Iron Maiden - Fear of the dark

von crushiii, 19.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. crushiii

    crushiii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Münster
    Kekse:
    693
    Erstellt: 19.07.10   #1
    Hiho zusammen,

    ich bin seit ein paar Tagen dabei "Fear of the Dark" zu lernen. Habe jetzt das Intro bis zum Main Riff in ca 85% Geschwindigkeit soweit sauber geschafft.
    Ich habe es mal in 100% getestet und es war eine Katastrophe.

    Da ich erst seit Anfang Mai Gitarrenunterricht nehme, wollte ich mal fragen ob es für so ein Stück nicht einfach noch zu früh ist. Also beim Mainriff gehts ja schon sehr schnell zur Sache und das habe ich auch noch gar nicht gelernt, aber das Intro klappt bei angenehmer Geschwindigkeit super.

    Wäre toll, wenn ich dazu ein paar Kommentare bekäme. Nicht, dass es im Frust endet, wenn ich mir daran die Zähne ausbeiße.
    Habe bisher übrigens alle 3 Gitarren vom Intro gelernt und kann sie wie gesagt bei ca 85% sauber spielen, aber das Intro ist ja noch das Leichteste bei dem Stück :D

    P.s.: Habe bisher Green Day - When I come around, Nirvana - Smells like... und Metallica - Seek and destroy als komplette Songs gelernt und so nebenbei noch einzelne Sachen.
     
  2. Moppo

    Moppo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.09
    Zuletzt hier:
    17.03.14
    Beiträge:
    184
    Kekse:
    599
    Erstellt: 19.07.10   #2
    Tja, klarer Fall von üben. Die Geschwindigkeit kommt mit der Zeit. Spiel also regelmäßig und du wirst das Intro irgendwann draufhaben.
    Gleiches gilt für das Mainriff aber das ist schon schwerer, würde also erstmal das Intro angehen.
     
  3. crushiii

    crushiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Münster
    Kekse:
    693
    Erstellt: 19.07.10   #3
    Joa danke, ich mach das dann erstma so, wie ich es mir auch gedacht hatte. Habe ziemlich viel Zeit zum spielen und bemerke eigentlich kaum, dass ich schneller werde außer ich spiele ältere Sachen :)
    Ist irgendwie mit dem abnehmen, wenn man sich jeden Tag sieht, fällts gar nicht auf, wenn man dünner wird :D
     
  4. Luke und Trug

    Luke und Trug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Frankfurt (Main)
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 19.07.10   #4
    Fear Of The Dark ist echt ein spaßiges Lied... wobei ich das Mainriff aber leichter finde als das Introriff :gruebel:.
    Aber um zu deiner Frage zu kommen:
    Zu früh ists für das Stück nicht, nur halt nicht in Orginaltempo. Es gibt doch den Tollen Spruch: "Wer länger langsam spielt, spielt später schneller schnell" (Ich hab leider keine Ahnung wer das gesagt hat, würde ihn/sie gerne zitieren - wer das weiß bitte aufklären ;))
    Aber du hast ja selbst gemerkt: Du spielst ältere Sachen leichter schnell <-- weil mehr geübt

    Was mir bei mir aufgefallen ist: Wenn ich ein Stück bis zu unendlichkeit geübt habe, aber trotzdem nicht in orginalem Tempo geschaft hab - 1 bis 2 Monate hab ichs liegen lasse (leichter Frust ;)). Wenn ichs danach nochmal angegangen bin, gings wesentlich flotter von der Hand. Ich hatte es in und auswendig geübt, kam aber von der Geschwindigkeit und Kraft nicht hin, die sich ja mit der Zeit aufbaut. Hat bei mir für enorme Motivationsschübe gesorgt :D

    Mh ist vielleicht etwas duselig ausgedrückt, aber ich kanns grad nicht anders formulieren ( Schlafenszeit :o)

    gruß Luke

    P.S.: achso, das oben genante Beispiel war "Motorbreath" von Metallica
    dieses seltsame Riff nach dem Chorus
     
  5. legolas946

    legolas946 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.09
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    672
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    605
    Erstellt: 19.07.10   #5
    hehe das war bei mir auch so, intro geklappt (waren aber 100 prozent :D) und beim main abgekackt, naja ich habs gelassen.
    nach ca 1 2 monaten weiter üben von riffs, solis, technik hats mich wieder zu iron maiden gezogen. siehe da es ging ;)
    bleib einfach dran, das wird schon :)
    wenn du verzweifelst, spiel vllt mal etwas, dass du sehr gut beherrschst, dann weißt du auch, dass du es drauf hast :D
    rock on \m/
     
  6. crushiii

    crushiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Münster
    Kekse:
    693
    Erstellt: 20.07.10   #6
    Jou ich spiel immer mehrere Sachen nebeneinander, wobei ich mich zur Zeit mehr auf Fingerübungen, Alternate Picking und Tempoaufbau konzentriere. Nach 1-2std täglicher Übung komme ich dann ans Üben der Songs, wobei ich Fear of the dark einfach gerne spiele. Das ist so tolle Musik, es gibt nichts schöneres das nachzuspielen, auch wenn es nicht das Originaltempo ist.
    Ich habe mir vorgenommen, diese Woche noch am Intro zu üben und nächste woche nehme ich mir den Mainriff und übe den seperat in langsam und wer weiß, vielleicht krieg ich das dann in 1-2 Monaten zusammengefügt und freue mich wie ein Kind, dass ich es kann :D
     
  7. legolas946

    legolas946 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.09
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    672
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    605
    Erstellt: 20.07.10   #7
    solage du das tust was du sagst und du immer schön fleißig und mit guten potenzial ran gehst klappt das schon :D
     
  8. crushiii

    crushiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Münster
    Kekse:
    693
    Erstellt: 20.07.10   #8
    Naja, warum sollte ich das nicht tun?^^
    Das Intro klappt schon halb ohne aufs Griffbrett schauen zu müssen. Das ist wahre Leidenschaft, den Song spielen, Augen schließen und einfach genießen :D
     
  9. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.367
    Kekse:
    33.499
    Erstellt: 22.07.10   #9
  10. crushiii

    crushiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Münster
    Kekse:
    693
    Erstellt: 22.07.10   #10
    Hört sich echt gar nicht übel an. Ich werde mal sehen, was man da noch von kriegt und im Hinterkopf behalten.

    Worauf ich stehe, ist eigentlich immer ganz einfach: Alles, was sich gut anhört^^ Mir ist das Genre egal, solange mir der Song gefällt.
     
  11. crushiii

    crushiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Münster
    Kekse:
    693
    Erstellt: 23.07.10   #11
    Mal ne Frage: Ist das Intro mit PalmMute gespielt oder ohne? Irgendwie hört sich das bei einem Live-Video auf YouTube an wie mit PalmMuting und auf dem Song vom Album ohne?
    Bin grad irgendwie verwirrt.
     
  12. Luke und Trug

    Luke und Trug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Frankfurt (Main)
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 23.07.10   #12
    Joar, hört sich so an, und ist demnach wahrscheinlich auch so :D
    Also in der Band spielen wir's ohne Palm Muting... find ich hört sich besser an ;)
     
  13. crushiii

    crushiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Münster
    Kekse:
    693
    Erstellt: 23.07.10   #13
    Ich bin auch grad am testen, was besser is....vielleicht spielen die auch nur die 2. Gitarre mit pm. Naja, egal. Hauptsache es hört sich gut an^^

    //EDIT: Ich spiele das Intro gerade bei 75%, da ich das nicht mehr einzeln spiele, sondern direkt mit dem Mainriff zusammen bzw. bis zum ersten Solo.
    Nun finde ich das Mainriff ziemlich knackig in der Geschwindigkeit. Sollte ich das Tempo lieber runterschrauben, bis ich es "bequem" spielen kann oder soll ich in der Geschwindigkeit lieber die Herausforderung suchen? Mache nicht wahnsinnig viele Fehler bei dem Tempo, aber es ist schon sehr schwer. Weiß jetzt nicht, was als Übung besser is. Lieder ganz langsam steigern oder eine Herausforderung suchen.
     
  14. Luke und Trug

    Luke und Trug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Frankfurt (Main)
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 23.07.10   #14
    Ich würde in einer Geschwindigkeit spielen, die dich gerade an deine Grenzen bringt. Dann spiel's solange, bis du's auf der Geschwindigkeit wirklich sauber hinkriegst. Dann steiger die Geschwindigkeit um ein paar Prozent (~5%), sodass du das gerade so hinkriegst. Wenn du dann auf der Geschwindikeit übst, bis du's wieder flüssig kannst, wieder soweit erhören, dass du an deine Grenze kommst. Und das machst du solange weiter, bis du auf Originalgeschwindigkeit kommst. So mach ich das jedenfalls... und hat bis jetzt immer funktioniert ;)

    P.S.: wegen den PM's: kann sein, dass die 2. Gitarre abgedämpft spielt... aber wir haben nur 2 Gitarren in der Band, deswegen muss einer das Riff spielen und einer die Powechords. Da bleibt keiner mehr für wat abgedämfdes :D
     
  15. crushiii

    crushiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Münster
    Kekse:
    693
    Erstellt: 23.07.10   #15
    Hehe, ich meinte mit der 2. Gitarre auch das Video (Live in Chile 2009Fear of the Dark)...das Intro wird ja einmal in einer höheren und einer tieferen Lage gespielt und die tiefere hört sich nach pm an. Wobei sicher bin ich mir da nicht und ich würd jetzt nicht sagen, dass ich sowas exakt raushören kann mit meinen paar Monaten Erfahrung :gruebel:
     
  16. Reelo

    Reelo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.10
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    296
    Ort:
    Luxemburg
    Kekse:
    619
    Erstellt: 24.07.10   #16
    Frei nach AvR: Wenn man etwas 100 Mal langsam aber richtig übt sind die Chancen groß dass man es beim 101. Mal auch schneller richtig spielt. Wenn man aber etwas 100 schnell aber falsch/unsauber übt, wie kann man dann denken dass es beim 101. Mal plötzlich sauber klingt.

    Nicht dass ich dir schnelles/unsauberes Spielen unterstellen würde. Nur damit du's nochmal bestätigt hast: Erst langsam aber richtig spielen, das Tempo kommt mit der Zeit von alleine.
     
  17. whaip

    whaip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.09
    Zuletzt hier:
    12.01.21
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Saarland
    Kekse:
    5.847
    Erstellt: 27.07.10   #17
    allerdings auch ab und zu nicht vergessen sein tempolimit ein wenig auszureizen.
    weil von ganz alleine kommts einem auch nicht zugeflogen ;)
     
  18. crushiii

    crushiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Münster
    Kekse:
    693
    Erstellt: 27.07.10   #18
    Intro hab ich heute auf 100% Tempo gestellt und komm super mit klar bis zum Mainriff. Da stehts noch auf 75%, aber habe in den letzten Tagen auch ein paar andere Songs gemacht und bin demnach nicht wirklich weiter gekommen bei dem Stück.
    Aber heute geb ich nochmal alles, um das Mainriff wenigstens ein paar Prozentchen nach oben zu treiben :)
     
mapping