Ist diese Zusammenstellung sinnvoll?

von Cakedrummer, 05.12.05.

  1. Cakedrummer

    Cakedrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    23.02.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.05   #1
    Hallo,

    Unsere Band plant u.U. die Anschaffung eines kompletten In-Ear-Systems, weswegen ich erstmal was zusammenstellen wollte, um die Gesamtkosten abzuschätzen. Nachdem ich mich durchs Forum gelesen habe, bin ich auch um einiges schlauer, wollte aber trotzdem mal meinen Plan von euch absegnen lassen.

    Unsere Besetzung: 2x Gesang, 1x Gitarre, 1x Bass, 1x Keyboard, 1x Schlagzeug

    Für den Gesang kommt nur Wireless in Frage, für Gitarre und Bass würden wir diese Fischer-Amps-Kabel einsetzen, die Instrumenten- und Monitorkabel in einem sind. Keyboard und Schlagzeug werden mit normalem Kabel angesteuert.

    Unser jetziges Pult hat nur 2 Aux-Wege, da müsste man dann Kompromisse eingehen. I.d.R. spielen wir aber über größere PAs, da ist dann für jeden Musiker ein eigener Aux vorhanden.

    Als Basis des ganzen soll ein Rack dienen mit folgendem Inhalt:

    Samson S-Phone Kopfhörerverstärker, 4-Kanal: 145€
    SAMSON SCOM Plus Kompressor-Limiter, 4-Kanal: 119€
    2x db IEM1100 oder db IEM2200 oder SHURE PSM-200 oder 2x SHURE PSM-200


    Welche Funkstrecken verwendet werden, hängt dann auch ganz stark vom privaten Budget der Sänger ab.

    Die Sängerin will angepasste Conchas von Hear Safe mit dem HS15 benutzen, der Sänger bleibt wohl aus kostengründen vorerst beim mitgelieferten Hörer. Der Rest der Band benutzt je nach Lust, Laune und Budget verschiedene Hörer.

    Was meint ihr zu dieser Zusammenstellung? Gibt es da vielleicht noch brauchbare Alternativen, die ich übersehen habe? Wie groß ist denn der Unterschied zwischen den db-Systemen und dem von Shure?


    Viele Grüße,
    Olli
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 12.12.05   #2
    Die In-Ear db 1100 werden als VHF System wohl kaum noch zugelassen werden. Sinnvoller, da ohne Zulassung möglich, die 2200 im UHF Band bei 863 - 865 MHz.

    4 Frequenzen gleichzeitig möglich, wenn es mehr Kanäle werden, muß man wohl bei der www.bnetza.de weitere FX bei 790 - 822 MHz anmelden & bezahlen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping