Ist die derzeitige Aufteilung in "kleine" und "große" PA-Anlagen noch zeitgemäß?

von Klangwerk Schwelm, 29.05.18.

Sponsored by
QSC
  1. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    5.01.19
    Beiträge:
    1.292
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    466
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 29.05.18   #1
    Hallo MBs,

    um es vorweg zu nehmen, halte ich diese Zweiteilung für nicht mehr ausreichend. Der Bereich "große PA-Anlagen" beschäftigt sich mit Begriffen wie LineArray, Zahnlücken, MeyerSound und ist m.E. gut aufgestellt. Jedoch muss der Bereich "kleine PA-Anlagen" ein viel zu umfangreiches Feld bedienen. Hierdurch kommt es zu Diskussionen zwischen Usern, die kleine und kleinste PA-Anlagen besitzen und bevorzugen und Usern, die wirklich ersthafte PA-Technik betreiben, aber halt nicht im Großbeschallungsbereich.

    Andere Foren betreiben auch Aufteilungen z.B. in "Hobby" und "Profi" - dies halte ich allerdings spätestens dann für unglücklich, wenn Zugangsvoraussetzungen gefordert werden. Wikipedia sieht zwar grundsätzlich auch eine Aufteilung zwischen "klein" und "groß", siedelt aber die größeren PA-Anlagen noch darüber an.

    Folgende Aufteilung könnte in unserem Musiker-Board viele sinnlose(!) Diskussionen vermeiden (die Stichwortsammlung stelle ich zur Diskussion) :

    • kleine PA-Anlagen: Hochzeitssänger(-innen), Alleinunterhalter(-innen), Proberaum-Gesangs-Beschallung, Bars, Hintergrundmusik, Stäbchensysteme, Akku betriebene Verstärker, 6-8-10 Zoll Boxen
    • PA-Anlagen: 100-500 Pacs, leistungsfähige Sub-Top-Kominationen, leistungsfähige Fullrange-Boxen, Mini-Line-Arrays, PA´s für Rock/Metal in kleinen/mittleren Räumen, kleinere Open-Airs/Zelte - für HobbyProfis die auch bereit sind 50kg zu tragen und deren Philosophie "The show must go on" sich in der Qualität und der Art des Equipments ausdrückt.
    • große PA-Anlagen - der Bereich kann so bleiben wie er ist. Wenns den Profis doch zu klein wird, kann ja immer noch verschoben werden.
    Insbesondere sehe ich die große Gefahr, dass das Niveau des Musiker-Boards in diesem Bereich sinkt, da die Billig-Mentalität in den letzten 20? Jahren stark Einzug in den PA-Bereich gehalten hat. Für den Bereich der kleinen PA-Anlagen sind preisgünstige Angebote durchaus brauchbar und bieten einem breitem Userspektrum bezahlbare Möglichkeiten. Im Bereich der ernsthaften PA-Anlagen und der großen Systeme muss es aber erlaubt bleiben, hochwertige Komponenten zu diskutieren.

    Je nach Verlauf der Diskussion würde ich die neue Aufteilung der Moderation vorschlagen.

    Gruß
    Jürgen

    Ergänzung: Bevor einer darauf kommt, es soll niemand ausgeschlossen werden! Lediglich ein wenig Bewußtsein für die Größenordnung ist das Ziel.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. S-A-P

    S-A-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    21.02.19
    Beiträge:
    494
    Ort:
    Remstal
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 29.05.18   #2
    Hallo Jürgen.

    Eine Aufteilung wird nie jeden befriedigen und wird auch nicht viel ändern denn nehmen wir mal Deinen mittleren Vorschlag als Bsp. verspreche ich Dir jetzt schon dass es da riesengroße Differenzen gibt.
    Es fängt schon mit der Materialwahl an.
    Ich finde z.B. die DSR112 in Verbindung mit Subs absolut geeignet um 500 Leute zu beschallen.
    Andere würden da zwingend Horntops nehmen.

    Wir haben in der Band (unser Schlagzeuger) eine komplette Y-Serie von d&b die nur selten zum Einsatz kommt weil die Mietgebühren den meisten Veranstaltern mit mittelgroßen Zelten (bis ca. 1000PAX) zu teuer ist.

    Dann: Was ist Pro und was nicht und was ist ein HobbyProfi
    Nur weil jemand bereit ist 50 Kilo zu tragen obwohl es auch Systeme gibt die viel leichter sind ist er für mich weder Profi noch HobbyProfi sondern einfach nur jemand der seinem Körper mehr zumutet als nötig wäre ;-)
    Und zählt da jemand mit Behringer und JBL im Fundus als Profi oder eher doch nicht?

    Beim Thema "große PA-Anlagen" bin ich voll bei Dir, das kann man so lassen.

    Der Forumsbereich "kleine PA-Anlagen" ist meiner Meinung nach nicht sooo stark reflektiert das man mit den unterschiedlichen Meinungen und Themen überfordert wäre ;-)
     
  3. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    5.01.19
    Beiträge:
    1.292
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    466
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 29.05.18   #3
    Danke für die Erinnerung, dass ich meine Internetseite schon seit Jahren überarbeiten muss :rolleyes1:. Vergiss einfach was da steht... :-)
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    10.493
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    775
    Kekse:
    34.559
    Erstellt: 29.05.18   #4
    Ich finde, dass das PA-Board ja ehh so ein Schattendasein fristet... allerdings fallen mir - außer des Jobstis dem sein Forum - kaum Alternativen ein.

    Aber ich bin bei dir: eine Unterteilung in "Proberaum- und Kneipen PA" Untertitel: Alles bis 150 Zuhörer und der Bereich von 200-500 wäre vielleicht ne sinnvolle Unterteilung...

    Ich finde allerdings, dass hier in diesem Forum - mit n paar Ausnahmen - alle so weit aufm Teppich geblieben sind und die meisten Empfehlungen durchaus realistischen Charakter haben...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    4.606
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.429
    Kekse:
    28.052
    Erstellt: 29.05.18   #5
    Meiner bescheidenen Meinung nach ist gerade bei der Zuordnung kleine PA oder große PA eine große individuelle Streuung vorhanden. Manch einer findet alles was noch in einen 3,5 Tonner passt als klein und dann kommt wieder ein anderer der eine Anlage für die Gartenparty schon als groß empfindet.
    Von daher wäre eine Aufteilung nach Anzahl der zu beschallenden Gäste scheinbar besser. Nur, ich kann mit einer Anlage vielleicht bis 300 Leute mit Worldmusic beschallen die ein anderer nicht mal für für 100 Leute Metal in Betracht ziehen würde.
    Und dann kommt natürlich auch der finanzielle Rahmen zu tragen. Manch einer rechnet bei einer „kleinen“ schon mal mit einer Investion von 15-20 tausend Euro. Ein anderer ächzt schon wenn der daran denkt dass ihm das 1000 Euro kosten wird.
    Ich persönlich finde ja dass trotz dieser Betrachtungsunterschiede unterm Strich meist ganz gute Fäden rauskommen die nicht nur einem, dem TE, helfen sondern auch für Mitleser oder-diskutierer durchaus etwas Bereicherndes anbieten. Am besten läufts wenn alle „Experten“ recht zügig mit dem TE eine Positionsbestimmung, also um was es genau geht, durchziehen, sollte der TE nicht schon von Beginn an klare Vorgaben machen.
    Letztendlich sollten wir alle aber auch darauf achten nicht nur den eigenen Vorlieben zu frönen sondern auch zu versuchen sich in die Gedankenwelt der anderen und da speziell dies des TE reinzuversetzen.
    Wenn wir das aktuell übliche Prozedere beibehalten, passt das schon und dann brauchen wir auch nur Groß und Klein. Mehr Unterteilungen würden imho gerade Neulinge noch mehr verwirren.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.653
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.594
    Kekse:
    34.368
    Erstellt: 29.05.18   #6
    Prinzipiell finde ich eine feinere Unterteilung auch sinnvoller. Das mit den zu beschallenden Pax ist schon mal ein uter Ansatz. Allerdings kann ich MFK0815 seine Bedenken auch nachvollziehen.
    Mit meiner PA mach ich in der Kirche mit Gospelmusik locker 200 Pax und habe noch 20% Reserve. Auf Partys wo es dann
    doch auch mal Basslastiger wird sind es eher max. 80 Pax.
    Die Grenzen werden dann halt etwas schwammig.
    U.U. müssen die Treads dann halt in das Passende UFO verschoben werden.
    LG
    Fish
     
  7. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.849
    Zustimmungen:
    4.677
    Kekse:
    122.871
    Erstellt: 30.05.18   #7
    Hallo,

    ich erlaube mir als Ex-Fach-Mod (2008-2014) und seitdem nach wie vor interessierter Mitleser/Teilnehmer auch mal, meinen Senf dazuzugeben: An der Struktur des PA-Bereichs wurde glaube ich so oft herumgedoktert wie sonst nirgendwo im Musiker-Board.

    Die Übergänge sind fließend, und oft gibt's auch Anfragen zu skalierbaren Anlagen, insofern passt das meiner Meinung nach immer noch. Ich würde vermutlich sogar eher in die andere Richtung argumentieren: Nur noch ein Bereich "PA-Anlagen" ;).

    Nicht wirklich. Stöbere mal in alten Threads (vor 2010), da gab's deutlich mehr Anfragen zu Chinakrachern wie "Hollywood", "Skytec" etc. Insofern haben wir hier über die Jahre das Niveau eher gesteigert, wie ich finde. Dazu kommt außerdem noch, dass Hausmarken-Material (z. B. the.box von Thomann) teilweise über die Jahre auch durchaus brauchbar geworden ist.

    Für Proberaum-Anlagen haben wir doch sogar schon ein entsprechendes Subforum: https://www.musiker-board.de/forum/proberaum.761/
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    5.086
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    812
    Kekse:
    28.773
    Erstellt: 30.05.18   #8
    Da schließe ich mich an. Bei der niedrigen Zahl an neu erstellten Threads ist eine Aufteilung nicht notwendig.
    Die hier beschriebenen Probleme treten auf, weil unklare bzw. unvollständige Fragestellungen auf eine große Bandbreite an Antwortenden treffen. Das ändert sich aber durch eine feinere Kategorisierung nicht wesentlich. Denn es ist weder davon auszugehen, dass dadurch der Thread immer in der passenden Kategorie erstellt wird, noch dass die Frage oder Aufgabe ausreichend eindeutig beschrieben ist oder dass von Antwortenden nicht doch die Ansprüche des Fragenden ignoriert und die eigenen angelegt werden.
    Das sehe ich auch in anderen Foren, wo es eine Unterteilung in "Party-PA" und "Profi-PA" gibt und im "Profi-Board" sich die Hälfte der Anfragen um Anlagen aus der Klasse EV ZLX und Konsorten drehen.

    Sehe ich auch so, gerade im Vergleich zu anderen Foren sind wir hier vorbildhaft konstruktiv. Und so ganz ohne Kontroversen und Diskurs wäre es doch auch langweilig.

    Das Niveau des Boards wird aus meiner Sicht vom Diskussionsstil und der Fachkenntnis der Nutzer bestimmt und nicht direkt von der Preisklasse der empfohlenen Geräte.
    Ich sehe hier aktuell keinen Handlungsbedarf.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.849
    Zustimmungen:
    4.677
    Kekse:
    122.871
    Erstellt: 30.05.18   #9
    Und weil viele Threadersteller es leider nicht schaffen, aussagekräftige Titel zu wählen, aus denen die Problemstellung bzw. konkreten Anforderungen hervorgehen.

    Das hatten wir ja "früher" auch - zum Glück schon vor langer Zeit abgeschafft.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    4.606
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.429
    Kekse:
    28.052
    Erstellt: 30.05.18   #10
    Da Threadersteller, gerade jene die neu rein schneien, shcon mit der UNterscheidung Groß/Klein überfordert scheinen finde ich das Zusammenlegen zu einem UFO nach einigem Nachdenken auch durchaus eine sinnvolle Maßnahme.
    Und dass die Threadüberschriften nicht immer aussagekräftig sind, ist ohnehin immer wieder der Fall, nicht nur in dem UFO.
    Aber ich denke das haben wir ohnehin irgendwie im Griff, Service ist ja unser Success;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    14.512
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    8.124
    Kekse:
    118.433
    Erstellt: 31.05.18   #11
    Vielleicht könnte man ja noch einmal eine vor langer Zeit begonnene Diskussion (;)) mit dazu nehmen. Eine dort angeregte Überarbeitung/Präzisierung des PA-FRAGEBOGENS könnte auch unabhängig von PA-Sub-Strukturänderungen vielleicht von vornherein für mehr Transparenz bei der Problemstellung sorgen......wenn.....ja, wenn man dazu noch das Ausfüllen des Bogens zwingend bei Anfragen einfordert :cool:.

    Betreffs der Überlegungen zur Aufteilung des PA-Subs kann ich diese Aussage
    nur unterstreichen. Da haben wir uns "oben" schon einige Male -auch bei ähnlichen Ausgangsüberlegungen wie jetzt- die Köpfe zum Rauchen gebracht. Unterm Strich ist es nach der letzten "Modifikation" imho eigentlich eher am "bisher optimalsten" abgelaufen :gruebel:.

    LG Lenny
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    3.821
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.220
    Kekse:
    45.254
    Erstellt: 31.05.18   #12
    Ich sehe auch eher die Zusammenlegung der großen und klinene PA Anlagen aufgrund der geringen Anzahl vor allem bei den großen.
    Eventuell könnte man in den Titeln sowas wie [200 PAX Metal] Welche Anlage? oder [Liedermacher 50 PAX] ist eine Maui11 ausreichend? vorgeben, notfalls anfangs hineditieren und im Fragebogen gezielt Hinweise geben, z.B. was es mit dem Begriff PAX auf sich hat, denn das weiß nicht jeder Neuling.

    Der Rest wurde ja schon ausfühlich ausdiskutiert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. dabbler

    dabbler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.326
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    4.892
    Erstellt: 01.06.18   #13
    Dito. Wegen der Abgrenzungsprobleme und weil ich hier in den letzten Jahren mich eh an keinen einzigen Thread über wirklich große PA-Anlagen erinnern konnte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.613
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.185
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 04.06.18   #14
    Im Prinzip wurde schon alles gesagt. Ich fasse aus meiner Sicht zusammen: die Übergänge sind fließend und jeder sieht den Bereich groß/mittel/klein/billig/teuer anders. Insofern trifft man eigentlich nie oder nur selten ins Schwarze.
    Daher würde ich hier momentan nix (mehr) ändern wollen.

    Der Bereich "Große PA-Anlagen" wurde geschaffen, damit eventuelle Profis hier einen Bereich finden in welchem sie sich austauschen können. Wird leider nicht so genutzt wie es sein könnte/sollte.....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping