ist das Alter der entscheidene Faktor?!

von mrkurdtmcbain, 29.06.07.

  1. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 29.06.07   #1
    HeyHo...!

    Wir haben ein Problem! Besser gesagt der 2. Gitarrist und ich (1. Gitarre + Gesang).
    Da ich im Titel vom Alter geredet hatte..

    ich : 1. Gitarre + Gesang -> in 3 wochen 20
    2. Gitarrist -> im Oktober 17
    Drummer -> grade 40 geworden
    Bass -> 34 Jahre alt.

    Problem ist nun, dass wir nicht so recht vorwärts kommen. Im Moment vllt. auch gar nicht. Wir haben immernoch die gleichen Titel die wir covern - 4!:eek::eek::eek:
    unsere eigenen Titel finden nicht mehr so recht bei den Proben Beachtung. wobei das 2 sind. und neue Titel sind auch nicht in Sicht, da wir uns nicht im Einen sind.

    Der Drummer is eigentlich Gitarrist und hat sogar Musikschule gemacht, dann auch "ausgebildet". Iwie hat er deshalb auch gewisse Ansprüche, aber auch Erfahrung. Das ist hilfreich, aber in vielen Fällen auch wieder nicht. Einige Newcomerbands haben hier schon mal öfters mit nur 2, 3 Lieder iwo gespielt und wurden trotz etwas primitiver Spieltechnik umjubelt. Warum? Viel Alk macht die Ohren taub:screwy:
    Wir hatten auch schon solch Angebote und wir hätten trotz der 4 (+2 ) Songs spielen können. Aber wir dürfen nicht, laut "DR. Ummer", wir müssten üben üben üben..
    Leider sieht er wohl nicht, dass der Proberaum immer voll ist und ich einige Male keinen Platz zum Spielen hatte. Hinzukommt, dass wir immer wieder vollgequatscht werden, wann wieder mal endlich auftreten würden. Aber wir dürfen ja nicht.

    Weiteres Problem ist, das der "Drummer" kein Englisch kann bzw versteht. Daher sollen es auch Deutsche Titel sein, die wir spielen sollen.
    Fängt an bei Sexy von Westernhagen und will auch nicht bei "Alles Lüge" von Rio enden.
    Zwar liebe ich TSS aber.. hören und selber machen ist dennoch was anderes. Hinzukommt, dass ich kein Sänger bin der Gitarre spielt, sondern ein Gitarrist der nebenbei singt. Ich werde auch nicht extra weitere Gesangsstunden nehmen, als ich für nötig halte. Ich find Englisch rockt iwie mehr, ist einfacher zusingen da imho mehr melodie hat und auch bei basslastigen Stimmt nicht so dunkel klingt wie im Deutschen. Naja sehr subjektiv! ich kann mich da auch irren!:confused:
    Naja.. er will also eher ruhige Songs machen, aber wir jungen Typen wollten doch von Anfang an ROCKEN !:great: Ruhige Sachen haben auch was.. aber glaub nicht, dass zb Slayer als was ruhiges nen Popsong machen würden. mal so als schlechtes Beispiel. :screwy:

    Jedenfalls mach ich angeblich auch keine neuen Songvorschläge, aber das stimmt auch nicht! Ihm sind die immer zu schnell ("wer soll denn das trommeln?") oder dann wieder zulangsam! :mad:

    Auch bei meinem Equipment mischt er sich langsam immer mehr ein.
    Der Peavey Classic 30, den ich mir kaufen möchte, sei laut ihm viel zu wenig ("mit 30 watt brauchste er gar nicht anfangen!", wobei er noch nie Vollröhre bzw den Classic 30 gespielt hat. Aber auch ..." wenn man tausend Treter hat, dann sieht man ja gar nicht mehr druch!" (Ich habe 2, und den vom Amp selbst).
    Er selber hat übrigens kein Drumset, versteht sich als Gitarrist, aber geübt wird laut ihm zuhause und nicht bei der Probe!:screwy:

    Außerdem muss ich ihn immer mit auto abholen... das sind immer 10km pro tour Umweg für mich, dementsprechend auch Zeit! Ich habe nicht massig Zeit wie er, denn er ist zurZeit arbeitslos(will aber wieder mit Gitarrenuricht anfangen!). Ich muss ihn sogar abholen, wenn er praktisch schon vor Ort zum Proben ist, aber er müsste ja dann als "alter Mann" vllt 700- 8oom laufen. Wenn ich ihn da nicht abholen würde, dann braüchte ich nicht an 3 Amplen stehn, nur heißt es dann... ich würde immer zuspät kommen.
    Was mich vorallem aufregt ist die Sache, dass ich mir dann anhören muss, ich sollte mir ne Uhr anschaffen oder lernen mit meiner Zeit umzugehen! :eek:
    So.. und dann Gleiche in Grün, wenn die Probe zu Ende ist. Da muss er dann ja auch wieder weg!
    Ich hatte ihn schonmal drauf ansprochen, aber das hat nix gebracht... (die alter Mann muss laufen-Geschichte").


    Weitere Sache, er hat seinen alten Kumpel fürn Bass rangeholt.
    Erstmal wars nen Schock als der sagte zum Drummer sagte, er dürfe nicht mehr rauchen - weil Schlaganfall :eek:. 2. is er vor kurzem vater geworden, was die Sache als dauerhafter Bassist noch schwieriger macht. Wir jungen haben auch kein Kontakt zu dem Bassisten. Bzw. heißt es... er würde nicht mehr lange mitmachen bzw verscheißert fühlen, da er ihm jetzt 3. absagen musste, da der Proberaum "leer" war.
    Das liegt daran dass wir noch umsonst in einem CVJM(die handeln sehr oft spontan) proben können - inklusive der Benutzung der ganzen PA, nur mein Zeug bring ich immer mit( combo...usw (Zeitfaktor wegen auf und abbauen)).
    joar und ich wäre auch komischerweise 3x daran "schuld", dass das nicht geklappt hätte und er absagen musste! Und das hält er mir immer wieder vor, nur Dafür kann ich aber nix, wenn die sagen wir können rein, dann aber doch alles leer ist.

    UND JETZT?!

    es hat sich ein Drummer gemeldet! letzte Woche. der will bei uns mitmachen. Er isn richtig guter Kumpel vom 2. Guitarman und hat selber 2 Drumsets. Hat auch semiprof. Unterricht. Er spricht musikalisch unsere Sprache, dass wissen wir von früheren kleinen sessions zu dritt. Allerdings haben wir noch nicht unsere Lieder gespielt! :(

    Nunja.. wir wollen uns von dem jetzigen Drummer trennen, nur wie?
    Wir wollen keinen Streit. Aber es klappt musikalisch nicht mehr. Besonders zwischen mir und ihm. Und die Zukunft ist abzusehen. Vorallem ist der GiG am 7.9. das momentan wichtigste! geprobt haben wir fast 4 wochen nicht mehr :mad::mad:
    Wie soll das klappen?!?

    Wir Gitarristen dachten schon nach!
    • also.. erstmal "abwarten" mit dem anderen Proben und dann entscheiden. Aber ich möchte so nicht mehr weitermachen.
    • wenn wir ersetzen wird der bassist auch weg sein...
    • dann könnte man ja ihm den posten am bass anbieten (er hat einen), aber dann ist ihm das wieder zuschnell und dann will er trotzdem noch seine Lieder
    • oder ganz krass.. wir sagen wir lösen uns auf, und der neue drummer bringt uns wieder zusammen, nue fehlt wohl dann der Bass, was bedeutet, der 2. Gittenmann müsste mal wieder Bass spielen.

    was sollen wir machen?!?
     
  2. RobinS

    RobinS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 29.06.07   #2
    ehrlich gesagt: Au-Weia, was habt ihr euch denn da geangelt.

    Der Drummer könnte fast schon der Vater von eurem zweiten Gitarristen sein...

    Also, manchmal gibt es ja bands, bei denen der Altersunterschied keine Rolle spielt - aber die müssen dann doch alle dieselbe Schiene fahren.
    Es kann nicht funktionieren, wenn ihr beiden Jungspunds Rock spielen wollte, der Drummer/Bassist aber Schlager und Coverlieder spielen will - das kann und wird nie klappen!


    Jetzt hast du ja schon selbst gesagt - der Mann muss weg.
    Auch gesagt hast du, dass der Bassist mit dem Drummer gehen wird (wahrscheinlich) - tja, also bleibt noch die Frage: woher einen Bassisten bekommen.


    Ich würde mich auf jeden Fall von den zwei Männern trennen und deinen 4. Vorschlag zur Lösung des Konfliktes zu Herz nehmen.
    Es geht auch zu dritt
    es geht auch nur mit einer Gitarre
    es geht aber leider nicht (wirklich) ohne Bass

    von daher müsstet ihr euch entweder schnellstens einen Bassisten suchen oder wirklich vorher mal die Übergangsphase einleiten, wo ein Gitarrero Bass spielt - und wenn es auch nur für das erste Konzert ist.

    Wenn keiner von euch den Bass spielen will, könnt ihr es auch versuchen, ohne Bass zu meistern - solange bis ihr einen gefunden habt.


    Wie man den Herrn jetzt allerdings "rauswirft" ist ja eine andere Sache.
    Redet einfach mit ihm und macht ihm klar, dass der Altersunterschied zu groß ist und eure musikalischen Ziele und Interessen nicht überein stimmen.


    Nebenbei würde ich auch noch Fahrtkosten von dem Jungen verlangen - der hat sich schon ne faule Haut zugelegt!

    Viel Glück weiterhin
     
  3. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 02.07.07   #3
    Ich sag' auch, Ihr solltet Euch eher aufloesen und zu dritt weiter machen - Ihr koenntet Euch ja am Bass auch abwechseln... machen wir in meiner Coverband auch, und mir macht das ziemlich Spass, muss ich sagen. Man darf sich's aufm Bass halt nicht zu einfach (=> langweilig) machen...

    Und dann sucht Ihr halt nach nem richtigen Bassisten - wenn Ihr den gefunden habt ist ja alles wieder in Ordnung...
     
  4. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 09.07.07   #4
    Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

    Trennt Euch und fangt neu an.

    Euer Problem hat allerdings nichts mit dem Altersunterschied zu tun sondern mit unvereinbaren musikalischen Vorlieben und wahrscheinlich auch Lebenseinstellungen. Es stimmt die Chemie einfach nicht. Dann doch lieber kurz und schmerzhaft trennen und neu anfangen, auch wenn das mit der Suche nach einem neuen Bassisten verbunden ist.
     
  5. Shitbreak

    Shitbreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    6.08.10
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Ex-Hauptstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    175
    Erstellt: 10.07.07   #5
    ehrlich gesagt musste ich mir beim lesen mehrfach das lachen verkneifen.. könnte aus ner sitcom stammen. die situation ist wirklich völlig verfahren, da hilft keine aussprache und kein reden mehr.. leider.
    euer problem ist sicher nicht der altersunterschied, den haben wir bei uns auch. wenn man jedoch musikalisch nicht auf den gleichen nenner kommt und nicht die gleichen ziele hat, dann kann das nur in ner katastrophe enden. hab ich auch schon schmerzlich erfahren.. also setzt euch in ruhe und frieden zusammen und erklärt einander die situation mit dem klaren ziel der auflösung der band. es findet sich immer ersatz, auch wenn es etwas dauert. mit der jetzigen situation bist du unglücklich, also ändere was daran. es gibt ja keinerlei anzeichen, dass es irgendwann mal besser werden könnte, oder?
     
  6. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 10.07.07   #6
    Ich glaub nicht, dass es am Alter liegt! Immer dies Vorurteile!!
    Ich bin einiges älter und - wenn ich das so lese, könnte ich locker bei Euch mitspielen.
    (Bin leider Geiger und Gitarrist und weit, weit von Euch weg)
    Das liegt eher an der inneren Einstellung. Da kenn ich auch einige Jüngere, die so sind, wie Euer Drummer.

    Aber egal - wenn's nicht taugt - TRENNEN !!

    A.
     
  7. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 10.07.07   #7
    Ich denke auch, dass nicht das Alter das Problem ist sondern die völlig unterschiedlichen musikalischen Vorlieben.

    Trotzdem gibt es eigentlich nur die Lösung: Trennen.

    Nur ein Rat noch: Seid euch nicht so supersicher, dass der Bassman "ja eh aussteigt". Wenn ihr mit dem ordentlich redet bleibt er vielleicht dabei. Zwei Kinder heisst nicht das jemand keine Zeit oder keine Lust zum Proben hat - mein Keys-Mann ist von uns dreien eigentlich der aktivste, und ist Vater von zwei Kids (5 und 3).
     
  8. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 10.07.07   #8
    das Alter ist nicht der entscheidende Faktor!

    ihr wollt Musik machen, ihr wollt zusammen Musik machen. Das ist der gemeinsame Nenner. Gemeinsam Musik machen kann man aber nur, wenn alle die gleiche Musik machen wollen.
    Hier und da kann man einen Kompromiss eingehen und wird das auch müssen. Aber die Grundrichtung muss bei allen Bandmitgliedern gleich sein.
    Anders funktioniert es nicht.
    Die anderen Sachen (Drummer mischt sich beim Equipment des Gitarristen ein) könnte man in einem Gespräch klären oder gemeinsam ausdiskutieren, die Musikrichtung und damit subjektive Geschmäcker aber nicht.

    Einen ähnlichen Thread gibts hier "Der Vater ist das Problem", da gehts auch ums Einmischen


    nochmal zur Threadüberschrift: in meiner Band ist der andere Gitarrist der gleiche Jahrgang wie der Vater unseres Drummers, prädestiniert für Generationskonflikte ;)
    Die gibt es bei uns aber nicht, weil alleine die Musik zählt.

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  9. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 11.07.07   #9
    Also das Alter ist wirklich völlig egal wenn alles andere passt.

    Unser Lineup (mit Alter und Musikgeschmack)

    Sänger: 32; Alles was Metal genannt werden kann
    Bassist: 31; Eher poppiger ala Chili Peppers, Metallica, Maiden
    Keyboarder: 44; Industrial und kalssischer Altrock (Lieblingsband Saga)
    Drummer: 17; brutalster Death-Metal ala Nile, Dissection, Vital remains etc...
    Gitarre(Ich): 22; Alles an melodischem Metal (Sentenced, Blind Guradian, Nightwsih uvm)

    Und es könnte nicht besser sein. Ok unser Drummer ist ein sehr introvertierter und ruhiger Typ, das wir vier andere aber wett machen. Unser Keyboarder benimmt sich oft wie 15 und die beiden "30er" spielen seit über 10 Jahren auch zuammen in ner Coverband und sind auch absolute Kindsköpfe die nichts als scheiße bauen im Kopf haben. Aber wenns um Musik geht höchst proffessionell und übermotiviert sind. Auch wenn ein 22-jähriger die Songs schreibt und ihnen zum großen Teil "vorschreibt", was sie zu spielen haben.

    Hatte noch nie eine so witzige und gleichzeitig proffessionelle Truppe beisammen. Und das coole dabei: Wir machen toternsten und eher depressiven und melancholischen Power-Gothic-Metal aber wir sind trotzdem alle witzig und cool drauf.

    Du siehst das Alter ist wurscht. Es kann genauso bei lauter gleichaltrigen scheiße laufen.
     
Die Seite wird geladen...