage betreiben kann? (Es gibt halt normale Shopsysteme für jedermann zu kaufen, aber für Musikdownloads hab ich noch nie was gesehn)

    2. Gibt es die Möglichkeit SELBST KLINGELTÖNE anzubieten? Mit Kennwort per SMS schicken und allem drum und dran?
    Ich befürchte bald, das geht nur über Netzbetreiber, die wiederum ähnlich wie iTunes nur über Contentaggregatoren zusammen mit offiziellen Plattenfirmen arbeiten... vermutlich keine Chance das als privater Musiker mit irgendnem Programm anzubieten?!
     
  3. cortez513

    cortez513 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.08   #3
    Erstmal danke für die Info.
    Das mit dem Gewerbe hab ich auch schon gehört, hab mich auch schon mit nem befreundeten Steuerberater beraten. Jetzt muss ich mich nu8r noch hinsetzen und AGBs ausarbeiten, denk mal das wird gutst anstrengend.
     
  4. glasgow

    glasgow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 06.02.08   #4
    Rechtliche Fallstricke beim Betreiben eines Webshops können, wie bereits erwähnt, die AGB sein, aber auch das Impressum.
    Gerade bei den AGB würde ich aufpassen! Vielleicht solltest du für das Ausarbeiten wirklich einen Anwalt beauftragen. Denn unklare/"falsche" AGB gehen im Zweifel zu Lasten des Verwenders, also zu deinen... Das kostet auch gar nicht soviel. Ein Bekannter hat dafür etwas über 100 Euro bezahlt. Außerdem hat das den Vorteil, dass falls doch etwas passieren sollte und er einen Fehler macht, du den Anwalt dafür haftbar machen kannst. Gerade bei AGB sollte man wegen Abmahnungen aufpassen...
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 07.02.08   #5
    Ein Kleingewerbe kannst im Rathaus anmelden für ein paar €, das Finanzamt meldet sich dann irgendwann und dort mußt Dich dann auch anmelden ("Nebenberuflich", "Umsatz unterhalb von 17500€" ankreuzen) und die Gebühr zahlen (insges. ca. 100€). Dann bekommst deine Steuernummer und kannst schon loslegen, mehr brauchst nicht.

    Bis 17500€ Umsatz zahlt man keine Umsatzsteuer, erst wenn es mehr wird. Bei über 50000€ Umsatz im Jahr hast dann ein richtiges Gewerbe und musst Steuern vierteljährlich voranmelden etc., Lohnsteuer und Sozialabgaben sind dann auch fällig.

    AGB vom Anwalt machen lassen ist immer eine gute Idee, aber wenn Du nur T-Shirts und so Kram verkaufst ist das eigentlich egal. Impressum dagegen ist ein Muss, vom Gesetz verlangt.

    Da wird sich wahrscheinlich keiner wegen Garantieansprüchen und so melden nehm ich mal an ;)
     
  6. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 08.02.08   #6
    Natürlich nur, wenn man Mitarbeiter hat.;)
     
  7. glasgow

    glasgow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 08.02.08   #7
    Nee nee, nicht wegen der Garantieansprüche unbedingt... Es gibt ja mittlerweile Anwälte, die das Internet systematisch nach falschen AGB durchsuchen und dann abmahnen... ist zwar eher bei ausschließlichen Webshops der Fall, aber man weiss ja nie...
     
Die Seite wird geladen...